Anzeige Anzeige
 
Seite 1 von 10 12345678910 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 147

Thema: Bezugsquellen?

  1. #1
    User
    Registriert seit
    24.09.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    292
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    1 Nicht erlaubt!

    Standard Bezugsquellen?

    Hallo
    Eigentlich gehöre ich,zur sagen wir mal, hardcore fernsteuerflieger fraktion- wir machen F5F und F5B.An fesselflug erinnere ich mich nur noch ganz vage :ein paar modelle im keller meines vaters, die reste einer 190D9, das bausatzbild an der wand dazu und leute die sich immer um sich selbst drehten.
    Auf einem eurocontest wettbewerb letztes jahr in italien habe ich dann zum ersten mal fesselflug bewusst erleben können.Ein junger italiener übte mit einem russischen? voll GFK teilchen kunstflug. Das war so genial dass da die fernsteuer-kracs, darunter welt und europameister,drumrumstanden und staunten.
    Na ja, seitdem schau ich ab und an mal ob und wo man denn fesselflugmaterial kaufen kann.Das ist für einen aussenstehenden gar nicht so übersichtlich und einfach, Europa scheint was fesselflug angeht nicht da zu sein.
    Mein gedanke (es hat noch einige begeisterte kinder und jugendliche)war, mit einem, da sehr einfach und nicht so leicht zerstörbaren, f2d modell zu beginnen (elektrisch).Macht das vom fliegen her sinn?
    Wo bekommt man überhaupt Fesselflugmaterial?.
    Viko modells bietet einiges an F2D fliegern, allerdings ist nicht mal ersichtlich wo die firma her ist .Es werden nur exotische zahlungsmethoden oder vorrauskasse angeboten.Hat jemand erfahrung ob deren zuverlässigkeit und tauglichkeit der flieger?

    Gruß
    Bernd
    Like it!

  2. #2
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.608
    Daumen erhalten
    151
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo !

    Ich schreib mal was dazu.

    1. Finger weg vom VIKO-Shop :
    Ich habe da mal um 2011 einiges bestellt weil ich bei F2D einsteigen wollte, Bezahlung per western union und das wars erstmal. Nach ca. 20 Mails und vielen vertröstungen war nach "nur" einem halben Jahr endlich ein Päckchen da. Ich hatte noch Glück, wenig später gabs auf dem englischem Barton Forum etliche Beschwerden über VIKO, meistens um umvollständige oder nie erhaltene Lieferungen.

    Mein tipp : Alberto Parra - http://www.control-line.eu/
    Hat auch alles und liefert auch, sehr zuverlässig

    2. F2D als elektromodell zum üben

    Schau mal hier in diese links :

    http://www.rc-network.de/forum/showt...Elektro-Combat
    http://fesselflug.phpbb8.de/post4594.html#p4594

    Also mit einigen Maßnahmen geht das bestimmt, man muss nur noch rausfinden welche.
    Ich kann dir momentan nichts genaues sagen, da mein modell eher schnell fliegen soll. Meine vermutung ist jedoch, dass der Peter G. im 2. mit seiner ersten Propelleridee doch richtig lag. Aber um da was belastbares sagen zu können, müsste ich erstmal in die Richtung testen.

    Wenn du willst, kann ich dir ein paar geeignete Modelle raussuchen, die auch elektrisch gut gehen sollten. Wichtig ist bei elektro, dass die Modelle nicht zu klein sind um das extra-gewicht zu verkraften. Gerade bei den Modellgrößen unter 1,1m spw hat meineserachtens der Elektroantrieb im fesselflieger noch keine gewichtsvorteile. Kleiner als 900mm SPW würde ich nicht gehen. wie schon gesagt, genaueres an einem anderen Tag, jetzt ist es mir zu spät...

    Viele Grüße,
    Sebastian

    P.S.: aus welcher ecke kommst du denn ? Vielleicht findet sich ja ein aktiver Fesselflieger in der Nähe...
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    24.09.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    292
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Sebastian

    Dank dir für die tips.Wir sind aus dem saarland -ich glaube bei uns gibt es niemanden mehr der ernsthaft fesselflug macht.Die situation, was die technik im fesselflug angeht erstaunt mich.Wir kommen ja aus einer fernsteuerklasse in der elektro für die fliegerei praktisch entstanden ist.Elektrisch geht alles: von 10gr ferngesteuerten china spielzeuggrosserienteilen bis solar ganz ohne akku oder manntragend.Bei angepassten modellkonzepten ist das auch nicht schwerer -im gegenteil siehe F3A.Der elektroflug hat vielerorts den vereinen das überleben gesichert.(Lärmprobleme ,einfachere handhabung für laien,zuverlässigkeit)Da hinkt der fesselflug mal heftig hinterher.

    Jetzt muss ich mir aber erst mal deine links anschauen. Auf die schnelle haben die italiener russische combatmodelle im vertrieb aber mit 60tagen lieferzeit und keine bausätze -ich wollte mit den kindern eigentlich was bauen.

    Meine frage zu den F2D teilen: sind diese denn ,so sie langsam und soft abgestimmt sind, einfach zu steuern oder ist das wegen der geforderten wendigkeit grundsätzlich eine giftige sache?

    Gruß

    Bernd
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    20.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    413
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd,
    F2D Modelle sind auch ganz einfach selbst gebaut,da es nicht sehr viele Teile benötigt. Da kann man auch selbst was Einfaches konstruieren.
    Pläne gibt es bei outerzone haufenweise. Oder vth-Verlag z.B. Feuerzeug von Claus Maikis.

    Natürlich kann man die Modelle auch soft einstellen, dazu etwas weniger Ausschlag oder etwas längere Leinen und einen nicht so heissen Motor.
    Statt mit einem 2,5ccm kannst Du auch mit einem guten 1,5ccm anfangen.
    Mann kann auch RC-Motoren nehmen und die Drossel festsetzen. Muss nicht immer ein reiner Fesselflugmotor sein.
    Entsprechende E-Antriebe gibt es ja auch genug.

    Für Kinder vielleicht nicht unbedingt ideal mit F2D anzufangen.

    Ich kann Dir auf jeden Fall Brodak.com empfehlen, das ist ein reiner Fesselflugladen, die haben auch tolle Modelle und komplettes Zubehör.Prompte Lieferung.

    Für Anfänger nehme ich gerne einen PT-19 Trainer von BlackHawk Models, dass ist ein 1/2 A Modell mit einem Cox Motor und 11m Leinen.
    Damit kam bis jetzt jeder zurecht.

    Dafür gibt es auch eine Klasse das MouseRace. Viele verwenden dafür den Streaker IV aus Sperrholz, der fast unverwüstlich ist. (Kann man ohne Bruch erden :-) )

    Auch bei Axel kann man mal vorbeischauen lassogeier.de, der hat sicher noch Bausätze auf Lager. Ruf den mal an, auf der Seite wird das nicht mehr direkt angeboten.

    Gruss Ralf
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    20.01.2011
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    413
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    24
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hier gibt es auch einen netten F2D Bausatz, allerdings nicht elektrisch, was man sich aber leicht umbauen kann.

    http://modelclworld.blogspot.de
    Like it!

  6. #6
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.608
    Daumen erhalten
    151
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo !

    Zu den F2D Modellen : Man kann die durch vorverlegen des Schwerpunktes und einschränken der HLW Bewegung zähmen. Das hab ich bei einem von meinen gemacht, der mit einem 2ccm Motor sehr schön langsam fliegen kann. Beim Elektro muss man halt sehr viel Blei in die nähe des Motors packen (oder größerer Motor) , da man den Akku nicht unbegrenzt nach vorn schieben kann.
    Zusammen mit den anderen notwendigen maßnahmen würde ich sagen, lieber gleich was passenderes bauen.

    Jetzt zu Elektro im Fesselflug allgemein :
    Es ist keine Hürde ein großes F2B-Modell elektrisch zu betreiben. Wird auch gemacht und ist gewichts-b.z.w. Leistungsmäßig kein unterschied mehr.
    Dort sind die reserven auch größer, z.B. kommen dort 10ccm Motoren zum einsatz, die bezogen auf ihren Hubraum eine recht geringe Leistung haben, jedoch auf das im Fesselflug erwünschte 4-2-4 Laufverhalten (im Prinbzip eine automatische selbstständige Leistungsregelung im Flug) hin optimiert sind, um einen Constant Speed Flugstil erreichen zu können.
    So ein 10ccm Modell hat pix daumen ca. 1,5m Spannweite und wiegt irgendwo um die 1600 bis 1800g

    Bei den kleineren Hubräumen ist das anders, da diese meist nahe am Leistungsmaximum betrieben werden.
    Ein 2,5ccm Kunstflugmodell hat eine SPW von 80-100cm, wiegt zwischen 550 bis 700g und fliegt mit 60ccm Sprit 10 minuten.
    Man benötigt in etwa eine Wellenleistung von 200 Watt um Kunstflugfähig zu sein
    Bei einem relativ üblichen Wirkungsgrad eines Großserien-BL von 75% muss man also 250 Watt reinstecken.
    wenn man jetzt 6 Minuten fliegen will, braucht man also ca einen 3s mit 2200 bis 2500.
    Der Motor wiegt in etwa 90g (3530er Größe)
    Regler und timer zusammen nochmal ca. 30
    Dann ist man allein für den Antriebsstrang relativ schnell bei 400g, was ca. 150g für das Fertige Modell inkl. Lackierung und Steuerung bei einem kleinen Modell bedeutet. Die Motoren in den 1m Modellen drehen höher und kommen dadurch auch schon in die 350 W Region, was die Bilanz noch schlechter macht.

    Wie schon gesagt, man kann das machen, die Modelle werden aber aufwändiger zu bauen und verlieren an robustheit. Die weiteren Gewichtsvorteile die beim RC-Flug dazukommen, wie z.B. Kleinere Servos, Wegfall des Empfängerakkus sind auf ein Fesselflieger nicht anwendbar. Dadurch dass man jetzt einen Akku mitnehmen muss kommt eher noch Gewicht hinzu, da im Gegensatz dazu ein Tank nicht so schwer ist und keine große zusätzliche Festigkeit im Modell zum Befestigen benötigt.

    Die beispiele sind handelsübliche motoren, ein richtiger F2D Wettbewerbsmotor aus aktueller Produktion hat eine Bodendrehzahl um 28000 und gibt in etwa 800 -900 W ab, Flugfertig wiegt ein F2D Modell um 500g eher noch etwas drunter. Das modell hat so eine Flugzeit von ca. 6 Minuten. Die Speedmodelle sind da noch schärfer, 42000 in der luft und echte 1200 Watt reichen dort für Geschwindigkeiten knapp über der 300er Marke, bei einem Modellgewicht von unter 600g.

    So genug

    Zum Ersten üben reicht aber was einfacheres, Looping und Rückenflug sollten aber schon drin sein. Nurflügel sind gut wegen des geringen zellengewichtes.
    Bei outerzone gibt es einen, der passt :
    http://outerzone.co.uk/plan_details.asp?ID=4403
    Denke mal, da sollte man mit 1800er bis 2200er 3s Akkus gut hinkommen, Motor auch ein 35mm Klasse Modell. Akku längs in den Rumpf, dann passt auch der Schwerpunkt.

    Als konventionelles Modell würde ich den Koala von Maikis empfehlen. Der Kuki ist auch gut, jedoch schon größenmäßig für E an der unterkante. PeterKa hat da einen Elektrischen gebaut. http://www.rc-network.de/forum/showt...highlight=kuki

    Als Baukasten evtl. der Skyray 35 von SIG

    Falls du die Antriebe mit Drivecalc auslegst sind die Anhaltspunkte: Standschub doppeltes Modellgewicht und Vopt zwischen 70 und 80 km/h für einsteigertaugliches Fliegen
    Props werden gerne größer als das Fahrwerk lang ist

    Ich versuch mal was wg. Saarland rauszubekommen, etwas hilfe am Anfang ist nie verkehrt.

    Aus der Mittagspause Grüßt,
    Sebastian
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    linker Niederrhein
    Beiträge
    841
    Daumen erhalten
    27
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Anfängerfesselflieger

    Hallo Bernd.

    Wenn du etwas einfaches zum Einstieg willst, an dem auch nicht allzu viel zu bauen ist, was gut fliegt und auch noch elektrisch umrüstbar ist, dann gucke mal in der e-Bucht nach diesem Modell:

    F2B Balsa Fesselflieger EYAS P2B Trainer 890mm Fesselflugmodell

    Ist für 60,-- Euro (+ Versand) durchaus günstig zu haben und wurde alleine in Deutschland sicher schon hundertfach gekauft und geflogen! Das Modell ist robust, einfach zu fliegen und absolut sein Geld wert. Damit kommt ihr schnell und einfach zum Fesselfliegen. Ist natürlich ein China-ARF-Modell, mit allem positiven und negativen was diese Modelle zu bieten haben, aber als erfahrener RC-Flieger sind die kleinen Klippen zu meistern.

    Als Leine würde ich dann geflochtene Angelleine empfehlen (wir verwenden SPIDERWIRE rot, 0,3 mm dick, gibt es auch in der e-Bucht). Ein Griff ist, glaube ich, als Bausatz sogar bei dem Modell dabei. Diese Leine ist gegenüber Stahllitze in der Handhabung viel, viel angenehmer, keine Kincken, keine Knicke.

    Als Bezugsquelle in Deutschland wäre noch Flight-Depot zu nennen, guckst du hier:
    https://www.flight-depot.com/39-0-Fe...-Zubehoer.html

    Gruß
    Willi
    Angehängte Grafiken  
    Geändert von Willi_S. (11.10.2016 um 15:44 Uhr) Grund: Korrektur und Ergänzung
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    14.10.2010
    Ort
    -
    Beiträge
    1.596
    Daumen erhalten
    72
    Daumen vergeben
    55
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Fesselflug Quelle in Germania

    Hallo

    Bei "Flight Depot" in Sankt Goar gibt es auch Fesselflugartikel.
    Ich glaube/meine, in Köln gibt es noch ein F.D. Shop.

    https://www.flight-depot.com/38-0-Fesselflugzeuge.html


    Gruß Peter
    "JE SUIS CHARLIE" PRO PRESSEFREIHEIT / KONTRA ZENSUR,
    Pessimisten sind mir zuwider, Optimisten sind mir lieber.
    Unmögliches wird sofort erledigt,...……..Wunder dauern etwas länger.
    Like it!

  9. #9
    Moderator
    Fesselflug
    Antikmodelle
    Retro-Flugmodelle
    Verbrennungsmotoren
    Avatar von Bernd Langner
    Registriert seit
    02.01.2005
    Ort
    Emsland/Lohne
    Beiträge
    9.155
    Daumen erhalten
    276
    Daumen vergeben
    49
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Bernd

    Besagtes Feuerzeug von Claus Maikis findest du hier
    http://www.rc-network.de/forum/showt...ight=Feuerzeug
    Da lohnt es kaum ein Frästeilsatz herzustellen so wenig Teile sind das könnte man aber machen.

    Zitat von Claus Maikis aus der Bauanleitung zum Feuerzeug
    Die Flugzeuge der Combat-Klasse sind
    leicht und schnell zu bauen, sie sind kompakt
    und äußerst Bruchfest.Alle diese Eigenschaften
    sind gleich auch die Merkmale eines
    guten Anfängermodells.Somit eignet
    sich ein typisches Combat-Flugzeug sehr
    wohl für den Modellflug-Nachwuchs.
    Dib Größe des ,,Feuerzeugs" wurde gegenüber
    den üblichen Fuchsjagd-Flugzeugen
    etwas reduziert, so daß auch ein älterer
    ,ausgelutschter Motor zum Einsatz kommen
    kann
    Flight Depot hat etliches auf Lager was Kleinteile angeht (Steuersegemente , Leine etc)
    wenn du das mit Kindern /Jugendlichen machen willst in Elektro würde ich Willi sein Tipp
    befolgen und auf Angelleine wechseln (Günstiger und nicht so empfindlich)

    Steuergriffe kann man auch gut selbst herstellen
    http://www.rc-network.de/forum/showt...t=Steuergriffe

    http://www.rc-network.de/forum/showt...t=Steuergriffe

    Gruß Bernd
    Like it!

  10. #10
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.608
    Daumen erhalten
    151
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo !
    mit einem guten 1,5er würde ich bei den alten combats sofort alles unterschreiben, für Elektro ist es aber in der Massivbalsabauweise etwas klein...
    Ich hab hier noch eine Planskizze, die hab ich mal gemacht als Flieger für E-und V, hab bisher jedoch nur die V-Version gebaut :

    Name:  bastard skizze klein.JPG
Hits: 2141
Größe:  133,8 KB

    Name:  IMG_5170.jpg
Hits: 2305
Größe:  82,3 KB

    Ist genau so aufgebaut wie die 70er Combats, jedoch etwas Sparsamere Nasenleiste und etwas mehr SPW (900mm), ausserdem dünneres "Profil"
    Der sollte mit einem 1300er 3s und irgendeinem 28er Motor gut gehen als E.
    Mt dem 1,8er ist ein großer leistungsüberschuss vorhanden, sollte also mit ca. 120W an der Welle gut fliegbar sein.
    Leinenlänge ca. 12,5m

    Anfänger brauchen keine untermotorisierten Bleienten sondern stabil fliegende, einfach zu trimmende Flugmodelle, die auch in schwierigen situationen Leistungsreserven bieten und immer gut Leinenzug haben. Mal ein looping ohne verhungern soll auch drin sein, damit es spaß macht.
    Like it!

  11. #11
    User
    Registriert seit
    24.09.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    292
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo

    Dank euch für euere tips

    Ich denke wir werden uns bei Flight depot zuerst mal zwei einfachere bausätze bestellen und schauen ob das den "jungen"bzw auch mir denn spass macht.(Mein eigentliches hobby möcht ich ja nicht aufgeben!)Ich muss bei FD allerdings erst nachfragen welchen umfang die bausätze haben, das geht aus der webseite und sogar bei den eigentlichen herstellerseiten nicht so wirklich hervor.

    Für die elektrifizierung muss der bestand im keller herhalten.Den regler wird am anfang jemand mit einer fernsteuerung ausserhalb des kreises bedienen.

    Sebastian: dank für deine ausführlichen ausführungen.Bei den gedanken zur elektrifizierung muss man aber auch den wirkungsgrad des gesammtsystems- antrieb, im auge behalten.Da ist der propeller ein entscheidender faktor.Die relativ hohen leistungen der kleinen zweitakter werden nur über sehr hohe drehzahlen erreicht.Die von dir aufgeführten drehzahlen sind für die erreichten geschwindigkeit und leistungswertpaarungen sehr weit weg von einer optimalen propellerauslegung.D.H bei einer guten drehzahlanpassung an den aufgabenbereich, kann ich elektrisch nötige abgabeleistung durch den wirkungsgradgewinn am propeller sparen, was sich auch im gewicht niederschlägt.Zum vergleich unsere einfluggeschwindigkeiten bei F5B liegen etwa bei 80 m/s (300sachen),das bringt ein prop 22*26 bei 8400 umdrehungen und 5kw bei annähernd 90% wirkungsgrad zustande.30-40% abgabeleistung am prop zu vernichten ist keine kunst-man merkt es nicht einmal, insbesondere nicht, wenn man durch die lautstärke des verbrenners nicht so wirklich unterscheiden kann wo die töne herkommen.

    Gruss Bernd
    Like it!

  12. #12
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.608
    Daumen erhalten
    151
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Deshalb reicht ja bei meinem ersten e-Fuchsjäger auch ein 1700er Akku, denn der ist mit einer 10x7 unterwegs Der wiegt nach umrüstung auf E trotzdem 700g und ist 3 Sekunden langsamer als der V (im vergleich, der wog vorher 550g) Bei einem Rohbaugewicht von 280g holt man auch bei der Bauweise keine 150g mehr raus..

    Ich flieg ja im RC auch hauptsächlich elektrisch und große Props, von daher weiss ich auch in etwa, was man rausholen kann.

    Ich hab auch schon einen Fesselflug e-Speeder ausgelegt, mit 5:1 untersetzung und 10x23 Prop mit um die 10000 touren, der ist bei F2G max. erlaubten 600g rechnerisch auch immer noch 30 km/h langsamer gewesen als aktuelle V-Modelle, aber imer noch 20 km/h schneller als das, was da aktuell unterwegs ist. Leider ist er bei der theorie geblieben, da mir für solche versuche das Kleingeld fehlt. Man brennt ja in dem Leistungsbereich auch mal ganz schnell nen Motor oder Regler bei einer leichten Fehlanpassung weg... da sind die Verbrenner etwas gnädiger. Ausserdem sind im RC die einschaltzeiten kürzer, da fliegt keiner mit so einem Antrieb 45 sec. Dauervollgas...

    Ich will eigentlich nur sagen, so sehr hinkt der Fesselflug nicht hinterher, es sind einfach nur andere Anforderungen. Ausserdem freue ich mich, dass du es elektrisch probieren willst und würde mich freuen, wenn du deine Erkenntnisse hier teilen könntest. Wenn du fragen hast, einfach hier im Forum kommunizieren. Zum beispiel die Trimmung ist bei einem E- und V- Modell gleich, und beim Fesselflug gibt es ja einige Eigenheiten zu beachten..


    Viele Grüße,
    Sebastian

    P.S.: Der V Motor im Fuchsjäger war ein 1,5ccm AP Hornet
    P.P.S.: Die SIG Kästen sind bis auf das bespannmaterial komplett, haben aber meist eine schlechte Fahrweksbefestigung. Sie sind sehr sauber gestanzt. Die aeronaut Baukästen sind grob gestanzt und haben eine etwas abenteuerliche Holzauswahl. Manche teile sind auch nur aufgedruckt.
    Like it!

  13. #13
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    19.05.2002
    Ort
    Neuhofen a.d.Krems
    Beiträge
    360
    Daumen erhalten
    46
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Experten!

    Ein Vereinsmitglied ist nach meiner Flugvorführung auf den "Fesselflugzug" aufgesprungen und hat sich (sicherheitshalber) gleich einmal

    2 Stück dieser

    "F2B Balsa Fesselflieger EYAS P2B Trainer 890mm Fesselflugmodell"

    aus der Bucht besorgt....

    Nachdem ich ja - was die Auslegung betrifft ein "elektrisches Nackerbazl" bin, hier meine Bitte:
    Was entspricht "elektrisch" etwa einem "guten alten 2,5 ccm Enya.."
    Welchen Motor/Propeller....sollte man für dieses Modell für Anfang vernünftigerweise nehmen...
    Gibt's da ein funktionierendes Set Motor/Regler/vieviel S/Propeller?

    Vorab vielen Dank für Eure Mühen!!
    meine Homepage: Zugriff vorübergehend stillgelegt
    mein Verein: www.umfc-neuhofen.at

    Viele Grüße, Rudi
    Like it!

  14. #14
    User Avatar von Rennsemmel
    Registriert seit
    10.11.2007
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    3.608
    Daumen erhalten
    151
    Daumen vergeben
    60
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo !

    Auf den Flieger passt maximal eine 8" Latte. Ich würde eine 8x6 mit 13000 anstreben.
    Akku 3 oder 4 s und Motor um die 100g. Kv dann je nach akku. Bei 3s würde ich 1700 - 1800 mAh akkus verwenden, bei 4s 1300 bis 1500 mAh.
    Habe heute noch viel zu tun, aber morgen könnte ich an meinem messen was reinpasst und mal ein set raussuchen.
    Hat er denn schon Akkus oder Motoren in der Region ?
    MfG,
    Sebastian
    Like it!

  15. #15
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    19.05.2002
    Ort
    Neuhofen a.d.Krems
    Beiträge
    360
    Daumen erhalten
    46
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Servus Sebastian!

    Er hat noch nichts, ist normalerweise im Großmodellbau - flug anzutreffen.

    Aber er "fackelt" nicht lange herum, hat die Teile heute bekommen.
    Daher bitte ein funktionierendes Set, das halt zu diesem Flieger passt.

    Wir haben 15 Autominuten zum Linding...., da wird gekauft was notwendig ist

    Vielen Dank!!
    meine Homepage: Zugriff vorübergehend stillgelegt
    mein Verein: www.umfc-neuhofen.at

    Viele Grüße, Rudi
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Depron Bezugsquellen
    Von warbird84 im Forum Holz, Metall & sonstige Werkstoffe
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 17:53
  2. Bezugsquellen FF-10
    Von AcroFly86 im Forum Fernsteuerungstechnik
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.11.2008, 13:40
  3. Bezugsquellen Modellbaustyropor
    Von Merlin im Forum GFK, CFK, AFK & sonstige Kunststoffe
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2007, 13:03
  4. Rundstahl Bezugsquellen etc
    Von Bernd Jonas im Forum Holz, Metall & sonstige Werkstoffe
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 13.07.2007, 09:34
  5. Knicklichter bezugsquellen??
    Von Kenia im Forum Flugmodellbau allgemein
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.06.2005, 21:52

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •