Seite 3 von 49 ErsteErste 12345678910111213 ... LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 45 von 729

Thema: Entwurf MOD40 Semiscale-Tri

  1. #31
    User
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.526
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nimm einen Kohleschlauch zum Überziehen in der Mitte eventuell 2 Lagen.
    Über das ganze einen Schrumpfschlauch und Du hast eine glatte Oberfläche.
    Angelesen von den Fliegern.
    Gutes Gelingen.
    Segeln macht Spass!
    Like it!

  2. #32
    User
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    An den Schlauch hab ich auch schon gedacht aber ich hab halt keinen.... Ausserdem verstehe ich nicht, wie man den Schrumpfschlauch nachher wieder abkriegen will. Egal, inzwischen ist die Matte drauf, inkl. 2 Rovings an den Kanten für zusätzliche Stabilität:

    Name:  IMG_3534_793k.JPG
Hits: 1855
Größe:  93,3 KB

    Name:  IMG_3533_792k.JPG
Hits: 1838
Größe:  94,8 KB

    Name:  IMG_3532_791k.JPG
Hits: 1831
Größe:  103,0 KB
    Que Pasa?
    Like it!

  3. #33
    User
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Beams

    Die Beams sind jetzt gehärtet und enorm (!) stabil. Liegt auch an dem grossen Querschnitt zur Mitte hin, das sind ganz schön dicke Dinger! Eigentlich bräuchte ich für die Stabilität gar keine Kohleschicht auf der Rückseite mehr, vielleicht mache ich da nur Glas hin. Insgesamt wiegt ein Beam jetzt 160g. Die Seide werde ich vorsichtig wieder abschleifen und dann spachteln.

    Name:  IMG_3580_794k.JPG
Hits: 1805
Größe:  86,4 KB

    Name:  IMG_3581_795k.JPG
Hits: 1791
Größe:  91,0 KB

    Name:  IMG_3582_796k.JPG
Hits: 1796
Größe:  65,0 KB

    Name:  IMG_3583_797k.JPG
Hits: 1807
Größe:  91,1 KB

    Name:  IMG_3585_799k.JPG
Hits: 1794
Größe:  60,1 KB
    Que Pasa?
    Like it!

  4. #34
    User
    Registriert seit
    25.09.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    93
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Trimaran

    Seht gut aus , habe ein tip kauf dihr ein paar meter schrumpfslauch klar/unt billig ,groser als das was du nun macht , ruber schieben ,unterseite ein bishen abschliesen unt dan eben etwas epoxy rein machen unt mit der fohn leicht drauf blasen , dan wirt gleich die schlaug heis unt past sich schon an , ein tag trokken lassen unt mit ein messer das anschneiden unt dan had man ein siemlicht glatte oberflache , ich mache
    das fur masten baume beams untzw.

    gruss Herman
    Like it!

  5. #35
    User
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Beams

    Die sind dermassen stabil.....!!!!

    Name:  IMG_3590_802k.JPG
Hits: 1698
Größe:  78,9 KB

    Name:  IMG_3589_801k.JPG
Hits: 1695
Größe:  76,5 KB

    Name:  IMG_3591_803k.JPG
Hits: 1712
Größe:  80,0 KB
    Que Pasa?
    Like it!

  6. #36
    User
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Man sieht nicht soooo viel Unterschied aber immerhin sind die Beams und alle Decks nochmal komplett gespachtelt, geschliffen und neu gefüllert. Ausserdem habe ich jetzt nen Plan für den Ausbau und ein neues Shinobi-Ruder härtet in der brandneuen Form. Aber endlich ist die Schleiferei usw. erstmal zu Ende. Hier ist der Stand, jetzt geth's ans Innere und an die Helling zum Verkleben:

    Name:  IMG_3618_830k.JPG
Hits: 1620
Größe:  74,9 KB

    Name:  IMG_3616_828k.JPG
Hits: 1632
Größe:  95,2 KB

    Name:  IMG_3615_827k.JPG
Hits: 1612
Größe:  70,3 KB

    Name:  IMG_3619_831k.JPG
Hits: 1620
Größe:  77,6 KB

    Name:  IMG_3617_829k.JPG
Hits: 1626
Größe:  83,6 KB

    Baut denn sonst keiner was von euch??

    Grüße! Chris
    Que Pasa?
    Like it!

  7. #37
    User
    Registriert seit
    04.11.2005
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.526
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich bin schon fertig mit Bauen
    Die neuen Schwimmer dürften sich bewähren.
    Am Brombachsee siehst Du sie.
    Segeln macht Spass!
    Like it!

  8. #38
    User
    Registriert seit
    29.01.2009
    Ort
    Brühl/Köln
    Beiträge
    1.236
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Spindrift capsized

    Hi Chris,

    hier kanns du schon mal sehen wie deine erste Kenterung aussehen wird.

    Verdammt, die müssen wohl einen Schotklemmer gehabt haben..



    immer ne Handbreit Luft unterm Kiel
    so long and have a good flight

    Andreas
    Like it!

  9. #39
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    1.184
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Floatsfoiler liegen optisch in anderer Position

    Die haben Mittelschwert im Segeldruckpunkt und floatsfoiler weiter nach vorn gesetzt. Zumindest sieht es optisch so aus.
    Drei Ruder ohne foil ??? Bei Lage des Tries ist immer nur ein Schwert/foiler und Ruder im voll Eingriff. Also alle nur in vor dem Wind Kursen aktiv.
    Denke das Mittelruder und -Schwert müsste etwas länger sein...Ist schon verflixt mit dem Optimum zwischen minimalen Widerstand der Anhänge und Seiten- und Diagonal-Stabilität beim Unterschneiden.

    Gruß

    Rene

    GER 530
    Like it!

  10. #40
    User
    Registriert seit
    14.08.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    1.184
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Aufpassen! C-Foil hängen geblieben und gestolpert?....

    im Nachgang zu der Kenterung des Tris. Ich hatte heute nachmittag mit Andreas diskutiert.
    C-Foiler vor Mast und Segeldruckpunkt gesetzt erhöhen beim starken Unterschneiden des Leefloats zwangsläufig die Diagonalkentergefahr,wenn er gleichzeitig leegierig wird...Auf dem Video geht der Tri über den Leefloat ohne Unterschneidung.
    Allerdings weist er wenig stabilierendes aufrichtendes Moment durch den Kreisbogenfoiler aus. Spricht für Steuerfehler oder Großschot zum Auffieren hat geklemmt.

    Gruß

    Rene
    GER530
    Like it!

  11. #41
    User
    Registriert seit
    29.01.2009
    Ort
    Brühl/Köln
    Beiträge
    1.236
    Daumen erhalten
    16
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!
    immer ne Handbreit Luft unterm Kiel
    so long and have a good flight

    Andreas
    Like it!

  12. #42
    User
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Update

    Schwertkasten und RC-Einbau sind quasi fertig. Als nächstes werde ich Nebenrümpfe fertig machen: Spanten rein, Decks mit Rumpf verkleben. Helling bauen, alles verkleben und dann mal weitersehen....

    Name:  IMG_3896_1023k.JPG
Hits: 1284
Größe:  105,1 KB

    Name:  IMG_3897_1024k.JPG
Hits: 1265
Größe:  92,0 KB

    Name:  IMG_3898_1025k.JPG
Hits: 1278
Größe:  92,6 KB

    Name:  IMG_3899_1026k.JPG
Hits: 1262
Größe:  91,0 KB

    Name:  IMG_3900_1027k.JPG
Hits: 1281
Größe:  114,8 KB
    Que Pasa?
    Like it!

  13. #43
    User
    Registriert seit
    13.08.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    1.273
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Was meint ihr???

    Hallo Leute,
    beim Anpassen der Beams ist mir ein Denkfehler aufgefallen, nämlich, dass die Beams natürlich nicht gleich sein können, so wie von mir gebaut. Der hintere Beam muss natürlich aussen viel tiefer runterreichen, um bis an das Deck der Nebenrümpfe zu kommen. Ich hab's dann aber halbwegs so gelöst, dass der hintere Beam jetzt 1cm tiefer im Mittelrumpf sitzt und die Nebenrümpfe 5mm höher liegen. Jetzt reicht's so gerade. Den späteren Plan werde ich an der Stelle anpassen.

    Name:  IMG_3905_1032k.JPG
Hits: 1190
Größe:  99,6 KB

    Name:  IMG_3902_1029k.JPG
Hits: 1179
Größe:  88,0 KB

    Name:  IMG_3904_1031k.JPG
Hits: 1174
Größe:  88,4 KB

    Name:  IMG_3903_1030k.JPG
Hits: 1189
Größe:  48,2 KB

    Name:  IMG_3906_1033k.JPG
Hits: 1193
Größe:  84,8 KB

    Jetzt stehe ich aber vorm nächsten Schritt, wo ich eure Meinung gut gebrauchen könnte: Wie soll ich die Beams mit den Nebenrümpfen verbinden??????
    Platz und Transportkapa sind vorhanden, nur stabil und vor allem leicht zu bauen soll es sein. Ich hab versch. Möglichkeiten angedacht:

    1) auf Stoss platt auf die Decks kleben?
    2) auf Stoss auf die Decks aber geschraubt?
    3) Einschnitte in den Decks machen, fixieren und dann von innen dagegen laminieren?

    Eigentlich wollte ich 3 machen, da das die stabilste Lösung wäre. Dafür müsste ich nur die Decks vorerst von den Rümpfen getrennt lassen, um innen dagegen zu laminieren. Und wer weiss, ob nachher noch alles so genau ausgerichtet ist, wenn danach Decks und Rumpfschalen verklebe. Ausserdem weiss ich nicht genau, wie ich die exakte Position der Ausschnitte rauskriege und es ist viel Bauaufwand. 1 wäre vielleicht am einfachsten, man muss sich nur an die Passung ranarbeiten, denn einmal zuviel vom Beam weggeschliffen und zu kurz isser. Nur hält das auch wirklich? Vielleicht könnte man zusätzlich eine grobe Holzschraube von innen in den Beam schrauben? 2 wäre auf jeden Fall fest genug. Ausserdem könnte man die Rümpfe abmontieren (was ich nicht unbedingt bräuchte). Nur muss ich ebenfalls exakt arbeiten, und vor allem die Gewinde und Hülsen für die Schrauben bauen. Alles Aufwand und später Gewicht.

    Was meint ihr? Ein paar Gedanken aus anderem Blickwinkel würden mir echt helfen. Thx!

    Chris
    Que Pasa?
    Like it!

  14. #44
    User
    Registriert seit
    20.08.2008
    Ort
    Frechen
    Beiträge
    442
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hallo, Chris

    Wie die meisten schon wissen, hab ich mein diesjähriges Projekt eingestampft, weil ich die Gleitausleger nicht ans Laufen gebracht habe.
    Mein neues Projekt ist sind erstmal ganz normale Auslegerrümpfe als Kat, aber dann mit Klappschwert, denn das Klappschwert hat Spass gemacht.
    Hier brauch ich auch keinen Schwertkasten.

    Die Beamverbindung wird so ausehen, stumpf verklebt, da die Verbindungsfläche gross genug erscheint. Nätürlich an den Stellen wo die Spanten sind.

    Name:  Adapter.jpg
Hits: 1169
Größe:  83,6 KB

    Für deinen Semi fällt mir spontan ein, ein Kohlerohle (10mm) zu verkleben direkt am Spant mit einem Kleber in der Qualität von UHU plus Endfest an drei
    Punkten. das sollte halten.

    Name:  Verstärkung.jpg
Hits: 1188
Größe:  139,4 KB
    Name:  Verstärkung.jpg
Hits: 1173
Größe:  61,7 KB

    bis die Tage, Rolf
    Like it!

  15. #45
    User
    Registriert seit
    26.10.2004
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    1.926
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bei den Tris, die ich gebaut hatte, sind gebaute Profile, ähnlich Deinem Profil, gebaut. Beim ersten habe ich eine flache Unterkante auf den Außenrümpfen angeschraubt. Beim Mittelrumpf war ein Ausschnitt im Rumpf. Für die Schrauben sind Holzklötze unter das Deck oder den Ausschnitten verklebt und mit Innengewinden versehene Buchsen eingeklebt. Da die Torsion zwischen den Rümpfen sehr groß war, habe ich beim zweiten Tri versucht die Torsion zu bewältigen. Dafür habe ich die Beams an den Enden nach unten gewinkelt und entsprechende Kästen (ähnlich den Schwertkästen) in den Außenrümpfen eingebaut. Die Beams sind dann eingesteckt worden und durch den Rumpf von unten verschraubt (keine Angst, die Schlitzschrauben waren bündig mit dem Rumpf und die Schlitze Längsschiff ausgerichtet). Im Mittelrumpf waren die Befestigung ähnlich wie beim ersten Tri ausgeführt. Und auch hier war die Torsion im meinen Augen zu groß. Deswegen hatte ich beim Kat (der hat eigentlich auch einen Mittelrumpf) im Mittelteil ein 50 cm langes Kohlerohr eingeklebt, bei dem von beiden Seiten Rohre eingeschoben wurden. Durch das Einschieben konnte der Kat eingeschoben im Auto transportiert werden. Bei den Beams konnte die Belastung durch das Rigg durch Unterzüge (ähnlich dem Tornado) aufgefangen werden. Um die Torsion zu vermeiden sind diagonal Streben angebaut worden. Interessanterweise waren 4 mm-Kohlerohre nicht steif genug. Entweder sind die oberen oder die unteren ausgebogen worden. Deswegen die 4 gegen 6 ausgetauscht worden. Die Torsion war super. Geht aber nur beim Kat. Die Beams aus Rohren haben aber den großen Vorteil, dass sie erheblich leichter als gebaute Beams sind und der Kat mit nur 2 Rümpfen nur 1880 g wiegt. Aber wenn ich noch einen Tri bauen würde, würde ich auf jeden Fall ganz normale Rohre nehmen, ein größeres im Mittelrumpf verkleben.
    Gruß Michael (GER09)
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Entwurf P38L
    Von limberu im Forum Aircombat
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 04.01.2010, 22:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •