Anzeige Anzeige
  DMFV
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 17

Thema: Avionik B12 Einstelldaten??

  1. #1
    User
    Registriert seit
    09.08.2009
    Ort
    Neuenhaus
    Beiträge
    57
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Avionik B12 Einstelldaten??

    Hallo,

    ich bin gerade von Futaba auf Jeti umgestiegen und finde das Datenblatt für die B12 nicht mehr.
    Kann mir vielleicht jemand die Einstellungen mitteilen?

    Vielen Dank!
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    22.10.2004
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    12
    Daumen vergeben
    48
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...was für ein Datenblatt für die Avionik?
    so ein Datenblatt hat es nie gegeben.....

    HLW +3/-2
    QUER +5/-3
    Klappen je nach Bedarf
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    08.10.2003
    Ort
    Winterthur CH
    Beiträge
    61
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vielleicht meint fliewatüt sein eigenes Blatt mit seinen Einstellungen.

    Meines sieht so aus (Avionik B16):
    https://www.rcgroups.com/forums/show...1&postcount=57

    Mittlerweile fahre ich etwas mehr Snapflap (5mm) aber der B12 Flügel hat tiefere Klappen als die B16, 3mm ist ein guter Anfang.

    Grüsse, Andy
    What I cannot create I don't understand -Feynman
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    09.08.2009
    Ort
    Neuenhaus
    Beiträge
    57
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Andy,

    genau danach habe ich gesucht.

    Gruß

    Henning
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    03.01.2019
    Ort
    -
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schwerpunkt

    Hallo,

    Ich habe eine gebrauchte B12 gekauft.
    Kann mir jemand sagen wo der Schwerpunkt liegt für den Erstflug?
    Am Flügel ist ein Strich vom Vorgänger bei 72mm. Bei einer Flügeltiefe von 146 scheint das mir weit hinten, oder?

    Wenn es richtig ist, wäre wenigstens der Schwerpunkt ok.
    Aber wie bekommt man bei 10S jetzt noch den Deckel drauf?

    Schön wäre ein Foto der Kabelführung vom Akku zum Regler, und flügel zum Empfänger.

    Besten Dank an alle die mir helfen können.

    Gruss

    Luc
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    16.01.2018
    Ort
    die Welt
    Beiträge
    108
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    72mm kann stimmen aber zum Anfang wurde ich mit 68mm anfangen und dann langzam weiter nach hinten.
    Bilder hab ich nicht, aber es ist bei jeder Avionik das gleiche..

    GJ
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Rotterdam
    Beiträge
    846
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Den B12 hat ein breiter Bereich für den Schwerpunkt, 60mm-73mm ist alles möglich.

    Hinten 69mm wird er etwas unruhiger im Thermik, geht dafür knackiger um die Ecke im Streckenflug.
    Aber auch 60mm kann recht gut funktionieren, wenn de anderen Einstellungen passen..

    Zeig uns mal ein Bild von deine Einbauten/Akku, damit wir dir helfen können es ein wenig zu optimieren.
    Verwendest 5S+5S oder 6S+4S?
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    03.01.2019
    Ort
    -
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Erst mal Danke für die Antworten!

    Ich versuche dann mal hier Fotos einzustellen. Habe dies noch nie gemacht.
    Motor Neu, mit CC 120 Regler.
    Dahinter ein 4S dann ein 6S 1800.
    Dahinter dann 2S und Empfänger.

    Am Minus am Regler habe ich einen Antiblitz dazugesetzt. Müsste ich wohl kürzen oder mich an Blitzer gewöhnen die ja ziemlich heftig sind mit den 5 Kondis…
    Dann kann es evtl klappen, ist aber noch eng. Ich frage mich wie ihr da noch einen Logger reinbekommt mit A-Messer?!

    Hinten ist die Frage wie man das Gefummel wegbekommt um den Flügelstecker zu verbinden, dann hinter den Akku zu bekommen.

    Danke an euch!

    Luc
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2744.jpg 
Hits:	6 
Größe:	675,3 KB 
ID:	2185064   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2743.jpg 
Hits:	8 
Größe:	537,1 KB 
ID:	2185065   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_2125.jpg 
Hits:	9 
Größe:	764,3 KB 
ID:	2185066  
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Rotterdam
    Beiträge
    846
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Dank für die Bilder.

    Flachenstecker: Ich verwende 8 Pins neben ein ander (Statt 4+4 wie bei Dir). Dan passt den Stecker genau über die Packs im Rumpf and kann nach anstecken nach hinten über den 6S Pack im Rumpf geschoben werden.

    Logger: Unilog unten den Regler. Shunt am gekirzten Plus Kabel, passt genau über den 4S Pack.
    Akkukabel kurzen das sie Gerade liegen und nicht dobbelt auf einander liegen müssen.

    Anitblitz: Ich verwende 5-10Ohm Wiederstand, 1W. Halt nicht immer ewig, aber reicht normalerweise. Am Gintenseite der Goldi wird er angelötet, Kaption um den Goldi, das eine Beinchen der Widerstand schaut gerade um den Schrumpfschlauf heraus. Nimmt wenig Platz und ist einfach in der Handhabung.
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    Italy
    Beiträge
    75
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Gerben Beitrag anzeigen
    Dank für die Bilder.

    Flachenstecker: Ich verwende 8 Pins neben ein ander (Statt 4+4 wie bei Dir). Dan passt den Stecker genau über die Packs im Rumpf and kann nach anstecken nach hinten über den 6S Pack im Rumpf geschoben werden.

    Logger: Unilog unten den Regler. Shunt am gekirzten Plus Kabel, passt genau über den 4S Pack.
    Akkukabel kurzen das sie Gerade liegen und nicht dobbelt auf einander liegen müssen.

    Anitblitz: Ich verwende 5-10Ohm Wiederstand, 1W. Halt nicht immer ewig, aber reicht normalerweise. Am Gintenseite der Goldi wird er angelötet, Kaption um den Goldi, das eine Beinchen der Widerstand schaut gerade um den Schrumpfschlauf heraus. Nimmt wenig Platz und ist einfach in der Handhabung.
    Hallo Gerben,

    Jetzt muss ich kurz doof fragen… was ist der Shunt? Der 400A Stromsensor?

    Und wo bekommt man die Stecker mit den 8 Pins her?

    Liebe Grüße
    Thomas
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    16.01.2018
    Ort
    die Welt
    Beiträge
    108
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ein shunt ist der Stromsensor und die 8 polige stecker ist ein Teil aus die Elektronik, ein Inline verbinder.
    Es gibt DIL connectors, die sind doppelt inline, und dies ist ein einzige.
    In english heisst es print header, male or female.
    Meine waren kein 8 polig aber 6 polig:
    Plus/Minus alle zusammen und dan 4x signal.

    Female.. Weiblich



    Und Male, männlich


    GJ
    Like it!

  12. #12
    User
    Registriert seit
    03.01.2019
    Ort
    -
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Gerben,

    Danke für deine Antwort.
    Ich werde dann mal umlöten.
    Noch eine Frage;

    Ich habe anscheinend einen 17,5x21,5 Prop von Georgi Mirrov.

    Dieser ist klappt aber Sehr schlecht nach hinten, und liegt also fast nicht am Rumpf an im Flug.
    Wie kann man das am besten beheben?

    Danke
    Luc
    Like it!

  13. #13
    User
    Registriert seit
    11.03.2009
    Ort
    Rotterdam
    Beiträge
    846
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Luc,

    Du hast ein Sergey 17.5x21.5 wenn ich das richtig sehe auf die Bilder.
    Es gab irgendwann eine Serie mit etwas zu kleinen Mittelstuck, wodurch die Blatter nicht perfekt anliegen.
    Den Spinner einige millimeter nach vorne setzten sollte Abhilfe bringen. Den Luftspalt sieht nicht perfekt aus, aber schadet auch nicht alzuviel.

    LG,
    Gerben
    Like it!

  14. #14
    User
    Registriert seit
    03.11.2006
    Ort
    Hilleroed
    Beiträge
    138
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Anitblitz: Ich verwende 5-10Ohm Wiederstand, 1W. Halt nicht immer ewig, aber reicht normalerweise. Am Gintenseite der Goldi wird er angelötet, Kaption um den Goldi, das eine Beinchen der Widerstand schaut gerade um den Schrumpfschlauf heraus. Nimmt wenig Platz und ist einfach in der Handhabung.
    Lösung von Gerben funktioniert natürlich super, sonst kann man auch Antiblitz, der nicht mitfliegt verwenden wie einige von die Dänen es macht:

    Tommy
    Angehängte Grafiken   
    Like it!

  15. #15
    User
    Registriert seit
    03.01.2019
    Ort
    -
    Beiträge
    7
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke Gerben.
    Es ist nicht so dass der Propeller schlecht anliegt am Rumpf wenn ich ihn mit der Hand nach hinten biege, aber er dreht sich so schwer im Mittelstück dass die Luft beim Fliegen ihn nicht ganz nach hinten gedrückt bekommt.
    Kann man die kleinen Stifte der Gelenke Propellerblatt/Mittelstück einfach rausdrücken?
    Wenn ja, soll man das Loch im Propellerblatt, oder das im Mittelstück nacharbeiten?


    Danke

    Luc
    Like it!

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •