Anzeige 
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Boot zieht nach Anbau von Lifting Strakes nach rechts

  1. #31
    User Avatar von Sebastian St.
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    3.232
    Daumen erhalten
    44
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Für Geschwindikeitsmessungen verwende ich ein ausrangiertes Smartphone auf dem eine GPS-Tacho App drauf ist die die Vmax speichert .
    Sebastian
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    18.02.2005
    Ort
    Sneek
    Beiträge
    219
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Henrik,

    Das geht ja super!

    An 3S würde ich allerdingst einen kleineren Prop nehmen, weil Motor und Regler da an die Grenzen stossen, du hast ja über Telemetrie schon gesehen das sich der Motor Strom nimmt wieviel er braucht... Warm wirdt bei diesen Wasser- und Lufttemperaturen wohl nichts, im Sommer sieht das anders aus.

    Unter last wird das Boot noch etwas auf die Rechten Seite gedrückt (Schraubenmoment), etwas im Rumpf nach links verschieben und dann ist das auch weg.

    Gruss, Jan.
    Bootsfahrer sind nette Leute.
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    14.11.2017
    Ort
    Hürth
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von molalu Beitrag anzeigen
    Hallo Henrik,
    bei allen richtigen Hinweisen, insbesondere vom Jan, bin ich der Meinung, dass Du mit dem bisherigen SetUp, egal ob 2S oder 3S, das Bootchen ausgereizt hast. Das Unterwasserschiff ist für den sauberen Geradeauslauf eines Monos, insbesondere bei höheren Geschwindigkeit (+ 50km/h + X) von größter Bedeutung. Daran haben schon Generationen von Powerboot-Spezialisten viel Hirnschmalz eingebracht und die meisten haben resigniert. U.a. Hans Peter Roetschi aus der Schweiz, der für seine genialen HPR-Catamarane bekannt ist. Da wurden verschiedenste V-Formen ausprobiert - einfach gestuft, zweifach gestuft und es wurde mit verschiedenen Anordnungen der Stringer experimentiert. Nach meiner Einschätzung ist es der Firma Hopf am besten gelungen schnell und gut laufende Monos auf den Markt zu bringen. Z.B. mit der "GOZILLA". Geht an 3S bis zu 80km/h.
    Ich finde Deine Depron-Boot, aus der Restekiste gebaut, geht sehr gut und wenn Dich der Bazillus so richtig gepackt hat, dann musst Du auf professionell hegestellte Rümpfe zurückgreifen. Und die sind beileibe nicht teuer.
    Einverstanden. Ingolf. Wobei zum Glück nach dem Tausch des Ruders der Geradeauslauf perfekt ist. Ich denke, das alte Ruder und der eine Montagewinkel waren insgesamt zu weich und das Scharnier hatte zu viel Spiel für die auftretenden Kräfte.
    Jetzt bin ich superzufrieden. Die Geschwindigkeit an 3S übertrifft bei weitem meine Erwartungen. Da muss ich erstmal drauf klarkommen - Habe wie gesagt auch kein geeignetes Revier. Für mich hat sich der Rumpfeigenbau auf jeden Fall gelohnt. Jetzt, wo er komplett mit Glas belegt ist, hält er hoffentlich auch eine Weile.

    Hopf Boote finde ich nur gebracht. Gibt es den Hersteller überhaupt noch?

    Zitat Zitat von Sebastian St. Beitrag anzeigen
    Für Geschwindikeitsmessungen verwende ich ein ausrangiertes Smartphone auf dem eine GPS-Tacho App drauf ist die die Vmax speichert .
    Danke für den Tip.

    Zitat Zitat von pompebled Beitrag anzeigen
    Hallo Henrik,
    An 3S würde ich allerdingst einen kleineren Prop nehmen, weil Motor und Regler da an die Grenzen stossen, du hast ja über Telemetrie schon gesehen das sich der Motor Strom nimmt wieviel er braucht... Warm wirdt bei diesen Wasser- und Lufttemperaturen wohl nichts, im Sommer sieht das anders aus.

    Unter last wird das Boot noch etwas auf die Rechten Seite gedrückt (Schraubenmoment), etwas im Rumpf nach links verschieben und dann ist das auch weg.
    Gruss, Jan.
    Ich habe nochmal in die Telemetriedaten geschaut. Bei meiner letzten 3S Fahrt war der Strom insgesamt 3x über 50A aber jeweils nur für etwa eine halbe Sekunde beim Beschleunigen. Danach fällt er auf etwa 35A, was ganz gut zu der 40A Belastbarkeit des Motors passt. Der Regler kann 70A Burst. Ich werde das im Auge behalten.
    Durch die schwerere Ruderanlage ist der Schwerpunkt tatsächlich auf die rechte Seite gewandert. Ich habe leider nichts mehr im Boot, was noch weiter nach links kann. Aber ich habe jetzt 20g Ballast nach links hinten gepackt, weil der Schwerpunkt auch sehr weit vorn war. Als das Boot im letzten Video bei 0:07 abhebt, sieht man auch, dass es den Bug leicht nach unten nimmt. Mal schauen ob es mit Ballast jetzt passt.
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    14.11.2017
    Ort
    Hürth
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    PS: Das Gesamtgewicht fahrbereit ist mit den Brushless Komponenten, neuem Ruder und Ballast jetzt auf 1.010g gestiegen. Also m.E immer noch sehr leicht für ein Boot dieser Größe.
    Like it!

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Sky Surfer zieht enorm nach rechts
    Von dennbas im Forum Elektrosegelflug
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.05.2015, 20:58
  2. Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 29.07.2009, 10:31
  3. Modell zieht nach unten
    Von Christian Schankweiler im Forum Kunstflug
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.04.2005, 12:53
  4. Modell zieht nach oben!
    Von RSV im Forum Elektroflug
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 04.11.2004, 17:50

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •