Anzeige Anzeige
www.multiplex-rc.de   www.hoelleinshop.com
Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 46 bis 51 von 51

Thema: Ultra Power UP6+ - 600 Watt Dual Channel Lader

  1. #46
    User
    Registriert seit
    24.12.2008
    Ort
    46119 Oberhausen
    Beiträge
    427
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Holger ,

    bin ja verwöhnt von meinem Graupner Duo 50 , das konnte damals schon was ,
    ok da hatte man(n) aber auch was in der Hand , leider ist es Sonntag beim
    Versuch es zu reparieren gestorben .....
    Das UP6+ wäre in Verbindung mit dem UP-D200 interessant - was mich nur
    stört ist das man laut den Videos im Netz die Lipo Entladevoltzahl nicht über
    3,3 Volt einstellen kann , ebenso die Lagervoltzahl nicht unter 3,8 , Volt - das
    kann der Hota D6 , mit der Software vom Hota wäre der UP6+ ein richtig toller
    Lader . Jetzt kommt dann kauf nen Hota .... ne habe keine Lust auf irgend eine
    abenteueliche Art meine Akkus in Lagerspannung (3,72V) zu bringen .
    Zwei Ausgänge - und da sollten dann auch min. 4 A Entladestrom pro Kanal
    kommen . Hoffe auf ein Softwareupdate bein UP6+ das wäre es ....

    Gruß Thorsten
    Like it!

  2. #47
    User
    Registriert seit
    06.12.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    6.133
    Daumen erhalten
    92
    Daumen vergeben
    358
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Thorsten D Beitrag anzeigen
    habe keine Lust auf irgend eine
    abenteueliche Art meine Akkus in Lagerspannung (3,72V) zu bringen .
    Zum Akkus Entladen sollte sich jeder das ISDT FD-200 kaufen. Ein sehr schickes, kompaktes, starkes und herrlich einfach zu bedienendes Entladegerät, welches nichts kann als entladen. Natürlich braucht man dafür nicht einmal ein Netzgerät anstecken.
    Entladestrom von 0,5 bis 25 Ampere. Entladespannung wählbar.

    Man schont damit seine teuren Ladegeräte, für die Entladen eine ziemliche Tortur ist.
    Like it!

  3. #48
    User Avatar von BNoXTC1
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Neudörfl
    Beiträge
    6.882
    Daumen erhalten
    262
    Daumen vergeben
    484
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Thorsten, wie wäre es, die Akkus auf lagerspannung zu fliegen oder ist das auch zu abenteuerlich

    Ansonsten kann ich ron nur recht geben..
    Mfg Karl
    Like it!

  4. #49
    User
    Registriert seit
    24.12.2008
    Ort
    46119 Oberhausen
    Beiträge
    427
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    jaa das kann unter gewissen Umständen auch abenteuerlich sein ...... lach ,
    das Problem bzw. die Erfahrung die ich gemacht habe sind , Akku 5s 5000er
    am Platz bis auf 3,87 Volt pro Zelle entladen (gemessen mit den allbekanten
    Schätzeisen) . Zu Hause dann an den Lader um auf 3,72 Volt Zellenspannung
    zu kommen , Entladespannung auf zb. 1 Ampere gestellt , Lader schaltet bei
    erreichen der eingestellten Spannung ab , Akku bleibt am Lader und balanciert
    nach 1-2 min hat der Akku wieder eine Zellenspannung von 3,8 Volt .....
    Entladevorgang neu starten mit 100mah Entladespannung dann habe ich nach
    dem abschalten des Laders meine 3,72 Volt die dann auch bleibt .
    Das heißt für mich wenn ich den Akku mit einem hohen Entladestrom bis auf
    3,72 Volt entlade und der Lader abschaltet (erholt) sich der Akku wieder .
    Um auf die "echten" 3,72 Volt zu kommen bedarf es nur einen kleinen Entladestrom.
    Wie gesagt meine Erfahrung und nur Beispiele , ich kann mir nicht so recht vorstellen,
    das ich mit dem ISDT Entlader einen 5 oder 6 S Akku mit 25 Ampere auf 3,72 Volt
    entlade und die Spannung nach dem Abschalten nicht wieder ansteigt , auch sind
    die Zellen nicht balanciert .....?


    Gruß Thorsten
    Like it!

  5. #50
    User Avatar von BNoXTC1
    Registriert seit
    07.07.2009
    Ort
    Neudörfl
    Beiträge
    6.882
    Daumen erhalten
    262
    Daumen vergeben
    484
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Balancieren beim entladen ist nicht nötig.. und man stellt auch weniger Spannung ein.. ich entlade z.b. Auf 3,70V/Z.. dann haben sie danach Max 3,75V/Z
    Mfg Karl
    Like it!

  6. #51
    User
    Registriert seit
    06.12.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    6.133
    Daumen erhalten
    92
    Daumen vergeben
    358
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Thorsten D Beitrag anzeigen
    Um auf die "echten" 3,72 Volt zu kommen bedarf es nur einen kleinen Entladestrom.
    Du könntest auch mit einem hohen Strom auf z.B. 3,60 Volt entladen (je nach Innenwiderstand, Kapazität etc.), wenn du 3,70 Volt wünscht.

    So macht es der ISTD Discharger. Er entlädt mit dem vollen Strom und sieht in häufigen, kurzen Messpausen nach, ob die Ziel-Spannung nun passt.

    Ziemlich stressfreie Sache, wenn man heimkommt und der eine oder andere Akku noch zu viel Spannung hat. Das Gerät ist in Sekunden angesteckt und bedient.
    Like it!

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •