Anzeige Anzeige
 
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 42

Thema: Hochrüstung meiner Portalfräse mit Servomotoren

  1. #1
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hochrüstung meiner Portalfräse mit Servomotoren

    Hallo,

    ich habe vor 3 Jahren eine Fräse Frieda nach Vorlage von Andreas K. aufgebaut. Bei der Elektro Ausstattung habe ich damals bewusst nur günstige Komponenten verbaut.

    - auf allen Achsen Nema23 open Loop Schrittmotoren mit Endstufen direkt vom China-Mann
    - 2x Netzteile 36V 10A auch direkt vom China-Mann
    - ChinaSpindel 1.5kw luftgekühlt.
    - Steuerung Estlcam / Arduino + ein paar Module, alles selbst verdrahtet

    Bis auf ein 35V Netzteil hat auch alles die letzten 3Jahre durchgehalten und für mich ordentliche Ergebnisse bei der Bauteilefertigung geliefert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Portalfräse.jpg 
Hits:	37 
Größe:	282,1 KB 
ID:	2236214


    Jetzt war es aber Zeit etwas höherwertiges anzuschaffen da das Fräsen neben dem Modellbau mittlerweile zu einem eigenem Hobby herangewachsen ist.
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zum Höchrüsten habe ich mir jetzt folgende Komponenten besorgt:

    - 3 JMC Servomotoren 180W
    - 3 MeanWell Netzteile 36V 8,9A
    - EstlCam Klemmenadaper von Christian

    ==> Estlcam als Steuerungssoftware sowie meine 1,5Kw Chinaspindel werde ich so belassen.

    Gruß Matthias
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hier ein Foto vom Testaufbau bei mir auf dem Schreibtisch.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_6846.jpg 
Hits:	18 
Größe:	488,0 KB 
ID:	2236217
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hab die Servos mit der neuen Steuerung mal in Betrieb genommen. Lief alles problemlos.
    Auch der Maßbezug der Antriebe scheint zu passen!
    Jetzt stehen noch ein paar Performance Tests mit verschiedenen Einstellungen der Estlcam Steuerung aus.
    Hat jemand Erfahrungswerte für die Estcam Einstellungen mit JMC Servos?

    Name:  Unbenannt.PNG
Hits: 1339
Größe:  27,2 KB
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    Arnegg
    Beiträge
    108
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    68
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Matthias,

    ich rate dir dringlichst die Maschine dann richtig und masiv zu befestiegen.Denn so wird sie dir mit den werten ruck zuck duch die Bude

    HÜPFEN. Die Masse will auch gebremst werden.Bei der Größe und dem Gewicht reichen auch 1/3 der Werte.


    Uwe
    Es gibt Menschen, die rauben einem die Zeit, andere zum Glück bloß den Verstand.
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Uwe,

    ich habe die Antriebe momentan nur im Testaufbau laufen. Bevor ich meine Fräse für den Umbau auseinanderbaue muss vorher so viel wie möglich getestet werden.

    Deshalb habe ich auch nach Erfahrungswerten gefragt.

    Gruß Matthias
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    Arnegg
    Beiträge
    108
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    68
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    des wegen solltest du nicht gleich mit 15m/min anfangen nim erst mal 3m/min und 10mm besch.

    Uwe
    Es gibt Menschen, die rauben einem die Zeit, andere zum Glück bloß den Verstand.
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn die Antriebe an der Maschine verbaut sind werde ich das auf jeden Fall so machen!
    Ziel ist es jedoch das System wenn sinnvoll auch auszunutzen. Max Drehzahl der Antriebe von 3000 1/min und Spindelsteigung von 5mm ergibt nun mal 15m/min

    Wie ist das eigentlich mit dem Beschleunigungsweg. Wenn ich richtig verstanden habe bezieht der sich auf den Maximalvorschub.

    d.h. Bei Max. Vorschub von 15000mm/min und einem Beschleunigungsweg von 40mm habe ich dann eine Beschleunigung von 781mm/s² ?

    Matthias
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    29.12.2014
    Ort
    Gross-Gerau
    Beiträge
    95
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    müsste stimmen. Wenn s der Weg zum Beschleunigen ist und v die Endgeschwindigkeit dann sollte die Beschleunigung a=v^2/2s sein. Die Werte 15000mm/s und 40mm eingesetzt kommt deine Zahl raus.

    Grüße
    Andreas
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    24.05.2009
    Ort
    Arnegg
    Beiträge
    108
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    68
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ein kleiner Leitfaden für Selberbauer

    Hallo Matthias

    Lies dich mal ein da kannst richtieg was lernen. Einfach durch suchen da werden die meisten Fragen beantwortet

    http://web.archive.org/web/201201201...:80/index.html


    Uwe
    Es gibt Menschen, die rauben einem die Zeit, andere zum Glück bloß den Verstand.
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    24.01.2010
    Ort
    Lamerdingen
    Beiträge
    384
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    1
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die JMCs mögen eher ne Riemenuntersetzung an den Spindeln. Die Regelung ist bei den Kleinen nicht sooo steif, wie bei den großen Brüdern.

    Das spiegelt sich in Maßungenauigkeiten wieder...
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zahnriemenuntersetzung ist mechanisch nur schwer an meiner Fräse realisierbar.
    Ich werde aber auf alle Fälle noch Teile zum vermessen aus Alu fräsen, bevor ich die Fräse zerlege,
    um nach dem Umbau einen Vergleich zu haben.

    Gruß Matthias
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    24.01.2010
    Ort
    Lamerdingen
    Beiträge
    384
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Super Idee.....👍👍👍👍
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    16.03.2010
    Ort
    Kraichgau Baden
    Beiträge
    126
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Beim meinen Test mit den Servomotoren habe ich festgestellt, wenn man es mit der Beschleunigung/Verzögerung übertreibt die Netzteile mit Überspannung aussteigen.
    Ist ja auch klar die Energie muß irgendwo verbraten werden.
    Bei einem Anruf bei meinem Lieferanten hat man mir gesagt, daß die meisten Kunden der JMC Servos Netzteile mit 48V einsetzen.
    Die Spannung wird dann ganz runtergedreht (ca.40V). Die Differenzspannung bis zur Abschaltung ist dann fast 15V und nicht 7V wie bei mir.

    Ich halte die Lösung für eine Krücke. Richtig wäre meiner Meinung nach ein Bremschopper mit Bremswiderstand an dem die Bremsenergie verbraten wird! So hat man es vor ca.20 Jahren im Profi Bereich gemacht.

    Natürlich liegen die Beschleunigungswerte bei denen das Problem auftritt weit außerhalb dem Bereich wie ich sie später benötige, aber es hängt ja noch keine Mechanik an den Antrieben!

    Hat jemand eine andere Idee? Oder gar eine Schaltung für einen Bremschopper mit ca. 38V?

    Matthias
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    26.07.2008
    Ort
    Höpfingen
    Beiträge
    1.401
    Daumen erhalten
    240
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    so ein Bremschopper sollte nicht allzu schwer und auch ziemlich billig realisierbar sein:

    Einen Arduino programmieren der die Spannung überwacht und z.B. ab 50V anfängt einen Mosfet mit fettem Hochlastwiderstand über ein PWM Signal anzusteuern.
    Je weiter die Spannung steigt, desto höher das Puls / Pausen Verhältnis des PWM Signals bis die Spannung wieder im grünen Bereich ist - z.B. von 0% bei 50V bis 100% bei 52V.

    Mosfet würde ich im Bereich > 60V > 25A wählen.
    Widerstand 2,2 Ohm / 50 oder 100 Watt.
    Damit könnte das Ding dann ca. 1kW Bremsleistung wegbraten.

    Christian
    CAM Software: http://www.estlcam.de
    Depron, EPP und Carbon: http://www.epp-versand.de
    Like it!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antrieb mit Schritt od. Servomotoren?
    Von Manfred S. im Forum CAD & CNC
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 20:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •