Anzeige Anzeige
 
Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 78

Thema: Direktantrieb für Pilf X von HJK-Speedwings

  1. #46
    User
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    329
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Häng mich hier mal an wenn das okay ist?

    Mein Setup: Pilf mit Mega 22/30/1 mit KPG 5,2:1, Regler: Yep 150, Luftschraube: RFM 15*16, 5s SLS (müssen mal neu) BEC usw. is klar also alles Save und läuft auch schon einige Flüge so.

    Ich möchte mir ohne was umbauen zu müssen die Option des Speeders mit LS Wechsel gönnen. Welche LS würdet ihr empfehlen? Wenn möglich auch mit Bezugsquelle.

    Gruß Paul
    Siegniert.
    Like it!

  2. #47
    User
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Kastl
    Beiträge
    109
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hey Paul, du meinst du willst deinen "Hotliner-Pilf" möglichst nur durch LS-Wechsel zum Speeder umfunktionieren können? Dann würd ich einfach mal eine gm11x22 oder 9x23 testen. Ob der Mega das drehzahltechnisch auf Dauer verkraftet wird sich zeigen. Mit einer 14,5x14 an 6s hats ihn bei mir jedenfalls zerlegt trotz nur 2-3 sec. Gas.....ich denke evtl. mit 4S wäre es einen Versuch wert, aber Geschwindigkeitsrekorde wird man dann wohl auch nicht erwarten können...

    Grüsse
    Andi
    Koa Zeit zum langsam fliagn
    Like it!

  3. #48
    User
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    329
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja so in etwa habe ich mir das vorgestellt.
    Hab mir eine 10x21 bestellt, M.Koch hat mich angeschrieben Rekorde will ich auch nicht brechen aber mal eben etwas schneller unterwegs sein sollte gehen oder?
    Siegniert.
    Like it!

  4. #49
    User
    Registriert seit
    22.10.2012
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    1.614
    Daumen erhalten
    81
    Daumen vergeben
    143
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Stony Beitrag anzeigen
    Ja so in etwa habe ich mir das vorgestellt.
    Hab mir eine 10x21 bestellt, M.Koch hat mich angeschrieben Rekorde will ich auch nicht brechen aber mal eben etwas schneller unterwegs sein sollte gehen oder?
    Ich bin von der Antriebsleistung meiner 13x17 aus etwas enttäuscht. Hast du die 10x21 schon probiert? Taugt die was? Wieviel Strom zieht der Antrieb damit?
    ________________________________________________
    Viele Grüße, Rigobert
    Like it!

  5. #50
    User
    Registriert seit
    14.05.2006
    Ort
    Wendelstein
    Beiträge
    329
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Erprobung steht noch aus hab leider nicht viel Zeit grad. Ich will das dann auch loggen... liegt aber auch noch auf der Werkbank :/
    Siegniert.
    Like it!

  6. #51
    User
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    978
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mein Demon hat einen minipyro 400-14 mit einem kv von etwa 1560, mit einer 7x10 APC habe ich im Stand 120 A an 5s 2400 gemessen. Ist das dem Motor für eine Minute Laufzeit zuzumuten?

    Gruß Nicolas
    Like it!

  7. #52
    User
    Registriert seit
    31.05.2019
    Ort
    -
    Beiträge
    178
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Mit Unterbrechungen ja. Eine Minute am Stück würde ich dem Motörchen eine solche Belastung nicht antun, wenn du eine Weile damit Freude haben willst.
    Like it!

  8. #53
    User
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Kastl
    Beiträge
    109
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Einfach testen und langsam rantasten. Wenn er nicht zu heiss wird und der prop rund läuft (gut wuchten) dann passiert nix. Wenn du im Stand 120 amp hast dann sinds in Flug keine 100 amp. Erfahrungsgemäss weiss ich dass die Pyro's wesentlich mehr abkönnen als man meint. Hab schon mal einen 650er mit über 5,5 kw betrieben, ohne Probleme...
    Grüsse
    Andi
    Koa Zeit zum langsam fliagn
    Like it!

  9. #54
    User
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    978
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bin jetzt endlich mal zum Fliegen gekommen,
    ging problemlos mit dem Setup Minipyro 400-14, Sunrise 150, 5s 2400 45c und APC 7x10.
    Eine Minute Motorzeit führte zu einer Punktlandung in dem Sinne dass der Akku danach auf Lagerspannung von 3,71V pro Zelle war. Motor und Regler haben sich nicht heiß angefühlt nach der Landung. Ausbeschleunigt lagen nur noch rund 1300W an. Was mich wundert, bei einem kv von 1560, 18V und 10 Zoll Steigung komme ich auf eine Pitch Speed von 427km/h, das kommt doch niemals hin, oder? Auch war im Vorbeiflug neben dem Lärm vom Propeller ein Brummen zu hören. Ist das ein bekannter Effekt bei diesem Prop an F5d Modellen? Wäre ja blöd wenn die QR schon am flattern wären. Ist ein normaler Demon Flügel mit ziemlich robusten diagonalen Anlenkungen und DES 427.

    Gruß Nicolas
    Like it!

  10. #55
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    4.021
    Daumen erhalten
    85
    Daumen vergeben
    115
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Niclas,
    bei einer kv von 1560 und 5s komme ich auf einen Lastdrehzahl von 22.464rpm. Dabei habe ich eine Zellenspannung von je 3,6V angenommen. Leerlaufdrehzahl x 0,8 gleich Lastdrehzahl. Das passt auch zu den 1300 Watt. Um eine 7x10 auf z.B. 29.000rpm zu bringen, braucht es etwas mehr und das hört man auch. Da liegen dann schon mal 3-4kw an.

    Bei einer 7x10 kommt Du mit etwas Schwung bei 29.000rpm auf 360-380km/h. Mit 500m Anlaufhöhe dann auch über 400. Bei 22K werden das gute 300km/h gewesen sein. Mit etwas Anlaufhöhe sollte noch etwas mehr drin sein - aber nicht viel mehr. Aber auch da sollte nichts brummen.
    Die HJK-Modelle sind auch recht robust gebaut und nicht mit den tendenziell etwas weicheren F5D-Modellen vergleichbar.

    VG
    Like it!

  11. #56
    User
    Registriert seit
    09.09.2015
    Ort
    Kastl
    Beiträge
    109
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Der Flieger "brummt" nur wenn der Prop nicht sauber gewuchtet wurde und unrund läuft. APC Props müssen penibel ausbalanciert werden, teilweise sind die originalen Löcher schon von haus aus schief...;☹️

    Und ich kanns nur immer wieder sagen: beim Pilf sind Aussenläufer uneffektiv. Mit einem Innenläufer ist man mit dem Pilf wesentlich schneller UND länger unterwegs.
    Einfach einen Leopard oder TP rein und ab gehts. Kosten auch nicht die Welt....��
    Koa Zeit zum langsam fliagn
    Like it!

  12. #57
    User
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    978
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Steve,
    diesen Faktor 0,8 hatte ich vergessen, das macht natürlich was aus. Ist für Flieger in der Größe auch ein 6,5x10 Prop groß genug? Dann würde ich die 7x10 ein bisschen kürzen für 6s. Übrigens heiße ich Nicolas, ist mir in letzter Zeit mehrfach passiert dass Leute das o unterschlagen haben. Ist dir die Version Niklas geläufiger?

    Gruß Nicolas
    Like it!

  13. #58
    User
    Registriert seit
    07.01.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    978
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von styla33 Beitrag anzeigen
    Der Flieger "brummt" nur wenn der Prop nicht sauber gewuchtet wurde und unrund läuft. APC Props müssen penibel ausbalanciert werden, teilweise sind die originalen Löcher schon von haus aus schief...;☹️

    Und ich kanns nur immer wieder sagen: beim Pilf sind Aussenläufer uneffektiv. Mit einem Innenläufer ist man mit dem Pilf wesentlich schneller UND länger unterwegs.
    Einfach einen Leopard oder TP rein und ab gehts. Kosten auch nicht die Welt....��
    Hallo Andi,

    ich habe allerdings einen Demon der für den Minipyro modifiziert ist, daher will ich erst mal damit fliegen. Ausgewuchtet ist der Prop schon, nach Gefühl von Hand so wie ich es mit Impellern auch mache. Kann natürlich sein dass der Flügel gar nicht viel mehr verträgt, ist ja für F5d gebaut.
    Like it!

  14. #59
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    4.021
    Daumen erhalten
    85
    Daumen vergeben
    115
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Nicolas,
    das o war ein Flüchtigkeitsfehler, war keine Absicht

    Die 6,5x10 oder 6x10 sollte eigentlich ausreichen. Die Drehzahl sollte etwas steigen. Mein Tipp wären 6s. So 3kw hatte ich auch schon im F5D. Das sollte der Pilf auch abkönnen. Wichtig sind wirklich absolut spielfreie Ruder.

    Beim Auswuchten würde ich etwas aufpassen. Optimal ist das dynamische Auswuchten. Das klappt ohne viel Aufwand eigentlich nur beim Klapp-Prop ganz gut. Bei Starr-Prop ist das etwas aufwendiger.

    VG
    Like it!

  15. #60
    User Avatar von Holger Lambertus
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    31547 Rehburg
    Beiträge
    1.616
    Blog-Einträge
    3
    Daumen erhalten
    116
    Daumen vergeben
    79
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin
    Mein Gefühl sagt mir, das hier im Thread das Wort "schnell" unterschiedlich definiert wird

    F5Dler versuchen z.B. mit dem Limit von ca. 1KW möglichst schnell zu fliegen, erreichen damit etwa an die 300km/h.
    Hier ist aber das Speed Forum ist, da gelten F5D-300km/h eher als gemütlich.

    Ich habe in letzter Zeit viel mit der 7x10 mal wieder herumgetestet, der Prop hat für so kleine Flieger zu viel Schub, der war vor 10Jahren auf den 2Kg Modellen hip, als es noch keine hochsteigenden Klappis gab, und die 400 eine echte Hürde waren. Es ist ein toller Prop für den Freizeitflieger unter 300km/h weil billig und durch den übermässigen Schub sehr wurfsicher auch für den schlechten Werfer. Fürs echte Speeden braucht man an diesem Prop aber keinen Gedanken mehr zu verschwenden.

    Ich habe hier mal ein paar Daten für flotte Spaßflieger gestreut, dort sind im Anhang auch die n100W Werte für den Prop bei 250/300kmh Vpitch drin (Flug statt Standdaten, ist schliesslich kein Standmodell). http://www.rc-network.de/forum/entry...s-des-Kondor15

    Der 400-14 ergibt an 5s ungefähr das hier (Flugdaten):
    Name:  Bildschirmfoto zu 2019-08-03 06-40-42.png
Hits: 162
Größe:  95,8 KB




    Ausen vs Innenläufer
    Der Aussenläufer wird NICHT ineffektiver, dadurch das man ein anderes Flugmodell hinten dran schraubt, sondern der Motorwirkungsgrad ist natürlich erstmal völlig Modellunabhängig.

    Stolperfalle für Trugschlüsse bei Innen vs Ausenläufer ist die Drehzahlelastizität, insbesondere da heute ja Motorgüte leider zunehmend auf "KV" reduziert wird.
    Zugespitzt:
    Der Drehzahlelastische Motor versucht immer den Strom gleich zu halten, beim Anstechen dreht er mehr auf, der Strom geht weniger zurück.
    Der Drehzahlsteife Motor versucht immer seine Drehzahl gleich zu halten, beim Anstechen dreht er weniger auf, der Strom geht mehr zurück.

    Die Drehzahlelastizität ist nahezu linear zum Innenwiderstand, je niederohmiger, je Drehzahlsteifer.
    Niederohmig / Drehzahlsteif und somit höher belastbarer wird ein Motor durch hohe Polzahl sowie hohe Drehzahl
    Hochohmig / Drehzahlelastisch und somit weniger belastbar wird ein Motor durch geringere Polzahl und geringer Drehzahl
    Die Unterschiede im Innenwiderstand betragen bei den eingesetzten Motoren mitunter ein Vielfaches.
    Es ergibt sich nebenher, das der Drehzahlsteife Motor i.d.R. ein besseres Leistungsgewicht hat.

    Beim Pylon ist z.B. hat elastische Motor (Innenläufer) in der Tat einen Vorteil, in den Wenden geht die Drehzahl etwas runter, statt das der Strom unnötig steigt. Da es dort eh ein Mindestabfluggewicht, ist das Motorgewicht zweitrangig.

    Beim Speeder ist die Drehzahlelastizität an sich erstmal egal, zumindest seit es teillastfeste Steller gibt, die Vorgehensweise in der Abstimmung sind aber völlig unterschiedliche, da die Differenz Start/Flug mitunter ein mehrfaches beträgt. In der Praxis nutzt man dort das bessere Leistungsgewicht des Drehzahlsteifen Motors.
    Gruß Holger
    dessen Signatur vom Signatur-Moderationator aufgrund Überlänge gelöscht wurde.
    Like it!

Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •