Anzeige Anzeige
Air-Avionics   www.kuestenflieger.de
Seite 3 von 39 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 585

Thema: FRIENDLY 5J: Baubericht

  1. #31
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Friendly goes F5J

    Sonntag mit schlechtem Wetter.
    Ideal für den Keller

    Ich war zwar ein wenig faul, aber ein bischen bin ich doch weitergekommen.

    Das hintere Ende war dran, also das Schwänzchen
    Ich muss vorweg nehmen, dass ich hier einen Fehler gemacht habe.
    Aus nicht wissen (oder wider besseren Wissen ) habe ich Seitenteil - Spanten - Seitenteile geklebt.
    Richtig wäre gewesen Seitenteil - Spanten - Oberteil und dann erst das zweite Seitenteil.

    Nun gut, habe den Fehler ausbügeln können. Dem Holz sei Dank, das viele Fehler verzeiht, oder umgehen läßt.
    Das obere Teil hat zwei Zapfengaragen, die auf der Obersite mit einem dünnen Holz überspannt sind.
    Wenn die beiden Teile auf dem Spanengerüst sitzen kann das Oberteil mit den gegenüberliegenden Zapfen nicht eingesetzt werden.
    Meine Umgehung war eben eine Brücke oben zu entfernen, die kommt später wieder drauf. Nun kann das Oberteil von der Seite eingeschoben werden und die andere Seite von oben eingeschoben werden. Der Rest ist wie immer Routine.

    Kleber drauf und zusammenbauen und alles mit Klammern versehen. Warten und freuen

    Vorher kommt aber noch die Höhenruderauflage und auf der anderen Seite, also in der Unterseite, werden die vorhandenen Löcher mit einem Gewinde versehen. Schneideisen habe ich nicht, also kommt eine einfache Schraube zum Einsatz, die ich etwas gefettet habe, damit die Reibung nicht so hoch ist.
    Nun vorsichtig einschrauben und immer wieder zurückdrehen, die Schraube einige Male hin und her drehen. Nun noch etwas dünnen Sekundenkleber drauf und das
    Holz schön hart machen.

    Name:  DSC_1188.JPG
Hits: 6682
Größe:  117,2 KB

    Nun die Unterseite mit den beiden vorderen Teile einsetzen. Immer wieder dran denken, das Loch kommt immer rechts und oder oben

    Name:  DSC_1189.JPG
Hits: 6638
Größe:  142,0 KB

    Name:  DSC_1190.JPG
Hits: 6621
Größe:  133,7 KB

    Zum Schluss noch das Oberteil. Gut zu sehen wie der Belizelkleber aufschäumt.

    Name:  DSC_1191.JPG
Hits: 6615
Größe:  137,9 KB

    Name:  DSC_1192.JPG
Hits: 6639
Größe:  121,1 KB

    Name:  DSC_1193.JPG
Hits: 6597
Größe:  128,2 KB

    Name:  DSC_1199.JPG
Hits: 6588
Größe:  111,2 KB

    So langsam hab ich kaum noch Teile. Mit ein wenig Glück habe ich Ende nächster Woche alle Teile angeklebt.
    Dann geht es ans Verschönern. Sprich Schleifen. Das wird ein Dreck, das kann ich schon riechen.

    Damit herzlichen Gruß, Euer Holzwurm Christian...

    p.s. Nur Schreiben ist für mich langweilig. Ihr dürft auch Kommentare abgeben. ICH lese auch gerne...
    Like it!

  2. #32
    Vereinsmitglied
    Offizieller 1. Avatarbeauftragter
    Avatar von Maistaucher
    Registriert seit
    09.10.2005
    Ort
    MTK
    Beiträge
    7.281
    Blog-Einträge
    27
    Daumen erhalten
    290
    Daumen vergeben
    301
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Vermutlich sind alle anderen genau so faul wie du
    und möchten einfach nur lesen.

    Sachma, in deinem Baumarkt um die Ecke gibt es jetzt keine Klammern mehr, gell?
    Like it!

  3. #33
    User Avatar von Markus-M
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Richtung Süden
    Beiträge
    473
    Daumen erhalten
    57
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard was zum Lesen

    Hallo Christian

    Ich für meinen Teil lese auch sehr gerne und schreibe eher weniger.
    Wie sagt man so schön - lesen bildet - und da ich bereits auf der Liste für die freundlichen Bestellungen stehe bin ich sehr gespannt wie es weitergeht.

    Wie ich auch schon den Vater aller freundlichen geschrieben habe, bin ich begeisterter F5J Pilot (nur Freizeit, kein Wettbewerb).
    Allerdings habe ich bis jetzt nur Voll GFK Modelle im Hangar (Satori´s, Explorer, SSL oder F5J400 Nymbus).

    Ich habe die freundlichen das erste mal auf der Segelflugmesse in Schwabmünchen gesehen, war glaube ich auch das erste mal das er präsentiert wurde.
    Damals wurde das Modell eher belächelt, vor allem auf dieser Messe wo es meiner Meinung nur um größer, teurer, besser geht.
    Bin begeistert wie sich das ganze entwickelt hat.

    Ich fliege bereits seit mehr als 20 Jahren und freue mich riesig mal wieder ein Holzmodell zu bauen.
    Auch bin ich gespannt wie die Flugeigenschaften gegenüber den Schalentieren sind.


    beste Grüße
    Markus
    Thermik ist eine tolle Erfindung.....
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    05.12.2011
    Ort
    Merenschwand
    Beiträge
    806
    Blog-Einträge
    7
    Daumen erhalten
    31
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich schaue auch gerne im Stillen zu was Du da baust Christian. Vielleicht kommt ja bei mir der Appetit beim lesen.
    Mein freundlicher Hangar ist ja leider schon voll.
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    01.09.2009
    Ort
    Fürstenfeldbruck
    Beiträge
    100
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich oute mich auch mal als interessierter Leser!

    Ein schöner Baubericht, und danke, dass du dir die Mühe machst, das ist nämlich auch nicht selbstverständlich!

    Gruß Alfred
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    12.10.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    40
    Daumen erhalten
    8
    Daumen vergeben
    21
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Friendly F5j

    Servus Christian,

    lese auch begeistert mit, gerade weil meiner auch schon in Auftrag ist. Bin gespannt wie es weiter geht, vor allem mit den Flächen. Wird jetzt mein 2. Projekt nach dem Big vom Jo. Hau rein, will Bilder sehen, werde vermutlich auch ohne Anleitung starten müssen!

    Viele Grüße
    Ingo
    Like it!

  7. #37
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Friendly goes F5J

    Hallo Ihr Holzwürmer

    Es geht weiter
    Nachdem die Woche mit Arbeit gespickt war ist es unter der Woche einfach nicht weitergegangen.
    Aber dafür haben wir ja die Wochenenden

    Es geht an das Schnäuzchen.
    Nachdem ich ja schon die Unterverkleidung bis zum Motorspannt aufgeklebt habe, (hätte ich nicht tun sollen ) habe ich die beiden Längsspanten an den zweiten Spant geklebt und gleich auch den unteren Längsspant an die Unterverkleidung geklebt.
    Damit das nicht alles ganz schnell gehen muss, habe ich für das Holz wieder meinen Belizell verwendet und alles rund um den Motorspannt mit Epoxi durchgeführt.
    Erst alles mit dem Belizell verkleben und den Motorspant nur einsetzen und mit Gummiringen fixieren.
    Nun da der Belizell einigermassen fest war vorsichtig den Motorspant noch mal herausgenommen und alles mit Epoxi wieder eingesetzt.
    Vorsicht der obere Längsspant knickt etwas stärker nach unten als der untere. Trockenversuche am Motorspant zeigen das ganz schnell.
    Und nun: Warten..........

    Name:  DSC_1194.JPG
Hits: 6274
Größe:  114,3 KB

    Name:  DSC_1196.JPG
Hits: 6276
Größe:  120,5 KB

    Nachdem das alles so gut lief, kam auch gleich noch der NAsenrücken drauf. Wie war das gleich mit den Legosteinchen??

    Name:  DSC_1197.JPG
Hits: 6277
Größe:  121,3 KB

    Nun noch den Motorspant einkleben und alles gut Sichern.

    Die bessere Lösung wäre mit Sicherheit gewesen, den Motorspant an die beiden Seitenwangen zu kleben, mit den beiden Längsspanten. Und erst nachdem alles hier fest war die Unterverkleidung und den Nasenrücken auzufsetzen. Nun gut hat zum Glück alles gepasst.

    Nun habe ich mal geschaut was denn noch alles fehlt. Viele Teile waren das nicht mehr
    Eigentlich nur noch die Eckteile die später auf die Nase geklebt werden müssen sowie der Ringspant auf dem Motorträger um die Nase schön rund zu bekommen. Sonst sind alle Teile verbaut.

    Name:  DSC_1198.JPG
Hits: 6265
Größe:  121,8 KB

    Ein paar Stunden später wurde die Nase wieder vom Befestigungsmaterial befreit.

    So Essen ist fertig, nachher geht es weiter.
    Like it!

  8. #38
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    19
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Friendly goes F5J

    Das Essen war wie immer viel zu gut. Das ist das Schicksal wenn die Frau einen kennt und weiß was sie kochen muss

    Aber das ist hier nicht wichtig. Es geht weiter.

    Jetzt kommt die Arbeit die am staubigsten ist.
    Schleifen

    Die Diagonalecken müssen nun so weit heruntergeschliffen werden bis einerseits die vorhandenen Wangen bis zum Motorspant heruntergeschliffen werden und auf der anderen Seite die Auflagen bis in die hintere Spitze so ist, dass ein sicheres Verkleben möglih ist.
    Dann muss das ganze noch schön in einer Ebene sein damit das Holz auch eben aufliegt und nicht verzogen ist.

    Ruhig in die Ecke setzen und den Schleifklotz in die Hand. Schön langsam an die Arbeit und immer wieder mit einem Lineal gegenprüfen.
    Das schaut dann so aus:

    Name:  DSC_1204.JPG
Hits: 6296
Größe:  95,8 KB

    Nun die beiden Hölzer aufkleben. Hier habe ich wieder Belizel verwendet.

    Das schaut dann so aus.

    Name:  DSC_1209.JPG
Hits: 6256
Größe:  120,4 KB

    Die Nadeln fixieren die Ecken exakt an der Stelle wo sie sein müssen, die Gummiringe üben den entsprechenden Druck aus.

    Nach dem Aushärten habe ich die Teile grob vorgeschliffen.

    Nun kommt die andere Seite dran:
    Schleifen
    Name:  DSC_1210.JPG
Hits: 6239
Größe:  100,9 KB

    Fixieren und spannen
    Name:  DSC_1211.JPG
Hits: 6261
Größe:  115,6 KB

    fertig
    Name:  DSC_1212.JPG
Hits: 6237
Größe:  104,0 KB

    Soweit so gut.
    Nun kommt die richtig dreckige Arbeit. Alles wird nun sorgfältig verschliffen.
    Das dauert alles eine Weile da alles erst grob und dann fein verschliffen wird.
    Da nehme ich mir doch etwas Zeit dafür.

    Name:  DSC_1213.JPG
Hits: 6231
Größe:  103,3 KB

    So schaut das aus wenn ein Bastler mit der Hand Hoz zerspant

    Name:  DSC_1217.JPG
Hits: 6237
Größe:  130,6 KB

    Da wir gerade dabei sind habe ich mit einer alten Wellenkupplung die gerade zur Hand war und passte, den Rundspant vorne auf den Motorspant geklebt. Ein Bohrer tut es auch, aber einen so großen habe ich nicht gleich zur Hand gehabt.
    So passt das aber perfekt.
    Name:  DSC_1218.JPG
Hits: 6214
Größe:  106,1 KB

    A-Pro-Po das Gewicht des Rümfchens im Heck noch nicht verschliffen und auch ohne Rundschliff der Nase liegt bei 258 Gramm.
    Da geht noch was, aber nicht mehr heute...

    Lieben staubigen Gruß an Euch alle
    Euer Staubwurm Christian...
    Like it!

  9. #39
    User gesperrt
    Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    1.521
    Daumen erhalten
    85
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo
    sehr schöner bericht und tolle Arbeit da ist mann gespannt wie es weitergeht

    Norbert
    Like it!

  10. #40
    User
    Registriert seit
    27.09.2015
    Ort
    Holle
    Beiträge
    217
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    41
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo {Holz- | Staub- | XXX-} Wurm Christian,
    schöner Bericht soweit - kommt am Ende bestimmt ein prima Flieger dabei raus!

    Frage: Gibt es eigentlich einen besonderen Grund dafür, warum Du die kleinen Zwingen mit "abgeklappten" Schonern ansetzt?
    Habe mir erlaubt, in einen Ausschnitt eines Deiner Bilder einen Kringel einzuzeichnen.
    Name:  DSC_1193.JPG
Hits: 6168
Größe:  39,3 KB

    Ich habe immer versucht die zu verwenden - und an empfindlichen Stellen lege ich u.U. noch ein Stück Restholz unter.
    Name:  comp_DSCF7818.jpg
Hits: 6203
Größe:  27,6 KB

    Gruß Walter
    Like it!

  11. #41
    User Avatar von Markus-M
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Richtung Süden
    Beiträge
    473
    Daumen erhalten
    57
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Klammern

    Hallo

    Ich erlaube mir mal zu Antworten auch wenn ich nicht Christian bin.

    Die Klammen sind "abgekappt" damit sie nicht von den Eckleisten rutschen.
    Bei geraden Flächen funktionieren die Klammern wie sie sollten.

    Auch in Post 25 auf dem Bild zu sehen.


    grüße
    Markus
    Thermik ist eine tolle Erfindung.....
    Like it!

  12. #42
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Klammern

    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    19
    2 Nicht erlaubt!

    Standard Friendly goes F5J

    Liebe Gemeinde,

    Gestern habe ich das "Rümpfchen" fertig gestellt.
    Was noch fehlt ist ein vollständiger "Absaugprozess" dann ist alles bespannfertig.
    Abgesehen davon, dass noch die Bowdenzugrohre fehlen. Die kommen vorher noch rein, aber erst wenn die habe.

    Ansonsten "habe fertig"

    Und vor allem mein persönliches Ziel den Rumpf etwas leichter zu bauen, als der vom großen Meister, ist mir gelungen.

    Gewicht des fertigen Rumpfes: 245 Gramm!!!!!!!!!
    Aber seht selbst

    Name:  DSC_0268.JPG
Hits: 5932
Größe:  120,3 KB
    Der komplette hintere Rumpf wird an den Kannten sehr großzügig verrundet. Da innen ja die 3x3 Kieferleisten eingeklebt sind, geht man hier mit der Festigkeit kein Risiko ein.
    Das passt... Nur muss man gut aufpassen, wo die Leisten von den Kannten Abstand nehmen ;-), dann kann es eng werden.

    Name:  DSC_0271.JPG
Hits: 5931
Größe:  115,4 KB
    Schön zu sehen bei der Höhenruderauflage. Hier sind die 3x3 Leisten wegen ihrer etwas dunkleren Farbe gut zu erkennen.
    Ich hätte noch etwas mehr schleifen können, aber ich denke es reicht.

    Name:  DSC_0270.JPG
Hits: 5916
Größe:  114,0 KB
    Am Ende des eh schon dünnen Schwänzchen, muss man sich halt etwas zurückhalten, aber auch hier sind die Verrundungen gut zu erkennen.

    Name:  DSC_0272.JPG
Hits: 5943
Größe:  114,9 KB
    Und da wir schon so gut dabei sind, kommt der Haubenverschluß auch gleich noch an die Reihe.
    Den schaut man sich jedesmal an, wenn die Haube abgenommen wird,
    daher kann etwas "Schönheit" hier auch nicht schaden

    So. Der große Umfang des Rumpfes ist damit erledigt.
    Im Fazit muss ich gestehen dass ich drei Fehler gemacht habe.
    1. Ich habe die Flügelauflagen nich mit den Spanten zusammen eingeklebt, wie es hätte sein sollen.
    Somit musste ich diese nachträglich einsetzen und das ging nur mit Verbiegen des Setenteiles.
    Es hat nicht geknackt, damit hatte ich also das erste Schweinchen.
    2. Die Einschlagmuttern sind groß und haben häßliche Spitzen die in das Holz eingeschlagen werden sollen.
    Das hätte ich einfach umgehen können, in dem die Spitzen einfach abgeschliffen werden.
    Belastung kommt keine in das System, die die Spitzen erforderlich gemacht hätten.
    Jo hat in der Anleitung vom Big und auch vom Just Friendly darauf hingewiesen.
    Ich hatte es bisher immer "überlesen" Die Spitzen zerschneiden viele Phasern des Holzes und schwächen es.
    Bisher hatte ich keine Probleme, und so hoffe ich auch hier keine zu bekommen.
    Dumm gelaufen. Hoffe, ich bekomme hier das zweite Schweinchen.
    3. Wenn die Schnauze dran ist macht es mehr Sinn die Seitenteile mit den dünnen Stegen
    oben und unten mit dem Motorspant zu verkleben und erst anschließend Bodenteil und Deckel aufzusetzen.
    Das mit den Deckel habe ich hinbekommen, das Bodenteil war vorher schon drauf.
    Gut in dem Fall auch nichts passiert daher das dritte Schweinchen.

    Nun muss das Flügelchen auch noch so gut klappen wie der Rumpf. Dann wäre alles perfekt.

    Euer Holzwurm Christian...
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  14. #44
    User
    Registriert seit
    24.05.2011
    Ort
    FFB
    Beiträge
    381
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    19
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Friendly goes F5J

    Nein ich bin nicht eingeschlafen, oder habe ein neues Projekt angefangen.

    Da die Entwicklung vom Flügel bzw. vom Leitwerk noch nicht ganz abgeschlossen war, kehrte ein klein wenig Ruhe beim Friendly 5J ein.
    Aber gestern kam ein kleine feines Päckchen bei mir an. Da die Post zur Zeit ein wenig mehr Betrieb hat, fahren die Jungs öfter aus, um keinen Stau aufkommen zu lassen. Damit war auch mein Schächtelchen zügig unterwegs.

    Aber nun zum Inahalt:

    Ein kleines, aber sehr feines Motörchen kam zum Vorschein.
    Dazu ein Regler mit 6 Amp BEC.
    Programmierkarte.
    Ein 35mm Spinner.
    und zwei nette kleine Löffelchen 13x8.

    Der Satz ist bei Poly Tec so zu erwerben
    http://www.poly-tec.org/epages/78026...0-F5J/light%22
    Das ist der Motor, einen zusammengestellten Satz gibt es noch nicht, aber der Cheffe kennt die Teile und stellt ihn auch gerne zusammen.
    Zum Preis kann ich nur sagen, dass ich ihn gerne bezahle. Ich habe schon eine Reihe von PolyTec Motoren und diese sind meine zuverlässigsten. Alleine im Just Friendly läuft der schon ewig...
    Ich denke sie sind Preis-Wert.

    Aber auch der Multek in FFB hat die Motoren vorrätig und stellt den entsprechenden Satz gerne zusammen.
    http://www.multek-modellbau.de/


    Vor allem das Gewicht des Motors mit 112 Gramm spricht für sich. Und die Leistung liegt bei gut 300 Watt.
    3200 U/Volt mit 4,4:1 Getriebe ergeben ca. 730 U/Volt für den Prop. Bei 11 Volt sind das ca. 8000 U/min.
    Jo hat damit Steigleistungen von ca 7m Steigen pro Sekunde erzielt. Das reicht allemal.

    Nach dem der Motor drin war, habe ich noch den vorderen Spant ein klein wenig angepasst, nun habe ich einen haarigen Spalt zum Spinner. Passt wie angegossen.
    Hier die Bilder dazu:

    Name:  DSC_1219.JPG
Hits: 5522
Größe:  130,5 KB

    Name:  DSC_1220.JPG
Hits: 5517
Größe:  130,3 KB

    Name:  DSC_1221.JPG
Hits: 5536
Größe:  114,0 KB

    Ach ja, draußen ist Mist-Wetter also muss ich träumen

    Name:  Wurf.JPG
Hits: 5500
Größe:  93,8 KB

    Nach den Feiertagen wird es mit Sicherheit weitergehen.
    Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute, viele Geschenke und vor allem ein friedliches Fest.

    Bis zum nächsten Mal
    Euer Christian...
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    01.09.2010
    Ort
    Dessau-Rosslau
    Beiträge
    251
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    16
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ein toller Baubericht für ein so wünderschönes Modell. Bitte weiter so ausführlich.

    Schönes Fest

    Maik
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1778
    Letzter Beitrag: 20.11.2019, 21:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •