Anzeige Anzeige
modellflug-xxl.com   www.balsabar.de
Ergebnis 1 bis 15 von 106

Thema: Bleriot XI: Baubericht, Eigenbau nach Plan!

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    3 Nicht erlaubt!

    Aufpassen! Bleriot XI: Baubericht, Eigenbau nach Plan!

    Hallo zusammen,

    auf die Frage meiner Frau, welches mein nächstes Projekt sein würde, zeigte ich ihr ein Foto von der Bleriot XI
    Die Antwort war: endlich mal ein schönes Flugzeug.
    Also dann:
    Ruck zuck ein Plan aus dem Internet geladen und auf 1:1 ausdrucken lassen.

    Plan: Paolo Serverin
    Maßstab: 1:4
    Maße: SPW 2,16
    Länge 1,85
    Gewicht: flugfertig ca. 6,3 KG
    Motor: DLA-32 mit KS Dämpfer

    So hatte ichs gemacht und bin damit zu meiner nächst anstehenden Vorstandsitzung gekommen.
    Da stellte ich die Frage: "wie rürdet ihr das angehen" und breitete die Pläne aus ( 1,10m x 2,35m ).

    Das Resultat war: Ein Vereinskollege kümmerte sich um die Metallteile, ein anderer um die Fräsarbeiten.

    Zur Vorgehensweise:
    Es wurden vom Plan der als JPEG aus dem Internet geladen wurde Ausschnitte gemacht.
    Diese Vergrößerungen in ein CNC Programm übernommen, alle Konturen nachgezeichnet, passend skaliert und dann auf der CNC hergestellt.
    Das gleiche machte ich mit allen Metallteilen:
    Jede Länge, Loch, Biegung nachzeichnen, messen, etc. immer und immer wieder.
    Die fertige Datei gab ich dem Kollegen, der die per Laser schneiden konnte.

    Materialien:
    Im Plan sind Escheleisten mit besonderen Maßen usw. eingezeichnet.
    Wir haben uns entschieden mehrfachverleimte Kiefernleisten zu nehmen und diese mit Beize und Lack unserem Geschmack anzupassen.

    Wochen später trudelten die Teile ein.

    2 weitere Kollegen waren dermaßen begeistert, das sie ebenfalls das Modell bauen, sodass wir im Verein (wenn alle mal fertig werden), 3 Bleriot XI sehen können.

    Vom Bau habe ich (sowie ich`s nicht gergessen habe Fotos gemacht), die ich hier mal zeigen werde.

    Flächen:

    Alle vom Vereinskollegen Reiner angefertigten CNC Teile waren erstklassig und passgenau. Keinerlei Nacharbeiten notwenig.
    Da alles gerade ist geht die Arbeit schnell von der Hand.

    Sorge machte mir im Vorfeld schon etwas der Randbogen. Könnte schwierig werden.

    Weiters folgt.
    Gruß
    Detlef
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Fläche 4.JPG 
Hits:	56 
Größe:	542,1 KB 
ID:	1719512  
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    3 Nicht erlaubt!

    Standard Bleriot XI Eigenbau (Plan) Baubericht

    Guten Abend,

    Weiter geht es mit dem Rumpf

    Die unteren Gurte sind auf der CNC gleich mit der entsprechenden Form gefräst worden.
    Lediglich die Biegung auf der horizenotalen Ebene musste noch gemacht werden.
    Dazu habe ich mit dem Heißluftfön im Schraubstock etwas nachgeholfen.
    Name:  IMG_1147.JPG
Hits: 2599
Größe:  234,5 KB

    Die grobe Form mal auf dem Fußboden gelegt.
    Name:  IMG_1150.JPG
Hits: 2609
Größe:  178,8 KB

    Dann die Leisten auf den Plan und fixieren.
    Name:  IMG_1154.JPG
Hits: 2600
Größe:  195,9 KB

    Aus 2 mm Schweißdraht hat der Reiner die Gewinde gedreht. Gebogen zu den benötigten U-Profilen sollen diese filigranen Teile alles zusammen halten.
    Denn es wird nicht geleimt, sondern geschraubt und mit Spannseilen alles gehalten.
    Name:  IMG_1155.JPG
Hits: 2576
Größe:  296,2 KBName:  IMG_1156.JPG
Hits: 2594
Größe:  250,8 KB

    Die Zwischenstützen wurden etwas auf Form geschliffen und mit Langlöchern versehen.
    Name:  IMG_1161.JPG
Hits: 2572
Größe:  134,5 KB
    Name:  IMG_1158.JPG
Hits: 2578
Größe:  223,5 KB

    Da ich eine etwas mehr "alte Optik" haben wollte sind alle Teile mit Eiche Mittel gebeitzt worden.
    Danach einmal mit Lack in seidenmatt überlackiert.
    Hier mal etwas Detail vom U-Bolzen mit den 2mm Schrauben usw.
    Name:  IMG_1162.JPG
Hits: 2585
Größe:  141,1 KB
    Name:  IMG_1163.JPG
Hits: 2570
Größe:  189,9 KB

    Das ganze Gerüst nimmt schnell Form an und mit ein paar Klammern kann man die Struktur schon erkennen.
    Name:  IMG_1169.JPG
Hits: 2562
Größe:  229,9 KB

    Und nochmal eine Gesamtansicht.
    Name:  IMG_1235.JPG
Hits: 2555
Größe:  203,0 KB

    Nun gings an den Motorspant, der 2x 3mm dick sein sollte.
    Ob das dem DLA-32 gefallen wird, muss sich noch zeigen. Auf jeden Fall werde ich noch zusätzliche Verstärkungen anbringen,
    denn aus anderen Modellen weis ich, das hier gute Steifheit notwendig ist.
    Name:  IMG_1235.JPG
Hits: 2555
Größe:  203,0 KB

    Und auch der Unterboden aus 0,8mm Birkensperrholz wurde angebracht.
    (Und immer wieder stellt man fest, das fast nie genug Zwingen und Klammern hat)
    Name:  IMG_1237.JPG
Hits: 2540
Größe:  236,4 KB

    Gruß Detlef
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    22.02.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    317
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Detlef !
    Da kommt richtig Freude auf wenn man sieht das es doch einige echte Modellbauer gibt die sich noch diese Arbeit mit den alten Drahtkomoden machen. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du die Steher zwischen den beiden Längsgurten nicht verklebt sondern nur verschraubt. Welche Schrauben hast du genommen, und wieviel pro Steher. Selber habe ich meine Steher geklebt und zusätzlich mit 2 Stk. 1,4x15 Holzschrauben je Seite verschraubt. Die U-Förmigen Bügel dienen ja nur zum spannen der Verspannung.
    Bin schon neugierig auf den weiteren Verlauf !

    Lg.
    Manfred !
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Bleriot Eigenbau (Plan) Baubericht

    Hallo Mandred

    Vielen Dank schon mal. Ja Arbeit machen scheint nicht jedermanns Sache.
    Das sehe ich bei mir im Verein sehr häufig. Ist auch verlockend, wenn schon alles fertig ist.

    Nun zu den "Stehern" wie du sie nennst: (ist sag dazu "Streben")

    Diese nicht NICHT geschraubt. Nur geklemmt durch die Spannung der Seile.
    Die U-Bolzen gemacht aus 2mm Schweißdraht mit M2 Gewinde halten diese fest.
    Verschraubt mit Flachmuttern und Unterlegscheiben. Sicherung mit Loctite.
    Auch KEIN Leim.

    Seile wurden per Hand vorgespannt und mit Klemmhülsen versehen.
    Dann für die endgültige Stabilität die Schrauben auf den U-Bolzen angezogen, bis das jedes Seil
    Einen Ton abgibt.

    Der Rumpf ist bocksteif.

    Hab das vorher mal mit einem Stück Seil im Schraubstock und einer Kofferwaage versucht zu messen.
    Waren ca. 14KG Kraft.

    Gruß
    Detlef
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Bleriot XI: Baubericht, Eigenbau nach Plan!

    Hallo zusammen,

    Motorspant und Unterseite eingeleimt.
    Danach die Ober und Unterseite mit Spannseilen fertig gemacht.

    Allerdings hatte ich einen entscheidenen Fehler gemacht: zu viel gespannt.
    Das Resultat war ein verzogener Rumpf. Das passiert, wenn man zuviel will.
    Also die gleiche Arbeit nochmals. Und jetzt mit dem gewünschten Ergebnis.
    Passt alles !
    Name:  IMG_1239.JPG
Hits: 2438
Größe:  219,6 KB
    Name:  IMG_1241.JPG
Hits: 2426
Größe:  197,0 KB

    Um das Fahrgestell, welches hartgelötet angefertigt werden muss passgenau anzufertigen, habe ich den Forderbau
    provisorisch aufgebaut.
    Name:  IMG_1249.JPG
Hits: 2438
Größe:  210,1 KB

    Rohre in 0,5mm Wandstärke in ovaler Ausführung bestellt und los gings.
    Die Aufnahmen an den Enden sind Unterlegscheiben, die ich in das ein wenig aufgesägte Rohr eingelassen habe.

    Muss dazu sagen, das dieses meine ungeliebteste Arbeit ist, da ich hier das größte Defizit habe.
    Um so mehr war ich erstaunt, das nach einigen Proben dann am echten Fahrwerk alles "fluppte".
    Name:  IMG_1245.JPG
Hits: 2412
Größe:  183,1 KB
    Und hier mal im Detail.
    Name:  IMG_1246.JPG
Hits: 2408
Größe:  156,6 KB

    Die Steuereinheit war das kniffeligste, die mit 3mm Röhrchen fast in den Wahnsinn getrieben hat.
    Auf dem nächsten Bild (links oben) zu sehen.
    Name:  IMG_1248.JPG
Hits: 2414
Größe:  239,2 KB

    Nach dem alles abgelängt, gebogen. geplättet usw. war wurde es an die Fahrwerksstütze angepasst.
    Name:  IMG_1250.JPG
Hits: 2423
Größe:  149,1 KB
    Name:  IMG_1251.JPG
Hits: 2391
Größe:  114,0 KB

    Dann die Räder mit provisorischer Achse eingesetzt um zu sehen das die Bewegung freigängig und leicht ging.
    Da war ich richtig stolz. Nur mal so als Anmerkung.
    Name:  IMG_1252.JPG
Hits: 2382
Größe:  150,9 KB

    Ebenfalls Schrauben auf ein kleines Rohrende gelötet und schon war die Führung für die Federung und Strebe des Fahrwerk fertig.
    Name:  IMG_1256.JPG
Hits: 2375
Größe:  101,3 KB

    Da das ganze Flugzeug von der Metallseite aus in schwarz matt gehalten werden soll, wurden die Räder (überigens von Toni Clark)
    mit Ofenrohrfarbe Matt schwarz gesprüht.
    Name:  IMG_1255.JPG
Hits: 2386
Größe:  157,5 KB

    Falls Anmerkungen oder Fragen sind, gebe ich gern Antwort.
    Gruß
    Detlef

    Ach ja und noch eine Frage:
    Warum steht vor meinem Betreff oder Header ein Warnschild welches "Achtung" bedeutet ???
    Ist das was gefährliches ???
    Helft mir mal
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    22.02.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    317
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch

    Hallo Detlef !

    Das schaut echt spitzenmäßig aus. Die ganzen Metallarbeiten sind der Hammer
    Sind diese ovalen Rohre von T.C., und hast du sie noch weiter zusammengedrückt oder waren sie schon so flach ?
    Jetzt bin ich erst richtig neugierig geworden

    Lg.
    Manfred !
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Manfred,

    Räder, Spannseile 1mm, Klemmhülsen, Rohre von TC.
    Keine Veränderung an den Rohren.
    Wandung ist 0,5mm. Extrem leicht, aber wenn verarbeitet extrem gute Festigkeit.

    Gruß
    Detlef
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Berliot XI Baubericht Eigenbau (Plan)

    Als nächstes wurden die Löcher für den Kardan gebohrt.

    Name:  IMG_1257.JPG
Hits: 2290
Größe:  100,2 KB

    Metallteile für den Rumpf biegen und schwarz lakieren.

    Name:  IMG_1261.JPG
Hits: 2301
Größe:  197,9 KB

    Da die Fläche auch mit 2mm U-Bolzen gehalten werden soll, mein Vertrauen allerdings nicht groß ist, habe ich
    zusätzlich Laschen angelötet und mit dem Motorspant verschraubt. So ist hier eine Entlastung vorhanden (Therorie)

    Name:  IMG_1289.JPG
Hits: 2288
Größe:  132,3 KB

    Und so wäre der fertige Kardan

    Name:  IMG_1290.JPG
Hits: 2285
Größe:  137,0 KB

    Und nun mal einige Bilder wie sich das Ganze zusammfügt.
    Angehängte Grafiken     
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Bleriot XI Baubericht Eigenbau (Plan)

    Hallo

    die nächsten Schritte wäre dann:

    -Steuerrad
    -Servosteuerung die über Umlenkrollen erfolgt
    -Halterung und Steuerung der Flächenverwindung (Querruder)
    -Halterung für den lenkbaren Hecksporn

    Kommt, nur noch ein paar Fotos machen.

    Gruß
    Detlef
    Like it!

  10. #10
    User
    Registriert seit
    22.02.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    317
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Detlef !
    Du schaffst es doch tatsächlich mich immer wieder zum staunen zu bringen. Das ist schon Baukunst auf sehr hoher Stufe. Zwei Fragen hätte ich wieder an Dich. Du hast hier einen Kardan eingebaut. Eine durchgehende starre Achse würde nicht funktionieren ?
    Welche Stärke haben deine Schrauben die du beim Fahrwerk und speziell im vorderen Bereicht einsetzt ? Bei meiner 1/3 kommen 2, und 2,5mm zum Einsatz. Die Bügel für die Verspannung habe ich genau so wie du aus 2mm Schweißdraht gemacht.

    Lg.
    Manfred !
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    01.06.2011
    Ort
    Hövelhof
    Beiträge
    70
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Manfred,

    Vorderbau
    2mm Schrauben für die normalen Verbindungen
    3mm Schrauben für die Halterungen, die zB. Seilverspannungen oder mehr Druck aushalten sollen.
    Und hier vertraue ich nur den selbstsichernden Muttern. Der Rest muss mit Loctite klarkommen.

    Frei nach dem Spruch aus Hamlet.....
    Kardan oder nicht Kardan, Das ist hier die Frage........

    In unserem Verein hat meine Idee diese Bleriot so zu bauen dazu geführt, das wir ja 3 Modelle anstreben.
    Mein Kollege ist der Meinung das eine Starrachse genauso funktioniert und hat das Fahrwerk dementsprechend
    Schon gebaut.

    Ich selbst bin der Meinung, das bei Landungen auf einem Rad durch den Kardan der Vogel weicher aufsetzt und
    Wippbewegungen ausgeglichen werden können.

    Da ich Fragen zu Ruder etc. Per Mail an TC geschickt habe, hat mich vor einigen Tagen Gerhard Reinsch angerufen.
    Er empfiehlt auf jeden Fall einen Kreisel für das Seitenruder, da das Flugzeug beim Aufsetzten sehr gern anfängt mit dem Heck zu wedeln, auszubrechen und letztenendes auf dem Kopf zu stehen.

    Deshalb halte ich auch den Kardan für eine probate Lösung.
    Stell dir vor der Schwanz wedelt und das auf einer Starrachse....und dann noch auf einem Rad aufgesetzt......
    So gut bin ich nicht, das auszugleichen.

    Gruß
    Detlef
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Baubericht Komar nach FMT-Plan MT 1121 M 1:5
    Von M.Schloter im Forum Segelflug
    Antworten: 64
    Letzter Beitrag: 14.03.2009, 18:06
  2. Baubericht Ultimate nach Plan von Peter Erang
    Von Wido im Forum Kunstflug
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.05.2007, 10:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •