Anzeige Anzeige
DMFV  
Seite 13 von 15 ErsteErste ... 3456789101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 181 bis 195 von 225

Thema: Prüfung des Versicherungsnachweises

  1. #181
    User
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    3.082
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    35
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von aue Beitrag anzeigen
    Da dies für das Fliegen auf der grünen Wiese gilt, kann und darf ein Platz mit Aufstiegserlaubnis nicht schlechter gestellt sein.
    Zumindest nicht non Seiten der zuständigen Behörde. Der Verein darf sich aber durchaus selbst auferlegen auch mit den AE freien Modellen all das zu befolgen was in der AE für die AE pflichtigen Modelle steht. Wenn dies so in die Platzordnung aufgenommen wurde, dann gilt das für alle Modelle. Um das zu machen muss man aber schon ein bisschen masochistisch veranlagt sein. Und ja, solche Plätze gibt es tatsächlich!

    @BOcnc
    Um auf deine Frage mit den Eintragungen im Fugbuch zurückzukommen. Die AE freien Modelle darf man dort natürlich eintragen, aber man braucht es nicht wenn man nicht möchte solange dies nicht in der Platzordnung freiwillig-verflichtend für alle Modelle aufgenommen wurde. Der Hausrechtinhaber ist da ziemlich frei was er alles für (un)sinnige Vorschriften für die Nutzer des Platzes vorschreibt.
    Modelle:EGE,AM,Bandit,ASW27,Diskus,Turn-Left,Cessna182
    Gazelle,Nemesis,Hornet-F1,Ultimate,Citabria,SportWing,Viper
    Salto,DFS-Habicht,Yak-54,JAS-39,SR-71,B-2,Dragon,Smartfish
    Like it!

  2. #182
    User
    Registriert seit
    07.12.2018
    Ort
    Göttingen-Land
    Beiträge
    270
    Daumen erhalten
    35
    Daumen vergeben
    39
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von micbu Beitrag anzeigen
    Der Verein darf sich aber durchaus selbst auferlegen auch mit den AE freien Modellen all das zu befolgen was in der AE für die AE pflichtigen Modelle steht. Wenn dies so in die Platzordnung aufgenommen wurde, dann gilt das für alle Modelle. Um das zu machen muss man aber schon ein bisschen masochistisch veranlagt sein.
    Es kann durchaus Vorteile haben, die eigenen Vorgaben etwas schärfer zu fassen. Denn zum einen hast damit etwas "Luft nach unten" bei einer großzügen Auslegung der Vorgaben durch die Piloten. Zum anderen gewinnt dein Ansehen und deine Seriösität im Falle eines Unfalles, indem du ja mehr Vorsichtsmaßnahmen vorgegeben hast als vorgeschrieben sind. Z.B. ist ein Flugbuch für das erlaubnisfreie Fliegen nicht erforderlich. Trotzdem achten wir sehr darauf, dass dieses geführt wird - steht ja auch so in unserer Platzordnung.

    Schöne Grüße
    Andreas
    Like it!

  3. #183
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.649
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von FAG_1975 Beitrag anzeigen
    Und genau hier wird es problematisch:

    https://www.finanztip.de/sinnvolle-v...lversicherung/

    Und nein, ich will nicht nicht verstehen, ich verstehe es durchaus. Ich möchte nur darauf aufmerksam machen, dass sich der Markt verändert und dass sich Vereine und Verbände darauf einstellen sollten. Ich fände es schlicht besser, wenn getrennte Dinge getrennt blieben. Das es für Vereine durchaus Vorteile bietet alles aus einer Hand zu bekommen, habe ich verstanden.

    Damit ist das Thema für mich soweit abgeschlossen.
    Ok, daraus entnehme ich das du auch gerne neben deiner Haftplicht noch die Vereinsversicherung übernehmen möchtest. Oder müssen das die anderen für dich übernehmen?
    Gruß Werner
    Like it!

  4. #184
    User
    Registriert seit
    08.11.2014
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    32
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flugbuch

    Hallo zusammen
    Die Führung eines Flugbuches verhindert keinen Unfall! Die Führung ist auch nicht immer Pflicht.
    Jedoch kanne ein gut geführtes Flugbuch unbegründete Beschuldigungen abwehren.
    Ich muste für den Dortmunder Verein bei der unteren Landschaftsbehörde anhören, dass der Jagtaufseher gemeldet hat, dass seit dem sich der Modellfugplatz auf der Weise eingerichtet, vermehrt zu Wildunfällen an einer ca. 500m entfernten Straße kommt.
    Der Jagtaufseher ist gleichzeitig Ehrenamtlicher Lantschaftswart im Auftrage der unteren Landschaftsbehörde.
    Der Jagtaufseher hat angaben zu Datum und Urzeit der Wildunfälle gemacht.
    Mit hilfe des Flugbuches war es möglich die Beschuldigugen zu 100% zeifelsfrei zu entkräften.
    Der Sachbearbeiter bei der unteren Landschaftsbehörde war sehr beeindruckt.
    Seit dem ist die Zusammenarbeit mit der unteren Landschaftsbehörde als Partnerschaftlich zu bezeichnen.
    Gruß
    Martin aus Dortmund
    Like it!

  5. #185
    User Avatar von FAG_1975
    Registriert seit
    12.08.2019
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Ok, daraus entnehme ich das du auch gerne neben deiner Haftplicht noch die Vereinsversicherung übernehmen möchtest. Oder müssen das die anderen für dich übernehmen?
    Ich weiß nicht, was dieses unqualifizierte Nachtreten soll!

    Selbstverständlich werden alle Versicherungen des Vereins über die Mitgliedsbeiträge von allen Mitgliedern finanziert. ABER was hat das mit meiner gesetzlichen Halter-Haftpflicht zu tun????
    Ein Modellflugverein kann sich und seine Funktionsträger doch sicher genauso wie der Kaninchenzüchter-Verein irgendwo völlig frei gegen die nötigen Risiken versichern. Vielleicht sogar insgesamt für alle besser und günstiger als über den DMFV!?

    Um es ganz klar zu machen: NIEMAND muss/soll für mich etwas bezahlen. Und wenn ich jetzt genauso gehässig wie Du oder Herbert1 wäre, könnte ich unterstellen, dass alle die mit >5kg Modellen ja nur von mir ihre Versicherung zwangs-subventioniert bekommen wollen, weil die sonst bald höhere Beiträge bezahlen müssen. Mache ich aber nicht!

    Und da ich nicht weiter Lust habe mich gegen unsinnige Anschuldigungen zu verteidigen, ist das Thema Versicherung für mich durch. Es ist dazu eh alles geschrieben.
    VG
    Karsten
    Like it!

  6. #186
    User Avatar von FAG_1975
    Registriert seit
    12.08.2019
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flugbuch

    Zitat Zitat von Martin.Dortmund Beitrag anzeigen
    Die Führung eines Flugbuches verhindert keinen Unfall! Die Führung ist auch nicht immer Pflicht.
    Jedoch kanne ein gut geführtes Flugbuch unbegründete Beschuldigungen abwehren.
    Ich führe von Anfang an für mich, selbst auf der grünen Wiese, ein Flugbuch. Auf der anderen Seite frage ich mich, ob sich der Verein / Vorstand nicht auch unnötig Verantwortung ans Bein bindet, wenn in den eigentlich erlaubnisfreien Flugbetrieb unter 5kg auf dem Modellflugplatz regelnd eingegriffen wird. Was spräche dagegen in die Flugplatzordnung einfach nur das reinzuschreiben, was die AE verlangt und den Rest in die Eigenverantwortung der <5kg Piloten abzugeben - das wäre ja auch eine (zulässige) Regelung in der Flugplatzordnung, oder nicht?

    Mit anderen Worten: Man regelt, dass nicht geregelt wird was erlaubnisfrei ist.
    VG
    Karsten
    Like it!

  7. #187
    User Avatar von Martin Greiner
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    zwischen S und Ul
    Beiträge
    3.305
    Daumen erhalten
    195
    Daumen vergeben
    239
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von FAG_1975 Beitrag anzeigen
    Vielleicht sogar insgesamt für alle besser und günstiger als über den DMFV!?
    Öhmmm...günstiger als 0 Euro? - das mach mal vor!
    Feststellung: du kennst die Versicherung nicht, urteilst aber darüber. Nicht sehr objektiv.
    Like it!

  8. #188
    User Avatar von Martin Greiner
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    zwischen S und Ul
    Beiträge
    3.305
    Daumen erhalten
    195
    Daumen vergeben
    239
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von FAG_1975 Beitrag anzeigen
    Ich führe von Anfang an für mich, selbst auf der grünen Wiese, ein Flugbuch. Auf der anderen Seite frage ich mich, ob sich der Verein / Vorstand nicht auch unnötig Verantwortung ans Bein bindet, wenn in den eigentlich erlaubnisfreien Flugbetrieb unter 5kg auf dem Modellflugplatz regelnd eingegriffen wird. Was spräche dagegen in die Flugplatzordnung einfach nur das reinzuschreiben, was die AE verlangt und den Rest in die Eigenverantwortung der <5kg Piloten abzugeben - das wäre ja auch eine (zulässige) Regelung in der Flugplatzordnung, oder nicht?

    Mit anderen Worten: Man regelt, dass nicht geregelt wird was erlaubnisfrei ist.
    Ja, das fragen sich viele. So auch in unserem Verein.
    Allerdings sind die wenigsten Mitglieder von Haus aus so diszipliniert das simpelste einfach zu tun.
    Man könnte viel tun, wenn alle mitziehen. Leider gibt es speziell bei Modellfliegern einen gravierenden Unterschied zu unseren Manntagenden Kollegen.
    Diese kommen, vor allem beim Segelflug, nur in die Luft wenn mindestens 3 zusammenarbeiten.
    Das ist im Modellflug anders, da ist jeder Einzelkämpfer und möglichst ein spezielles Individuum das sich von allen anderen abheben muss.

    Wie stellt ihr euch das vor dass zwischen AE und erlaubnisfreiem Modellflug unterschieden wird.
    Beispiel: Karfreitag ist ein Flugverbot für den Verein vorgesehen. (Steht in AE des Vereins)
    Fliegt ihr dann Verbrenner unter 5Kg trotzdem? (Am besten ohne Schalldämpfer - die Lärmbeschränkungen gelten nur für AE Modelle)
    Wie wird das bei der angrenzenden (1,6Km entfernten) Gemeinde ankommen?
    Schwer nachvollziehbar für einige Modellflieger - die (Anwohner) kennen weder den Unterschied, die sehen nur einen Flieger...

    Ich weiß, die Vorstände sind die machtgeilen Säcke die sich dazu verschrieben haben dem Modellflieger den Tag zu versauen, "sie zu knechten, sie alle zu finden ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden". Fliegen wollen die Vorstände nicht, deren Hobby ist das "Vorstand-sein".
    Nein, an der Stelle diesmal kein Smilie...

    Eigenverantwortung ist das was der Mehrzahl der Modellflieger fremd ist. (Erfahrungswert!)
    Like it!

  9. #189
    User Avatar von FAG_1975
    Registriert seit
    12.08.2019
    Ort
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Martin Greiner Beitrag anzeigen
    Eigenverantwortung ist das was der Mehrzahl der Modellflieger fremd ist. (Erfahrungswert!)
    Ersetze Modellflieger durch Menschen und es passt immer noch. Wenn ich am Sonn- und Feiertag meinen Verbrenner-Rasenmäher vorführe, oder eben der "Platzwart" ist das doch wohl eine Regelung unabhängig von AE und erlaubnisfreiem Flugbetrieb. Gegen schlechte Kinderstube ist eben kein Kraut gewachsen und freilich kann man entsprechende Vorgaben ganz allgemeiner Natur machen, indem man - wenn es denn sein muss - auf die einschlägigen Gesetze und Ruhezeiten hinweist.

    Den Vorwurf (gegenüber Funktionsträgern im Verein), den Du konstruiert hast, habe ich nicht gemacht.
    VG
    Karsten
    Like it!

  10. #190
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.649
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von FAG_1975 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, was dieses unqualifizierte Nachtreten soll!

    Selbstverständlich werden alle Versicherungen des Vereins über die Mitgliedsbeiträge von allen Mitgliedern finanziert. ABER was hat das mit meiner gesetzlichen Halter-Haftpflicht zu tun????
    Ein Modellflugverein kann sich und seine Funktionsträger doch sicher genauso wie der Kaninchenzüchter-Verein irgendwo völlig frei gegen die nötigen Risiken versichern. Vielleicht sogar insgesamt für alle besser und günstiger als über den DMFV!?

    Um es ganz klar zu machen: NIEMAND muss/soll für mich etwas bezahlen. Und wenn ich jetzt genauso gehässig wie Du oder Herbert1 wäre, könnte ich unterstellen, dass alle die mit >5kg Modellen ja nur von mir ihre Versicherung zwangs-subventioniert bekommen wollen, weil die sonst bald höhere Beiträge bezahlen müssen. Mache ich aber nicht!

    Und da ich nicht weiter Lust habe mich gegen unsinnige Anschuldigungen zu verteidigen, ist das Thema Versicherung für mich durch. Es ist dazu eh alles geschrieben.
    Also die Vereinsversicherung wird in der Regel nicht vom Mitgliedsbeitrag bezahlt. Wurde jetzt schon so oft hier beschrieben. Sind in den Versicherungsbeiträgen der Mitglieder enthalten wenn die im DMFV oder DAeC sind. Je nach dem wo die Mitglieder Versichert sind. Ob es noch einen Verband gibt weis ist jetzt nicht. Der Verein zahlt dann nicht für eine Vereinsversicherung. Wenn du also 3 Cent sparen willst beteiligst du dich nicht an der Vereinsversicherung. Jedenfalls bei den meisten. Es kann natürlich auch andere geben. Aber wie auch andere geschrieben haben scheinst du das nicht zu begreifen.
    Gruß Werner
    Like it!

  11. #191
    User Avatar von Martin Greiner
    Registriert seit
    23.08.2005
    Ort
    zwischen S und Ul
    Beiträge
    3.305
    Daumen erhalten
    195
    Daumen vergeben
    239
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von FAG_1975 Beitrag anzeigen
    Den Vorwurf (gegenüber Funktionsträgern im Verein), den Du konstruiert hast, habe ich nicht gemacht.
    Der war freilich nicht auf dich gemünzt sondern ist die gern geäußerte Meinung der "unteren Schichten" über "die da oben"...natürlich sehr auf die Spitze gebracht. Aber auch nix, was "hinter den Hecken" nicht noch zu toppen wäre.
    Like it!

  12. #192
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.649
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Hans Schelshorn Beitrag anzeigen

    Vielleicht kommen ja die Zwangsversicherungen so zustande:

    Der Verband bietet bei Veranstaltungen des Vereins eine Veranstalter-HV an, die quasi im Beitrag der Mitglieder implizit enthalten ist und keinen Extrabeitrag kostet.

    Allerdings mit der Einschränkung, daß die Schadensquote an der Mitgliedsquote ausgerichtet ist.

    Sind von 50 Mitgliedern nur 40 über den Verein beim Verband versichert, gibt's auch nur eine 80%-Entschädigung.

    Ein Risiko, das der Verein natürlich nicht tragen will.

    Servus
    Hans
    @FAG_1975

    noch mal für dich.
    Ich habe das mal in einzelne Sätze zerlegt damit es einfacher ist jeden Satz so oft zu lesen bis man den verstanden hat. Wobei wie merkt man das eigentlich?

    Und wenn du das geschafft hast kannst uns ja mal erzählen wer die übrigen 20% bezahlt
    Gruß Werner
    Like it!

  13. #193
    User
    Registriert seit
    08.11.2014
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    32
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von BOcnc Beitrag anzeigen
    Also die Vereinsversicherung wird in der Regel nicht vom Mitgliedsbeitrag bezahlt. Wurde jetzt schon so oft hier beschrieben. Sind in den Versicherungsbeiträgen der Mitglieder enthalten wenn die im DMFV oder DAeC sind. Je nach dem wo die Mitglieder Versichert sind. Ob es noch einen Verband gibt weis ist jetzt nicht. Der Verein zahlt dann nicht für eine Vereinsversicherung. Wenn du also 3 Cent sparen willst beteiligst du dich nicht an der Vereinsversicherung. Jedenfalls bei den meisten. Es kann natürlich auch andere geben. Aber wie auch andere geschrieben haben scheinst du das nicht zu begreifen.
    Es kann situationen geben da macht es sinn eine weitere Versicherung als Vereinshafpflicht und für das Gelände zu beauftragen.
    Wenn ich mir die Situation in Martin Greiners Verein anschaue oder zumindes seine Beschreibung dazu, ist das ein solcher Fall. Aus alten gewohnheiten haben vergangene Vorstände nicht beachtet was die Verbandsversicherungen bieten. Der Verein setzt sich aus einer homogenen masse von mitgliedern unterschiedlicher Verbandsmitgliedschaften und Privatversicherten zusammen. Da wird sich kaum ein Vorstand durchsetzen können den Verein geschlossen in einen Verband zu bringen um dessen Vereinshafpflicht vollumfänglich genießen zu können.
    Schade das die Verbände sich aus tradition so spinne Feind sind, dass mann kein Versicherungsabkommen zwischen den Verbänden abschließen kann -will.
    Like it!

  14. #194
    User
    Registriert seit
    23.07.2008
    Ort
    26349 Jade
    Beiträge
    1.649
    Daumen erhalten
    70
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, wir hatten früher auch eine Vereinsversicherung. Die dann aber so teuer wurde das DMFV billiger war. Wir haben nicht so viele Mitglieder auf die das verteilt werden kann. Also neue Mitglieder DMFV. Keine Probleme. Wir haben auch einen mit privater Haftpflicht. Ist aber trotzdem noch beim DMFV eingetreten weil er sich nicht ausgrenzen will.
    Gruß Werner
    Like it!

  15. #195
    User
    Registriert seit
    08.11.2014
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    32
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Martin Greiner Beitrag anzeigen
    Ja, das fragen sich viele. So auch in unserem Verein.
    Allerdings sind die wenigsten Mitglieder von Haus aus so diszipliniert das simpelste einfach zu tun.
    Man könnte viel tun, wenn alle mitziehen. Leider gibt es speziell bei Modellfliegern einen gravierenden Unterschied zu unseren Manntagenden Kollegen.
    Diese kommen, vor allem beim Segelflug, nur in die Luft wenn mindestens 3 zusammenarbeiten.
    Das ist im Modellflug anders, da ist jeder Einzelkämpfer und möglichst ein spezielles Individuum das sich von allen anderen abheben muss.

    Wie stellt ihr euch das vor dass zwischen AE und erlaubnisfreiem Modellflug unterschieden wird.
    Beispiel: Karfreitag ist ein Flugverbot für den Verein vorgesehen. (Steht in AE des Vereins)
    Fliegt ihr dann Verbrenner unter 5Kg trotzdem? (Am besten ohne Schalldämpfer - die Lärmbeschränkungen gelten nur für AE Modelle)
    Wie wird das bei der angrenzenden (1,6Km entfernten) Gemeinde ankommen?
    Schwer nachvollziehbar für einige Modellflieger - die (Anwohner) kennen weder den Unterschied, die sehen nur einen Flieger...


    Ich weiß, die Vorstände sind die machtgeilen Säcke die sich dazu verschrieben haben dem Modellflieger den Tag zu versauen, "sie zu knechten, sie alle zu finden ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden". Fliegen wollen die Vorstände nicht, deren Hobby ist das "Vorstand-sein".
    Nein, an der Stelle diesmal kein Smilie...

    Eigenverantwortung ist das was der Mehrzahl der Modellflieger fremd ist. (Erfahrungswert!)
    Hallo Martin wenn ich richtig lese ist euer gelände mehr als 1,5km von der nächsten Bebauung entfernt?
    Das kenne ich nicht, das muss so einsam sein das sich noch nicht einmal ein Förster dort hin verirrt und schon gar nicht ein verrückter Jagtaufseher der auch noch in der Landschaftswacht tätig ist.
    Wo ist das Reich der Glückseligen
    Aber jetzt mal ohne Sch.. die Flugordnung sollte so einfach wie möglich gehalten sein.
    Es macht keien Sinn den Inhalt der AE in die Flugordnung zu verbannen. Es Reicht dabei auf dei AE zu verweisen.
    Der Alarmplan mit allen erforderlichen Notfallnummern gehort auch rein, dann hast du schon fast alles gemacht was muss. Es kann jedoch sein das sich Weiterer Regelungsbedarf ergiebt.
    Z.B aus Vereinbarungen mit dem Grundstückseigentümer oder aus Befreiungen der Stadt oder Kreißverwaltung aus dem Landschaftsschutzrecht. Ich würde auch klarstellen wie der Flugleiter bestimmt wird.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.09.2019, 16:56
  2. 1000V Prüfung wie?
    Von MalteS im Forum E-Motoren
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 22.12.2010, 13:01

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •