Anzeige Anzeige
www.ejets.at   www.zeller-modellbau.com
Seite 60 von 67 ErsteErste ... 10505152535455565758596061626364656667 LetzteLetzte
Ergebnis 886 bis 900 von 995

Thema: 90mm EPO Viperjet mit 11-blatt (!) Impeller

  1. #886
    User
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Habe mir eine Viper gebraucht gekauft. Hat jemand zufällig ein Manual, gerne in elektronischer Form? Möchte mich ein bisschen einlesen.
    Like it!

  2. #887
    User
    Registriert seit
    02.10.2014
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    128
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hacker Wemotec Impeller

    Hallo Zusammen,

    flieg meine Viper schon längere Zeit und find den Flieger echt super für den Jetflieger Einstieg.
    Das einzige ist, dass sie sehr gemühtlich mit dem 90 Wemotec evo fliegt.
    Jetzt habe ich gesehen, dass es den auch mit einem neuen Motor von Hacker gibt, mit mehr Leistung, bei 7 S ca 4,6 kg Schub.

    Wollt mal nachfragen, ob den schon jemand fliegt und ob man den gesteigerten Schub beim Viperjet merkt.

    Gruß

    der Bayer
    Like it!

  3. #888
    User
    Registriert seit
    22.04.2002
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.466
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    114
    Daumen vergeben
    229
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wo man mehr reinsteckt, kommt mehr raus.

    Allerdings ein paar Anmerkungen dazu.
    Wir haben das Modell ahn 6s, 8s und 10s geflogen. Die optimale Variante war eindeutig 6s und möglichst leicht. Mit stärkeren Antrieben kommt das Modell schnell an die Belastungsgrenze, der Kunstflug wird schlechter, und vor allem, viel schneller wird die Fuhre nicht.

    Zu den Hacker Antrieben ist grundsätzlich zu sagen, daß sie mit HET Lippe gemessen sind, man muß also ca. 6% Schub abziehen, um die Angaben mit dem Midi Fan evo vergleichen zu können.
    Der Antrieb zieht bei 46 N (bzw. 43N) Schub ca. 130A (eingebaut ca. 140A).
    Wir reden hier also über eine Verdoppelung (!) der Eingangsleistung.

    Heißt also:
    1. Regler tauschen von Originalregler auf 150A Variante als HV wg. 7 Zellen (oder Mezon).
    2. Akku mindestens 7s 6.600 oder größer statt 6 s 4.000, um gleiche Laufzeit zu erhalten.
    3. Dann wiegt der Motor alleine schon ca. 100 g mehr.

    Nix gegen den Antrieb, aber ich würde dann erstmal in ein Modell investieren, das die Mehrleistung auch sinnvoll umsetzen kann.
    In der Mini Avanti wäre das z.B. eine sinnvolle Lösung.

    Beim Taft Viperjet hätte ich Sorge, daß er in der ersten Kurve schlicht platzt.

    Oliver
    ==========
    WeMoTec www.wemotec.com
    Jetzt auch auf Facebook => WeMoTec
    Bitte keine Pn´s senden, sondern stattdessen Email an info@wemotec.com
    Like it!

  4. #889
    User
    Registriert seit
    22.01.2012
    Ort
    -
    Beiträge
    88
    Daumen erhalten
    3
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von fireboatcaptain Beitrag anzeigen
    Habe mir eine Viper gebraucht gekauft. Hat jemand zufällig ein Manual, gerne in elektronischer Form? Möchte mich ein bisschen einlesen.
    Hat sich erledigt. Ich habe im Netzt was gefunden.
    Like it!

  5. #890
    User
    Registriert seit
    02.10.2014
    Ort
    Korschenbroich
    Beiträge
    128
    Daumen erhalten
    2
    Daumen vergeben
    11
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke für die Infos Oliver.

    Gruß

    Jürgen
    Like it!

  6. #891
    User
    Registriert seit
    30.08.2011
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    100
    Daumen erhalten
    6
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Keiner?
    Zitat Zitat von Mr. UD Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,

    meine Super Snake hat ein paar unschöne Abklebe-Spuren vom Zierlinien lackieren bekommen - kann mir jemand einen Tip geben, woher ich eine Ersatzfarbe (ähnlich Bronze?) bekomme oder aus welchen Farben/Farbtönen die Originalfarbe nachzumischen ist? Ich möchte nicht zum Lackierer laufen wegen 1-2ml
    Ich bin sicher nicht der erste mit dem Problem, kleinere Gebrauchsspuren an seiner Super Snake ausbessern zu müssen, oder

    Vielen Dank schon mal im Voraus und schöne Grüße aus dem sonnigen München!
    Like it!

  7. #892
    User
    Registriert seit
    25.09.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    8
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Regler UBEC Kombination

    Hallo zusammen!
    Ich bin nun auch im Besitz eines Viperjets von Taft in der 6S Variante. Jet in Braun. Sieht einfach toll aus. Aber. Im Bausatz ist ein OPTO Regler Hobbywing Skywalker 80A enthalten. An das Anschlusskabel ist eine UBEC 8A Einheit verdrahtet. (siehe Foto) Von dieser UBEC Einheit geht dann ein Servoanschlusskabel weg.
    Mit meiner 40 jährigen Modellbauerfahrung kam mir das irgendwie komisch vor, dass an das Servokabel des OPTO Reglers die UBEC verdrahtet ist, da kann was nicht stimmen. Nach einigen Recherchen habe ich nun herausgefunden, dass das so nie und nimmer funktioniert. Der Regler gehört direkt an den Empfänger (ist ja ohne BEC ) mittels eigenem Servokabel angeschlossen. Die UBEC Einheit gehört an das Akku-Hauptanschlusskabel des Reglers verdrahtet und der Ausgang dann an einen extra Anschluss beim Empfänger angebracht. Diese UBEC liefert ja die Empfänger-Versorgungsspannung.
    Wem ist das noch aufgefallen.

    Also: Anschlusskabel zwischen Regler und UBEC durchschneiden und den Kabelstummel vom Regler mit einem Servoanschlusskabel versehen (Pluspol durchtrennen auf Verdacht)
    UBEC -Eingang (durchtrennter Stummel) an das Haupt-Akkukabel dazulöten
    Auf richtige Polung plus und minus achten, ist ja logisch.

    In der gelieferten Version hätte das nie und nimmer funktioniert. Chinaware schön und gut, aber Kontrolle ist besser.

    lg an alle die dies lesen.

    siehe Foto .... wie soll das funktionieren???

    Wenn jetzt April wäre, würde ich an einen April-Scherz denken, aber so wie auf dem Foto wurde es bei mir geliefert.
    Angehängte Grafiken  
    Like it!

  8. #893
    User
    Registriert seit
    14.06.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    248
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Guten Morgen,

    warum sollte das nicht funktionieren? Signal wird durchgeschleift. Spannung zu Reglerseite ist die Antriebsakkuspannung und auf der Empfängerseite die BEC-Spannung. Deine Aktion war meiner Meinung nach unnötig.
    Gruß Rainer
    Immer eine handbreit Luft unter den Kufen... bzw. Holm- und Rippenbruch!
    www.koetting.look.in
    Like it!

  9. #894
    User
    Registriert seit
    25.09.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    8
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo
    nun ja....Wenn ich ehrlich bin, hab ich die gelieferte Variante gar nicht ausprobiert, da ich sowas noch nie gesehen habe.
    mag sein, dass es ja funktioniert, aber ich kanns mir nicht vorstellen
    lg
    Like it!

  10. #895
    User
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    1.542
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Könnte jetzt gefährlich werden, wenn man das BEC ausbaut.
    Wenn die Plus Versorgungsader zwischen Regler und BEC nämlich Eingangsspannung führt vom Akku, dann würde danach sofort der Empfänger hochgehn. Und die angeschlossenen Servos gleich mit. Wenn also umbauen, dann verdammt aufpassen und in jedem Fall die rote Ader killen. Hast du ja gemacht.

    Sehr ungewöhnlich ist das schon. Allerdings auch effizient verdrahtet, mit einem Minimum an Verbindungen, Lötstellen, Steckern. Für ein RTF Modell zählt der Hersteller alle Pfennige einzeln, da kommt man dann auf solche Ideen. Auch wenn dann das "opto" garnicht mehr wirklich galvanische Trennung bedeutet. Denn mindestens die Signalmasse vom Reglerimpuls ist mit der Akkumasse identisch.

    Aber letztlich verbindet die Schaltung die Vorteile der einfachen Verdrahtung eines BEC Reglers mit der thermischen Entkopplung und Sicherheit einer zwei-Baustein Lösung.

    LG, Claus
    Like it!

  11. #896
    User
    Registriert seit
    25.09.2007
    Ort
    -
    Beiträge
    8
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Ich nehme alles zurück

    Hallo nochmal
    Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen und ich habe mal die anliegende Spannung am roten Kabel das vom Regler kommt gemessen. (Das Kabel welches ich durchtrennt habe) Dort liegt tatsächlich die gleiche Spannung wie am Akkukabel an. Da wird doch tatsächlich die Akkuspannung an das "Servokabel" durchgeschleift. Ich kann es nicht glauben, aber bei der gelieferten Regler - UBEC Ausführung handelt es sich damit um eine komplette und funktionierende Einheit. Die Akkuspannung wird über das Servoanschlusskabel des Reglers an die UBEC geführt und das Signal durchgeschleift. So etwas habe ich noch nie gesehen, in 40 Jahren Flugmodellbau.

    dh. mein Umbau war unnötig. die gelieferte Variante funktioniert einwandfrei, auch wenns komisch aussieht.

    lg an alle die dies lesen.
    Like it!

  12. #897
    User
    Registriert seit
    22.04.2002
    Ort
    Willich
    Beiträge
    4.466
    Blog-Einträge
    1
    Daumen erhalten
    114
    Daumen vergeben
    229
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    So ähnlich hab ich mir das auch gedacht.
    Den Schwachpunkt sehe ich aber woanders. Sollen wirklich 8A über ein (!) Servokabel geleitet werden (zwischen UBec und RX)? Oha!
    Möchte nicht wissen wie das riescht, wenn die 8 A mal für mehr als ein paar Sekunden anliegen sollten...
    Aber vermutlich stellt das Kabel so ne art integrierte Überlastsicherung dar.

    Oliver
    ==========
    WeMoTec www.wemotec.com
    Jetzt auch auf Facebook => WeMoTec
    Bitte keine Pn´s senden, sondern stattdessen Email an info@wemotec.com
    Like it!

  13. #898
    User
    Registriert seit
    19.06.2010
    Ort
    Bodensee
    Beiträge
    99
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Frage Anschluss Electron System

    hallo TH Viper Freunde,
    habe ein kleines Problem, habe mir eine Viper V3 hier vor einiger Zeit gekauft, leider war keine Beschreibung dabei wie man das Electron SYSTEM anschließt.

    habe ein problem und hoffe ihr könnt mir helfen.

    leider war keine Beschreibung dabei und ich weis nicht wie ich das Electron System anstecken soll das es arbeitet.
    Wenn ich an den Multiplexstecker 2 S anschließe und den Manualknopf drücke, fährt das Fahrwerk regelgerecht aus wobei ein blaues led leuchtet.
    habe alles am Empfänger angeschlossen aber den 2 s Accu an den multiplex Anschluss nicht weil ich dachte das Electron bekommt sein strom aus dem Empfänger wie die Sevos auch.
    muss ich echt ein 2 S Accu für das Fahrwerk mit einbauen? habe mich das noch nicht getraut aus zu probieren habe schon eines geschrottet wegen Dummheit
    würde mich freuen wenn Ihr mir helfen könntet.
    beste grüße vom bodensee

    Micha
    Like it!

  14. #899
    User
    Registriert seit
    29.09.2010
    Ort
    Oberkirch
    Beiträge
    1.542
    Daumen erhalten
    25
    Daumen vergeben
    7
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, musst du anstecken.
    Den Antrieben reicht die normale BEC Spannung nicht aus. Zudem ist das in dieser Größenklasse einfach sicherer mit einer separaten Versorgung. Sollte irgendwas blockieren und nicht rechtzeitig strombegrenzen/abschalten, ist die Betriebssicherheit des Empfängers nicht gefährdet.
    Als Akku reichen dann aber auch 500 bis 800mAh. Eine Akkuladung reicht für zig Zyklen. Ich nehm dazu immer ausgelutschte Akkus von Indoor/Parkfly Modellen.

    LG, Claus
    Like it!

  15. #900
    User
    Registriert seit
    18.06.2015
    Ort
    -
    Beiträge
    104
    Daumen erhalten
    9
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi,

    habe mir eine Viper als EDF Trainer gekauft. War gebraucht und wird noch um lackiert.
    Ein paar Dinge sind mir aufgefallen. Der Regler ist ja nur ein 80A. Beim Erstflug hat der Impeller jedoch 92A gezogen. Das gefällt mir nicht. Also steckt jetzt ein YEP 100A drin.
    Außerdem finde ich die Cheaterhole bei der HSD Viper ganz cool, weshalb ich mal selber was gebastelt habe. Nicht sehr professionell, war aber auch in 15 Min fertig. Wenn der Jet lackiert wird, fällt das Gitter nicht mehr auf.

    Gestern dann beim Testflug zog der Impeller gleich mal 99,8A. Kann jetzt der neue Regler, die Öffnung oder beides sein. Auf jeden Fall gut Außerdem bilde ich mir ein, dass der Antrieb genügsamer ist und der Jet auch eine ganze Ecke unter halbgas gut fliegt.

    Das einzige was mich stört ist das Bugrad, welches oft gegen das Fahrwerksgehäuse schlägt und so nicht ganz einfährt. Da muss ich noch eine Lösung für finden…. Mal schauen was die Foren dazu ausspucken.

    Name:  20160824_204310.jpg
Hits: 617
Größe:  58,3 KBName:  20160824_204320.jpg
Hits: 621
Größe:  95,9 KBName:  20160824_204325.jpg
Hits: 622
Größe:  72,8 KB
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. HET Sniper mit 90mm Impeller
    Von Michael R. im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 16:37
  2. F18 mit 90mm Impeller
    Von pelustig im Forum E-Impeller Jets
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.07.2009, 10:25

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •