Hallo,

… ich wurde gefragt, wie ich die Einlauflippe bei Amokka Wood v1 gemacht habe. Über Einlauflippen wurde im Forum schon viel geschrieben, mit vielen Tipps und ebenso vielen Varianten. Mein Vorgehen nach inzwischen einigen Iterationen ist ...

Name:  Einlauflippe.png
Hits: 2675
Größe:  7,4 KB
Vorbereitung:

  • Mit Schmirgelpapier auf einem dünnen Brettchen die Einlaufkante abschrägen
  • Mit einem Stück Klebeband testen, wie breit die Einlauflippe werden soll. Wenn‘s geht sollte bei einem Ausschlag von ca. 20 Grad nach unten, die Einlauflippe den Spalt noch abdecken, bei einem Ausschlag von 20 Grad nach oben nicht an der Vorderwand des Ruderkastens anschlagen (Breite ca. 5,6,7mm)
  • Dann Tesafilm über die gesamte Breite in der ermittelten Tiefe aufkleben. Eine 2. Schicht ein wenig nach hinten versetzt drüber kleben.
    Optimal für diese Einlauflippen-Abdeckerei ist allerdings ein „grünes hitzebeständiges Klebeband“ - bei Tesa läuft es unter 50600, es gibt bei Ebay auch günstigere Alternativen. Dieses Klebeband hat die ideale Festigkeit und lässt sich später wunderbar abziehen
  • Das Ruder dann mit Maximal-Ausschlag (größer 70 Grad) nach unten biegen und mit Klebeband in dieser Position fixieren.
  • Dann den Flügel über Kopf zweimal drehen und nach links kippen (;-)) bis am Ende die Einlauflippe zu Dir schaut und dabei nach hinten leicht abfällt. Flügel in der Position fixieren.


Los geht‘s:

  • Mumpe anrühren. Zum Aufdicken nur Thixotropiemittel verwenden. Ein paar Tropfen Farbpaste nach Belieben zugeben. Die Konsistenz sollte am Ende zähflüssig sein
  • Mumpe in Einwegspritze (ohne Nadel!) saugen
  • Und jetzt Mumpe gleichmäßig und dick auf das Abdeckband in einer langen Wurst aufbringen. Optimal ist es, wenn die Mumpe bis an die Vorderkante des Klebebandes fließt und nach hinten satt mit der hinteren Wand des Ruderkasten abschließt. Mit einem Stück Holz kann man prima noch drüberfahren bis die Mumpe schön gleichmäßig verteilt ist.
  • Pause 5-6 Stunden
  • Die Mumpe sollte nun zäh hart sein
  • Jetzt das Ruder vorsichtig einklappen. Mit einem Lineal kann man unterstützen, dass die noch hochstehende Einlauflippe unter die Einlaufkante schnappt.
  • Dann das Ruder mit einem Ausschlag 5-10 Grad nach unten wieder fixieren.
  • Geschafft!


Nach einem Tag das Klebeband abziehen und sich über die wohl schönste Einlauflippe, die je gebaut wurde, ganz still freuen...

Gutes Gelingen!

Jochen