Anzeige Anzeige
  aero-naut.de
Seite 3 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 94

Thema: Ein SONG der fliegen kann.

  1. #31
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Baubeginn LWT

    Moin zusammen.

    Es geht los mit den Leitwerksträgern!
    Zunächst natürlich einmal mit der Planung und der Konstruktion dieser beiden im Prinzip baugleichen Teile.

    Da ich keine in der Breite maßstäblichen Räder bekommen habe und ich der Meinung bin Alltagstauglichkeit geht vor Maßstäblichkeit, müssen die beiden LWT etwa 3 mm breiter ausfallen als es maßstäblich der Fall sein würde. Auch werde ich aus den gleichen Gründen auf eine Federung und vorbildgetreue Schwingen am Fahrwerk verzichten. Bei eventuellen Schiebelandungen und gelegentlichen "Nicht-Golfplatz-Pisten" ist so etwas nämlich schnell ramponiert.
    Damit kann ich aber gut leben, denn von den Radkästen kann man sowieso nur etwas sehen, wenn der Vogel später im Tiefflug an einem vorbei zieht. Solange das Modell auf dem Platz steht, ist von der ganzen Herrlichkeit nämlich nichts zu sehen, denn die Tiefdeckeranordnung der Tragflächen verdeckt alles.

    Direkt auf meinem Aufriss habe ich also begonnen die wichtigsten Positionen wie etwa Lage der Radachse, der Steckung, Servoeinbau und ähnliches zu markieren.


    Name:  SONG 0050.JPG
Hits: 1303
Größe:  107,8 KB

    Da das Flügelprofil schon eingezeichnet war, konnte ich so relativ schnell die Konstruktion vervollständigen. Auch die Lage der Rippen, die dann den Radkasten bilden, lag schnell fest. Sie werden direkten Kontakt zu dem Steckungsrohr und der Verdrehsicherung erhalten. Auch die Verlängerung nach hinten, zum eigentlichen Leitwerksträger lag ja bereits fest.

    Für die elegante Außenkontur der Radverkleidungen, die auf dem Foto auch zu sehen ist, werden später ein paar leichte Balsaverkleidungen sorgen. Zunächst einmal muss es stabil und leicht werden. Und natürlich leicht und einfach zu bauen.

    Demnächst dann mehr zum Aufbau der Leitwerksträger.

    Euch allen einen guten Rutsch ins nächste Jahr,

    Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  2. #32
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Servoeinbau

    Moin zusammen.

    Über den Jahreswechsel ist nicht so viel passiert, aber ein bißchen weiter gekommen bin ich doch.

    Zunächst habe ich nach dem Aufriss ein erstes Musterteil der Seitenwangen aus 3 mm Birkensperrholz angefertigt.

    Name:  SONG 0061.JPG
Hits: 1149
Größe:  46,0 KB


    Als das zu meiner Zufriedenheit ausgefalllen war, habe ich sofort die noch nötigen drei weiteren ausgesägt.

    Name:  SONG 0062.JPG
Hits: 1146
Größe:  78,0 KB


    Um sie später mit den Hinterteilen gut verleimen zu können, wurden die Seitenwangen hinten auf 50 mm Länge auf Null ausgeschäftet.

    Name:  SONG 0063.JPG
Hits: 1141
Größe:  69,9 KB


    Am nächsten Tag habe ich mich dann daran gemacht die nötigen Querrippen für die abteilung der Radkästen aufzuleimen. Dazu kamen dann auch gleich anschließend die Lager für die Seiten- und Höhenruderservos dran. Ich werde jedes Seitenruder einzeln anlenken, dann komme ich ohne eine Querverbindung durch das Höhenleitwerk, wie beim Original vorhanden, aus. Außerdem kann ich kleinere Servos verwenden.
    Und auch das Höhenruder wird mittig geteilt und von jeweils einem eigenen Servo angesteuert. Beim Vorbild wird das gesamte Höhenruder nur von einer Seite aus angelenkt. Das mag in Faserverbundbauweise gefertigt gut funktionieren. Aber bei 600 mm Spannweite und 50 mm Tiefe der Ruder, kann es bei einseitiger Anlenkung, in Holzbauweise, zur Verwindung führen. 2 Servos und Anlenkungen erhöht nebenbei auch noch die Sicherheit!

    Vor Jahren hatte ich nämlich einmal das durchaus zweifelhafte Vergnügen einen Motorsegler ohne funktionierendes Höhenruder zu landen. Die Steuerung um die Querachse konnte ich hilfsweise durch vorsichtiges betätigen der Störklappen ersetzen. Da ist mir Redundanz über zwei Servos und ein geteiltes Höhenruder denn doch lieber.

    Name:  SONG 0064.JPG
Hits: 1149
Größe:  83,1 KB


    Zum Abschluss habe ich noch jeweils zwei Klötze dort zur Verstärkung aufgeleimt, wo später die Verschraubung mit der Innenfläche erfolgen soll.

    Wie gehabt dann demnächst wieder mehr von dieser Baustelle.

    Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  3. #33
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Nachtrag

    Moin.

    Also nicht dass ihr denkt die Radhäuser bleiben so vierkantig. Hier, mit freundlicher Genehmigung von flying-expert, ein Foto das die Unterseite des SONG ganz gut zeigt.

    Name:  flyingexpert-galerie_053.jpg
Hits: 1106
Größe:  69,0 KB

    So wie hier zu sehen, werden die Radhäuser später durch Balsa Verkleidungen noch ans Vorbild angeglichen. Nur auf die Schwingen und eine Federung verzichte ich zugunsten einer einfacheren Bauweise. Von dem Ganzen sieht man später sowieso nichts, wenn der Vogel am Boden steht, weil die Tragfläche so ziemlich alles verdeckt.
    Und wenn ich da an so manche "Nicht-Golfplatzqualität-Piste" denke, ist eine stabile Aufhängung sicher auch besser.

    Euch noch ein schönes Wochenende,

    Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  4. #34
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Radhäuser

    Moin zusammen.

    Es geht wieder weiter. Allerdings ein bißchen langsamer, schließlich muss ich ab jetzt alles zweimal bauen .

    Inzwischen habe ich die letzten Verstärkungen und das Steckungsrohr, sowie die Verdrehsicherungen eingeklebt und im selben Arbeitsgang auch gleich die jeweils zweite Seitenwange aufgeleimt.
    Das sieht dann jetzt so aus!


    Name:  SONG 0064.JPG
Hits: 1029
Größe:  71,4 KB


    Durch die Fichtenholzklötze kommen die Befestigungsschrauben zu den Flügelinnenteilen. Und der letzte Spant dient später zur Befestigung der Bowdenzüge. Die Servos werden erst befestigt wenn die Anlenkungen zu den Rudern fertig sind. Da ich Seite und Höhe über V-Kabel ansteuern muss/will, kann ich nur so die Seite und die korrekten Einhängepunkte am Servoabtrieb einhalten.

    Jetzt gibt's wieder ein paar Tage Pause, damit ich mit den eigentlichen Leitwerksträgern beginnen kann. Das ist ja jeweils fast so wie ein kleiner Seglerrumpf .

    Gruß, Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  5. #35
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Leitwerksträger

    Moin zusammen.

    Viel habe ich in den letzten Tagen leider nicht geschafft, aber es geht beständig weiter.

    So konnte ich inzwischen die Unterseiten der Leitwerksträger, vor und hinter den Radhäusern, mit 0,4 mm Sperrholz beplanken. Und gestern habe ich dann schnell auch noch die Oberseiten, bis hin zum Holm fertig beplankt. Mit ein paar kleinen Zwingen, Beilagstücken und zahlreichen Nadeln war das zwischen zwei Terminen gut zu schaffen.

    Name:  SONG 0065.JPG
Hits: 981
Größe:  111,8 KB


    Außerdem habe ich die Seitenwände für die beiden Leitwerksträger aus 3 mm Balsa bereits zugeschnitten und angeschäftet. Ein Foto davon kommt demnächst.

    Gruß, Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    28.11.2002
    Ort
    München
    Beiträge
    484
    Daumen erhalten
    55
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jürgen,
    wollte mich nur Mal als stiller aber beständiger Leser deines Bauberichts outen. Ganz grosse Klasse dein Bau und ein extravagantes Vorbild. Weiterhin viel Freude beim Bau,
    LG,
    Johannes
    Like it!

  7. #37
    User Avatar von Ralph Tacke
    Registriert seit
    15.04.2002
    Ort
    Leichlingen
    Beiträge
    1.479
    Daumen erhalten
    154
    Daumen vergeben
    194
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Jürgen,

    das möchte ich auch noch mal bekräftigen, hier kann man ne Menge lernen!

    Viele Grüße Ralph
    Like it!

  8. #38
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard LWT

    Moin Johannes.

    Schön, so nach und nach die Mitleser hier kennen zu lernen.

    Ich bin auch wieder ein Stück weiter gekommen.

    Name:  SONG 0066.JPG
Hits: 897
Größe:  126,3 KB


    Hier sind die beiden Seitenwände des ersten Leitwerksträgers aus 3 mm Balsa zu sehen. Bereits mit Dreieckleisten versehen und am Ende mit einer Sperrholzverstärkung. Sie wird die Kräfte der Seitenleitwerksholme großflächig in die Struktur einleiten helfen.
    Die erste Seite ist auch bereits an der Schäftung mit dem Radkasten verleimt worden. Heute folgt dann die nächste Seite, was dann so aussieht.




    Name:  SONG 0066a.JPG
Hits: 894
Größe:  68,6 KB


    Wie üblich direkt auf dem Aufriss, unter Zuhilfenahme von diversen Messingklötzen und kleiner Zwingen nebst Beilagstücken, sauber ausgerichtet und gepresst. Nur so ist es mir möglich zwei identische und dem Plan entsprechende Bauteile zu erhalten.

    Wenn alles gut läuft, kommt anschließend sofort der andere Leitwerksträger dran.
    Da das immer auf dem Aufriss, oder der Helling erfolgen muss, um exakte Ergebnisse zu bekommen, dauert so etwas immer mindestens über Nacht.
    Das hat aber auch Vorteile. Etwa die, die nächsten Schritte in der Bauabfolge vorab noch einmal in Ruhe durchdenken zu können .

    Schöne Grüße,

    Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  9. #39
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard LWT

    Moin zusammen.

    Inzwischen sind beide Leitwerksträger, zumindest mit den Seitenwänden, fertig mit den Vorderteilen verleimt.
    Nun kommen die Böden drunter, was dieses Wochenende passieren soll.
    Dazu muss ich die Dinger aber wieder schön sauber und verzugsfrei auf dem Aufriss ausrichten, damit sich da keine Fehler einschleichen. Das wäre nämlich mehr als ärgerlich, wenn die Leitwerksträger später schief, oder verzogen sind. Das könnte einem ja den ganzen Spaß am weiterbauen verderben.


    Name:  DSCI0018.JPG
Hits: 823
Größe:  99,9 KB



    In den Trockenzeiten werde ich dann schon einmal die Rippen für die Seitenleitwerke im Block herstellen und die Leitwerksholme und Nasenleisten aus der vorbereiteten Sandwichplatte ausschneiden.

    Gruß, Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  10. #40
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard LWT

    Moin zusammen.

    Schnell noch einmal den weiteren Baufortschritt dokumentieren.
    Der Boden des ersten Leitwerksträgers wird verleimt. Wie üblich bei mir, wieder auf dem Aufriss und mit diversen Winkeln, Blöcken und Zulagen.

    Name:  SONG 0069.JPG
Hits: 762
Größe:  87,1 KB



    Das sieht gut aus, die Zwingen sind herunter und alles liegt noch akkurat und korrekt ausgerichtet.
    Und während der zweite LWT seinen Boden drunter geleimt bekommt, kann der erste schon einmal außen sauber verputzt werden.

    Name:  SONG 0068.JPG
Hits: 753
Größe:  94,7 KB



    Gruß, Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  11. #41
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Seitenleitwerk

    Es geht weiter!
    Als nächstes sind die Seitenleitwerke dran. Weil die Leitwerksträger sich nach hinten verjüngen, musste ich sie bereits beim drunter leimen des Bodens gleichmäßig ansteigend unterlegen, während das Mittelteil auf dem Baubrett aufgespannt blieb. Das ist ja auch im vorherigen Foto ganz gut zu sehen.
    Es wurde nach hinten ansteigend so unterfüttert dass die Mittellinie stets genau 16,5 mm über der Helling liegt.

    Bevor jedoch die Seitenleitwerke aufgebaut und die beiden LWT an der Oberseite geschlossen werden konnten, mussten auf jeden Fall die Anlenkungen zu den Rudern, sprich Bowdenzügen eingelegt und geklebt werden.
    Außerdem mussten auch die Seitenleitwerksholme solide, aber leichtgewichtig, an den Rumpfenden befestigt werden, denn die tragen außerdem zusätzlich auch die Verschraubung des dazwischen liegenden Höhenleitwerks. Das geschah in dem Bereich, der innen, hinten, bereits an den Seitenwänden mit dünnem Sperrholz verstärkt worden war.
    Ich verwende an solchen Stellen sehr gerne Sandwichbauteile. In diesem Fall aus einer Lage hartem 3 mm Balsa und zwei aufgeleimten 0,4 mm Sperrholzschichten.
    Auch der Nasenholm besteht daraus. Die Nasenleiste selbst wird erst am Schluss, nach dem beplanken, aus einer einfachen Balsaleiste davor geleimt und in Form gebracht.
    Wiederum mit zahlreichen Zulagen und Gewichten exakt in der richtigen Lage fixiert, wurden zunächst die Holme und anschließend die Rippen eingeleimt.


    Name:  SONG 0070.JPG
Hits: 678
Größe:  108,8 KB

    Um das Höhenleitwerk später zwischen den beiden Seitenleitwerken exakt und fest, gleichzeitig jedoch leicht demontierbar verschrauben zu können, habe ich als nächstes zwei baugleiche Träger aus einem weiteren Sandwich gebaut.
    In der Mitte eine Lage 3 mm Sperrholz, das rechts und links mit festem Balsa soweit aufgedoppelt wurde, dass es die Stärke und Kontur der Seitenleitwerksrippe hatte. Danach wurden die Schraubenlöcher zum verschrauben des Höhenleitwerks eingebracht und das erste Bauteile schließlich innerhalb des Seitenleitwerks verleimt.
    Abschließend habe ich das gesamte Rippengestell, zusammen mit dem Verschraubungsträger, vor dem beplanken noch einmal vorsichtig, beidseitig, mit einer schmalen Schleifleiste abgezogen.
    Und wie schon gehabt, folgt anschließend der zweite LWT.

    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende,

    Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  12. #42
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Erläuterung

    Moin zusammen.

    Jetzt schnell wegen der beiden Nachfragen eine Erläuterung.
    Der Verschraubungsträger wurde natürlich noch vor dem profilieren verbohrt. Nur als rechteckiger Block gelang das schließlich sauber und winkelgerecht. Erst dann habe ich ihn auf die Kontur der Leitwerksrippe gebracht und eingeleimt.


    Name:  SONG 0071.JPG
Hits: 652
Größe:  121,8 KB


    Und noch etwas kann ich hier auch gleich zeigen. Die unterste Leitwerksrippe besteht, wie Nasen- und Leitwerksholm, ebenfalls aus einem Balsa/Sperrholz Laminat. Daran findet der Verschraubungsträger festen Halt. Außerdem zeigt dieses Foto, die beiden zur Verstärkung dienenden Eckklötze. So etwas wiegt fast nichts, ist in Minuten erledigt und leitet die Kräfte jedoch gut in die Struktur ein.

    Gruß, Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    02.01.2006
    Ort
    Ostallgäu
    Beiträge
    1.171
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Super!

    Gut durchdacht und perfekt umgesetzt. Sauber!

    Beste Grüße
    Klaus.
    Like it!

  14. #44
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Beplankung

    Moin zusammen.

    Es geht weiter! Heute mit der Beplankung der Seitenleitwerke.
    Dazu habe ich erst einmal Balsabrettchen auf Vorrat geschäftet, denn mit 100 mm Breite komme ich ja nicht hin.
    Mit einer Schablone habe ich dann die 4 Beplankungsteile zugeschnitten. Gut zu erkennen, die verschiedenen Unterlegstücke die verhindern hier einen ungewollten Verzug einzubauen.

    Name:  SONG 0071.JPG
Hits: 557
Größe:  133,0 KB


    Anschließend den ersten Leitwerksträger, passend unterlegt, erneut auf den Aufriss gespannt und die erste Beplankung mit Weißleim aufgeleimt.
    Dazu habe ich Leisten untergelegt und Gewichte drauf gepackt. Sie pressen die Beplankung gleichmäßig an.

    Name:  SONG 0072.JPG
Hits: 560
Größe:  116,4 KB


    Am nächsten Morgen bot sich dann folgendes Bild.

    Name:  SONG 0073.JPG
Hits: 561
Größe:  60,3 KB


    Die Füßchen an Ende von Holm und Nasenholm dienen dazu die ganze Geschichte sauber auf 16,5 mm Abstand zum Baubrett zu halten. Sie werden später, wenn beide Leitwerke beplankt sind abgesägt. Wenn der zweite LWT auch soweit ist, wird bei beiden auch die zweite Seite beplankt.

    Bis nächste Woche denn, Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

  15. #45
    User Avatar von hb23krueger
    Registriert seit
    30.01.2016
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    297
    Daumen erhalten
    40
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Leitwerke

    Moin zusammen.

    Die Seitenflossen sind fertig!
    Nachdem die erste Seite beplankt war, habe ich die Rümpfe umgedreht und wieder sehr sorgfältig ausgerichtet. Dann kam die zweite Seite der Seitenflossenbeplankung drauf. Und weil da alles so schön ausgerichtet lag, habe ich auch sofort die obere Rumpfbeplankung draufgeleimt.

    Name:  SONG 0074.JPG
Hits: 471
Größe:  105,1 KB

    Viel sehen kann man hier wegen der diversen Zulagen, Gewichte und Schraubzwingen nicht. Deswegen gleich das nächste Foto.
    Der erste Rumpf (Leitwerksträger) rohbaufertig.

    Name:  SONG 0075.JPG
Hits: 473
Größe:  59,5 KB


    Der nächste Leitwerksträger folgte dann gleich noch am Abend. Am nächsten Tag hab' ich schnell noch vor einem Artztermin die Hilfsfüsschen oben an den Leitwerken abgesägt und die Nasenleisten vorgeleimt.

    Name:  SONG 0077 .JPG
Hits: 474
Größe:  76,5 KB


    Mit Randbögen versehen und ordentlich verschliffen ergab sich dann am Mittwoch das folgende Bild.

    Name:  SONG 0078.JPG
Hits: 470
Größe:  66,5 KB


    Jetzt geht's bei passender Gelegenheit an die Konstruktion und den Bau des Höhenleitwerks.
    Wir lesen uns,

    Jürgen
    FTG Borstel-Hohenraden
    Motorsegler-IG
    OSIG Nord
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. was für ein Klappprop für ein AXI 2820/8 und kann man ihn auch mit 4s fliegen
    Von andy2504de im Forum E-Motoren, Regler & Steller
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.04.2014, 10:08
  2. Kann ich das Beast mit der DX 4 fliegen?
    Von Vielflieger im Forum Slow- und Parkflyer
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 21:45
  3. Kann ein Playmobilflugzeug fliegen?
    Von thorsten1 im Forum Experimentalmodellbau
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 20:55
  4. Wie langsam kann ein Nuri fliegen?
    Von flugopa im Forum Nurflügel
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.08.2005, 11:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •