Anzeige Anzeige
www.schuebeler-jets.de   www.ejets.at
Seite 6 von 31 ErsteErste 12345678910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 455

Thema: Black Horse VIPERJET 120 EDF 1885mm * NEUHEIT 2018 *

  1. #76
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    354
    Daumen vergeben
    217
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nun Sascha,
    die 100g sind natürlich aus dem Kontext gegriffen und nicht der Grund des open ducts. Ich muss meine Entscheidung hier auch nicht begründen, denn jeder darf so bauen, wie er will . Für andere Vorlieben ist der geschlossene Duct vielleicht die bessere Lösung. Es bedarf hier kein Pro und Kontra, sondern nur die Akzeptanz, die Entscheidungen anderer Piloten auch zu respektieren.
    Vielleicht verstehst du es dann besser!
    Jetgruß Peter
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  2. #77
    User Avatar von Funflyer 69
    Registriert seit
    01.03.2004
    Ort
    Apolda
    Beiträge
    910
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Peter,

    was Du geschrieben hast ist 100-prozentig korrekt. Tut mir auch fast leid, dass ich mein persönliches Unverständnis darüber ausgedrückt habe, dass wir früher mit 2,5 kW 300 km/h geflogen sind und heute mit 5 kW nur noch 200 km/h geflogen wird - aber der Pilot kann jetzt hoovern! Ich habe persönlich eine andere Emotion bei "Jetfliegen" und habe das wahrscheinlich hier an vollkommen falscher Stelle zum Ausdruck gebracht.

    Aber nun genug der Entschuldigungen. Soll hier ja Spass machen und dem Erfahrungsaustausch dienen....

    Gruss
    Sascha
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.113
    Daumen erhalten
    71
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Kanäle

    Ich schwanke auch noch immer zwischen closed und open duct hin und her.

    Habe hier noch nicht viele Erfahrungen bzw. Vergleiche gemacht. Meine FlyFly Hawk war mit closed duct ausgestattet und nach Optimierung flog die Maschine wirklich super und auch mit guter Dynamik. Meine Phoenix Hawk habe ich auf Grund der nicht so optimalen Kanäle mit open duct gebaut und auch hier bin ich mit der Dynamik und der Geschwindigkeit recht zufrieden.
    Ich denke dass die meisten aktuell angebotenenen Holz Jets ein mehr an Strahlgeschwindigkeit sowieso nur wenig umsetzten können.

    Die Kanäle bei der Viper sehen von der Form her nicht so schlecht aus. Etwas verwirrend finde ich hier die Anformung in der Mitte.

    Name:  viper-bau-kanal-5.JPG
Hits: 1652
Größe:  80,9 KB

    Weis hier nicht recht ob das wirklich gut ist, dann das lässt ja wieder "fremde Luft" zu und das zudem unmittelbar vor dem Rotor. Soll das als Luftleitung sein, dass die Luft besser am Motor vorbeiströmen kann?
    Nach meinem Verständnis soll die Luftführung vor allem das letzte Stück (ca. Impellerdurchmesser) möglichst ungestört fließen können und das sehe ich hier halt nicht weil sich die Kanäle unmittelbar vor dem Rotor treffen, aber wie gesagt ... bin nach wie vor Impellerneuling und daher nicht so bewandert.

    Eines ist leider auch hier wieder, nämlich dass die Kanäle "verkehrt herum" laminiert sind, sprich innen rau, außen glatt und da stellt sich halt dann einfach die Frage was in Summe gesehen wirklich optimaler ist ....

    Auch habe ich schon öfter gehört, dass ein kontinuierlich zulaufender Konus nach hinten nicht ganz optimal ist sondern besser ein Art "Flaschenhals" wäre, bei dem möglichst lange der Impellerdurchmesser konstant bleibt und nur zum Ende hin die Verjüngung auf den gewünschten Auslassdurchmesser stattfinden soll.

    Habe hier aber noch nie gelesen, dass mal jemand beide Varianten probiert und gegenübergestellt hat ... wäre sehr interessant, wie viel das bringt und ob das den Aufwand rechtfertigt.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet in Bau, Viperjet XL, Mythos S125
    Zwoadrittl und Voodoo Pylon, MPX Microjet .... Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  4. #79
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    354
    Daumen vergeben
    217
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von max-1969 Beitrag anzeigen
    ... Etwas verwirrend finde ich hier die Anformung in der Mitte. Weis hier nicht recht ob das wirklich gut ist, dann das lässt ja wieder "fremde Luft" zu und das zudem unmittelbar vor dem Rotor. Soll das als Luftleitung sein, dass die Luft besser am Motor vorbeiströmen kann?
    Die Anformung am Ende der Einlaufkanäle dient dazu, die einströmende Luft kurz vor dem Rotorspinner optimaler an diesen heranzuführen! That's it!

    -----------------------------------------------------------------------------------------------

    So, ein wenig ist wieder weitergearbeitet worden. Der weiße Blitzer an der Rumpfoberseite wurde verbaut. Um das Lämpchen gegebenenfalls wieder demontieren zu können, wurde es nur mit Heißkleber befestigt. Ebenso wurden die Kabel an ein paar Positionen mit diesem angeheftet:

    Name:  Bild077a.JPG
Hits: 1627
Größe:  69,5 KB

    Dann wurden aus Styrodur entsprechende Stützklötze ausgeschnitten und der Kontur des Rumpfes und des Einlaufkanals angepaßt. Nachdem das alles bündig war, wurden zuerst diese Stützen mit 5Min Harz und BWF eingeklebt. Dann wurden die Kanäle verklebt, wobei ich diese am Einlauf ca. 2-3mm überstehen habe lassen. Nachdem alles ausgehärtet war, wurden die Überstände bündig mit der Einlaufanformung verschliffen und etwas schwarz nachlackiert:

    Name:  Bild085a.JPG
Hits: 1631
Größe:  140,9 KB

    Zum Schluss wurden die bereits schwarz lackierten Einlaufkappen verklebt:

    Name:  Bild089a.JPG
Hits: 1633
Größe:  132,4 KB

    Ebenso wurden die bereits vorbereiteten Schriften/Decals aufgebracht:

    Name:  Bild093a.JPG
Hits: 1627
Größe:  84,7 KB

    Jetgruß Peter
    Geändert von hps (27.12.2017 um 15:37 Uhr) Grund: Ergänzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  5. #80
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    354
    Daumen vergeben
    217
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Auch der zweite weiße Blitzer an der Rumpfunterseite wurde noch verbaut.
    Um den Impeller einbauen zu können, wurden noch, nachdem die Klebestellen gut angeschliffen waren, die Befestigungslaschen mit UHU Endfest 300 aufgeklebt. Ebenso wurde der Carbon-Einlaufring mittels Gewebeband rundum befestigt. So, für heute langt's :

    Name:  Bild097a.JPG
Hits: 1617
Größe:  134,5 KB

    Schönen Abend und
    Jetgruß Peter
    Geändert von hps (27.12.2017 um 18:51 Uhr) Grund: Ergänzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  6. #81
    User
    Registriert seit
    27.02.2017
    Ort
    Suben
    Beiträge
    142
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Peter hasst du den deine Haube schon verklebt?
    Hast du kein Piloten aus Gewichtsgründen ein
    gebaut oder täusche ich mich da auf dem Bild.

    Gruß Walter
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.113
    Daumen erhalten
    71
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von hps Beitrag anzeigen
    Auch der zweite Blitzer an der Rumpfunterseite wurde noch verbaut.
    Hi Peter ... somit ist Deine Beleuchtung also schon komplett .... Landescheinwerfer, Positionslichter und Blitzer in den Winglets und im Rumpf oben sowie unten ebenfalls Blitzer .... hattest Du hier wo Vorlagen von den Positionen, oder einfach "frei Schnauze" ?? .... hab wie kürzlich erwähnt nach Fotos von original Vipers gesucht und eben kaum etwas erkennbares gefunden, wo man genauer ausmachen könnte wo die Lichter so liegen.


    Zitat Zitat von hps Beitrag anzeigen
    Um den Impeller einbauen zu können, wurden noch, nachdem die Klebestellen gut angeschliffen waren, die Befestigungslaschen mit UHU Endfest 300 aufgeklebt.
    Hast Du Dir hier eine Vorrichtung gebaut, um die Laschen anzukleben, damit dass genau sitzt?
    Hab bei meinem 110er eine kleine Schablone aus Styrodur geschnitten, damit das gut passt ... überlege, ob ich das hier auch nochmals mache, oder einfach 2 Holzstückchen auf die richtige Länge zuschneide, diese beim Kleben seitlich beistelle und fertig.


    Ich habe mittlerweile auch ein Querruder und eine Landeklappe angelenkt.
    Beim Querruder habe ich nun doch aussen einhängen können und bekomme ca. 25mm Ausschlag je Seite.

    Name:  viper-bau-tf-6.JPG
Hits: 1603
Größe:  61,5 KB

    Die Anlenkung bei den Landeklappen gefällt mir noch nicht zu 100%, da sogar das wenige Spiel im Kugelkopf dazu führt, dass das Ruder sich auf der Hinterseite ca. 2-3mm von Hand bewegen lässt obwohl ich am Servo bereits den kleinsten Servohebel (die runde Scheibe) verwendet habe und dort überall kaum Spiel habe.
    Ausschlag habe ich trotz dem kleinen Hebel so noch jede Menge.

    eingefahren ....

    Name:  viper-bau-tf-7.JPG
Hits: 1611
Größe:  56,1 KB

    ausgefahren ...

    Name:  viper-bau-tf-8.JPG
Hits: 1609
Größe:  62,9 KB

    Werde hier evtl. noch einen anderen Kugelkopf und / oder einen Alu Servohebel testen. Die 2. Fläche werde ich auch in der Form ausführen.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet in Bau, Viperjet XL, Mythos S125
    Zwoadrittl und Voodoo Pylon, MPX Microjet .... Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  8. #83
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    354
    Daumen vergeben
    217
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Waldy74 Beitrag anzeigen
    Peter hasst du den deine Haube schon verklebt? Hast du kein Piloten aus Gewichtsgründen ein gebaut oder täusche ich mich da auf dem Bild.
    Servus Walter,
    nein, das täuscht auf dem Bild, die Haube ist noch nicht verklebt; ein Pilot kommt natürlich rein!


    Hallo Markus,
    ich habe das Lichtsystem weniger aus Vorbildgründen eingebaut, sondern es soll mir eher das Erkennen von Fluglagen erleichtern. Trotzdem dürften die Lichter zumindest an Positionen sitzen, wo sie an manntragenden Flugzeugen grundsätzlich verbaut werden. Mir ist das aber nicht so wichtig, ob das genau paßt .
    Licht wird auf einen 3-Stufen Schalter gelegt. Schalter oben „alles aus“, Schalter Mittenstellung „NAV/Positionslichter und ACL/Blitzer an“ und Schalter unten „zusätzlich Landescheinwerfer an“.

    Laschen ankleben am Impeller: schnell erledigt > mit Maßband Umfang ermittelt > jeweils am 1/2 Umfang mit spitzem Messer eine Markierung eingeritzt > mit 90 Grad Eisenwinkel eine Linie geritzt > an 1/2 Länge/Breite des Impellergehäuses jeweils 2 Markierungen auf Höhe der zu verklebenden Laschen im Abstand von ca. 5cm geritzt und diese verbunden > ergo Fadenkreuz > fertig. Nun die erste Lasche ankleben und an den Markierungen ausrichten und sobald der Kleber angezogen hat die zweite Lasche ankleben. Die Laschen sind übrigens herstellerseitig mit einer Art Moosgummiauflage versehen. Diese dämpfen Schwingungen des EDF bzw. verzeihen eine evt. nicht 100%ige parallele Verklebung der Laschen .

    Jetgruß Peter
    Geändert von hps (27.12.2017 um 20:36 Uhr) Grund: Ergänzung
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  9. #84
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    354
    Daumen vergeben
    217
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So, bevor es mit dem Einbau des Impellers weiter geht, muss zunächst ein Schubrohr gebaut werden. Ich bin nicht unbedingt ein Freund von stark eingeengten Schubrohren, deshalb habe ich mich für einen Auslaßdurchmesser von 103mm entschieden. Ein guter Kompromiss wie ich denke! Als Folie verwende ich für 120er EDF's 0,4mm dicke Folie. Es ginge zwar sicher noch dünner und damit auch leichter, doch ist mir hier die Stabilitätsreserve wichtiger.
    Entworfen wird die Hülle des Rohres mit dem Programm "cone_layout". In diesem werden der Anfang- und Enddurchmesser sowie die Länge eingegeben. Das Programm entwirft nun das "ausgerollte" Rohr. Dieses wird nun auf mehrere A4-Blätter ausgedruckt. Da sinnvollerweise auch Schnittmarken mitgedruckt werden, können nun die Blätter so leicht zusammengeklebt werden und man erhält eine Schnittschablone für das Rohr:

    Name:  Bild101a.JPG
Hits: 1474
Größe:  149,6 KB

    Diese Schablone wird nun auf die Folie leicht angeklebt und das Teil ausgeschnitten. Da man später durch die Transparenz der Folie die Spanten und Innenwände des Rumpf sehen würde, habe ich am Ende an der Außenseite ca. 25cm lang schwarze Klebefolie (Oracal) aufkaschiert. Damit wird das Schubrohr bei Betrachtung des Jets von hinten durchgehend schwarz erscheinen. Mir gefällt das so einfach besser .
    Dann wird noch ein ca. 3cm dicker Folienstreifen zum Verkleben ausgeschnitten. Dieser wird dann außen am Rohr verklebt!!! Die zu verklebenden Teile werden mit 240er Schleifpapier angeschliffen und mit Nitroverdünnung entfettet. Jetzt wird die 1/2 Klebefläche des Folienstreifens und die erste Verbindungsfläche des Rohres mit UHU Por vorbereitet, 2-3 Min abgelüftet und miteinander verbunden und gut verpreßt (ich nehme sogar einen Hammer um nachzuhelfen ). Dieses Prozedere wiederholt sich nun mit der zweiten Klebefläche. Da die Folie durch die Lagerung bereits ein wenig vorgebogen ist, geht das Zusammenfügen ganz gut. Man fängt dabei an einem Ende an und arbeitet sich so die Länge des Rohres durch (leichter geht es mit vier Händen ). Mit einem Rohr, Hammerstiel oder Ähnlichem drückt man noch so gut und stark es geht die überlappenden Teile zusammen. So erhält man ein perfektes Schubrohr, das innen komplett rund und ohne Stufen ist. Zuletzt noch impellerseitig und im Mittelteil ein Gewebeband und fertig ist das Rohr:

    Name:  Bild106a.JPG
Hits: 1471
Größe:  130,4 KB

    Name:  Bild107.JPG
Hits: 1472
Größe:  93,3 KB

    Für den Einbau muss der Abschlußspant und auch die Nozzle noch überarbeitet werden. Details dazu folgen - muss wieder bauen gehe !
    Jetgruß Peter

    PS: Am letzten Foto täuscht die Perspektive etwas. Der Auslaß (langes schwarze Teil) hat 103mm, impellerseitig 123mm Durchmesser.
    Geändert von hps (28.12.2017 um 13:17 Uhr)
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

  10. #85
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.113
    Daumen erhalten
    71
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch schön gelöst

    Hallo Peter!

    Wie von Dir gewohnt schön gelöst. Ich habe das bei meiner Hawk deutlich "rustikaler" gemacht gehabt in dem ich nur die beiden Umfänge (Impellerseite uns Auslassseite) ausgerechnet habe, dann 25mm Zugabe gegeben habe und einfach ein Trapez ausgeschnitten habe.
    Dann mit Tesaband geheftet und mit einem durchsichtigen 50mm Paketband außen verklebt und innen mit etwas Acrylfarbe schwarz gesprüht. Hat in der Hawk bisher gut gehalten, allerdings sind dort auch 2 Spanten, die das Rohr sehr fest halten und dies kann dort gar nicht aus.

    So wie hier beschrieben schaut das deutlich besser aus.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet in Bau, Viperjet XL, Mythos S125
    Zwoadrittl und Voodoo Pylon, MPX Microjet .... Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  11. #86
    User Avatar von heli-papa
    Registriert seit
    25.10.2017
    Ort
    Hontheim
    Beiträge
    428
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Nozzle ?

    LG Frank
    Like it!

  12. #87
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.113
    Daumen erhalten
    71
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von heli-papa Beitrag anzeigen
    Die Nozzle ?

    LG Frank
    Jep, der Auspuff (Nozzle= Düse) hat nur 97mm Auslaßdurchmesser, da muss etwas getan werden um auf 103mm zu kommen.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet in Bau, Viperjet XL, Mythos S125
    Zwoadrittl und Voodoo Pylon, MPX Microjet .... Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  13. #88
    User Avatar von heli-papa
    Registriert seit
    25.10.2017
    Ort
    Hontheim
    Beiträge
    428
    Daumen erhalten
    14
    Daumen vergeben
    14
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Sorry, ich fliege zwar schon sehr lange, bin aber neu bei den Impellern

    LG Frank
    Like it!

  14. #89
    User
    Registriert seit
    26.02.2007
    Ort
    Grieskirchen
    Beiträge
    3.113
    Daumen erhalten
    71
    Daumen vergeben
    71
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von heli-papa Beitrag anzeigen
    Sorry, ich fliege zwar schon sehr lange, bin aber neu bei den Impellern
    LG Frank
    Kein Problem ... geht mir auch so und oft google ich zur Sicherheit nochmals bevor ich wieder was durcheinanderbringe.
    Viele Grüsse Markus
    aktuelle Modelle: EDF Sportjet in Bau, Viperjet XL, Mythos S125
    Zwoadrittl und Voodoo Pylon, MPX Microjet .... Fernsteuerung: T14SG
    Like it!

  15. #90
    Vereinsmitglied Avatar von hps
    Registriert seit
    23.10.2009
    Ort
    Salzburg
    Beiträge
    3.141
    Daumen erhalten
    354
    Daumen vergeben
    217
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zur Erklärung und Veranschaulichung der Modifikation an der Düse (Nozzle ) hier noch ein paar Bilder. Am Abschlußspant musste ich noch etwas Material wegnehmen, um mit dem Schubrohr raus zu kommen. An der Düse war der Durchmesser auch noch etwas zu erweitern und es wurde ca. 1cm am Ende abgeschnitten, damit der Auslaßdurchmesser von 103mm gegeben war. An der Stirnfläche und 5-6mm an der Innenkante der Düse wurde mit schwarzer Farbe noch etwas "verschönert". So paßte das ganz gut:

    Name:  Bild112a.JPG
Hits: 1409
Größe:  128,1 KB

    Der Jetfan durfte mal Platz nehmen ; das Schubrohr paßt saugend auf den Fan; ein Arbeitsschritt wieder erledigt .
    Als nächstes wird die Montage des Reglers sowie die elektr. Verbindung zum Fan zu erledigen sein.

    Name:  Bild113.JPG
Hits: 1400
Größe:  127,3 KB

    Man kann sich natürlich auch ein Schubrohr mit den für die beiliegende Düse passenden Durchmesser von 97mm (innen dann eher 96mm) machen. Das wird genauso funkionieren und etwas mehr Strahlgeschwindigkeit bringen bei minimal geringeren Standschub. Aber jeder hat da seine eigenen Vorlieben und Vorstellungen und mit dem, wie er sein eigenes Modell baut, Recht !
    Jetgruß Peter
    Geändert von hps (28.12.2017 um 16:36 Uhr) Grund: Rechtschreibfehler
    my YouTube channel jets unlimited and facebook
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Bauplan Viperjet 120 EDF
    Von Ripper67 im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.10.2015, 20:02

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •