Anzeige Anzeige
aero-naut.de   www.d-power-modellbau.com
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: ASW 17eX (pm-aero.de, M 1:4.5) OHNE ANTRIEB

  1. #1
    User Avatar von Niklaus
    Registriert seit
    19.10.2010
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    62
    Daumen erhalten
    32
    Daumen vergeben
    1
    2 Nicht erlaubt!

    Aufpassen! ASW 17eX (pm-aero.de, M 1:4.5) OHNE ANTRIEB

    Hallo zusammen,

    dieser Thread soll begeisterte Modellsegelfugzeugpiloten ansprechen, sozusagen die Puristen unter Euch, die Freude an einem Segler OHNE ANTRIEB haben und dem motorisierten Hangflug, bei aller Unvernunft, entsagen wollen.

    Seit ein paar Wochen fliege ich immer wieder meine neue ASW 17eX von pm-aero.de mit 4.40 m Spannweite bei unterschiedlichen Bedingungen. Ein super Allrounder, gut im Handling, mit ansprechenden Flugleistungen.

    Im Unterforum Elektrosegelflug ist mittlerweile ein ausführlicher Thread entstanden mit vielen wertvollen Hinweisen zum Bau und zum Modell an sich. Aber manche Fragestellungen interessieren uns Segelflieger nur leidlich, wie die Motorisierung beispielsweise und seglerspezifische Fragestellungen wie das "Startverhalten aus der Hand" oder "Blei in der Nase" haben in jenem Thread, einen dicken Motor in der Nase vorrausgesetzt, natürlich nichts verloren.

    Würde mich freuen, über einen lebendigen Austausch von Modellsegelfugzeugpiloten bzgl. der ASW 17eX.

    Sicher gibt es viele "vernünftige" Gründe, in die 17eX doch einen Motor einzubauen, aber ich gehöre halt zu denen, die immer öfter die "unvernünftige" Auseinandersetzung mit der Natur suchen.

    In diesem Sinne, allen viel Spass auch beim Mitlesen,
    Niklaus

    Name:  DSC_6994_s.JPG
Hits: 928
Größe:  85,6 KB
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von Niklaus
    Registriert seit
    19.10.2010
    Ort
    Zürich, Schweiz
    Beiträge
    62
    Daumen erhalten
    32
    Daumen vergeben
    1
    1 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch ASW17 eX: Starten aus der Hand

    Hallo Hang- und Thermikflieger,

    für einen Segler dieser Grösse, immerhin hat die ASW 17eX 4.4 m Spannweite, erfolgt der Handstart vergleichsweise stressfrei.

    Dies liegt zum einen daran, dass die Aerodynamik offensichtlich so ausgelegt wurde, dass trotz mitverwölbten Querrudern ein Strömungsabriss erst bei sehr langsamer Fahrt erfolgt. Und genau deshalb, weil man bei der 17eX die gesamte Fläche risikofrei verwölben kann, gibt das viel Gesamtauftrieb, welcher der Schwerkraft entgegen wirkt, schon bei relativ geringer Fahrt. So schön das nun klingt, wenn kein Wind ist, lohnt es sich, tüchtig zu spurten, aber im Vergleich zu meiner Valenta Libelle oder B4 mit ähnlichem Abfluggewicht, gelingt mir der Handstart bei der 17eX deutlich leichter.

    Bild 1:
    Bei leichtem Gegenwind "lupft" es mir den Segler beim Anlauf aus der Hand.
    Name:  DSC_7056_s.JPG
Hits: 646
Größe:  131,8 KB

    Bild 2:
    Nicht so viel Platz zum Anlauf nehmen, deshalb ein ordentlicher Wurf und die 17eX liegt stabil in der Luft. Leichter bis mittlerer Gegenwind.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	DSCF6851_s.JPG 
Hits:	7 
Größe:	509,8 KB 
ID:	2158885

    Bild 3:
    Start in die Thermik. Sehr, sehr schwacher Gegenwind.
    Name:  DSC_7052_commented.JPG
Hits: 645
Größe:  121,5 KB
    (Bei diesem Start hatte ich die Querruder noch nicht mitverwölbt, sondern im Strak. Am nächsten Tag, änderte ich dies und nun geht der Start noch besser.)
    Geändert von Niklaus (17.07.2019 um 20:24 Uhr) Grund: Bilder hochladen klappte erst beim 2. Anlauf
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    06.06.2014
    Ort
    -
    Beiträge
    100
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    32
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Niklaus,
    da ich auch einer von diesen "Unvernünftigen bin freue ich mich über einen solchen Beitrag!
    Die ASW 17 ist sicher sehr gut mit einer Hand zu starten, wewil man den schlanken Rumpf sehr gut packen kann.
    Bei den dickeren Rümpfen findet sich meistens auch ein netter Fliegerkollege, dem man das Werfen anvertrauen kann, um mit beiden Händen am Knüppel sein zu können:

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMGP2925 (Copy).jpg 
Hits:	9 
Größe:	693,9 KB 
ID:	2159174

    Viele Grüße
    Elmar
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    882
    Daumen erhalten
    194
    Daumen vergeben
    66
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Niklaus,

    gratuliere zu einer offensichtlich wieder gelungenen und erfolgreichen Hangflugwoche in Umbrien.
    Die schönen Fotos lassen schöne Erinnerungen an das letzte Jahr aufleben.

    Viele Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von Luongo
    Registriert seit
    02.06.2007
    Ort
    Herzogenaurach
    Beiträge
    352
    Daumen erhalten
    29
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    schöner Beitrag! Dass Du keinen Antrieb einbaust kann ich voll nachvollziehen. Hab dieses Jahr zu unserem 10. Hangflugurlaub zum ersten mal, neben zwei größeren reinen Seglern (Swift und B4) auch nen kleinen E-Segler (Wik Salto) mitgenommen. Nach dem ersten Tag blieb er im Hotelzimmer. Grund: um bei Nordwind und dichter Wolkendecke / Regen an nem Südhang fliegen zu können, nehm ich keinen Flieger mit. An so einem Tag muss ich nicht fliegen. Und wenn die Bedingungen irgendwie passen, dann findet sich doch immer irgendwo ein Aufwindfeld. Platz bis ins Tal ist ja genug...
    Aber jeder soll es so machen wie er möchte. Wer Angst bekommt, sobald er sein Modell mal von oben sieht oder das Gelände nicht großflächig abfliegen möchte / kann (Augen) für den ist der E-Antrieb doch ok, um auch Freude am Fliegen in den Bergen und der Landschaft zu haben.
    Freue mich aber immer, wenn ich am Berg oder auch hier Gleichgesinnte treffe :-)
    Viele schöne Flüge mit der ASW17!

    Gruß,
    Andi
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Bayerischer Hochspessart
    Beiträge
    7.613
    Daumen erhalten
    838
    Daumen vergeben
    350
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Niklaus Beitrag anzeigen
    für einen Segler dieser Grösse, immerhin hat die ASW 17eX 4.4 m Spannweite, erfolgt der Handstart vergleichsweise stressfrei

    Hallo Niklaus, da ich der Werfer auf dem Bild von Elmar bin noch ein paar Hinweise von mir zum Handstart am Hang:

    Der Segler ohne Antrieb soll immer leicht nach unten geworfen werden, niemals nach oben.
    Wenn der Hang zu flach ist um den Segler nach unten werfen zu können sollte man flitschen.

    An einem steilen Hang mit viel Wind von unten wie auf dem Foto sollte man selbst schwere Segler nicht fest werfen, sondern den Flieger in den Aufwind tragen und dann nach vorne unten raus schieben.

    In der Urlaubswoche dort in Polsa sind fast alle schlechten Starts durch 2 Fehler verursacht worden:
    - Abwurf aus dem verwirbelten Lee hinter der Hangkante, dabei werfen die Turbulenzen den Segler beim Durchflug der Übergangszone zum Tragen aus der waagerechten Flugbahn
    - Abwurf nach oben statt nach unten, dabei hebt der Aufwind von unten und der Abwurfvektor nach oben die Nase des Seglers an und es besteht große Gefahr des Überziehens mit einseitigem Strömungsabriß.

    Hier ein Beispiel wie man es nicht machen sollte mit der 3,7 kg B4 von Valenta, die ich zu fest und nach oben geworfen habe ...natürlich nicht aus Versehen, sondern extra für euch

    https://vimeo.com/188580081

    Gruß,

    Uwe.
    ...Hangflug bei mir ist das ohne Motor....
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •