Anzeige Anzeige
aero-naut.de   www.d-power-modellbau.com
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 21

Thema: Baubericht SIG Piper 1/5

  1. #1
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Baubericht SIG Piper 1/5

    Hallo zusammen,

    da ich mich vor 1 Woche entschlossen habe mein Winterprojekt zu planen, habe ich nun 5 Tage damit verbracht hier Beiträge (Bauberichte/Diskussionen etc...) über die Piper zu lesen. Die Piper 1/4 ist wohl DAS Modell mit der meisten Verbreitung. Mir, dem "kleinen" Modellbauer aber eine Nummer zu Groß. Nicht das ich sie nicht gerne hätte oder fliegen würde. Aber ich suche ein Projekt welches ich in meinem seeeeehr kleinen Keller komplett bauen kann. Was preislich in einem umsetzbaren Rahmen bleibt und was unter 5kg bleibt um es auch als "Wildflieger" zu betreiben. Zur Piper 1/5 gibt es zwar diverse Beiträge hier, dennoch wie ich finde keinen detailierten Baubericht welcher von Anfang bis Ende begleitet, und somit unerfahreneren Modellbauern wie mir vollständig hilft ein solches Modell nachzubauen. Da ich bei meinen vorherigen Projekten immer einen detailierten Baubericht hatte an dem ich mich zusätzlich orientieren konnte, möchte ich mich jetzt als Verfasser eines solchen versuchen.

    Flugzeugdaten:
    SIG Piper 1/5
    Spannweite: 2146 mm
    Länge: 1403 mm
    Fläche: 0,611 m²
    Gewicht: 3200-4000 g

    Flugzeugeinsatz:
    - Gemütliches Alltagsfliegen
    - Erfahrungen im Kunstflug sammeln
    - Erfahrungen beim schleppen sammeln

    Abweichende Bauvorhaben vom Originalplan:
    - Elektroantrieb
    - 4 Klappen
    - Verstärkungen im Rumpf
    - Servo für HL ins Heck
    - Schlepperkupplung
    - und was mir sonst noch so schönes einfällt...

    Design:
    J-3 Pipers in gelb gibt es glaube ich genug, daher werde ich mich mehr an folgendem Vorbild orientieren.
    Name:  Bildschirmfoto 2018-09-12 um 10.27.32.png
Hits: 1065
Größe:  813,9 KB

    Freue mich auf Meinungen, Diskussionen, Ideen, Hilfestellungen von und mit Euch.

    Liebe Grüsse, Markus
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Setup

    So, da der Bausatz bestellt ist folgt gleich mal die erste grosse Frage:

    Welcher Antrieb/Regler/Akku/Prop wird benutzt?

    Erstmal, ich hab keine Ahnung. Ich weiß das ich ein gutes Stück mehr Leistung will als die Piper eigentlich braucht. Hintergrund hierfür sind meine Schlepp- und Kunstflugambitionen als Anfänger. Der Geldbeutel reicht leider auch nicht ganz für Kontronik/Hacker & Co. Daher denke ich muss ich mich eher in Preisligen wie D-Power, Turnigy & Friends bewegen. Lasse ich die Akkus mal weg sollten 150 Euro für Motor/Regler/Prop das maximale sein.

    Um mal einen Ausgangspunkt zu haben.
    Was haltet ihr von D-Power AL 50-04 und was würdet ihr da für Regler/Akkus/Prop empfehlen?

    Lipo / NC Zellen: 4 - 6 / 14 - 18
    Leerlaufstrom: 1,8A
    empfohlener Strom: 60A
    Strom kurzzeitig: 70A
    Leerlaufdrehzahl: 430 U/min/V
    Gewicht: 371g
    Schubkraft: ca. 5400g
    Preis: ca 80 €

    Lg, Markus
    Like it!

  3. #3
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.383
    Daumen erhalten
    315
    Daumen vergeben
    119
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Schau mal bei Lindinger nach Joker-Motoren von Planet Hobby. Ich finde diese Teile qualitativ besser, preiswert und gut abgestuft, was die Größen angeht. Ich habe für meine Piper einen 5050 oder 5060 (weiß ich gerade gar nicht so genau) vorgesehen. Schau da einfach mal rein, was auch von der Propellergröße passt. Meine Werkstatt steckt gerade in Uuzugskartons, kann nich nachsehen. Mit einem ganz einfachen 80A-Regler von HK oder auch von Lindinger bleibst du immer in deinem Limit und hast einen einfachen aber soliden Antrieb für die Piper.
    Den Rumpf habe ich übrigens (ohne Schleppambitionen) nur am oberen Rumpfrücken verstärkt, also mehr Stützen eingefügt. Ich hätte sonst Befürchtungen, dass die spannende Folie die Leisten nach innen zieht.

    Gruß Mirko
    Like it!

  4. #4
    User gesperrt
    Registriert seit
    02.03.2010
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    130
    Daumen vergeben
    39
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    6S 5000
    5065 oder so ähnlich 380kv
    Regler je nach Fernsteuersystem
    Graupner G-Sonic 18x8
    damit kannst du wahrscheinlich gut schleppen, so bis 4kg und auch sonst jede Menge Spass haben, gedrosselt tief und langsam über den Platz, Messerflug und dann mit ziemlich Bums am Ende vom Platz nach oben



    dein 430kv Motor läuft sicher mit einer Graupner G-Sonic 15x8 16x8, da wäre mir die Drehzahl zu hoch


    wenn du eh keinen Motor hast und was gutes bewährtes und robustes haben möchtest ist der Joker 5060-7 377 KV sich eine sehr gute Wahl

    https://www.lindinger.at/de/flugzeug...rushless-motor

    und mit 63 Euro, voller Garantie und Lindinger Service wahrscheinlich sogar die beste Wahl ...


    Verstärkung im Rumpf im Bereich der Schleppkupplung ja, aber lieber leicht bauen als zu stabil, ich würde sicher auch lieber nur mit Querruder bauen, einfach um leicht zu bleiben, dann würde ich die EWD reduzieren - wegen deines Kunstfluganspruches,
    versuche die Nasenoberseite mit der Frontscheibe abnehmbar zu gestalten, dann kann der Akku ganz nach vorne und von vorne eingeschoben werden beim Tausch, kannst du angucken / als Anregung in Modster Taylorcraft Thread,

    http://www.rc-network.de/forum/showt...ht=taylorcraft
    Post 14, und folgende

    oder hier Seite 17, ist der Reely Flamingo, 1800mm Spw. und etwas kleiner und enger als die Sig Piper, aber die Logik der abnehmbaren Haube wird sichtbar ....
    https://produktinfo.conrad.com/daten...e_en_fr_nl.pdf
    da habe ich einen 5050-9 V3 430 KV Motor mit 16x8 verbaut, damit gehen ziemlich große Messerfluglooping .... würde ich aber nicht mehr machen, in anderen Modellen habe ich den 380kv Motor mit dem größeren Propeller, hat mehr Dampf, also in der Luft mehr Leistungsdurchsatz und hört sich besser an wegen geringerer Drehzahl
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielen Dank für die Antworten.

    @Mirko, welchen Motor meinst du genau mit "5065 oder so ähnlich 380kv"

    Ja, der JOKER 5060 landet jetzt auf jedenfall mal in meiner Auswahlliste.

    Glaubt ihr das es eine Nummer auch noch tun würde, irgendwie hatte ich auch gehofft mir keine 6s kaufen zu müssen. Bis dato sind meine grössten Akkus 3s 2400 und um kosten zu minimieren hatte ich gehoft mit 5s auszukommen. Wenn das Setuptechnisch mit meinen Wünschen nicht einhergeht muss ich natürlich in den sauren Apfel beissen und mir 6s holen. Die kosten summieren sich halt immer gleich extrem schnell... anderer Motor, grösserer Regler, grösserer Akku (x3) und schon sind wieder 100 Euro mehr auf der Uhr

    Lg, Markus
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    16.02.2014
    Ort
    Eschborn
    Beiträge
    291
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard 2x 3S ist auch 6S

    Hallo,

    spricht doch nichts dagegen zwei von Deinen Akkus in Reihe zu verwenden. Zumindest fürs herumcruisen reicht die Kapazität. Und dann holst Du noch einen großen 6S5000er zum Schleppen.
    Gruß Jörg
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ah, das mit Lipos in Reihe schalten ist mir gar nicht in den Sinn gekommen. Aber würde mir zumindest einen Akku sparen was schonmal super ist. Danke Jörg für den Tipp.

    Also inzwischen steht fest das es ein Joker werden soll, jetzt hänge ich noch in der Frage welcher genau und mit welchem Regler/Prob.

    Zu Es gibt ja den:

    Joker 5060-5,5: Empfohlen ist dort 15x8 bei 6s.
    Joker 5060-7: Empfohlen ist dort 17x10 bei 6s
    Mir ist ehrlich gesagt nicht ganz klar welcher von denen für mich besser wäre, aus anderen Beiträgen habe ich mitgenommen das ne 15x8 ganz gut für meine Pipergrösse ist. Haben Holzpropeller gegenüber anderen Materialen entscheidende nachteile? Aus rein optischen Gründen würde ich lieber bei ner Holzoptik bleiben.

    Und dann gäbe es da noch die 4 Joker 5050, kann aber nicht einschätzen ob einer von den 4 verschiedenen 5050 für meine Zwecke und bei meinem Gewicht nicht auch ausreichen würde.

    Ansonsten sollte morgen der Bausatz kommen, dann wird erstmal mit euch ausgepackt!

    Lg, Markus
    Like it!

  8. #8
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.383
    Daumen erhalten
    315
    Daumen vergeben
    119
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ohne jetzt 100% sicher zu sein: Ich hatte ebenfalls eine 15x10 oder so vorgesehen, weil größer kaum geht. Kannste aber gut im Bauplan sehen. Außerdem muss das Ding nicht torquen können. Oder? Ich kann wie gesagt gerade nicht nachsehen, da alles in Kartons lagert. Ich habe aber von Beginn an 5s 5000-er Zellen vorgesehen, da ich die Teile auch in anderen Modellen fliege und damit mehr als genug Leistung ud Flugzeit generieren kann. Mein Modell ist im Rohbau fertig, mehr eben noch nicht. Bis dahin hat der Bau aber schon Spaß gemacht und ich denke, aus dem Bausatz kann man eine wirklich schicke Piper machen, egal in welcher Farbe. Und die Größe ist ein schöner Kompromiss zwischen Handlichkeit und nicht mehr so zappelig. Holzpropeller ist übrigens fast ein Muss, sieht gut aus, ist leicht und bringt Leistung. Ist leider aber empfindlich, wenn es Bodenberührung gibt... Wir können eben nicht alles haben.

    Gruß Mirko
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Marko, dann hoffe ich das du bald deine Kartons wieder auspacken darfst.

    Hab mich jetzt für den langsameren der beiden Joker entschieden.

    Motor: JOKER 5060-7 V3 377 KV
    Regler: HOBBYWING SKYWALKER 80A
    Akku: 6s 5000

    Das grösste für die 1/5 Piper ist wohl ne 16er Latte. Würdet ihr mir zu ner 16/8 oder 16/10 raten bei dem langsameren Motor?
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

  10. #10
    User gesperrt
    Registriert seit
    02.03.2010
    Beiträge
    1.886
    Daumen erhalten
    130
    Daumen vergeben
    39
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    sorry Markus, was hast du in Post 4 nicht verstanden?

    da steht alles drin

    380kv 18x8 Graupner G-Sonic
    schneller Motor 430kv 16x8
    noch schneller 15x8

    das sind Erfahrungswerte und nicht nur loses Geschwaffel von man könnte oder man sollte oder ich würde ....

    das Zeug kann ich dir vorfliegen ...
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Harald, du hast mir so den Mund für den langsameren Joker wässrig geredet das ich mir jetzt nicht eingestehen kann, dass auf die piper 1/5 keine 18er Schraube passt.
    Hab gerade noch bei den IG-Piper gefragt was maximal darauf kann, je nachdem wirds der langsame oder schnelle Joker 5060.

    Ansonsten ist gestern der Bausatz gekommen, ich hab gleich mal rein geschaut und was ich auf den ersten Blick sagen kann:

    - 1:1 Baupläne, Anleitung Org (EN), Anleitung übersetzt in DE sind klar verständlich.
    - Holzteile machen nen super Eindruck auf den ersten Eindruck. Sauberer lasercut, kein Verzug im Holz
    - Viele Kleiteile, mir scheint als brauch ich wirklich nur Antrieb, Elektronik, Reifen und Folie
    - Viele Dekoteile mit dabei. (Aufkleber, Motoratrappe, Cockpitelemente

    Bis Bald.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4078.jpg 
Hits:	31 
Größe:	377,4 KB 
ID:	2014610   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4079.jpg 
Hits:	20 
Größe:	468,9 KB 
ID:	2014611   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4081.jpg 
Hits:	12 
Größe:	311,2 KB 
ID:	2014612   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4082.jpg 
Hits:	16 
Größe:	371,5 KB 
ID:	2014613   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4083.jpg 
Hits:	19 
Größe:	335,9 KB 
ID:	2014614  

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4084.jpg 
Hits:	18 
Größe:	369,5 KB 
ID:	2014615   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4085.jpg 
Hits:	14 
Größe:	366,3 KB 
ID:	2014616  
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

  12. #12
    User Avatar von frankenandi
    Registriert seit
    04.11.2009
    Ort
    Schweinfurt / Unterfranken
    Beiträge
    1.460
    Daumen erhalten
    66
    Daumen vergeben
    65
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Controller Beitrag anzeigen
    sorry Markus, was hast du in Post 4 nicht verstanden?

    da steht alles drin

    380kv 18x8 Graupner G-Sonic
    schneller Motor 430kv 16x8
    noch schneller 15x8

    das sind Erfahrungswerte und nicht nur loses Geschwaffel von man könnte oder man sollte oder ich würde ....

    das Zeug kann ich dir vorfliegen ...


    Perfekter Antriebsvorschlag ! Genau so funktionierts !

    Gruß
    Andi
    http://frankenandi.npage.de/RyanSTA 120 6s mit Joker 6350, Beagle B121+Saito Fa56b,Stinger90 Jet EDF6s, Hornet Jet EDF6s, Mini Convergence Vtol
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bauabend1

    Gestern war es soweit das ich endlich mit dem bauen anfangen konnte. Zuvor hab ich mir Englische Anleitung 2x durchgelesen. (Die beiliegende Übersetzung ist Reintext ohne Bilder. Wer also nicht weiß was Höhenleitwerksauflagefläche auf EN weiß, muss hin und wieder zwischen 2 Anleitungen springen.

    Als erstes hab ich auf meinen Miniarbeitsplatz im Keller die Seitenansicht vom Rumpf plan aufgeklebt und eine Klarsichtsfolie (Transparentes Geschenkpapier) drübergelegt und leicht fixiert.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4124.jpg 
Hits:	7 
Größe:	513,0 KB 
ID:	2017601

    Das sind meine magischen 8qm, hier passen wirklich nur ich, ne Flasche Tempranillo und mein Holz rein. Wenn ich älter werde bekomm ich bestimmt probleme beim umdrehen wenn das mim Bauch so weiter geht...


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4125.jpg 
Hits:	10 
Größe:	585,3 KB 
ID:	2017612

    Ich hab alle Bauteile des Rumpfes für den ersten Rohbauabschnitt vorbereitet. Da die gelaserten Bretter nur winzige Stege haben reichte hier schon lautes Husten oder ggf mit nem scharfen Messer minimal nachhelfen um diese zu lösen. Überstände sofort wegschleifen, falls notwendig beschriften (oben, unten, rechts links).


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4126.jpg 
Hits:	12 
Größe:	459,8 KB 
ID:	2017616

    Jetzt durfte bisschen geklebt werden, die Seitenwände des Rumpfes wurden hinten geschäftet, teile der Kabinenzelle wurden an die Seitenwand angebracht, und ein paar Kleinteile wie Servobrett, Fahrwerksauflagen wurden gedoppelt. Ich benutze bei Holz wann immer es mir möglich ist Leim. Und auch keinen Express-Dingens sondern das zeug wo man auch mal 1H warten sollte bevor man das Holz anfasst. Gibt doch immer was anders zu tun... Prost. Ach ja, ich benutzt Bindan Propellerleim. Überschüsse wie hier auf dem Bild zu sehen sollten immer direkt mit einem Tuch weggewischt werden.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4127.jpg 
Hits:	8 
Größe:	403,1 KB 
ID:	2017622

    Der hintere Boden wurde am Ende ebenfalls mit Sperrholz verstärkt, dann die Bohrlöcher für das Spornrad angezeichnet, gebohrt, alles samt Einschlagmuttern fest geschraubt. Diese hab ich dann mit Uhu-Endfest eingeklebt, hier natürlich achten das die Schraube bzw das Gewinde trocken bleiben.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4128.jpg 
Hits:	6 
Größe:	444,8 KB 
ID:	2017623

    So, dann wars auch nach genau 2,5 Stunden Arbeit soweit. Wie ein Legobaukasten für 6jährige einfach die Teile zusammenzustecken. Die Verbindungen haben zu 95% alle bestens gepasst. Wo es nur mit Kraftaufwand passen würde, behelf ich mich mit ner kleinen Feile so lang, bis es flutscht. Und schon sieht man was man da in etwa baut... geil!


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_4131.jpg 
Hits:	8 
Größe:	416,1 KB 
ID:	2017629

    Zum Schluss noch eine negative Erfahrung. Mir ist zu Anfang aufgefallen das die beiden Seitenwände vom Gewicht her extrem unterschiedlich sind, ich hab sie dann auch auf die Waage gelegt und der unterschied von links (36g) zu rechts (93g)ist wirklich beachtlich. Ohne mir mehr Gedanken dazu gemacht zu haben dachte ich mir nur, vielleicht haben die schweres Balsa vorgesehen weil auf der rechten seite die Tür ist und somit hier mehr Stabilität gebraucht wird... allerdings hat dieser Gewichts und somit auch Härteunterschied des Holzes Auswirkungen beim Zusammenbau des Rumpfes. Die Seitenwände biegen sich nach hinten laufend ja an den Spanten entlang.

    Beim zusammenstecken wollte sich die rechte Wand nicht biegen. Somit hatte der Rumpf lange zeit eine extremen Verzug, ich hab für den trockenen Zusammenbau ordentlich mit Klebeband gegengewirkt und umso mehr Wände, Bodenflächen und Spanten ich angebracht habe, umso gerader ist letztendlich der Rumpf geworden. Ich hab ihn am Ende auf die schnelle vermessen und das Ergebnis sieht aktuell sehr gut aus. Dennoch weiß ich das da sehr viel ungleichmässige Spannung auf dem Rumpf ist was normalerweise nicht sein dürfte. Ich lass ihn jetzt 1-2 Tage mal so in Form, dann werde ich mich an das verkleben machen.

    Tag 1: 3,5 Stunden im Keller

    Bis Bald.
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

  14. #14
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.383
    Daumen erhalten
    315
    Daumen vergeben
    119
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Na geht doch. Super. Und mach die keine Gedanken, wegen der 8 m², die reichen zum Bauen. Ich hatte lange Zeit auch nicht mehr Platz.
    Zu deinen Seitenwänden: Wenn du das schwerere Teil, welches sich nicht so biegen möchte, außen etwas anfeuchtest, hilfst du ihm, sich zu biegen. Dann werden die Spannungen auch geringer.

    Vielleicht noch eine Idee: Ich habe den Kleinteilebeutel ziemlich komplett beiseite gelegt und zumindest alle Schrauben und Muttern gegen metrische Maße getauscht. Dafür bekommt man nämlich einfacher Ersatz, wenn es mal sein muss.

    Gruß Mirko
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    08.01.2013
    Ort
    München
    Beiträge
    42
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Naja, die 8qm behindern mich schon, würde mir gerne eine vernünfige Werkstatt einrichten und dafür fehlt mir einfach Platz für Geräte, Lagerung und vor allem Platz um sich zu bewegen. Für ein Modell bauen in der Art passt das schon, aber wenn ich mir meine "Werkstatt" vorstelle, sieht die in etwa so aus.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Werkstatt.png 
Hits:	14 
Größe:	58,1 KB 
ID:	2017830

    Danke für den Tipp mit den Schrauben, daran hab ich gar nicht gedacht aber macht total Sinn diese zu ersetzen.
    Es Grüsst der Markus.
    - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Verliebt in Holz!
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. SIG Rascal 110 V2 als E-Schlepper - Baubericht
    Von schraube im Forum Elektroflug
    Antworten: 112
    Letzter Beitrag: 23.09.2017, 23:50
  2. Antworten: 150
    Letzter Beitrag: 08.03.2015, 01:14
  3. Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 30.07.2013, 09:29
  4. Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 04.09.2011, 12:26
  5. Baubericht Sig Piper Cub 1/5
    Von vierwick im Forum Elektroflug
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 09:12

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •