Anzeige Anzeige
jautsch.de   www.cb-elektronics.de
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 45

Thema: *** Phnix Gripen powered by Xicoy X-45 ***

  1. #16
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Toto44,
    danke fr den Tip, das funktioniert sicher gut und werde ich bei nchster Gelegenheit probieren. Ich schrieb ja: jeder hat so seine eigenen Lsungen !

    ****************************************************************************

    ... weiter geht es mit der Vorbereitung des Turbineneinbaus. Ich werde die X-45 wohl erst Mitte Oktober bekommen . Anscheinend wurden auf der JetPower sehr viele Bestellungen gemacht; die mssen jetzt abgearbeitet werden. Gut, ich hatte mir ja beim Bau der HSD SuperViper eine 1:1 Schablone der X-45 gemacht. Ausreichend, um schon mal die Schubrohrlnge zu bestimmen und die Montage vorzubereiten.

    Dem relativ weichen Holz der Antriebsbefestigung traute ich nicht so recht, deshalb habe ich diesen Bereich mit 2mm Birkensperrholz verstrkt. Eine Schablone war dafr hilfreich. Bei der Gelegenheit habe ich auch die Steckungsrohre mit 6mm Pappelsperrholz etwas unterfttert. Wiegt nichts, macht aber die Steckung evt. etwas stabiler . Am letzten Bild sieht man die sptere Position der Xicoy X-45. Das Schubrohr dazu mit 440mm bei einem Innendurchmesser von 50mm; das letzte Drittel ist doppelwandig bei 60mm Durchmesser:

    Name:  Bild053a.JPG
Hits: 986
Gre:  339,2 KB

    Dann habe ich mich um die Canard-Anlenkung gekmmert. Nun, da ich ja die Flaps zu Hhenrudern umfunktioniert habe, werden die Canards nur mehr als zuschaltbare Unterstzung des HR eingesetzt. Die uerst "wuchtigen" Lagerungen der Canardsteckungen, deren Schrauben schon stark Rost angesetzt haben , werden bis auf ein einzelnes Lagerteil entfernt. Die Vollcarbon-Rohre der Steckung werden ebenfalls nicht verwendet. Eingesetzt wird ein GFK-Rohr. Davon hatte ich ein paar krzere Stcke lagernd. Genau im Lagerbereich werden sie mit einem passenden Carboninnenrohr miteinander verklebt. Fr die Anlenkung wird eines der dem Bausatz beiliegenden Aluhebel verwendet. Wieder deutlich Gewicht gespart!

    Aus 2mm Birkensperrholz wird noch ein passendes Servobrett ausgesgt und mittels zwei angefertigter Alu-Winkel verschraubt. Diese Lagerung ist leicht, spielfrei, leichtgngig und fr den geplanten Einsatz abolut ausreichend dimensioniert. Die Canards werden erst am Bauende mit den Steckungsrohren verklebt, so stren sie nicht beim weiteren Bau.

    Name:  Bild057a.JPG
Hits: 987
Gre:  312,3 KB

    Stay tuned &
    Jetgru Peter
    Gendert von hps (20.09.2019 um 16:22 Uhr) Grund: Ergnzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  2. #17
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... heute sind nur Kleinigkeiten erledigt worden, muss aber auch sein . Die "gewichtsoptimierten" Einlufe und die Einlauflippe (Kunststoffteil) sind einzukleben. Das kann mit 5Min Epoxi erledigt werden. Damit der Einlaufkanal hinten zumindest an zwei Stellen ordentlich verklebt werden kann, wurden noch rasch zwei Distanzstcke aus Pappelsperrholz (zuerst eine Schablone angefertigt) eingeklebt. Nicht sonderlich schn, aber man kommt an die Stelle nur sehr schlecht mit dem Harz ran. Hauptsache das hlt nun so :

    Name:  Bild061a.JPG
Hits: 885
Gre:  313,0 KB

    Dann habe ich noch aus 1,5mm Carbonmaterial die Montageplttchen fr die Turbine angefertigt. Um die genauen Bohrungen fr die Turbinenlasche anfertigen zu knnen, habe ich mir nochmals die 1:1 Zeichnung der X-45 von Xicoy runtergeladen, ausgedruckt und das notwendige Teil ausgeschnitten und auf das Carbonplttchen etwas angeklebt. So knnen die Lcher schn gebohrt werden. Alles mal provisorisch mit der "zweidimensionalen X45-Attrappe" verschraubt und montiert - das wird gut passen.
    Am rechten Bild sieht man, dass auch das Schubrohr schon im Bau ist - wird also Anfang nchster Woche zum Einbau verfgbar sein :

    Name:  Bild065a.JPG
Hits: 882
Gre:  304,0 KB

    Sonntag ist Ruhetag, deshalb also
    schnes WE, stay tuned &
    Jetgru Peter
    Gendert von hps (21.09.2019 um 16:12 Uhr) Grund: Ergnzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  3. #18
    User
    Registriert seit
    15.08.2010
    Ort
    NRW
    Beitrge
    345
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Turbinenposition

    Hallo Peter,

    wenn ich das richtig sehe, ist die Turbine nur 3-5 cm im Weg, wre es da nicht angebracht, die Turbine leicht nach hinten zu versetzen und ein durchgngiges Flchensteckungsrohr zu verbauen?

    Ich wei, bei deinem Umbau zu spt, da du dir das Schubrohr fr die X45 schon hast anfertigen lassen.

    Nur mal so eine Idee.

    Gru
    Thomas
    Like it!

  4. #19
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Thomas,
    du hast schon recht, technisch machbar. Raoul hat meines Wissens bei seiner Variante mit Kolibri T35 durch das dnne Schubrohr eine durchgngige Steckung realisiert.
    Man beachte aber folgendes: Durch den relativ breiten Rumpf mit den tiefen Flchenanschlssen bleiben fr das jeweilige Flchenstck nur mehr 35cm Lnge ber! Da treten an den Steckungen keine groartigen Krfte mehr auf. Die Einleitung der Krfte ist ausreichend dimensioniert. Darber mache ich mir absolut keine Gedanken. Ich habe auch nichts darber gelesen, dass es da Probleme geben knnte.
    Jetgru Peter

    PS: Auerdem habe ich gerade gesehen, dass am oberen Foto die Turbinenattrappe falsch rum montiert ist !
    Gendert von hps (21.09.2019 um 20:50 Uhr) Grund: PS
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  5. #20
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... so, Sonntag sollte zwar ein "Ruhetag" (sprich Flugtag) werden, wetterbedingt wurde es nun doch ein "Bautag" . Es konnte also auch heute ein wenig an der Gripen gearbeitet werden. Weiter ging es mit dem Einziehfahrwerk. Wie schon anfangs erwhnt, lagen dem Bausatz sogar mechanische EZFW-Mechaniken bei. Die knnte man durchaus verwenden. Laut Ami-Forum wurden diese oft eingesetzt und man hat nichts Nachteiliges gelesen. Ich verwende jedoch lieber elektrische EZFW. Die beiliegenden Fe sind o.K. und kann man verwenden. Hier noch ein Bild des beiliegenden Originalfahrwerks.
    Achtung: ob diese mech. EZFW-Mechaniken den neueren Bauksten beiliegen wei ich nicht; vermutlich eher nicht, da teilweise ausdrcklich darauf hingewiesen wird, dass keine Mechaniken beiliegen. Die von Fa. Hepf gelieferten Bauksten enthalten jedoch noch diese EZFW, obwohl auch dort im Shop steht, dass sie nicht dabei sind. Sollte brigens jemand Verwendung dafr haben, so gebe ich sie gerne ab:

    Name:  Bild070a.JPG
Hits: 744
Gre:  195,1 KB

    Die Beine werden also von den manuellen EZFW-Mechaniken abmontiert, mit Rdern versehen und auf die elektr. EZFW-Mechaniken montiert (sind von Phnix empfohlene HK-Mechaniken und die Aufnahmen passen dafr; es wird auch explizit im Manual darauf hingewiesen). Die Kunststoff-Montageplatten der HFW-Mechaniken sind demontierbar und ich werde zeitnah diese durch 2mm CFK-Platten austauschen (das Frsen ist in Arbeit). Damit sind sie um einiges stabiler !

    Name:  Bild072.JPG
Hits: 738
Gre:  213,4 KB

    Die innere Bugradverkleidung wird mit der notwendigen ffnung versehen. Auch fr die Seilanlenkung sind entsprechende Schlitze vorzusehen (ein Loch gengt nicht!). Das Servomontagebrettchen im rechten Bild wird entfernt. Hier wre das Servo fr die Ansteuerung der mechanischen EZFW-Mechanik vorgesehen. Dadurch, dass dieses Brettchen entfernt wird, muss an der Kunststoff-Bugradverkleidung nicht so viel ausgeschnitten werden!
    Das Einziehen und Montieren der Seilzuganlenkung sowie die Montage der zwei Federn, welche ein gerades Einziehen des Beins gewhrleisten sollen (klappt tatschlich gut), ist etwas tricky und Geduld ist gefragt . Aber irgendwann passt das und die Bugradverkleidung kann zuletzt mittels 5Min Epoxi an den Kanten verklebt werden.

    Name:  Bild074a.JPG
Hits: 721
Gre:  296,1 KB

    Fr die Ansteuerung der Bugradlenkung habe ich ein lteres Servo verwendet. Da dessen Montagelaschen seinerzeit entfernt wurden, habe ich es kurzerhand in einen Balsarahmen eingeharzt. Das 2mm Servo-Montagebrettchen wird mit 4 kleinen Schrauben fixiert.
    Die Hauptfahrwerke sind binnen 10 Minuten eingebaut. Die Aufnahmen passen perfekt fr die Mechaniken:

    Name:  Bild076a.JPG
Hits: 740
Gre:  151,1 KB

    Nun kann auch schon mit der Verkabelung begonnen werden. Die elektr. Verbindung Flchen/Rumpf wird mit blichen MPX-Steckern realisiert. Rumpfseitig werden die Buchsen fix verbaut; flchenseitig lose. Hinter der Wurzelrippe wird ein passendes Brettchen fr die Aufnahme der MPX-Buchse eingebaut. Die Form dieses Brettchens ist schnell ermittelt. Ich klebe dazu etwas Seidenpapier ber die ffnung und zeichne mir mit entspechendem berma (Klebebereich) die Form des spteren Brettchens auf. Die ffnung fr die Buchse wird noch ausgeschnitten, der schwarze MPX-Montagerahmen gleich angeschraubt und das Ganze mit 5Min Expoxi eingeklebt.

    An den Flchen werden MPX-Stecker angebracht und die Kabel mit den bekannten MPX-Gieformen vergossen. Wobei ich die Servokabel nicht direkt an die MPX-Buchse lte, sondern kurze Kabel mit Servobuchsen verwende. Das hat den Vorteil, dass wenn ein Servo gewechselt werden muss, keine Ltarbeit anfllt und man den Servowechsel sogar rasch am Platz erledigen kann, sofern man ein Ersatzservo dabei hat :

    Name:  Bild082a.JPG
Hits: 710
Gre:  268,0 KB

    Soweit Stand der Dinge - bis jetzt hat alles ganz gut gekappt und auch mit der Bausatzqualitt bin ich recht zufrieden. Morgen wird es dann hoffentlich weitergehen, sofern der Beuteltank aufschlgt. Viel kann ich sonst nicht mehr im Vorfeld machen:

    Name:  Bild083.JPG
Hits: 731
Gre:  154,7 KB

    Schnen Abend, stay tuned &
    Jetgru Peter
    Gendert von hps (22.09.2019 um 20:18 Uhr) Grund: Ergnzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  6. #21
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... und schon ist das in Auftrag gegebene super leichte Schubrohr auf dem Weg zu mir. Es ist schon beachtlich, dass ein 450mm langes Schubrohr mit einer Doppelwandigkeit im letzten Drittel nur 88g wiegt. Eine Titanlegierung machts anscheinend mglich . Ich bin total beeindruckt. Damit ist es sogar leichter als das original EDF-Schubrohr:

    Name:  Bild086a.JPG
Hits: 629
Gre:  227,0 KB

    Jetgru Peter
    Gendert von hps (23.09.2019 um 11:43 Uhr) Grund: Ergnzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  7. #22
    User
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    -
    Beitrge
    865
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    15
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hps Beitrag anzeigen
    Danke Rainer,
    ich habe jetzt brigens die Farbe des schmalen Rings von grau auf mattschwarz gendert. Ich finde, es passt so besser. Das vorher dnklere Grau des Rings passte nicht so recht zum Grau des Rumpfs. Ist eben Geschmacksache . Im Bild auch noch die schwere Original-Nozzle:

    Anhang 2186525

    Jetgru Peter
    Habe ein funktional Dse fr PH Gripen..... interessant?

    //Henke aus Schweden Google Translate FTW :D
    *460km/h Swist F5D - Kolibri T25 power*
    Like it!

  8. #23
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, sicher interessant. Wobei es natrlich schner wre, wenn man das Teil nicht nur als Zeichnung, sondern im "Echtbetrieb" bewundern knnte .
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  9. #24
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ... heute ist nicht viel geschehen. Beuteltank leider noch nicht aufgeschlagen. Zudem ist auch die Frse, mit der ich die CFK-Platten fr die EZFW-Mechaniken frsen wollte, krank . Da ich aber unbedingt weiter machen wollte, habe ich die Montageplatten aus 2mm CFK manuell erstellt. Mit kleiner Diamantscheibe und manuellem 1,5mm Frser bin ich dem Material zu Leibe gerckt .
    Die erstellte Zeichnung fr die Frse habe ich mir dazu einfach ausgedruckt, ausgeschnitten und auf das Carbon geheftet und mit kleiner Diamant-Trennscheibe ausgeschnitten. Die Feinarbeiten wurden dann mit der Feile erledigt. Sieht natrlich nicht so perfekt wie gefrst aus, aber ist ja eh auf der Rumpfunterseite , und die Stabilitt der EZFW-Mechanik ist damit wesentlich hher:

    Name:  Bild091a.JPG
Hits: 475
Gre:  248,2 KB

    Beide Hauptfahrwerke sind somit fertig. Am Bugfahrwerk war ja bereits eine Aluplatte als Aufnahme vorhanden. Da ndere ich nichts mehr. Ist zwar etwas schwerer, aber ich glaube, ich brauche vorne sowieso etwas Gewicht . Zum Schluss habe ich mir noch die zwei notwendigen Spannungswandler (von 2S auf 5V) angefertigt. Einer wird fr das Lenkservo bentigt (1A) und einer fr die drei EZFW-Mechaniken (3A):

    Name:  Bild093a.JPG
Hits: 472
Gre:  158,8 KB

    Morgen erhalte ich das Schubrohr, dann gibt es wieder was zu tun!
    Schne Abend und
    Jetgru Peter
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  10. #25
    User Avatar von Allgaeuluft
    Registriert seit
    27.02.2016
    Ort
    -
    Beitrge
    120
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Peters Modellbau-Kino

    Servus zusammen,

    zum Feierabend Peters Highlights zu sehen macht einfach Laune.....
    Bin schon gespannt wie es weitergeht...

    Gre

    Knuti
    Like it!

  11. #26
    User
    Registriert seit
    03.03.2006
    Ort
    Wien
    Beitrge
    207
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Serus Peter,

    eine ruhige Hand hast du gehabt, sieht doch perfekt aus.
    Bin schon gespannt was du sonst noch alles zauberst

    Gre Peter
    Like it!

  12. #27
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beitrge
    3.116
    Daumen erhalten
    345
    Daumen vergeben
    215
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Knuti und Peter,
    ich danke euch fr die netten Kommentare. Ich freue mich immer ber ein wenig Feedback - thx !

    **************************************************************

    ... so, heute Frh war ich gleich zwei mal happy; zwei Pckchen sind aufgeschlagen - Inhalt: der bentigte Platypus-Beutel und das edle Schubrohr. Somit konnte zgig an der Gripen weitergebaut werden. Als erstes wird das Schubrohr eingebaut. Meinen Schubrohrspant hatte ich vorsichtshalber mit ca. 1mm Durchmesser kleiner dimensioniert. Jetzt musste er nur mehr minimal beschliffen werden, bis das Schubrohr saugend durchzuschieben war.
    Fr die Befestigung an der Turbinenseite schuf ich mir ein leichtes Montagegerst aus Styrodur und einer 2mm Birkensperrholzbeschichtung. So kann das Schubrohr leicht zentriert und der korrekte Abstand zur Turbine eingestellt werden. Die finale Montage erfolgt erst, wenn auch die Bine montiert ist:

    Name:  Bild097a.JPG
Hits: 315
Gre:  314,3 KB

    Dann musste auch noch ein Montagegerst fr den Beuteltank geschaffen werden. Die Position des Beutels (genau im Schwerpunkt) war bald gefunden. Es bot sich der mittlere Steg als Befestigung an. Da ich den Montagespant von hinten auf den "offenen" Steg aufschieben und verkleben wollte, wurde zuerst mittels einer Schablone dieser entworfen und dann aus 4mm Birkensperrholz (ist genau die Breite der Nut des Beuteltanks) ausgeschnitten. Als Fixierung kam oben noch ein Holzriegel zur Anwendung. Dieser lt sich schwenken, soda der Beutel mit Lsen einer einzigen Schraube entnommen und fixiert werden kann. Mit 5Min Epoxi eingeklebt und hlt - passt . Die hintere Fixierung des Beutels werde ich wohl ganz einfach mit zwei sen und Kabelbindern realisieren:

    Name:  Bild102a.JPG
Hits: 315
Gre:  312,4 KB

    Soweit die heutigen Arbeiten. Hinsichtlich Verschluss und Verschlauchung bin ich noch am Grbeln. Eventuell probiere ich auch mal den Originalverschluss des Beutels - mal sehen, was mir da noch einfllt :

    Name:  Bild103.JPG
Hits: 321
Gre:  142,9 KB

    Stay tuned &
    Jetgru Peter
    Gendert von hps (24.09.2019 um 19:37 Uhr) Grund: Ergnzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  13. #28
    User
    Registriert seit
    10.10.2010
    Ort
    Augsburg
    Beitrge
    603
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wie wird bei Dir getankt? Mit nur einem Anschluss im Deckel?
    ....Mnner schreiben keine Karten, Sie Schreiben Geschichte.
    Like it!

  14. #29
    User
    Registriert seit
    15.08.2010
    Ort
    NRW
    Beitrge
    345
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich vermute mal mit einem T- oder Y-Verbinder und Absperrhahn oder selbstsperrendem Festo-Ventil auf der Betankungsseite.

    Htte aber den Nachteil, dass man durch das Filzpendel (falls vorhanden) betankt und somit potentiellen "Unrat" in der Saugleitung htte.

    Gru
    Thomas
    Like it!

  15. #30
    User
    Registriert seit
    20.11.2009
    Ort
    coburg
    Beitrge
    4.014
    Daumen erhalten
    254
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    also wir bekommen in die originalverschlukappe der platybeutel sauber zwei 4mm-anschlsse, einen zum betanken und einen fr das kleine filzi.
    -ich erhebe nicht den anspruch einverstndnis des geneigten lesers mit meinem oben geschriebenen erzeugen zu wollen;-) Suche dringend ne Eisele R90!!!
    Like it!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

hnliche Themen

  1. Saab Gripen von Phnix
    Von hans5-6 im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 20.04.2019, 22:03

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •