Anzeige Anzeige
 
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Kunstflugtraining

  1. #1
    Moderator Fesselflug
    Registriert seit
    23.01.2019
    Ort
    Raum Bamberg
    Beiträge
    77
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kunstflugtraining

    Hallo,

    übers Jahr verteilt trainieren wir fleißig und machen einen Flug nach dem anderen.
    Wenn ich mich aber frage, wie die einzelnen Manöver geflogen wurden, habe ich darauf eine sehr persönliche Sicht mit vielen Lücken. Scheinbar bin ich nicht Multistasking-fähig. Gleichzeitig sich auf die Figuren konzentrieren und beobachten was dabei heraus kommt (möglichst objektiv), überfordert mich etwas. Dabei erlebe ich Überraschungen, z.B. dass meine Figuren besser bewertet werden als von mir selbst wahrgenommen und umgekehrt.

    Die Visualisierung der Kunstflugfiguren ist also ein wichtiges Thema beim Training - besonders wenn man alleine fliegt.

    Ich selbst kenne folgende Methoden dazu:

    1. Der Einsatz eines Fuchsjagd-Streamers erleichtert die Beurteilung während der Manöver. Den Tipp bekam ich von Axel Jungherz. Er ermöglicht die Beobachtung eines größeren "Zeitraumes". Die Methode half mir bei der räumlichen Anordnung meiner Figuren. Wie war der Übergang zur/aus der Figur, habe ich die 45° Linie erreicht usw.
    Es ist aber keine exakte Analyse des Fluges möglich, hilft aber gerade dann, wenn man mit dem Thema anfängt.

    2. Mit einer Kamera lassen sich die Flüge leicht aufzeichnen. Jetzt hat man eine Möglichkeit den Flug nachträglich zu analysieren. Hier wäre es wichtig, dass man sich den Film gleich nach dem Flug ansieht, damit man einen Vergleich zwischen persönlichen Empfinden und der Aufzeichnung hat. Es hilft den eigenen Blick zu "objektivieren".

    3a. Mit einer Aufbereitungs-Software kann man sich anschließend auch den Flugweg anzeigen lassen, so dass man ein komplettes Bild der geflogenen Kunstflugfigur zur Verfügung hat.
    Alberto Solera stellt uns dafür kostenlos eine Software zur Verfügung: http://videof2b.blogspot.com/2018/07/presentation.html

    3b. Es stellt sich aber die Frage, ob die dargestellte Figur dem "Soll" entspricht. Da die Kamera außerhalb des Flugkreises steht, entstehen bei der Aufnahme perspektivische Verzerrungen, an die man vielleicht gar nicht denkt. Keith Renecle stellt uns hier ein Programm zur Verfügung, die genau diese Perspektiven berücksichtigt und darstellt. In Kombination mit der Filmaufnahme lassen sich dann sehr genaue Analysen anstellen.
    Hier der Link zu "CL Sim-1" : http://www.keithrenecle.co.za/Contro...ne%20stuff.htm


    Hand aufs Herz!!
    Was nutze ich davon? Nichts - leider!!

    Ich habe weder die Zeit noch den Platz um das alles vorzubereiten. Ich würde meine RC-Flugkollegen wohl in den Wahnsinn treiben, wenn ich damit anfangen würde.
    Aber ich weiß zumindestens wie es gehen würde ;-)

    Für mich persönlich ist das Feedback auf den Wettbewerben immer sehr wichtig. Meine Mitstreiter erzählen mir dann, welchen Murks ich geflogen bin.
    Hier auf den Wettbewerben lerne ich immer am Meisten. Danke!


    Martin
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    23.09.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    20
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich setze voraus, Martin, dass Motor und Flugzeug so eingestellt sind, dass die Maschine aus allen Lagen und in jeder Richtungen das macht was du erwartest, und dass der Motor mit konstanter Leistung gleichmässig und reproduzierbar läuft und auch über Kopf noch genügend Leinenzug erzeugt.

    Ist das so, dann hier in aller Kürze, aus meiner Sicht, das Wesentliche:

    1.) Striktes Einhalten der Grundlinie (Basis, 1.5m), immer und überall, in und zwischen den Manövern.

    2.) Einhalten der Höhe 45° Leinenwinkel.

    3.) Kreuzungen exakt einhalten. Nie verschieben, nie überschiessen.

    Das wär’s schon fast. Es bleibt das Wichtigste:

    4.) Nicht wie das Kaninchen auf die Schlange starr auf das Modell schauen, sondern im Kopf das 45° Raster auf der Flug-Halbkugel abbilden und darauf das Manöver positionieren. Das ist genau das, worauf die Punktrichter sehr genau schauen…

    Das regelmässige Aufzeichnen ganzer Flüge mit einer starren Kamera aus etwa der PR Position und mit einer nach oben um ca. 19° geneigten Achse erlaubt eine gute Kontrolle der obigen Punkte. (Beilage)

    Mit besten Grüssen, Peter

    p.s. wir würden uns natürlich sehr freuen, dich (und viele F2B Kameraden) am PR Kurs vom 8.2.20 in Breitenbach begrüssen zu dürfen.
    Angehängte Dateien
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Suche Trainingspartner zum Kunstflugtraining F3P, F3A
    Von Kunstflug_Robert im Forum Kunstflug
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.12.2013, 21:06
  2. Kunstflugtraining praktisch
    Von magWalt im Forum Kunstflug
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.06.2013, 21:53
  3. Kunstflugtraining
    Von Sascha Fliegener im Forum Kunstflug
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 17:41
  4. Bericht Kunstflugtraining bei den Brömer Brüdern
    Von tschwarz21 im Forum Kunstflug
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.05.2007, 17:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •