Anzeige Anzeige
Rückert Modell-GFK-Technik   www.hoelleinshop.com
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 20

Thema: microbe von rbc-kits

  1. #1
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.355
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard microbe von rbc-kits

    Vor einiger Zeit habe ich von einem netten Kollegen hier aus dem Forum einen Bausatz der microbe von rbc-kits erstanden. Das war eigentlich ein totaler Spontankauf, ohne groß drüber nachzudenken. Danach habe ich erst mal die Suche bemüht und die war gar nicht soo erfreulich. Der Bausatz sollte angeblich nicht von der gewohnten Qualität bei Höllein sein. Und die Flugeigenschaften wurden auch sehr durchwachsen beschrieben. Aber ich hatte den Kauf zugesagt und so gab es kein Zurück mehr. Im Urlaub entstand in einer Woche ein sehr netter Rohbau. Hierbei zeigte sich, dass der Bausatz in der Tat nicht die totale Oberklasse der CNC-Kits widerspiegelt. Aber das ist erstens eine sehr subjektive Einschätzung und zweitens sehr relativ zu betrachten. Denn Fakt ist, dass alle Teile recht ordentlich passen, der Plan sehr gut ist und mit etwas Eigeninitiative ein mehr als ordentliches Modell entsteht. Die Bauanleitung lasse ich mal unter den Tisch fallen… es geht auch ohne.

    Nun soll das hier keine elend lange Baubeschreibung werden, da es sicher langweilig werden würde. Ich habe einfach nach Plan gebaut. Basta. Nur beim Fahrwerk habe ich statt des Stahldrahtes ein Kohlerohr als Achse unter den Rumpf geklebt. Das Seitenruder ist als Pendelruder funktionsfähig. Die Querruder werden direkt von je einem Servo angelenkt. Und zum einfachen Akkuwechsel habe ich den vorderen oberen Rumpfrücken als Deckel gestaltet.
    Motorisiert ist meine microbe mit einem kleinen Außenläufer, einem Park 370 von E-Flite, einem 3s-1000 mAh Lipo und einer 9x4,5 APC-E. An den Querrudern arbeiten HS-55 und auf Seite und Höhe zwei D-150 von Dymond. Von diesen kleinen Servos bin ich besonders angetan. Die arbeiten sehr schnell und absolut exakt, so dass die Ruder auch wirklich immer in der Neutralposition zum Stehen kommen. Das merkt man wirklich beim Fliegen.

    So, und nun zum eigentlichen Grund meines Berichtes:
    Ich hatte vor dem Erstflug schon einige Bedenken. Da gab es Aussagen, dass die microbe keine 5 Meter geradeaus fliegen kann, das HR sehr giftig reagiert, die QR sehr träge wirken, der Schwerpunkt exakt stimmen muss… Na ja, dachte ich, mal sehen, was das wird.
    Aber all der Schiss vor dem Erstflug war völlig umsonst. Meine microbe fliegt vom Fleck weg absolut gutmütig, ohne Trimmen super geradeaus, ist überhaupt nicht zickig auf den Rudern und sie macht sofort Spaß. Bei der Größe des Modells hätte ich das so eigentlich auch nicht erwartet. Aber die kleine Kiste ist richtig easy zu fliegen. Einzig die etwas träge Wirkung der QR hat sich bestätigt. Aber auch das ist ja eine subjektive Einschätzung. Es sind halt keine 3 Rollen pro Sekunde drin. Aber die brauche ICH auch nicht. Die Anlenkung des SR habe ich nicht bereut, da so mehr Potential im Modell steckt. Und die Motorleistung ist mehr als ausreichend. Vollgas geht eigentlich nicht… Es würde also auch ein kleinerer Motor mit 80-100 W völlig reichen. Schließlich wiegt meine microbe nur 366 Gramm, also weit weniger als in der Urversion mit Speed 400 und NC-Zellen.
    Ach ja, bespannt habe ich mit Oralight in deckender Farbe. Diese Folie verarbeitet sich ebenfalls super gut. Das hat wieder richtig Spaß gemacht.

    Ich kann die microbe also wärmstens empfehlen. Ein lustiges kleines Spaßgerät, schnell zu bauen, einfach zu fliegen und, mit entsprechendem Können, bestimmt nie langweilig. Ich werde dem Modell sicher nicht alles entlocken, was es so drauf hat. Da fehlt es mir an den schnellen Fingern und dem Ehrgeiz, das ernsthaft zu üben. Na ja, und glaubt nicht immer alles, was man so in den Foren liest. Manchmal sollte man eben eigene Erfahrungen machen…

    Gruß Mirko
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.355
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Leider gibt es noch keine richtigen Flugbilder, weil ich allein auf dem Platz war. Aber die reiche ich noch nach. Nach dem erfolgreichen Erstflug werde ich noch das Cockpit gestalten und das Modell damit noch schicker machen. Mir gefällt es aber auch jetzt schon.

    Gruß Mirko
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    06.02.2004
    Ort
    -
    Beiträge
    627
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich hatte mal eine vor 11 Jahren,habe sie häufig geflogen mit Speed 400,Getriebe und 8N500AR,ging klasse.
    Alles war drin bis auf endlos senkrecht.
    Gruß
    Chris
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    29.04.2002
    Ort
    Landshut
    Beiträge
    3.320
    Daumen erhalten
    124
    Daumen vergeben
    141
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Klasse, Mirko.
    Meine Frau würd mich bereits lynchen, wenn ich einen viermal verpackten Sekundi in den Wohni schmuggeln würde....ob ich es im Sommerurlaub mal mit PU und einem kleinen, klitzekleinen Flieger anteste ?
    Aber echt cool, er hockt an irgendeinem Bergsee-Campingplatz und baut Flieger...während der Rest Europas im Schnee versinkt ( naja, fast...aber zu der Zeit hat es beim Kollegen auf der Hütte 200 km westl. von Deinem Bauort geschneit )
    Die Mikrobe hätt mir auch gefallen...hatte ein Freund mit Transparentbespannung und LED-Nachtflugis. Nur kam er dann in die Bande...die war nicht beleuchtet
    Uli
    Milkafreund

    if ($ahnung == NULL) {read FAQ; use SEARCH; use GOOGLE; } else { use brain; make post; }
    Like it!

  5. #5
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.355
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na ja, ich habe das unendliche Glück, dass meine Freundin mein (unser) Hobby ziemlich cool findet und voll mit trägt. Und so lange ich die Kirche im Dorf lasse, kann ich eigentlich machen, was ich will. Ich halte das auch nicht für sooo abartig, wenn ich abends vor der Hütte ein wenig schnitze. Andere kippen derweil Bier oder lassen sich anderen Unsinn einfallen. Dann lieber Stillbeschäftigung...
    Und es ist für mich schon ziemlich traumhaft, in der irre schönen Kulisse des Grundlsees ein Modell zu basteln. Könnte man fast Fliegerglück nennen. Was?

    Gruß Mirko
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.355
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, ich will noch einen kleinen Nachtrag machen:
    Mit der microbe habe ich nun einige Flüge hinter mir. Wir haben uns wirklich angefreundet, was nicht jedem Modell aus meinem Hangar gelungen ist...
    Das kleine quirlige Ding fliegt aber wirklich richtig gut. Ich denke, jemand, der richtigen Kunstflug kann, der stellt noch ganz andere Sachen mit diesem Bazillus an. Na klar wird nicht das exakte Fliegen eines F3A-Modells erreicht, das ist aber auch logisch. Es ist mehr so das ziemlich planlose Herumfetzen, was dem Modell liegt. Dabei gibt es definitiv keine Strömungsabrisse und mann kann das alles unmittelbar auf dem Flugfeld zelebrieren.
    Ich denke, auch wenn der Bausatz an sich nicht die totale Oberliga ist, lohnt es sich trotzdem, die microbe zu bauen, wenn man einen niedlichen kleinen Alltags-, Feierabendflieger möchte, der definitiv immer einsatzbereit ist. Man kann keine Teile und kein Werkzeug vergessen und drei billige Akkus reichen, um eine gute halbe Stunde viel Spaß zu haben. Und das reicht für die Schnelle gut aus. Ich habe auch den zusätzlichen Aufwand für die Anlenkung des Seitenruders nicht bereut, weil man so doch noch mehr herumspielen kann.
    Also, Holzwürmer, ihr könnt euch ruhig trauen! Das Ding ist besser, als diverse Beiträge in den Foren vermuten lassen...

    Gruß Mirko
    Angehängte Grafiken   
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    05.09.2002
    Ort
    Neuhaus am Klausenbach / Österreich
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo...

    ich weiß, der Beitrag ist schon etwas älter.. (lebt sie noch?)

    ich bin gerade am fertigbauen meiner vor 12 Jahren begonnen (mittlerweile 2ten) Mikrobe *G*

    interessanterweise hatte ich ähnliche Ideen wie du..
    vor allen der zu öffnende Motorhaubendeckel: verblüffend, aber ich kam genau auf die gleiche Lösung

    Seitenleitwerk: würdest du es wieder als Pendelleitwerk ausführen und kannst da nochmal was dazu schreiben wie umgesetzt ?


    ich habe vorgesehen: einen 28g Motor vorne, leichten Regler, 30g leichten 500mah Akku,
    die SErvos und Empfänger kommen ebenfalls nach vorne - wegen SChwerpunkt
    2 SErvos in der Fläche, vor dem Hauptholm...


    ich hab meine Plan verloren: kannst du mir noch sagen, wo der Schwerpunkt der Microbe liegt ?

    danke
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.355
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Reinhard,

    ob meine microbe noch lebt, weiß ich nicht, ich habe sie lebend verkauft. Ich hatte dir eigentlich eine PN geschickt. Ich schau mal nach, ob ich den Plan behalten habe. Wenn ja, bekommst du natürlich den Schwerpunkt und was du sonst noch wissen willst.
    Ach ja, SLW: Ich würde es natürlich wieder anlenken, weil es beim Fliegen mehr Möglichkeiten eröffnet. Außerdem ist der Aufwand dafür eher gering. Ich habe es schlicht am Rumpfende mit Tesa angeschlagen, so wie die anderen Ruder auch. Das funktioniert einwandfrei, musst halt beim Tranport aufpassen... Da die microbe kein Racer ist, gibts auch kein Ruderflattern, wenn die Anlenkung spielfrei ist (soweit wie eben möglich).

    Gruß Mirko
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    03.09.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    113
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    habe auch noch einen Bausatz im Keller. Der Schwerpunkt liegt lt. Plan bei 70mm hinter der Vorderkante der Hauptflügels.

    Gruß
    Michael
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von 5eckflieger
    Registriert seit
    07.12.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    1.104
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    56
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    auch ich will diesen Threat mal wieder ausgraben da ich eine Frage zur Fläche habe.

    ich habe von Freunden eine Mikrobe geschenkt bekommen, was mich mehr als gefreut hat. Nun habe ich die Fläche angefangen und habe nun ein kleines Problem. Hat die Mikrobe ein Schränkung in der Fläche oder nicht, wenn ich die Rippen auf den Plan anpasse dann hätte ich eine leichte Schränkung oder ich passe die Holme sauber auf den Plan und dann wären die Rippen nicht sauber ausgefräst.

    Vielleicht sehe ich Geister und es ist alles halb so schlimm, ich möchte die Mikrobe sehr genau bauen daher meine Frage.

    Hoffe das einer der "alten" Mikrobebauer mir hier helfen kann.

    Schönes Wochenende.
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    13.09.2016
    Ort
    Eching
    Beiträge
    2
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Die wuselige Microbe

    Guten Morgen! Hatte gestern die Anfrage gelesen und direkt das Vögelchen vom Schrank geholt. 0 Schränkung und nach einem spontanen Überprüfungsflug muss ich sagen: Das ist auch gut so! Bei passendem Schwerpunkt (70mm) fliegt das Ding wuselig kleinräumig oder auch schwungvoll große Figuren. Bleibt dabei aber immer extrem gutmütig bis zur Landung im Schneckentempo. 325g Gewicht und eine kräftige "China-Klingel" sorgen für viel Flugspass, inzwischen im 20. Jahr! Viel Vergnügen!
    Like it!

  12. #12
    Moderator
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    8.954
    Daumen erhalten
    243
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Speedy Bee aka Microbe

    Hallo

    Die microbe scheint eine kleien Version der Speedy Bee zu sein
    http://www.outerzone.co.uk/plan_details.asp?ID=2315

    Mit den heutigen E Motoren sollte die Microbe aka Speedy Bee sehr
    schön motorisiert sein.
    Ich habe die damals mit Verbrenner geflogen.
    Aauch die Speedy Bee hatte keien Schränkung die Fläche
    liegt plan auf.

    Gruß Bernd
    Like it!

  13. #13
    User Avatar von 5eckflieger
    Registriert seit
    07.12.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    1.104
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    56
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    danke Euch für die Hilfestellung, werde jetzt auch ohne Schränkung bauen und die Rippen entsprechend anpassen.

    Zur Motorisierung kann ich nur soviel sagen, es wird ein 40 gr Aussenläufer angegeben und ich habe mir von der Fa. Natterer einen 38 gr Aussenläufer und den entsprechenden Regler dazu geholt. Angegeben werden auch ein 1100 bis 1300 mAh Lipo 3S, ich werde meine 3S Akkus mit 950 mAh dazu verwenden, sollte auch eine kleine Gewichtseinsparung bringen.

    Wenn ich soweit bin (derzeit komme ich nicht zum Weiterbau) werde ich auch hier ein paar Bilder einstellen.
    Like it!

  14. #14
    User Avatar von 5eckflieger
    Registriert seit
    07.12.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    1.104
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    56
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Name:  1.jpg
Hits: 527
Größe:  113,6 KB

    Name:  2.jpg
Hits: 536
Größe:  93,8 KB

    Name:  3.jpg
Hits: 530
Größe:  92,5 KB

    Name:  4.jpg
Hits: 521
Größe:  110,1 KB

    Name:  5.jpg
Hits: 533
Größe:  84,6 KB

    Name:  6.jpg
Hits: 533
Größe:  122,2 KB

    So, das wars an Bildern fürs erste. Werde die Fläche richtig verkleben und verschleifen dann wird am Rumpf weitergemacht, geht halt noch ein bisschen.
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    09.07.2007
    Ort
    Gütersloh
    Beiträge
    420
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na toll,
    das habt ihr ja super hin bekommen, so einen alten Fred auszugraben.
    Nun bin ich der der Versuchung sehr nahe, mir auch eine Microbe oder SpeedyBee
    zu bauen.
    Dabei soll es doch eher weniger werden

    Dann helft jetzt auch in der Findungsphase,
    Microbe bestellen und den Bauplan vergrößern als SpeedyBee oder
    doch die kleine bauen?
    Als Akku muss ein 3S1500 oder 3S5200 rein.
    Zumal der 5200er Akku nur 330 gr. und die 1500er wiegen 140 gr.
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. RBC Kits für Anfänger geeignet?
    Von Sascha S. im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 27.12.2008, 14:29

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •