Anzeige Anzeige
  www.zeller-modellbau.com
Seite 32 von 39 ErsteErste ... 222324252627282930313233343536373839 LetzteLetzte
Ergebnis 466 bis 480 von 576

Thema: ex3: Baubericht!

  1. #466
    User Avatar von Nevermeggs
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Graz
    Beiträge
    537
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    79
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Zusammenfassung der ex3 technischen Daten ... bitte

    Hallo Wilhelm,
    Bin gerade in 11km Höhe und nutze meinen Flug um nochmals die V6 Entstehung nachzulesen. Mittlerweile gibt es so viele Seiten in deinem Thread, dass ich es nicht geschaft habe mir einen Überblick über die technischen Daten zu verschaffen.

    Du hast ja gerade immerwieder Wartepausen bis die guten Stücke in der Form ausgehärtet sind und könntest veilleicht eine Tabelle aller deiner ex3's mit den für uns "Normal Lesern" interessanten technischen Daten im Vergleich erstellen und hier posten. Das würde ich dir auch vorschlagen für die Bieteranzeige der V5 & V6 ... die angegebenen Links führen nicht zu einer Auflistung der technischen Daten und nicht jeder Interessent kennt die ex3 und sucht sich dann die technischen Daten in über 30-Seiten raus.

    Würde mich freuen bald einen tabelarischen Vergleich der technischen Daten hier zu lesen ... wenigstens für deine V4 bis V6.

    Lieber Gruß von irgendwo zwischen Frankfurt und Bangalore
    Volker
    Never ever give up!
    [MC28-v1.016/GR32-v7.06/GR24-v7.06/GR16-v7.06/GPS-v1.26/+T70-v1.46/+T80HV-v1.49]
    [E-Intention/2x Mytho-S-125e/Xplorer 3800/Jodel DR400 3,7m/Mistral 4300evo/Swift S1 3,85m]
    Like it!

  2. #467
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Zusammenfassung - technische Daten

    Hallo Volker,

    meinst du so:



    Grüße in große Höhen
    Wilhelm
    Like it!

  3. #468
    User Avatar von Nevermeggs
    Registriert seit
    25.08.2014
    Ort
    Graz
    Beiträge
    537
    Daumen erhalten
    22
    Daumen vergeben
    79
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Wilhelm,
    Super ... mit genau solchen Daten kann "Otto Normal Flieger" etwas anfangen.
    Lieber Gruß aus der 11km Höhe ... sind noch 2,5h bis zur Landung
    Volker
    Never ever give up!
    [MC28-v1.016/GR32-v7.06/GR24-v7.06/GR16-v7.06/GPS-v1.26/+T70-v1.46/+T80HV-v1.49]
    [E-Intention/2x Mytho-S-125e/Xplorer 3800/Jodel DR400 3,7m/Mistral 4300evo/Swift S1 3,85m]
    Like it!

  4. #469
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard kleiner Zwischenbericht

    Hallo zusammen,

    • 2 Steckverbinder: zus. 81g (bisher 97g)
    • 4 Steckverbindertaschen: zus. 36,5g

    Name:  Steckverbinder V7 .JPG
Hits: 1710
Größe:  164,9 KB

    • Hlw laminiert (schwarzes Gold?):

    Name:  HLW V7.JPG
Hits: 1693
Größe:  161,8 KB

    Bin gespannt, wie ich da gewichtsmäßig hinkomme.

    • alle Flügel-Außenlagen laminiert

    Name:  Außenlagen V7.JPG
Hits: 1702
Größe:  114,8 KB

    Grüße
    Wilhelm

    Kleiner Nachtrag: heute geflitscht am Hochstarthaken. Völlig unproblematisch!
    Like it!

  5. #470
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Moin,

    nach 16 Stunden bei 55° in der Sauna gerade entformt:

    Name:  V7 - HLW.JPG
Hits: 1486
Größe:  57,4 KB

    So, wie's aus der Form kam: genau 100g.

    Da fängt der Tag doch gut an.

    Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  6. #471
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Leitwerksgewicht und Massenverteilung

    Einige Überlegungen zu Leitwerksgewicht und Massenverteilung

    Grundsätzlich gilt:
    • so leicht wie möglich – so stabil wie nötig
    • Massen so nah wie möglich am Schwerpunkt konzentrieren
    • außen liegende Massen müssen bei jeder Steuerbewegung beschleunigt bzw. abgebremst werden. Das kostet Energie.
    • je weiter die Masse vom Schwerpunkt entfernt ist, desto geringer sollte sie sein. Große Massen verringern diese Beschleunigungen und damit auch die Wendigkeit (Massenträgheit).


    Vorleistung:
    ich muss definieren, welche Kräfte mein Flieger maximal aushalten soll.
    Dafür muss ich die Struktur auslegen – so stabil wie nötig!
    Durch die Materialauswahl erfülle ich die zweite Forderung – so leicht wie möglich!

    Was heißt das nun?
    • wichtig ist: die Massen, die weit weg vom Schwerpunkt liegen, klein halten.
    • das betrifft v. a. die Leitwerke und die Außenflügel.
    • für die Leitwerke: moderne, leichte Materialien einsetzen (z. B. Carboweave).
    • für die Außenflügel: Gewebeabstufung vom Rumpf bis an den Randbogen, dazu auch leichte Steckverbinder

    was ist demnach kontraproduktiv?
    • Servoeinbau im Leitwerk auf eingebautem Servobrett
    • T-Leitwerk: verlangt durch die hoch liegende Masse entsprechende Verstärkungsmaßnahmen am Rumpf-Leitwerksübergang
    • separat gebautes SLW. Mehrgewicht durch die notwendige Steckung
    • durchgehende Belegung mit gleichem Gewebe/Gelege im Flügel vom Rumpf bis zum Randbogen
    • Hartschalenbauweise

    Wenn dann ein Flieger entsteht, der einem zu leicht ist, heißt die Lösung: Ballastiermöglichkeit.
    Also gilt’s gleich am Anfang die Frage zu klären: wie schwer hätte ich ihn denn gerne?
    Für dieses maximale Endgewicht ist die Festigkeitsauslegung zu machen.
    Und da gilt eben: so leicht wie möglich – so stabil wie nötig

    Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  7. #472
    User Avatar von Pano
    Registriert seit
    13.08.2008
    Ort
    München
    Beiträge
    1.600
    Daumen erhalten
    414
    Daumen vergeben
    375
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Wilhelm,

    wie viel hatten Deine vorherigen Leitwerke gewogen, um zu sehen wohin sich das Gewicht der Leitwerke mit den verschiedenen Bauweisen entwickelt hat?

    Viele Grüße,

    Pano
    Like it!

  8. #473
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Pano,

    interessant sind wohl die neueren Leitwerke:
    • V4: 102g
    • V5: 128g
    • V6: 114g
    • V7: 100g

    • Aufbau V4: 40-er biax/0,8-er Rohacell/20-er biax
    • Aufbau V5: ? / ? / Dissergewebe
    • Aufbau V6: 40-er biax/1mm Balsa leicht/Dissergewebe
    • Aufbau V7: 30-er biax/1mm Balsa leicht/30-er biax

    stabil und leicht: V4 und V7
    • Biaxialgelege bringt höhere Stabilität, v. a. wenn es auch als Innenlage verwendet wird.
    • Beide Lagen in 30-er: man braucht nur eine Materialsorte. Da man i. A. ein ganzes Blatt kaufen muss (310cm x 60cm), das dann für mehrere Leitwerke reicht, spart das zunächst mal enorme Kosten. Da das 30-er schon sehr schön liegt, erübrigt sich eine feine Decklage aus z. B. 25-er Glas.
    • Rohacell wäre leichter als Balsa, Balsa lässt sich aber viel schöner verarbeiten und ergibt druckfestere Oberflächen.
    • Dass ich mit dem schwereren Balsa am Ende leichter rauskam, dürfte wohl am noch besser kontrollierten Harzverbrauch liegen, wiewohl gerade da noch Einsparpotenzial steckt.


    Fazit:
    mit der V7 scheint für mich die richtige Lösung gefunden zu sein, sowohl für das HLW als auch für das SLW.
    (wobei die anderen ja auch nicht wirklich schlecht waren)

    Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  9. #474
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Silikon-Scharnier

    Hallo zusammen,

    das Höhenruder habe ich diesmal mit Silikon (Wacker E 41) anscharniert.

    Name:  PA2300590001.JPG
Hits: 1096
Größe:  105,1 KB

    Der Grund für diese Übung:
    Da das HLW einen elliptischen Grundriß hat und die Profile von innen nach außen dünner sind, ist die Scharnierlinie konstruktionsbedingt leicht gekrümmt. Mit einem Scharnierband führt das, v. a. im Außenbereich, zu Verspannungen. Das Silikon gleicht diese Verspannungen viel besser aus, da es sich sowohl dehnen als auch stauchen lässt.
    Funktioniert so jedenfalls jetzt einwandfrei und ist sehr leichtgängig.
    Am SLW werde ich das jetzt auch so machen.

    Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  10. #475
    User
    Registriert seit
    06.03.2015
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    102
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo Wilhelm,
    bei unserer ASG haben wir dem Höhenleitwerk eine 5-fach V-Form verpasst um die Scharnierlinie gerade zu bekommen. Dies scheint funktioniert zu haben, jedenfalls kamen keine Klagen ;-)

    Bei dir müsste die Trennebene in einer entsprechenden Kurve verlaufen. Im CAD hieße das vermutlich die sich ergebende Scharnierlinie invers als Trennebene zu verwenden. Ist aufwändig, wäre aber eine interessante Übung. Mit solch scheinbar einfachen Ideen kann man sich gerne ein paar Abende um die Ohren schlagen, weil das meist weitere "interessante" Details erzeugt :-)

    Gruß Martin
    Like it!

  11. #476
    User
    Registriert seit
    31.05.2006
    Ort
    Babenhausen
    Beiträge
    135
    Daumen erhalten
    36
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Scharnierlinie

    Hallo Wilhelm, hallo Martin.
    Ja, im Grunde startet die Geometrie-Konstruktion genau an der Scharnierlinie. 😉
    Wenn diese gerade im 3-dimensionalen Raum liegt, werden alle Profile darauf „aufgefädelt.
    Im Fall vom hier gezeigten Prestige Seitenruder sind es 7.
    Der Nasenleisten- und der Endleistenspline ziehen dann eine geschwungene Trennebene auf. Es handelt sich streng genommen also gar nicht um eine „Trennebene“, sondern um eine „Trennkrumme“ 😜.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2D4B5B62-357D-4270-8EA6-8D293B02AA50.jpg 
Hits:	16 
Größe:	210,2 KB 
ID:	2033569
    Wenn man genau hinsieht, fällt es im Bild gut auf: Die Scharnierlinie ist komplett gerade.
    Auch die Einlauflippengeometrie lässt sich so prima und schön spaltfrei erzeugen.
    Manchmal sind die einfachsten Dinge doch „ganz schön advanced“! 😊
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	FB73C8EE-AB30-4F20-A6E8-D62805C5A588.jpg 
Hits:	9 
Größe:	169,0 KB 
ID:	2033570
    Viele Grüße und gutes Gelingen!
    Ich wünschte ich käme auch wieder mal etwas zum Basteln...mein momentaner Zeitplan lässt das leider nicht zu.
    Genieße den Start in die Bausaison!
    Philip
    Like it!

  12. #477
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    @ Martin u. Philip:

    danke für eure Beiträge.

    Ja, das ist ein Weg.
    Das HLW bekommt dadurch eine (vernachlässigbare) V-Form.
    Und die Trenn"ebene" wird zur Trenn"krummen".
    Mit dem Nachteil: man muss zwei positive Urmodelle fräsen, was natürlich einen erheblichen finanziellen und arbeitsmäßigen Mehraufwand bedeutet. Das ist wohl eins dieser "interessanten" Details.
    Im Prinzip tritt beim SLW das Problem in ähnlicher Form auf. Und da ist das nicht ganz so unkompliziert zu lösen.
    Und außerdem: es ist nun, wie es ist!
    Und mit dieser Silikonlösung ist es ja auch nicht schlecht. Wahrlich nicht! Ich meine sogar, dass es der Scharnierbandlösung im Endeffekt in nichts nachsteht. Funktionieren tut's jedenfalls einwandfrei.

    Grüße
    Wilhelm,

    der heute vielleicht noch die Rumpfschalen laminiert. Vielleicht aber auch nicht.
    Like it!

  13. #478
    User
    Registriert seit
    06.03.2015
    Ort
    Ostalbkreis
    Beiträge
    102
    Daumen erhalten
    13
    Daumen vergeben
    6
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    @Philip: vielen Dank für den Einblick und dass du extra Bilder gemacht hast!!

    @Wilhelm: Bei dem SLW ist doch eigentlich genau das gleiche, nur wird dort der Trick als "krumm" auffallen. Aerodynamisch dürfte das ziemlich egal sein. Was das finanzielle angeht, wenn eh alles aus gefrästen Formen kommt, macht ein weiteres Teil am Leitwerk den Kohl auch nicht mehr fett. Diese Kleinteile bieten sich auch an direkt in grün zu fräsen. Wird schön profiltreu und geht schnell. Tempern geht dann in der Form nicht und ist leider auch schnell ruiniert, muß man ein bisschen aufpassen!

    Gruß Martin
    Like it!

  14. #479
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    n'abend Martin,

    Zitat Zitat von cimgott Beitrag anzeigen
    Bei dem SLW ist doch eigentlich genau das gleiche, nur wird dort der Trick als "krumm" auffallen. Aerodynamisch dürfte das ziemlich egal sein.
    So isses!

    Zitat Zitat von cimgott Beitrag anzeigen
    Was das finanzielle angeht, wenn eh alles aus gefrästen Formen kommt, macht ein weiteres Teil am Leitwerk den Kohl auch nicht mehr fett.
    Naja, ihr seid ja 'ne Gruppe, ich bin Einzelkämpfer. Da macht das eine oder andere schon einen gravierenden Unterschied.

    Zitat Zitat von cimgott Beitrag anzeigen
    Diese Kleinteile bieten sich auch an direkt in grün zu fräsen. Wird schön profiltreu und geht schnell.
    stimmt natürlich.
    (abgesehen davon, dass halt "grün" ganz schön teuer ist.)

    Zitat Zitat von cimgott Beitrag anzeigen
    Tempern geht dann in der Form nicht und ist leider auch schnell ruiniert, muß man ein bisschen aufpassen!
    Und da beisst sich halt die Schlange wieder in den Schwanz. (oder war's die Kuh?) Ich will tempern, und zwar in der Form!
    Also:
    viele Wege führen nach Rom und zum Glück!
    Zum Glück!
    In Rom?

    Grüße
    Wilhelm
    Like it!

  15. #480
    User
    Registriert seit
    25.10.2005
    Ort
    Berglen
    Beiträge
    888
    Daumen erhalten
    199
    Daumen vergeben
    69
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von extension Beitrag anzeigen
    der heute vielleicht noch die Rumpfschalen laminiert. Vielleicht aber auch nicht.
    Vielleicht morgen.
    Auf jeden Fall:
    alles liegt bereit:

    Name:  PA2400700001.JPG
Hits: 730
Größe:  106,1 KB

    und da muss es rein:

    Name:  PA2400710002.JPG
Hits: 732
Größe:  123,2 KB

    Schönen Abend noch.

    Wilhelm
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. GÖ 4 II: Baubericht!
    Von Andreas1067 im Forum Segelflug
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 03.02.2019, 16:35
  2. Projekt: high-ex3
    Von extension im Forum Segelflug
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.07.2017, 13:19
  3. DO 27 Baubericht
    Von fliegerdieter im Forum Motorflug
    Antworten: 104
    Letzter Beitrag: 28.07.2014, 18:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •