Anzeige Anzeige
www.balsabar.de   modellflug-xxl.com
Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 46 bis 60 von 91

Thema: Bücker Jungmeister (Benja - M 1:2,8): Bauerfahrungen? - Tipps vom Bau?

  1. #46
    User
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Ahlen
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Bücker Jungmeister

    Hallo Hannes habe vor einiger Zeit eine Bücker Jungmann nach Plan gebaut. (2.70m).
    Habe ein Problem beim bespannen der Flächen gehabt. Durch die nicht rechtwinklig stehenden Rippen kamm es zu einem diagonalen Verzug der Flächen. Im Rohbau paste alles aber nach erfolgter Bespannung hatte ich an jeder Fläche an der Hinterkannte über 5mm Verzug. Ich habe allerdings noch keine Idee wie mann das verhindern kann. Habe allerdings auch von anderen Kollegen von dem Problem gehört. Vielleicht hat ja jemand einen Tip.Meine Idee währe eine diagonale Verspannung durch die Rippen?

    Gruß Bernhard und frohe Weihnachten.
    Like it!

  2. #47
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flächenverzug.

    Hallo Bernhard.
    Beim Aufbau der Flächen habe auch ich mir Sorgen bezüglich der Festigkeit bzw. Stabilität gemacht. Aber nachdem die Fläche fertig war und alle Verstärkungen angebracht waren, bin ich jetzt nicht mehr so skeptisch. Die ersten fünf Rippen sind aus 4mm Sperrholz gefertigt und die Rippenabstände sind eher klein gehalten. Im vorderen Bereich sorgt die Beblankung und das Flächensteckungsrohr für Stabilität. Im Bereich der Querruder sind die Zwischenräume der Hilfsholme mit 5mm Balsa ausgefüllt und mit einem Sperrholzstreifen abgedeckt. Den Randbogen sollte man eventuell verstärken. Beim aufbringen der Folie sollte man Ober und Unterseite "relativ gleichzeitig" bügeln. Ich kann mir vorstellen, dass man die Flügel ohne zusätzliche Verstärkungen, verzugfrei bespannen kann. Aber meine Modellbau-Erfahrungen halten sich in Grenzen. Vielleicht weiß ein erfahrener Modellbauer mehr?

    Wünsche auch schöne Weihanchtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr!
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  3. #48
    User
    Registriert seit
    02.04.2011
    Ort
    -
    Beiträge
    23
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin,

    habe deine Bericht hier mitgelesen. Mache dir bezüglich der Festigkeit der Konstrucktion bitte überhaupt keine Sorgen, weder bei den Flächen noch beim Rumpf/Leitwerke. Habe die Benja Bücker 131 Jungmann selbst in 2006/7 nach Plan wie vorgesehen gebaut und fliege sie seit dem ununterbrochen. Sie ist in diesen 11 Jahren zu meinem absolutem Lieblingsflieger avanciert und hat sich durch äußerste Robustheit und alltagstauglichkeit bewährt. Sie ist bei mir mit einem 80er 3W Reihenmotor ausgerüstet und ich schone sie im Oldtimerkunstflug wahrlich nicht, hier ist mir von Zeit zu Zeit auch schon mal ein Spannseil ausgeleiert oder auch gerissen-auch hier ist Festigkeitsmäßig nicht gleich etwas passiert- neuse Seil rein und weiter gehts!

    Name:  K1024_IMG_0616.JPG
Hits: 1592
Größe:  142,6 KB


    Also weiter viel Spaß beim Bau und Vorfreude auf einen tollen Flieger der richtig Spaß macht.

    Beste Grüße aus dem Norden und guten Rutsch!

    Horrido Konsul
    Like it!

  4. #49
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Harrido
    Es freut mich, dass sich jemand meldet der schon einmal eine Benja-Bücker gebaut hat. Bitte dran bleiben, vielleicht ergibt sich ja die eine oder andere Frage, wenn ich darf!

    Aktuell bin ich dabei die Flächenstreben zu bauen.Die Streben werden genau nach Plan, im richtigen Winkel abgelängt.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flächenstreben 1.jpg 
Hits:	14 
Größe:	454,6 KB 
ID:	2065286 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flächenstreben 2.jpg 
Hits:	17 
Größe:	299,0 KB 
ID:	2065307

    Danach werden die vorgefertigten Messingbeschläge vorbereitet. Im Bereich, wo die Streben an die Flächen geschraubt werden, werden kleine Messingblättchen als Verstärkung aufgelötet. Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flächenstreben 3.jpg 
Hits:	12 
Größe:	257,8 KB 
ID:	2065308

    Danach die Beschläge richtig zuordnen und die Anschlüsse für die Verspannungen laut Plan abwinkeln.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flächenstreben 4.jpg 
Hits:	17 
Größe:	255,1 KB 
ID:	2065330


    Ich habe die Flächen einmal probeweise angesteckt. Es passt alles nicht schlecht zusammen. Die V-Form, 3° bei der unteren Fläche und 0,5° bei der oberen Fläche sind ja bereits bei der Flächensteckung berücksichtigt und mit der richtigen Länge der Streben ergibt das zusammen auch die richtige EWD, meine ich.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Flächenstreben 5.jpg 
Hits:	27 
Größe:	416,5 KB 
ID:	2065331
    Like it!

  5. #50
    User
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Ahlen
    Beiträge
    10
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Bücker Jungmann

    [ATTACH=CONFIG]2066014

    Hallo Hannes hier ein Bild meiner Bücker.
    Gruß Bernhard
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bücker1.JPG 
Hits:	17 
Größe:	165,6 KB 
ID:	2066014  
    Like it!

  6. #51
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Abnehmbares Höhenruder

    Bei der Lösung des Problems, bezüglich des abnehmbaren Höhrenruders hat mir mein Fliegerkollege Thomas sehr weitergeholfen. Er hatte die Idee und hat mir auch bei der Umsetzung geholfen. Wir haben in das Höhenruder ein Steckungsrohr und eine Arretierung ausgeschnitten und eingeharzt. Anschliessend wurde eine Schablone mit ca 3mm Übermaß zum Rumpf angefertigt und das HR links und rechts durchtrennt. Die Breite des Sägeblattes wurde aufgedoppelt. Das Mittelstück wird direkt mit dem Rumpf verklebt, ebenso das Seitenleitwerk. Mit dieser Lösung bin ich sehr zufrieden. Das Mehrgewicht haltet sich sehr in Grenzen, (geschätzt 30g).
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HR abnehmbar 1.jpg 
Hits:	17 
Größe:	225,5 KB 
ID:	2077304   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HR abnehmbar 2.jpg 
Hits:	10 
Größe:	243,1 KB 
ID:	2077305   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HR abnehmbar 3.jpg 
Hits:	15 
Größe:	323,9 KB 
ID:	2077306   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	HR abnehmbar 4.jpg 
Hits:	15 
Größe:	388,6 KB 
ID:	2077307  
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  7. #52
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard OT

    Kurz etwas was nicht unbedingt zum Thema gehört.
    Beim einstellen der EWD des Höhenruders (0°) ist mir zufällig aufgefallen, dass die Luftblase der Libelle bei der EWD-Waage genau waagerecht eingestellt war, die Anzeige der Skala jedoch ca. -0,5° angezeigt hat. Ich habe die EWD-Waage zerlegt und festgestellt, dass der Zeiger etwas verbogen war und die Skala nicht ganz genau mittig angebracht war. Mein Kollege hat die baugleiche EWD-Waage, bei ihm passt es genau. Kann sein dass ich zufällig ein "fehlerhaftes" Gerät erwischt habe. Halb so schlimm wenn man es bemerkt. Jedenfalls sollte man seine Messgeräte vor dem Einsatz einmal kurz überprüfen, bevor man sich darauf verlässt.
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190113_185451.jpg 
Hits:	15 
Größe:	243,6 KB 
ID:	2078721  
    Like it!

  8. #53
    User
    Registriert seit
    21.07.2011
    Ort
    Im Nagoldtal
    Beiträge
    259
    Daumen erhalten
    34
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Stimme voll zu! In der professionellen Messtechnik (ich weiss von was ich rede)
    werden Messgeräte nach Herstellervorschrift im regelmässigen Turnus
    kalibriert und überprüft und die Ergebnisse dokumentiert.
    Ich kann mir wage vorstellen, mit welchen "Genauigkeiten" die Hobbyisten z.T.
    da operieren, z.B. bei älteren Ladegeräten und deren Abschaltspannungen für Lipos etc......

    Also öfters mal das eigene Equipment vergleichend mit anderem überprüfen!

    Viele Grüsse,
    Helmut
    Like it!

  9. #54
    User
    Registriert seit
    25.08.2004
    Ort
    Württemberg
    Beiträge
    196
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,

    ich schreibe mal hier, weil ich denke es passt hier rein, ist ja auch ne Jungmeister

    Ich bin gerade an den Abschlussarbeiten an meiner Rödel Bücker. Nun habe ich wegen einer fehlenden großen Schwerpunktwaage 3mm Schweissdraht genommen und zurechtgebogen.
    Die Schwerpunktangabe ist lt. Hersteller mit 85 mm am unteren Flügelmittelteil angegeben.

    Ich habe hier an der Wurzelrippe bei 85 mm ein Loch gebohrt und das Modell komplett ohne Sprit daran aufgehängt.
    Ich musste noch eine ordentliche Menge Blei in den Rumpf packen.

    Was meint Ihr, passt der Schwerpunkt mit leicht hängender Nase (Foto) so, oder habe ich etwas aus Unwissenheit falsch gemacht?
    Ich möchte tunlichst vermeiden beim Erstflug im Frühjahr eine Schwanzlastige Kiste zu haben.


    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20190127_152540.jpg 
Hits:	22 
Größe:	243,9 KB 
ID:	2081345
    Grüßle

    Olli
    Like it!

  10. #55
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Olli,
    Ich meine, dass dein eingestellter Schwerpunkt so schon stimmt. Ob auf dem Rücken oder in Normallage müsste ja egal sein, oder? Bei meiner Bücker ist der Schwerpunkt am oberen Flügel, ca. 253mm (müsste nachschauen) hinter der Nasenleiste eingezeichnet, da geht das auswiegen schon etwas leichter. Ich habe mir gedacht, dass ich mir zwei Rippen mit obenliegenden Ösen an der Schwerpunktlage anfertige und diese zwischen die Aussenflügel stecke. Daran kann ich dann das Modell aufhängen. Sehr gut finde ich auch die Methode des auswiegens des Schwerpunktes, wie sie hier im RC-Network unter der Rubrik Magazin beschrieben ist, vorausgesetzt man hat die entsprechenden Waagen zu Verfügung. Bis dahin dauert´s bei mir aber leider noch! Auf der Seite des Bückermuseums Ransdorf unter der Rubrik Scale-Doku gibt es einen sehr aufschlussreichen Bericht von Prof. Georg Freund, zum Bau der Rödel Bücker.
    Vielleicht weiss ja noch jemand etwas zu deinem Problem
    Bis zu deinem Erstflug dürfte es ja nicht mehr lange dauern. Ich wünsche dir dazu viel Erfolg mit deiner sehr gelungenen BÜ-133 . Vielleicht gibt es ja dann ein paar schöne Bilder davon?

    Schöne Grüsse
    Hannes
    Like it!

  11. #56
    User Avatar von oldtimersegler
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Tetenhusen
    Beiträge
    1.786
    Daumen erhalten
    77
    Daumen vergeben
    77
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Name:  Bü2.jpg
Hits: 820
Größe:  246,9 KB

    Name:  bü1.jpg
Hits: 819
Größe:  242,2 KB

    zwar keine von Benja oder Rödel, deckt sich
    aber in etwa mit meiner


    Gruß Olli
    Like it!

  12. #57
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch oldtimersegler

    Sehr schönes Finish!
    Like it!

  13. #58
    User Avatar von oldtimersegler
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Tetenhusen
    Beiträge
    1.786
    Daumen erhalten
    77
    Daumen vergeben
    77
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Hannes,

    Danke

    Hab ich etwas überlesen?
    In welcher Farbgebung möchtest Du denn deine machen?

    Gruß Olli
    Like it!

  14. #59
    User
    Registriert seit
    03.01.2018
    Ort
    Kärnten
    Beiträge
    45
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @Olli.
    Im Post Nr. 41 habe ich geschrieben dass ich die Bücker eventuelle im YR-PAX-Desing machen will aber es gibt auch viele andere schöne Möglichkeiten. Ich habe ja noch reichlich Zeit zum überlegen.
    Like it!

  15. #60
    User Avatar von oldtimersegler
    Registriert seit
    16.11.2004
    Ort
    Tetenhusen
    Beiträge
    1.786
    Daumen erhalten
    77
    Daumen vergeben
    77
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Hannes,

    ah
    Hier nur mal die Rückansicht der YR-PAX von einem
    guten Freund von mir, (fehlt noch einiges) ist aus der gleichen Produktion
    wie meine Schönes Design.
    Ich finde aber auch die
    heutige schlichte D-EIII echt hübsch

    Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Bau
    und werde natürlich weiter beobachten

    Name:  GJMT0086[1].jpg
Hits: 625
Größe:  232,2 KB

    Gruß Olli
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Bücker Jungmeister von Benja
    Von Dasbourg im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 19:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •