Anzeige 
RC-Network Hangflugführer
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 92

Thema: Fouga Cyclone

  1. #31
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Den Rumpf konnte ich in der Zwischenzeit auch von der Helling nehmen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190302_105045.JPG 
Hits:	10 
Größe:	412,2 KB 
ID:	2099660

    Sieht er nicht toll aus? und er wiegt nur 303 g. Der fertige Rumpf soll bei 645 g liegen, ich bin also nnoch gut im Limit, wenigstens hier...

    So kann ich nun an drei Baustellen parallel arbeiten, dem Rumpfausbau, der Triebwerksgondel und dem Cockpit. Das ist auch weiter gekommen:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190305_175842.JPG 
Hits:	8 
Größe:	328,5 KB 
ID:	2099661

    Die Tiefziehform für die Haube habe ich einfach vom Cockpitrahmen abgesägt und mit einem Sockel versehen. Morgen bekommen wir einen neuen Herd und ratet mal was mit dem alten passiert? Richtig, er wird mein neuer Tiefziehofen!!!

    Der Rumpfausbau ging auch weiter. Die Röhrchen für die Schubstangen der Ruderanlenkung sind verlegt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190303_142459.JPG 
Hits:	10 
Größe:	379,1 KB 
ID:	2099662
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190304_192616.JPG 
Hits:	9 
Größe:	510,7 KB 
ID:	2099663
    Das musste über Kreuz erfolgen, damit die 2 mm CfK-Schubstangen möglichst gerade laufen. So habe ich eine absolut spielfreie und knallharte Anlenkung der Ruder. Den Rumpf mache ich langsam mit dem fotschreitenden Innenausbau zu. So komme ich prima an alles ran. Man muss nur höllisch aufpassen, dass man nicht etwas so zubaut, dass man später bei geschlossenem Rumpf nicht mehr rankommt.
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Empfänger, Regler und Backup Guard habe ich auf Sperrhozbrettchen geschrumpft, die mit Magneten versehen sind. Im Rumpf kommt ein ebensolches Brettchen rein. So sind die Komponenten sicher gehalten und auch an unzugänglichen Stellen befestigbar ohne, dass man sich die Finger verrenken muss.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190306_192958.JPG 
Hits:	7 
Größe:	324,9 KB 
ID:	2101018
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190306_193503.JPG 
Hits:	8 
Größe:	528,3 KB 
ID:	2101019

    Für die Antennen des Empfängers habe ich dann gleich noch zwei Führungsröhrchen eingebaut. Da werden die Antennen einfach reingeschoben und das aktive Ende ist automatisch richtig ausgerichtet. Eines in Flugrichtung und das andere quer dazu, natürlich beide unten im Rumpf.
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    In das Akkubrett habe ich das Servo für die Schleppkupplung integriert. Es schließt oben bündig ab und ist auch von dort montierbar.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_142850.JPG 
Hits:	6 
Größe:	557,2 KB 
ID:	2101023

    Die Schleppkupplung dient auch noch der Aufnahme des Bugrades. Das ist bei der Fouga Sylphe fest eingebaut ist und kann nicht eingezogen werden. Ich möchte mit meinem Modell auch in unwegsamem Gelände landen können. Deshalb muss das Bugrad entfernbar sein. Wird aus der Hand gestartet, dann lasse ich es gleich weg. Starte ich von der Asphaltbahn, möchte dort aber nicht mehr landen (eine Spezialität meines Flugplatzes, die Landebahn ist nicht jederzeit verfügbar), kann ich das Bugrad im Überflug abwerfen und danach gesittet im Gras landen, ohne das Bugrad zu gefährden.

    Die Kupplung wird hart aufgezogen...
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_142841.JPG 
Hits:	7 
Größe:	523,0 KB 
ID:	2101024

    ... aber weich wieder zu gemacht. Blockiert etwas die Kupplung, weil zum Beispiel das Bugrad nicht richtig eingesetzt ist, dann verhindert die Feder eine Überlastung des Servos.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_142837.JPG 
Hits:	7 
Größe:	509,2 KB 
ID:	2101025
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja und dann ist da noch das Fahrwerk. Es ist zwar starr, kann also nicht engezogen werden, aber bei knappen 4kg Abfluggewicht, sollte es schon auch mal einen Schlag weegstecken. Deshalb habe ich mich dazu entschieden mein Fahrweerk mit einem Öldruckstoßdämpfer aus der Restekiste zu federn. Der dämpft gleich noch, was bestimmt nicht schaden kann.

    Das Kernstück meines Fahrwerks ist die Schwinge, die aus einer 3mm GFK-Platte in Handarbeit entstand. Ja, man kann sowas ohne CNC-Maschine bauen!
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_165953.JPG 
Hits:	8 
Größe:	326,5 KB 
ID:	2101082

    Das Teil habe ich dann schön geschliffen, grundiert und alufarben lackiert. Mit Rad und Dämpfer sieht das dann so aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_174927.JPG 
Hits:	6 
Größe:	410,4 KB 
ID:	2101087

    Dann kam das gute Stück in eine Kiste, die auch gleich als Schmutzfänger fungiert:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_175530.JPG 
Hits:	7 
Größe:	396,4 KB 
ID:	2101089

    Und ab in den Rumpf damit:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190308_175614.JPG 
Hits:	9 
Größe:	474,0 KB 
ID:	2101090

    Damit wäre der Einbau der Technik erledigt und ich kann mich wieder an die Beplankerei machen. Damit es mir dabei nicht langweilig wird, habe ich ja noch die Triebwerksgondel und das Cockpit, das auch noch ausgebaut werden möchte...
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    12.03.2019
    Ort
    Jakobstad Finnland
    Beiträge
    1
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Respekt

    Und dies alles in weniger als drei Monaten ohne formale Konstruktionszeichnungen oder Bausatz. Toll.

    Grüße
    Ilkka
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Illka, von Dir habe ich es ja...
    Like it!

  7. #37
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, es ging mal wieder weiter. Jeden Abend eine Planke und irgendwann ist auch der größte Rumpf mal zu. Und dann war da noch das Schleifen. Aber jetzt sieht es schon ein wenig nach Flugzeug aus:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190317_141324.JPG 
Hits:	9 
Größe:	587,1 KB 
ID:	2105835

    Und mit der Triebwerksgondel ist es schon ein wenig Fouga Sylphe:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190317_141522.JPG 
Hits:	10 
Größe:	568,9 KB 
ID:	2105836

    Nachdem es heute mal trocken war, habe ich meine Fouga auch das erste Mal mit komplettem Rumpf zusammengesteckt:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190317_142022.JPG 
Hits:	10 
Größe:	566,2 KB 
ID:	2105837
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190317_142041.JPG 
Hits:	11 
Größe:	549,5 KB 
ID:	2105838

    Der Schwerpunkt stimmt auch schon fast. Der Umbau auf Sylphe wäre also nicht notwendig gewesen oder die Servos hätten ins Heck gekonnt. Aber lieber so als andersrum, denn so brauche ich wahrscheinlich meine Bleikammer im Bug nicht benutzen. Vielleicht komme ich heute noch zum Laminieren, wieder ein Meilenstein geschafft!

    ... und dann ist da noch das Tiefziehen, für das ich erst mal einen Ofen bauen musste. Aber das ist eine andere Geschichte...
    Like it!

  8. #38
    User Avatar von Messerschmitt
    Registriert seit
    08.01.2003
    Ort
    Geisenhausen
    Beiträge
    551
    Daumen erhalten
    117
    Daumen vergeben
    16
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus,

    tolles Modell nach einem wunderschönen Vorbild.
    Leider sind Deine Fotos durch diese Fischaugenoptik nicht sehr aussagekräftig, da alles verzerrt wird. Das sieht wirklich schrecklich aus.
    Bitte stelle künftig normale Fotos ein, damit das Modell unverzerrt betrachtet werden kann, sonst kommt die Schönheit gar nicht zum Ausdruck.
    Wäre super, wenn Du das machen könntest.

    Danke Dir und weiterhin viel Erfolg.

    Viele Grüße,
    Christian Hoffmann
    Like it!

  9. #39
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Christian,

    ja die Bilder von der Action Cam sind nicht das Wahre, aber ich denke mit dem Text kann man schon verstehen was gemeint ist. Für die bisherigen Baubilder ging das leider nicht anders. Sorry.

    Schöne Grüße

    Klaus
    Like it!

  10. #40
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, heute war der größte Tag in der Baugeschichte meiner Fouga Sylphe III.

    ROLLOUT !!!!!!!!!!!!!!!

    Man, ich bin noch immer ganz gethrillt und die Bilder sind nun schon eine Stunde alt. Aber seht selbst:
    Name:  Bild_1.jpg
Hits: 614
Größe:  26,3 KB
    Name:  Bild_2.jpg
Hits: 613
Größe:  46,4 KB

    Ein paar Kleinigkeiten fehlen noch. Das Finish ist noch nicht perfekt und das Bugrad und das Triebwerk müssen noch entstehen. Aber sonst geht schon alles so wie es soll. Digi-Servo sei Dank stellen die Ruder extrem präzise und knallhart. So soll das sein.

    Aber das Beste: Ich bin im Gewichtslimit!!!
    Man wie gail ist das denn??? Da baut man einen Flieger völlig ohne Bauplan, nur mit einer Dreiseitenansicht und einer Excel Tabelle und das Zielgewicht wird erreicht. So wie sie da auf meiner Terasse steht, wiegt die Fouga 2565g. Mit einem 6S1P4000mAh Akku erreiche ich bequem den Schwerkunkt und komme auf 3200g. Nochmal 200g für den Antrieb, dann komme ich auf 3400g. 3600g hatte ich mir als oberes Limit gesteckt und mit dem FLugsimulator ausprobiert. Falls der Antrieb mit 4S auch reicht, kann ich sogar nochmal 200g abspecken.

    Für heute sind genug der Glückshormone ausgeschüttet, jetzt wird gegrillt.
    Like it!

  11. #41
    User
    Registriert seit
    10.07.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    204
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Klaus,
    ein schöner Tag für dein Roll-out.
    Glückwunsch zu der tollen Arbeit. Sieht klasse aus.

    Gruß Hartmut
    Like it!

  12. #42
    User
    Registriert seit
    18.08.2010
    Ort
    Tschechien
    Beiträge
    98
    Daumen erhalten
    34
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...ich dachte mir gar nicht, dass du so schnell fertig sein könntest!

    Gratuliere zum Rollout!

    Grüße Tom
    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, ich dachte auch nicht, dass es so schnell dem Ende zu geht. Aber einen habe ich ja noch, das Triebwerk! Danke jedenfalls für Eure Glückwünsche, freut mich sehr!
    Like it!

  14. #44
    User
    Registriert seit
    12.01.2011
    Ort
    Friedberg
    Beiträge
    131
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe ganz vergessen von der Kabinenhaube zu erzählen, die habe ich letzte Woche tiefgezogen. Nochmal vielen Dank an Klaus, der mir seine Tiefzieheinrichtung geliehen hat. Hier das Ergebnis:
    Name:  DSCN5049.JPG
Hits: 540
Größe:  185,7 KB
    Einen Piloten habe ich noch nicht. Werde morgen mal bei meinem Händler des Vertrauens vorbeischeuen, vielleicht hat der einen, der passt und nicht zu schwer ist. Sonst muss ich selber ran...

    Das Fahrwerk ist der Hammer:
    Name:  DSCN5046.JPG
Hits: 540
Größe:  183,5 KB

    Das Hauptfahrwerk sinkt beim Eigengewicht etwa 5mm ein:
    Name:  DSCN5047.JPG
Hits: 533
Größe:  170,7 KB
    So soll es sein. Der Dämpfer steht auf Anschlag weich, ich habe also noch Reserven, falls es härter werden sollte.

    Das Bugfahrwerk ist bei der Fouga Sylphe eine Spezialität:
    Name:  DSCN5048.JPG
Hits: 534
Größe:  172,7 KB
    Das haben die Konstrukteure ihr spendiert, weil der Vorgänger, die Cyclone, beim Starten zu sehr auf die Nase ging. Man muss es mögen, denn optisch ist es nicht gerade der Hammer, aber ich finde es macht das Flugzeug charaktervoll. Ich bin mir noch nicht sicher wie hoch das Fahrwerk sein muss, denshalb habe ich erst mal ein einfaches Muster gebaut, bevor ich mich an ein richtiges Fahrwerk mache. Deshalb ist es optisch nicht so der Bringer. Es steckt übrigens ind der Schleppkupplung und kann im Flug abgeworfen werden, falls ich mal im Gras landen muss.

    Ich bin jetzt mit einem 4S1P4300 mAh bei 3100g angekommen. Der Schwerpunkt liegt damit fast an der vorderen Grenze. Da muss der FMS-Impeller nur noch genügend Dampf bringen. 980 g Schub soll er machen. Nicht üppig für einen Jet, aber das Original war auch nicht gerade übermotorisiert. Wenn einer einen Tipp hat, ob das reicht, dann her damit, ich habe nämlich Null Erfahrung mit Impellern...
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    16.09.2010
    Ort
    La
    Beiträge
    1.862
    Daumen erhalten
    187
    Daumen vergeben
    109
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus,

    Toll Deine Cyclone, gefällt mir sogar besser als das Original

    Wegen Impellerauslegung liest Du hier:

    https://www.migflight.de/auslegung/

    Das habe ich für unsere Kunden geschrieben, gilt aber auch für feste Impeller oben drauf.

    Die Angaben stimmen ziemlich genau, wir haben schon etliche 100 Erfahrungen von Anwendern und von uns selbst sammeln können.

    Grundsätzlich: Je mehr Schubleistung desto sicherer wird der Bodenstart. Weil die Startstrecke kürzer und und weil es dann i.d.R. weniger Ausbrechtendenzen gibt.

    -zum Start sollte das Modell nicht nach vorne hängen, sonst schrappt es erst einige Meter am Boden dahin bis es sich bei genügend Geschwindigkeit etwas aufbäumt und hebt. Viel Höhenruder ziehen zum Starten. Danach gleich wieder nachlassen. Ist von Modell zu Modell unterschiedlich.

    L.G. Till
    Echter Flugspass für Euch: www.migflight.de ...von uns
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Cyclone-Pro
    Von dp-air im Forum F5B, F5F, F5G und F5J Elektro-Segelflugmodelle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2018, 13:46
  2. DragonFly 4 3D = Cyclone ?
    Von sledge78 im Forum Elektrohelis
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2006, 21:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •