Anzeige Anzeige
  www.kuestenflieger.de
Seite 12 von 16 ErsteErste ... 2345678910111213141516 LetzteLetzte
Ergebnis 166 bis 180 von 240

Thema: NoWa Nurflügel

  1. #166
    User Avatar von lkas2205
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    381**
    Beiträge
    804
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    155
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Flitschenhaken

    Moin Norbert,
    Das Messingröhrchen hat einen Innendurchmesser von 4,2mm der Flitschenstifft 4mm Aussendurchmesser. So fällt er ohne Zug einfach raus.
    Name:  image.jpg
Hits: 1002
Größe:  47,6 KB
    Name:  image.jpg
Hits: 999
Größe:  49,7 KB
    Name:  image.jpg
Hits: 977
Größe:  39,8 KB

    Ein Video mache ich noch. Allerdings ist meine Flitsche zu schwer und zieht die NOWA ziemlich in Richtung Boden. Da muss man direkt beim Start ziehen. (Mit der flitsche schaffe ich meine 3,4kg Swift S-1 auf 60m)

    Gruß
    Lukas
    werfen, einkreisen und Höhe machen, spaß haben:)
    Like it!

  2. #167
    User
    Registriert seit
    27.01.2003
    Ort
    Fischen
    Beiträge
    144
    Daumen erhalten
    10
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard NOWa, Flitschenhaken

    Grüß dich, Lukas,
    ist ein schöner Flieger geworden.
    Zum Flitschenstart: Ich mein, dein Flitschenhaken ist zu weit vorne. Deshalb musst du kurz nach dem Loslassen auch ziehen, da er so zuwenig Auftrieb bekommt. Ich hab bei meinem Triad motorisiert das gleiche Problem gehabt- wenn man es weiß, kann man sich darauf einstellen und hat beim Loslassen gleich den Finger am Höhenruder. Man könnte den Flieger aber auch "erden"...
    Zu besseren Leistungen rat ich dir, den Flizschenhaken weiter nach hinten zu versetzen, ca 5cm vor dem Schwerpunkt - das allerdings ist geschätzt, funktioniert bei meinen Brettern allerdings gut.

    Schöne Flüge weiterhin
    Uli
    Like it!

  3. #168
    User Avatar von Onyx
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    734
    Daumen erhalten
    173
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Safty first ...

    Zitat Zitat von lkas2205 Beitrag anzeigen
    Das Messingröhrchen hat einen Innendurchmesser von 4,2mm der Flitschenstifft 4mm Aussendurchmesser. So fällt er ohne Zug einfach raus.
    Das würde ich so nicht unterschreiben ...

    Meine Erfahrung ist eine andere ... selbst die geringste Verunreinigung (z.B. Sandkorn) kann dich das Modell kosten! 2/10 sind zu wenig, besser 1 - 2 mm.

    Früher hatte ich auch die Lösung mit dem Bolzen im Einsatz, zwischenzeitlich sind wir aber komplett auf einen eingeschraubten Stift gewechselt.
    Auch der normale Schlüsselring wird dauerhaft nicht funktionieren, da es diesen aufzieht. Verwende doch bitte aus Sicherheitsgründen einen geschweißten Ring.

    Hier sprechen ein paar Krankenhaustagegeldsätze aus Erfahrung

    Gruß
    Christian
    Like it!

  4. #169
    User gesperrt
    Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    1.521
    Daumen erhalten
    85
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi
    also ich hätte den Flitschenhaken auch dort positioniert wo Lukas ihn hat ,
    Ok ein klein wenig vielleicht 10-20 mm mehr nach hinten, aber das sollte reichen.
    Den ich kann besser Höhe Ziehen , als das ich das zu schnelle Weg-steigen mit Tiefe aussteuern muss.

    Genauso mit den Rörchen das mache ich genauso wie Lukas und habe noch nie Probleme gehabt , klar muss man das Sauber halten.
    Aber 1-2 mm den Stift Kleiner machen halte ich für Quatsch sorry .

    Das mit den Geschweißten ringen das ist sinnvoll , nur wie bekomme ich den Stift dann dort rein ??? Was man nehmen Kann sind Aus dem Drachenladen
    Wirbelkarabiner die gibt es in allen Größen und auch Zugbelastungen Ich verwend immer welche Bis 120 Kg

    Norbert
    Like it!

  5. #170
    User Avatar von Onyx
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    734
    Daumen erhalten
    173
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Volvo Beitrag anzeigen
    Genauso mit den Rörchen das mache ich genauso wie Lukas und habe noch nie Probleme gehabt , klar muss man das Sauber halten.
    Aber 1-2 mm den Stift Kleiner machen halte ich für Quatsch sorry ...
    ... wenn ihr bereits soviel Erfahrung mit Flitschen habt, dann will ich nichts gesagt haben!

    Vielleicht hab ich auch die letzten Jahre alles falsch gemacht

    ... oder ein anderes Verständnis von Flitschen
    Like it!

  6. #171
    User Avatar von lkas2205
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    381**
    Beiträge
    804
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    155
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nabend zusammen,
    Danke für eure Empfehlunge und Radschläge.
    Ja der Schlüsselring ist nur übergangsweise, ich hatte nur keine andere sinnvolle Idee auf Lager. Das mit den Wirbeln find ich richtig gut.
    Oder kann man wohl den Schlüsselring zuschweißen??
    Die Position des Flitschenhakens ist, meiner Meinung nach, eine gewisse Vorliebe. Ich flitsche noch nicht all zu lang, aber bei meinem Omega und meiner Swift sitzen die Stifte genau so weit vorne und da gabs noch nie grenzliche Situationen (außer einmal, wo ich deutlich zu schwach ausgezogen hatte.... War einer der ersten Starts).
    Allerdings könnte hier eine weiter hinten liegendenPosition vorteilhaft sein. Ich werde spätestens im Frühjahr mal mit einem leichteren Gummi flitschen, dann habe ich den direkten Vergleich.
    Momentan ist ja mit fliegen nichts...
    Gruß
    Lulas
    werfen, einkreisen und Höhe machen, spaß haben:)
    Like it!

  7. #172
    User Avatar von Onyx
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    734
    Daumen erhalten
    173
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von lkas2205 Beitrag anzeigen
    Die Position des Flitschenhakens ist, meiner Meinung nach, eine gewisse Vorliebe. Ich flitsche noch nicht all zu lang, aber bei meinem Omega und meiner Swift sitzen die Stifte genau so weit vorne und da gabs noch nie grenzliche Situationen (außer einmal, wo ich deutlich zu schwach ausgezogen hatte.... War einer der ersten Starts).
    sehe die Position des Flitschenhakens / -rohr als eine gewissen Achse in den Schwerpunkt.

    Beim NoWa ist die Position recht gut gewählt, da der Rumpf kurz ist und die Tragfläche "on Top" sitzt ergbibt sich ein Winkel von etwa 30 Grad - das ist ideal. Würdest du die Position weiter nach hinten versetzten, geht die Funktion winkelbedingt eher in Richtung Hochstart. Hoffe ich habe es verständlich beschrieben.

    Beim Swift/Fox als "Mitteldecker" sehen die Winkelverhältnisse anders aus. Aber auch hier gilt das gleiche Prinzip. Und wie du richtig geschrieben hast muss natürlich Fahrt vorhanden sein.

    Für die größeren Modelle setzte ich seit Jahren erfolgreich einen Doppelgummi-System ein. Da wir beim Flitschen einen schweren Unfall hatten, wurde das Konzept überdacht - seither hatten wir keine Unfälle mehr ...
    Like it!

  8. #173
    User Avatar von UweH
    Registriert seit
    25.06.2006
    Ort
    Bayerischer Hochspessart
    Beiträge
    7.784
    Daumen erhalten
    883
    Daumen vergeben
    371
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von lkas2205 Beitrag anzeigen
    Allerdings ist meine Flitsche zu schwer und zieht die NOWA ziemlich in Richtung Boden. Da muss man direkt beim Start ziehen.
    Hallo Lukas,

    bei einem Brett ist kein Höhenleitwerk am langen Hebel verbaut, der Flügel muss mit seinem S-Schlag am sehr kurzen Hebel den Gegenmoment erbringen um den passenden Anstellwinkel des Flügels für einen stabilen Geradeausflug zu erzeugen, auch beim Flitschen.
    Damit hat ein Brett mit Flitschenstift vorne in der Nase die Tendenz in Richtung Bodenanker gezogen zu werden, vor allem wenn mit einer schnellen Trimmstellung geflitscht wird, z.B. beim Hangflug. Meinen Kroak hat die Flitsche schon mal derart Richtung Boden gezogen, dass er vor dem Bodenanker des Gummis in der Erde steckte.

    Aus dieser Erfahrung von vor ein paar Jahren flitsche ich meine Bretter mit gezogenem Höhenruder, so wie Du es gemacht hast, egal ob mit leichter oder schwerer Flitsche.
    Mein Daumen ist am Höhenruderknüppel und zieht solange der Flieger am Gummi hängt. Wenn das Brett frei kommt lasse ich den Knüppel einfach los und das Modell zieht nach oben weg, nicht vorher Richtung Boden. Anschließend wird der Steigflug ausgesteuert.
    Damit ist Bretter flitschen nur ein wenig anders als Leitwerker flitschen, das Ergebnis ist aber das Gleiche.

    Man kann beim Brett den Flitschenstift / das Flitschenröhrchen auch weiter hinten verbauen, aber irgendwann kommt es zu einer Aufbäumtendenz und man muss plötzlich drücken statt ziehen. Die Grenze und damit hinterste von mir empfohlene Flitschenstiftposition ist etwa auf halber Strecke zwischen Rumpfnase und Nasenleiste. Ich mache aber das Röhrchen immer ganz nach vorne zwischen Trimmblei und Akku (fliege nur Segler) und ziehe beim Start, das lässt sich nach meinem Geschmack am besten kontrollieren.

    Ich verwende nach mehreren desintegrierenden Einschlägen wegen verklemmtem Stift ein Flitschenröhrchen mit 4 mm Innendurchmesser und 3 mm Stift. Über wenige zehntel bzw. 0,2 mm Übermaß des Röhrchens zum Stift diskutiere ich nicht mehr, wer glaubt das sei sicher ist selber dafür verantwortlich und wer das anderen als sicher empfiehlt sollte die dadurch notwendigen Reparaturen auch bei den Kollegen ausführen statt eine größere Durchmesserdifferenz als Quatsch zu bezeichnen. Was stört daran bei dafür passendem Einbauwinkel des Röhrchens genug Luft auch bei etwas Verschmutzung für das heraus fallen des Stifts zu lassen? Genaue Passungen gehören bei einem Flugmodell und besonders beim Brett an die Ruderanlenkungen, nicht an das Flitschenröhrchen

    Gruß,

    Uwe.
    ...Hangflug bei mir ist das ohne Motor....
    ....wer nichts weiß muss alles glauben...... - Ein Flügel genügt -
    Like it!

  9. #174
    User Avatar von Onyx
    Registriert seit
    07.12.2015
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    734
    Daumen erhalten
    173
    Daumen vergeben
    50
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von UweH Beitrag anzeigen
    Ich verwende nach mehreren desintegrierenden Einschlägen wegen verklemmtem Stift ein Flitschenröhrchen mit 4 mm Innendurchmesser und 3 mm Stift. Über wenige zehntel bzw. 0,2 mm Übermaß des Röhrchens zum Stift diskutiere ich nicht mehr, wer glaubt das sei sicher ist selber dafür verantwortlich und wer das anderen als sicher empfiehlt sollte die dadurch notwendigen Reparaturen auch bei den Kollegen ausführen statt eine größere Durchmesserdifferenz als Quatsch zu bezeichnen. Was stört daran bei dafür passendem Einbauwinkel des Röhrchens genug Luft auch bei etwas Verschmutzung für das heraus fallen des Stifts zu lassen? Genaue Passungen gehören bei einem Flugmodell und besonders beim Brett an die Ruderanlenkungen, nicht an das Flitschenröhrchen
    Danke Uwe! - Du sprichst mir aus der Seele ...

    Es hat so seinen ganz eigenen Charme, wenn das Modell nach dem loslassen am Ende vom Gummi einbohrt
    Like it!

  10. #175
    User gesperrt
    Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    1.521
    Daumen erhalten
    85
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Alle
    Danke Für die Erklärungen wegen dem Flitschen , hoffe das das nun ausreichend erklärt wurde

    Norbert
    Like it!

  11. #176
    User
    Registriert seit
    14.04.2010
    Ort
    Peize (NL)
    Beiträge
    317
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard NoWa

    Lukas und andere Luitjes,

    Ich habe unter ein Schalter, 1 mm höhe programmiert (Start, Flug und Lande-einstellung DX9).
    Beim Flitschen alle Zeit zum 'loslaten' von Flugzeug, in ruhe die Knöppel am Sender zu fassen und zu fliegen.

    Noch nie gehat das Ich beim start ins Boden geflogen binn, schon nach Flug ist andere Sache
    Angehängte Grafiken      
    Grüssen,

    Peter
    Like it!

  12. #177
    User gesperrt
    Registriert seit
    06.08.2012
    Beiträge
    1.521
    Daumen erhalten
    85
    Daumen vergeben
    9
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Peter
    Danke für die Eingestellten Bilder
    Norbert
    Like it!

  13. #178
    User Avatar von lkas2205
    Registriert seit
    30.06.2013
    Ort
    381**
    Beiträge
    804
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    155
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo zusammen,
    Eure Argumente haben mich überzeugt mit der Differenz zwischen Röhrchen und Stift. Das werde ich ändern.
    Gruß
    Lukas
    werfen, einkreisen und Höhe machen, spaß haben:)
    Like it!

  14. #179
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    03.04.2002
    Ort
    Lenningen
    Beiträge
    7.009
    Daumen erhalten
    116
    Daumen vergeben
    16
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von UweH Beitrag anzeigen
    Die Grenze und damit hinterste von mir empfohlene Flitschenstiftposition ist etwa auf halber Strecke zwischen Rumpfnase und Nasenleiste. Ich mache aber das Röhrchen immer ganz nach vorne zwischen Trimmblei und Akku (fliege nur Segler) und ziehe beim Start, das lässt sich nach meinem Geschmack am besten kontrollieren.

    Gruß,
    Uwe.
    Ich stimme Uwe in allem zu und möchte nur ergänzen.

    Wenn man nicht so viel ziehen will macht man den Stift etwas länger und verlegt den Angriffspunkt des Gummizugs nach unten. Greift der Zug unterhalb des Massenschwerpunkts an stellt es das Modell beim Beschleunigen aufgrund der Momentenwirkung nach oben an, je weiter unterhalb des Massenschwerpunkts und je näher am Schwerpunkt der Zug angreift, umso stärker er Effekt. D.h. ganz vorne darf der Stift länger nach unten rausschauen.

    Name:  Flitschenmoment.jpg
Hits: 711
Größe:  30,2 KB.

    Gruß
    Hans
    Like it!

  15. #180
    User gesperrt
    Registriert seit
    15.11.2010
    Ort
    NRW
    Beiträge
    166
    Daumen erhalten
    20
    Daumen vergeben
    299
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Tolle Erklährung

    Zitat Zitat von Hans Rupp Beitrag anzeigen
    Ich stimme Uwe in allem zu und möchte nur ergänzen.

    Wenn man nicht so viel ziehen will macht man den Stift etwas länger und verlegt den Angriffspunkt des Gummizugs nach unten. Greift der Zug unterhalb des Massenschwerpunkts an stellt es das Modell beim Beschleunigen aufgrund der Momentenwirkung nach oben an, je weiter unterhalb des Massenschwerpunkts und je näher am Schwerpunkt der Zug angreift, umso stärker er Effekt. D.h. ganz vorne darf der Stift länger nach unten rausschauen.

    Name:  Flitschenmoment.jpg
Hits: 711
Größe:  30,2 KB.

    Gruß
    Hans
    Ja so ähnlich hatte ich das auch im Kopf, wusste es nur nicht umzusetzen, vielen Dank an Dich Hans
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. X8 Nurflügel
    Von nsx im Forum Turbinen Jets
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.06.2013, 16:04
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.07.2005, 11:40

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •