Anzeige Anzeige
gromotec.de  
Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 89

Thema: Baubericht Cessna 140 1:4 von Hangar One

  1. #1
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Baubericht Cessna 140 1:4 von Hangar One

    Hallo Liebe Modellbaufreunde

    Als ich mich entschloss, den Bausatz der Cessna 140 von Hangar One zu bauen, habe ich hier im Forum nach einem Baubericht gesucht - jedoch vergebens. Deshalb dachte ich, dass halt ich ein wenig über den Bau dieses, finde ich sehr schönen Flugzeugs sowie gelungenen Bausatzes, zu schreiben.

    Zu mir: Ich bin 26 Jahre alt, bin Schweizer (wohnhaft in der Nähe des Bodensees ca. 30 Autominuten von Lindau) und in Sachen Schiffmodellbau relativ erfahren (wie es halt für einen 26 jährigen möglich ist ). Ich bin jedoch seit Kindestagen von Flugzeugen, vor allem kleinen motorisierten Sport- und Leichtflugzeugen, fasziniert und werde nach meiner Weiterbildung auch die PPL machen. Im Bauen von Flugmodellen jedoch, bin ich eher unerfahren und will mit diesem Bausatz meine Fähigkeiten und mein Wissen ausbauen. Ziel ist dann irgendwann einmal eine Eigenkonstruktion... soviel zu mir.

    Zum Modell: Die Cessna 140 finde ich wie bereits erwähnt ein Wunderschönes Flugzeug, welche mein Grossvater in den 60er-Jahren sogar einmal geflogen ist.
    Das Modell soll so weit wie möglich bis ins kleinste Detail an das Original erinnern. Also Full-Scale. Deshalb überlege ich mir auch, das Modell mit GFK statt Folie zu überziehen Dies benötig einiges an Umbau sowie Schleifarbeiten (Profile um die Stärke der Balsabeplankung + GFK-Schicht verkleinern). Aber ich finde es wird um einiges besser gehen, Nieten etc. darzustellen. Dies muss ich jedoch noch genau durchplanen. Bei der Antriebswahl bin ich auch noch nicht ganz entschlossen (Verbrenner oder Elektro). Zur Full-Scale Philosophie passt ein Elektroantrieb eigentlich nicht wirklich, aber man wird sehen. Ev. wird da auch mit Soundmodul noch was möglich... Aber das ist mal die Ausgangslage.
    Wie gesagt bin ich nicht sehr erfahren was Flugmodelle angeht, deshalb habe ich auch nicht bereits einen speziellen Motor (egal was es dann wird) oder ein speziellen Servo im Kopf, den ich verbauen will. Ich kenne lediglich die Formel, wonach z.B. der Motor augewählt wird. Deshalb erhoffe ich mir von diesem Baubericht auch eventuelle Tipps oder Verbesserungsmöglichkeiten von euch. Wäre cool

    Stand jetzt: Ich habe den Bausatz bei einem Modellbaugeschäft in Zürich für 469.- (ca. 410 Euro) gekauft. Er stammt vom amerikanischen Modellbauer Brunis Fields und wird von der Neuseeländischen Firma Hangar One vertrieben. Der Inhalt waren viele Laserteile, Balsa-Blöcke, 4 A0+ Pläne (1:1) und einer Bauanleitung (unten werde ich Fotos anhängen).
    Meine momentane Arbeit ist, die gesamte Anleitung in Deutsch zu übersetzen. Ich mache dies lieben am Anfang einmal, statt immer wieder während dem Bauen aufgehalten zu werden. Deshalb wird es vermutlich mal mindestens bis Weihnachten keinen wirklichen Baufortschritt zu sehen geben.

    Dies war jetzt mal der übertrieben langen Einstieg. Ich hoffe ich kann die lange Liste von guten Bauberichten in diesem Forum um ein weiteres schönes Modell erweitern und im Verlauf des Baus hoffentlich von eurer Erfahrung profitieren.

    Gruss aus der Schweiz
    Dominic

    P.S. Ich habe jetzt eine halbe Stunde lang probiert, dieses sch**** Fotos anzuhängen. Es funktioniert nicht. Tut mir leid.
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe es doch noch geschafft. Die Bilder waren wohl zu gross.

    Name:  Bausatz 5.png
Hits: 2569
Größe:  992,3 KBName:  Bausatz 4.png
Hits: 2582
Größe:  996,6 KBName:  Bausatz 3.png
Hits: 2568
Größe:  858,2 KBName:  Bausatz 2.png
Hits: 2573
Größe:  926,7 KBName:  Bausatz 1.png
Hits: 2561
Größe:  580,9 KB
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von Huskydoc
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Im stillen Örtchen
    Beiträge
    1.087
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wie die 140er aussieht wissen wir doch alle. Es sind ja auch genügend Baupläne im Netz vorhanden. Mach dir deswegen keine Sorgen.
    Wenn du allerdings ein Problem mit dem Hochladen deiner Bilder hast..........
    Gruss, Stefan
    So ist das Leben, manchmal ist man der Hund, manchmal der Baum.
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    22.02.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    319
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    bin schon gespannt auf deinen Bericht, am besten mit vielen Fotos!

    Lg.
    Manfred
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo liebe Modellbaufreunde, und erstmal ein gutes Neues Jahr

    So, neues Jahr, neuer Beitrag

    Stand jetzt ist: Ein Teil der Anleitung ist übersetzt und das Höhenruder gebaut. Der Bau der Tragflächen steht jetzt an.
    Die Übersetzung der Bauanleitung nimmt doch mehr Zeit in Anspruch, als ich gedacht habe. Ich habe jetzt die Einleitung (und die Anleitung für das Höhenruder sowie den Flächen übersetzt. Den Rest mache ich später, und werde auch noch persönliche Notizen einfügen, welche mir aufgrund des Baus einfallen.

    Den Bau des Höhenruders würden die Meisten von euch als nichts spezielles anschauen. Für mich war jedoch einiges neu, weil es wie erwähnt mein erster Flieger ist, den ich komplett baue. Deshalb sind mir vermutlich auch Fehler unterlaufen, welche ich beim 2. Mal nicht mehr machen würde. z.B. habe ich den Verbund aus Leisten, welcher zusammen die Vorderkante des Profils (weiss nicht hat die einen speziellen Namen?) bildet, schon vor der Beplankung montiert. Das hatte zur Folge, dass ich die Beplankung formgenau zuschneiden musste, was nicht millimetergenau klappte. (sieht man auf den Fotos, musste gespachtelt werden)
    Auch beim montieren der Rippen an den hinteren Holm muss ich wohl beim 2. mal besser machen. Ich habe es klassisch, nur mit einem Winkel und Geodreieck bewaffnet, gemacht. Ich bin mir nicht sicher, ob diese wirklich in jede Richtung rechtwinklig sind.

    Ansonsten bin ich eigentlich nicht unzufrieden. Und das Hauptziel ist definitiv erreicht: Hatte während meinen Weihnachtsferien viele gemütliche Stunden an meinem Werkbank verbracht, welche mir sehr viel Spass gemacht haben

    Aber natürlich will ich ja auch Fortschritte machen. Deshalb noch die Frage: Fällt irgendjemandem grad etwas auf, was ich komplett falsch gemacht habe, oder mindestens einfacher oder besser geht? Oder auch an der Einrichtung meines Arbeitsplatzes? Fehlt da was grundlegendes?

    Besten Dank für allfällige Ratschläge und bis bald

    Gruss Dominic


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1231.jpg 
Hits:	12 
Größe:	471,8 KB 
ID:	2069239Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1230.jpg 
Hits:	11 
Größe:	396,0 KB 
ID:	2069238Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1228.jpg 
Hits:	14 
Größe:	442,9 KB 
ID:	2069237Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1235.jpg 
Hits:	15 
Größe:	408,6 KB 
ID:	2069241Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1237.jpg 
Hits:	10 
Größe:	467,8 KB 
ID:	2069242Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1243.jpg 
Hits:	13 
Größe:	459,5 KB 
ID:	2069243Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1265.jpg 
Hits:	16 
Größe:	346,3 KB 
ID:	2069246Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1262.jpg 
Hits:	13 
Größe:	413,2 KB 
ID:	2069245Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1268.jpeg 
Hits:	12 
Größe:	575,0 KB 
ID:	2069256Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1271.jpg 
Hits:	10 
Größe:	402,2 KB 
ID:	2069257Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1245.jpg 
Hits:	13 
Größe:	430,8 KB 
ID:	2069244Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1301.jpeg 
Hits:	16 
Größe:	422,7 KB 
ID:	2069259
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_1278.jpeg 
Hits:	14 
Größe:	554,8 KB 
ID:	2069258  
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    02.03.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    206
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Als erstes holst du dir mal ein brauchbares Baubrett, Tischlerplatte mit Pappelfurnier z.B., da kannst dann auch Stecknadeln reindrücken, wird dir bei der MDF wohl kaum gelingen... Klebst du das Leitwerk mit 5-Min. Epoxy?

    Das Leitwerk stehend aufzubauen, wie du das gemacht hast, dürfte die umständlichste und fehleranfälligste Bauweise sein. Man kann das bestimmt so machen, wenn man es beherrscht...
    Würde diese Spachtelorgie als Lernobjekt abhaken und entsorgen. Auch dürfte das Leitwerk im Randbogenbereich nicht die gleiche Dicke wie die Wurzel haben, sondern ab der letzten Rippe etwas verjüngend auslaufen... Um zu deinen Scaleambitionen etwas beizutragen.

    Bau das Leitwerk liegend auf dem Baubrett auf (mit Holzleim), mach dir auf die noch nicht zugeschliffenen Rippen evtl. eine Mittellinie drauf, bau alles mit der Hilfsnasenleiste (nicht 1/8" sq. sondern gleich wie die Rippen oder 2x 1,5er) zusammen. Dann schleifst du zuerst eine Seite entsprechend auf Kontur, zuvor hast du dir auf diese Hilfsnasenleiste eine Mittellinie aufgezeichnet und bis wohin du zuschleifst. Beplankst diese Seite (Beplankung mit etwas Übermass, dann brauchst auch nix zuzuspachteln...), machst Gleiches mit der anderen Seite. Dann, wenn beide Seiten beplankt sind, kannst du die Nasenleiste aus Balsastreifen laminieren (mit UHU Hart, lasst sich leichter schleifen als Holzleim und zeichnet sich auch nicht ab). Sofern du sorgfältig arbeitest, wirst du keinerlei Spachtel brauchen...

    Man kann dir nur raten, dich von deinem Superduper Scale Fetisch zu verabschieden und dir die Basics anzueignen, da hast gerade genug mit zu tun...
    Like it!

  7. #7
    Moderator
    E-Impeller
    RC-Drachen
    Avatar von Christian Abeln
    Registriert seit
    04.04.2002
    Ort
    Dietzenbach
    Beiträge
    4.459
    Daumen erhalten
    141
    Daumen vergeben
    14
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Den letzten Satz kann ich so nicht unterschreiben. Versuchen kann ers doch. Dies Scalenummer meine ich. Geht ja da nur um Details. Griffe, Antennchen, Cockpit etc.

    Mit dem Rest hat Superpattex mit Sicherheit recht obwohl man das auch nicht so harsch hätte formulieren können

    Das Leitwerk schaut doch schonmal gut aus. Und auf dem Bild auch gerade. Der Weg ist hier scheinbar ein Teil vom Ziel
    may the thrust be with you,
    Chris
    Jet-Connection | E-Mail me
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    02.03.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    206
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ok, da das Offensichtliche schon zu harsch war, anders ausgedrückt: Vorstellungen und Möglichkeiten gehen diametral außeinander. Mit 'Griffe, Antennchen, Cockpit' ist es nicht getan, Nieten und das immerwiederkehrende Thema GFK statt Folie (Warum kein Gewebe, Bügel oder Tuch, für den Anfang?) in Museums-Scale Exponat Qualität sind das Ziel von Jemandem, der mit dem Bau von Modellen nur sehr rudimentäre Erfahrung hat (siehe Beitrag #1) und schon bei einem einfachen Brettleitwerk das Pferd von hinten aufzäumt. Da muss man sich schon fragen, wie das funktionieren soll...

    Der Baukasten, gebaut nach Anleitung, bietet genügend Möglichkeiten, sich an Scale-Details heranzuarbeiten und umzusetzten. Kann man nur unterstützen, ist ja eine schöne Maschine.

    Die Frage, auf die ich ehrlich geanwortet habe ist: "Fällt irgendjemandem grad etwas auf, was ich komplett falsch gemacht habe, oder mindestens einfacher oder besser geht? Oder auch an der Einrichtung meines Arbeitsplatzes? Fehlt da was grundlegendes?"

    Und da bleibe ich dabei: das Grundlegende, was hier fehlt: so ziemlich alles...
    Like it!

  9. #9
    User Avatar von Huskydoc
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Im stillen Örtchen
    Beiträge
    1.087
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Gibt es Fortschritte? Oder war Kamin angesagt....?
    Gruss, Stefan
    So ist das Leben, manchmal ist man der Hund, manchmal der Baum.
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von superpattex Beitrag anzeigen
    Ok, da das Offensichtliche schon zu harsch war, anders ausgedrückt: Vorstellungen und Möglichkeiten gehen diametral außeinander. Mit 'Griffe, Antennchen, Cockpit' ist es nicht getan, Nieten und das immerwiederkehrende Thema GFK statt Folie (Warum kein Gewebe, Bügel oder Tuch, für den Anfang?) in Museums-Scale Exponat Qualität sind das Ziel von Jemandem, der mit dem Bau von Modellen nur sehr rudimentäre Erfahrung hat (siehe Beitrag #1) und schon bei einem einfachen Brettleitwerk das Pferd von hinten aufzäumt. Da muss man sich schon fragen, wie das funktionieren soll...

    Der Baukasten, gebaut nach Anleitung, bietet genügend Möglichkeiten, sich an Scale-Details heranzuarbeiten und umzusetzten. Kann man nur unterstützen, ist ja eine schöne Maschine.

    Die Frage, auf die ich ehrlich geanwortet habe ist: "Fällt irgendjemandem grad etwas auf, was ich komplett falsch gemacht habe, oder mindestens einfacher oder besser geht? Oder auch an der Einrichtung meines Arbeitsplatzes? Fehlt da was grundlegendes?"

    Und da bleibe ich dabei: das Grundlegende, was hier fehlt: so ziemlich alles...
    Guten Abend zusammen.

    Ich habe vor einer Woche die Cessna wieder von der Wand genommen und angefangen weiter zu bauen. Hatte dieses Jahr den Ar... voll mit Arbeit, da ich mich selbstständig gemacht habe.
    Da kam mir in den Sinn, dass ich doch einen Baubericht begonnen hatte, und habe ihn hier mal wieder aufgerufen. sorry an dieser Stelle, dass ich nicht mehr geschrieben habe.

    Also den Beitrag von superpattex musste ich 3 Mal durchlesen, bis ich alles begriffen hatte. Danke für die Hinweise. Den Rat mit dem Entsorgen und neu bauen werde ich mir merken. Und ja ich weiss dass sich hier so mancher erfahrener Flugzeugbauer vermutlich an den Kopf greifen wird, aber muss es ja mal lernen. Deshalb auch dieser Beitrag, damit ich Korrekturen und Ratschläge bekomme. Mit der Art und weise wie du es schreibst habe ich kein Problem. Ist mir lieber darauf hinzuweisen als nur zu aplaudieren und ich baue mein Leitwerk in 10 Jahren noch stehend

    Ich habe mich jetzt erstmal an den Bau des Rumpfs gemacht. Habe die 2 Leitholme und alle Spannten bereits montiert. Im Bausatz sind manche Spannten zweigeteilt, also in Ober-und Unterseite. Dies finde ich etwas unglücklich, weil vermutlich die Stabilität darunter leidet, nicht? Soll ich diese nach Möglichkeit mit dünnen Leisten im Übergangsbereich versteifen? Was mein Ihr? 2 Spannten im Heckbereich sind aus Vierkanntleisten hergestellt. (nach Plan)
    Wieder die gleiche Frage wie zuvor: Sieht jemand einen kapitalen Fehler, der das Modell ruinieren wird, wenn ich den vor dem Weiterbau nicht behebe?
    Dann noch eine andere Frage: Das Modell hat bewegliche Türen. Damit es dann auch gut aussieht, müssen die 2 Holme, die über den ganzen Rumpf laufen, hier unterbrochen werden (Sonst kann der "Pilot ja nich einsteigen") Ruiniert das nicht die ganze Stabilität? Kann man die irgendwie wieder herstellen?
    Und wenn ihr das Cockpit ausbaut, wann macht ihr das? am Ende oder muss man da vorher studieren und einige Sachen machen bevor der Flieger "zu" ist?

    Liebe Grüsse

    DominicKlicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4059.jpeg 
Hits:	3 
Größe:	679,3 KB 
ID:	2211973Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4060.jpeg 
Hits:	6 
Größe:	695,9 KB 
ID:	2211974Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4061.jpeg 
Hits:	4 
Größe:	597,6 KB 
ID:	2211975Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4062.jpeg 
Hits:	6 
Größe:	626,8 KB 
ID:	2211976
    Like it!

  11. #11
    User Avatar von Huskydoc
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Im stillen Örtchen
    Beiträge
    1.087
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ähm,
    soll der Rumpf nicht in zwei Hälften gebaut werden? Also oben und unten. Deshalb sind wohl auch die Spanten zweiteilig.......
    Nach meinem Plan und dem originalen Baubericht zu dem Modell ist das so.
    Gruss, Stefan
    So ist das Leben, manchmal ist man der Hund, manchmal der Baum.
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    12.12.2015
    Ort
    Rebstein
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Huskydoc Beitrag anzeigen
    Ähm,
    soll der Rumpf nicht in zwei Hälften gebaut werden? Also oben und unten. Deshalb sind wohl auch die Spanten zweiteilig.......
    Nach meinem Plan und dem originalen Baubericht zu dem Modell ist das so.
    und dann am Schluss zusammensetzen?
    Also ich habe die deutsche Übersetzung zu dem Baubericht und auch das Original. Dort steht da nichts von.
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    02.03.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    206
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na wenn dir konstruktive Kritik lieber ist als Lobhudelei: So freischwingend wird das eher eine Banane als ein verzugsfreier Rumpf.
    Schau dir halt auch mal andere Bauberichte an, wie so ein Rumpf aufgebaut wird, man macht sich auf irgendeine Art eine Helling, damit der Rumpf nicht frei über der Werkbank baumelt. Das beantwortet vllt. auch deine von dir gestellte Frage nach dem kapitalen Fehler, welcher das Modell ruinieren könnte. Hinweis, es ist nicht die vorgesehene Bauweise oder vermeintliche Konstruktionsfehler...
    Die Leitholme nennt man am Rumpf Gurte. Der ganze Rumpf wird dann mit Balsa beplankt, das ergibt mit wenigen Gurten eine trosionssteife Schale, damit die beiden Hälften sauber zusammenpassen ist es notwendig genau zu bauen. Viel wegschleifen von der Beplankung kannst ja nicht... Dürfte aber ohne Bauerfahrung etwas trickreicher sein. Ich schreibs gerne nochmal, verabschiede dich vom ganzen Scalechichi, bau den Rumpf erstmal verzugsfrei, hast gerade genug mit zu tun, das Teil anständig aufzubauen. Detaillieren kannst dann immer noch. Befürchte aber, es wird wieder verhallen...
    Like it!

  14. #14
    User Avatar von Huskydoc
    Registriert seit
    17.08.2012
    Ort
    Im stillen Örtchen
    Beiträge
    1.087
    Daumen erhalten
    42
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von dbh42 Beitrag anzeigen
    und dann am Schluss zusammensetzen?
    Also ich habe die deutsche Übersetzung zu dem Baubericht und auch das Original. Dort steht da nichts von.
    Ja fast, sehe ich gerade. Auf dem Plan baust du den oberen Rumpf zusammen, dann umdrehen und die Unterseite aufbauen.

    Schau mal hier und vergleiche mit deinem Plan und den Spanten und Gurten:

    https://outerzone.co.uk/plan_details.asp?ID=6036

    Ziemlich weit unten findest du die Pläne und den Artikel.
    Gruss, Stefan
    So ist das Leben, manchmal ist man der Hund, manchmal der Baum.
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    02.03.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    206
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    10
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na sowas, der Plan ist das ja! Schon ne ganze Weile aufm Rechner...

    Zu den Gurten noch Fragen: wofür sind da immer wieder (Balsa-)Leisten auf den Außenseiten aufgeklebt (auf dem Kieferngurt?) und sehe ich das richtig, dass du im Leitwerksbereich die Gurte stumpf miteinander verklebt hast und nur von innen irgendeine dünne Leiste aufgeklebt hast? Dem Mischbecher nach das 2K 5-min Gepampe, das da rumliegt. Schäften wäre hier besser gewesen.

    Tip: streiche den Schnellfest aus deinem Kleberfundus...
    Like it!

Seite 1 von 6 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Baubericht Cessna 182 Skylane ARF 140 2,10m von CMPro
    Von DerMitDenZweiLinkenHänden im Forum Scalemodellbau
    Antworten: 1180
    Letzter Beitrag: 26.08.2019, 20:58
  2. Baubericht Sundowner F1 von Hangar 9
    Von bluelevel im Forum Elektroflug
    Antworten: 78
    Letzter Beitrag: 21.03.2009, 23:33

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •