Anzeige Anzeige
flight-composites.com  
Seite 18 von 42 ErsteErste ... 8910111213141516171819202122232425262728 ... LetzteLetzte
Ergebnis 256 bis 270 von 617

Thema: Ein neues Konzept für F3F-Modelle!

  1. #256
    User Avatar von Paul Poschen
    Registriert seit
    21.04.2002
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Schere mit Wellenschliff

    Hallo zusammen,

    mittlerweile habe ich einige Anfragen bekommen, ob ich Scheren im Auftrag schleife.
    NEIN, ich schleife nur meine eigene Scheren!

    Dann noch eine Ergänzung zur Frage der Schleifsteine:
    In mehreren Gesprächen ging es um das "Abrichten", das "Begradien" oder das "Auswuchten" von Schleifsteinen.

    Unrund oder unruhig laufende Schleifsteine erlauben kein exaktes Arbeiten.
    Sie können sogar LEBENSGEFÄHRLICH werden.
    Daher kann ich nur jedem GANZ DRINGEND raten, seine Schleifsteine pfleglich zu behandeln und bei Bedarf zu überarbeiten.
    Dazu verwende ich beispielsweise einen solchen Diamantabrichter ---> http://www.zorotools.de/i/schleifsch...ler/Z00056796/

    Dann noch ein Hinweis in eigener Sache.
    In der Börse biete ich mein Fernsteuersystem zum Kauf an. Ich wechsle auf ein anderes System.
    Was ich da anbiete, funktioniert wirklich 100%ig.
    Der Preis ist VERHANDLUNGSSACHE!! Fragen kostet nix.
    http://www.rc-network.de/forum/showt...mit-Telemetrie

    Mit freundlichen Grüßen
    Paul
    Like it!

  2. #257
    User Avatar von skali
    Registriert seit
    06.01.2004
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    154
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    18
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Paul, dazu fällt mir spontan ein Lied ein, welches wir früher im Kotten gesungen haben:

    Und der Haifisch, der hat Zähne.
    und die trägt er im Gesicht.
    doch Mäckie hat ein Messer,
    prima Henckels Wellenschliff.

    Ansonsten kann ich Dir bei den Tipps nur Recht geben.

    LG Ernst (Eifelindianer, Ex-Schleifer)
    Like it!

  3. #258
    User Avatar von Paul Poschen
    Registriert seit
    21.04.2002
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard RDS-Kupplungen

    Hallo zusammen,

    Schritt für Schritt geht es weiter.
    Nun steht die Frage nach dem System für die Ruderanlenkung an.
    Momentan favorisiere ich eine RDS-Anlenkung. Und da taucht als erstes die Frage nach der Kupplungsglocke auf.
    Ich suche also zuerst mal käufliche Glocken für KST-DS 225 MG Servos. Ähnliche Servos sind ebenfalls denkbar.

    Das System von Ober Flugmodellbau wäre denkbar.
    Hat jemand andere Vorschläge?

    mfg
    Paul
    Like it!

  4. #259
    User
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Westerkappeln
    Beiträge
    59
    Daumen erhalten
    19
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Lds!

    Wie wär's damit... Voll Alu LDS .anstatt RDS.
    Hätte beides anzubieten...kst ist meines Wissens vom Bauraum gleich MKS oder?
    Viele Grüße Sven


    Name:  image.jpg
Hits: 2993
Größe:  35,6 KB
    Like it!

  5. #260
    User Avatar von Paul Poschen
    Registriert seit
    21.04.2002
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Erste Hälfte der Rumpfform bauen

    Hallo zusammen,

    jetzt ist der nächste Schritt getan.

    wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist, ist das Urmodell vollständig montiert und das Formenharz ist aufgebracht. Dazu sind die Seitenwände angeschraubt und alle Platzhalter für die Formverschraubungen eingesetzt.
    Stellvertretend hier eine Teilansicht von dem Bereich der V-Leitwerkssteckung.
    Zuerst wegen der besseren Erkennbarkeit eine Abbildung der CAD-Ansicht.
    Dann folgt ein Bild dieses Bereichs mit aufgetragenem Formenharz.
    Als letztes ein Bild der fertig "betonierten" Form.

    mfg
    Paul
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  6. #261
    User
    Registriert seit
    09.07.2008
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    24
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Cool

    Hi Paul
    der Ausschnitt sieht schon mal gut aus!
    Wie heisst es,
    Neid ist die hoechste Form der Anerkennung?

    Anhand der MS Rohre wuerde ich die Schichtstaerke auf ca 4cm schaetzen ?
    Viskositaet des "Betons" so spachtelfaehig eingestellt, so dass es nicht mehr verlaeuft ?

    Bin gespannt wie sich die Form dann "von innen" so macht

    Gruss
    Udo
    Like it!

  7. #262
    User Avatar von Paul Poschen
    Registriert seit
    21.04.2002
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Udo,

    die Form ist ca. 60 mm "dick". Damit hoffe ich, eine genügend steife Form zu bekommen, die auch hohe Drücke beim Aufblasen des Rumpfs beim Rumpfbau aushält.
    Die Messingrohre halten den Beton von den Formverschraubungen fern, damit später ein einfaches Verschrauben der Form möglich ist.

    Die Konsitens ist so, wie Du vermutest. Sie ist so eingestellt, das der "Beton" nicht mehr verläuft, sondern sich sozusagen stampen läßt.

    mfg
    Paul
    Like it!

  8. #263
    User Avatar von vanquish
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    Weiz/Graz
    Beiträge
    1.295
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    53
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    Ich habe ja nicht so die Ahnung von Polymerbeton und so Zeugs, aber hast du keine Angst vor Verzug?
    Wenn ich´s richtig verstanden (und gesehen) habe, besteht dieser Beton aus viel Harz angedickt/verstärkt mit Faser- und Pulverfüllstoffen... Im Grunde eine Art Mumpe. Meiner Erfahrung nach, neigt sowas zu Schwund und in weiterer Folge im Laufe der Zeit eben zu Verzug. Wie umgehst du dieses Problem oder verstehe ich was falsch? Vielleicht kannst du ja ein paar genauere Infos zu deinem Polymerbeton geben.

    Liebe Grüße,
    Mario
    Like it!

  9. #264
    User Avatar von Paul Poschen
    Registriert seit
    21.04.2002
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Mario,

    ob es Verzug geben wird, wird sich bis zum Wochenende zeigen.
    Der Polymerbeton besteht aus Quarzsand, geschnittenen Glasfasern und Epoxydharz. Zusätzlich, dass kann man auf einem Bild sehen, habe ich auch noch zwei Stäbe Betonstahl mit eingearbeitet.
    Die Formen für die (wesentlich kürzeren) Abziehnasen sind bisher verzugsfrei und stabil.

    mfg
    Paul
    Like it!

  10. #265
    User Avatar von vanquish
    Registriert seit
    21.06.2007
    Ort
    Weiz/Graz
    Beiträge
    1.295
    Daumen erhalten
    26
    Daumen vergeben
    53
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    OK, Danke!
    Dann alles Gute!

    Liebe Grüße, Mario
    Like it!

  11. #266
    User
    Registriert seit
    15.03.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    371
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Paul Poschen Beitrag anzeigen
    Hallo Mario,

    ob es Verzug geben wird, wird sich bis zum Wochenende zeigen.
    Der Polymerbeton besteht aus Quarzsand, geschnittenen Glasfasern und Epoxydharz. Zusätzlich, dass kann man auf einem Bild sehen, habe ich auch noch zwei Stäbe Betonstahl mit eingearbeitet.
    Die Formen für die (wesentlich kürzeren) Abziehnasen sind bisher verzugsfrei und stabil.

    mfg
    Paul
    Ein Verzug bei diesem Aufbau ist mir in 20 Jahren noch nie passiert. Das ganze muss nur optimal aushärten. Verwende diese Bauart sowohl bei flächenmäßig (mit stahlrahmenr) als auch bei Rumpfformen. LG Hannes
    Slopesoaring Austria - www.f3f.at
    Like it!

  12. #267
    User Avatar von Paul Poschen
    Registriert seit
    21.04.2002
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    525
    Daumen erhalten
    52
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Rumpfform

    Liebe Mitleser,

    der nächste Schritt ist getan.
    Nachdem wir tagelang um die laminierte Form herumgeschlichen sind, haben wir sie nun endlich geöffnet.

    Wer das mal gemacht hat, kann sich vorstellen, wie es mir ging. Es war einfach SPANNEND.
    Jetzt zeigte sich, ob alle die Theorien, Wünsche und Hoffnungen in Erfüllung gegangen sind. Da hat man eine gefühlte Ewigkeit damit verbracht, das Flugzeug am PC mit CAD zu entwickeln. Die Urmodelle zu fräsen, zu schleifen und zu polieren. Und nun macht es einfach "KNACKS-KNACKS..." und die Rumpfform ist vom Urmodell runter.
    Zuerst habe ich nur so ganz grob darüber geschaut. Soweit alles OK. Schön geworden.
    Nach der ersten Begeisterung kommen die kritischen Blicke.
    Dann wird ungläubig geschaut. Kann doch nicht wahr sein, dass alles so problemlos und schön abgelaufen ist.
    Ihr merkt, dass da ein STEIN geplumst ist.
    Was soll ich nun endlich sagen? VOLL ZUFRIEDEN! Schön geworden. In meinen Augen makellos.

    Auf den angehängten Bildern ist das Ergebnis zu sehen.
    Zur Erklärung:
    Zuerst haben wir den Urmodellbereich, in den nach dem Formenharzauftrag die diversen Stifte und Verschraubungen eingebracht werden, mit Klebeband abgeklebt.
    Dann wurde das hellgrüne Formenharz aufgetragen und mit Quarzsand abgestreut. Nach dem Aushärten wurden die Klebestreifen entfernt und alle Teile auf das Urmodell geschraubt.
    Dann wurde betoniert.
    Auf den Bildern seht ihr jetzt den relativ schmalen grünen Streifen und die übrige betonierte Fläche. Sieht optisch nicht so prickelnd aus, war aber sehr praktisch beim Auftragen des Formenharzes.
    Speziell die Kante zwischen Rumpf und Trennebene ist immer sehr "luftblasenanfällig". Da war es von Vorteil das der Bereich optimal zugänglich war.
    Die Trennebene ist dadurch absolut glatt und sauber. Das ergibt später saubere Rumpfnähte.
    Weil wir den Spalt (ca. 0,1 bis 0,2 mm breit) mit Knete aufgefüllt haben, konnten wir diesen Bereich etwas tiefer legen. Dadurch steht an der fertigen Form nun ein leichter Grat (ca. 0,1 bis 0,2 mm breit) vor. Den schleifen wir jetzt plan und erhalten eine messerscharfe Kante an der Trennebene.
    Im grünen Harz ist eine leichte körnige Verfärbung zu erkennen. Das kommt von dem Quaursand, den wir von hinten auf das noch nasse Formenharz geschüttet haben. Das war zu früh. Bei der nächsten Form warten wir, bis das Formenharz weiter angeliert ist.

    Alles klar?

    mfg
    Paul
    Angehängte Grafiken    
    Like it!

  13. #268
    User
    Registriert seit
    07.12.2012
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    115
    Daumen erhalten
    4
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Paul

    Herzliche Gratulation für deine bisher erfolgreiche Arbeit. Sehr interessant deinen Baubericht mitverfolgen zu dürfen.
    Ich kenne übrigens das KNACKS-KNACKS-Gefühl auch zugut. Bei jedem Knacks fragt man sich noch mehr, ob man alles richtig gemacht hat.
    Aber meistens folgt ja nachher schon schnell mal der PLUMPS vom Stein, der einem vom Herzen knallt.

    Weiterhin viel Spass und Erfolg.

    Gruss
    Pablo
    www.rcplace.ch Lieber hoch fliegen als tief unten landen! / Esus auf Youtube
    Like it!

  14. #269
    User
    Registriert seit
    09.07.2008
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    24
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard


    Glückwunsch und weiterhin frohes Schaffen,
    da werden am Wochenende dann wohl ein..zwei Glühwein oder Punsch darauf fällig !

    Schon mal gewogen, wie schwer die Hälfte geworden ist ?

    Grüße
    Udo
    Like it!

  15. #270
    User
    Registriert seit
    15.03.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    371
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    %%%%%Im grünen Harz ist eine leichte körnige Verfärbung zu erkennen. Das kommt von dem Quaursand, den wir von hinten auf das noch nasse Formenharz geschüttet haben. Das war zu früh. Bei der nächsten Form warten wir, bis das Formenharz weiter angeliert ist.""""



    Hallo Paul!


    Wenn Du, wie ich Dir bereits geschrieben habe, eine Lage nasse Glasschnipsel (auch hier warten, bis Deckschicht angeliert ist(Fingerprobe, leicht klebrig)) zwischen Deckschicht und Quarzsand aufträgst, dann gibt es dieses Problem nicht!
    Außerdem ist die Verbindung zwischen diesen Lagen dann echt perfekt!


    LG

    Hannes
    Slopesoaring Austria - www.f3f.at
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. CNC-Styroschneider, neues Konzept, Eigenbau
    Von hanszweidrei im Forum CAD & CNC
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 20.05.2019, 21:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •