Anzeige Anzeige
 

Thema: Elektro-Fahrzeuge?

  1. #21481
    User Avatar von BZFrank
    Registriert seit
    28.12.2006
    Ort
    Metzingen
    Beiträge
    3.564
    Daumen erhalten
    330
    Daumen vergeben
    20
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    China erwägt Abwendung von E-Fahrzeugen hin zu Methanol-, Wasserstoffantrieben und verbrauchsarme Benziner.

    https://www.focus.de/finanzen/boerse..._11446352.html

    "China führt die Deutschen an der Nase herum. In China ist das E-Auto noch viel weniger umweltfreundlich als in Deutschland, weil dort der meiste Strom aus kalorischen Kraftwerken kommt. Alle zwei Wochen wird dort ein neues kalorisches (Kohle/Öl) Kraftwerk eröffnet. In China setzt man jetzt voll auf CO2-neutrale Kraftstoffe, weil das die einzige Methode ist, um die Emissionen nicht nur von Pkw, Lkw oder auch Schiffen schnell und wirksam zu reduzieren – und das ohne einen Nachteil für die Kunden",
    Der Ladenetz-Ausbau ist ein Problem, das wahrscheinlich auch Deutschland bevorsteht. Denn auch wenn die Furcht vor einem "Blackout" durch Elektroautos übertrieben ist, sind die Niederspannungs-Verteilungsnetze an vielen Stellen noch gar nicht für einen echten Hochlauf der E-Mobilität vorbereitet
    Like it!

  2. #21482
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    495
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    257
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Dazu passend, Ladenetzausbauversuch in D... Gruss Dietmar

    Golem.de: Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen.

    Für unsere Experten hier, der Kerntext ist im Nachtrag vom 11.12.2019 am Ende enthalten.

    Das wäre heute Stand der Technik?
    Like it!

  3. #21483
    Vereinsmitglied Avatar von Heinz-Werner Eickhoff
    Registriert seit
    02.04.2002
    Ort
    Anröchte-Mellrich
    Beiträge
    1.537
    Daumen erhalten
    15
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Idee

    Hoi,
    es gibt Lichtblicke.
    Die Tagträumer müssen aufwachen. Böses Land mit Vernunft.

    Die EU geht einen anderen Weg: Nur bei Elektrofahrzeugen wird der CO2-Ausstoß für die Flotten-Grenzwerte der Hersteller immer mit Null gewertet, egal wie der Strom zum Aufladen wirklich gewonnen wurde.
    Das nenne Ich "Dummheit potenziert".
    Ich habe 3 Jungen zu Toleranz, Ehrlichkeit, Anstand, und Verantwortung erzogen.
    Ich hoffe, dass meine Erziehung fehlgeschlagen ist !!
    Nur Eigenschaften wie Härte, Raffsucht, Selbstsucht, Intoleranz, Lüge und Verantwortungslosigkeit führen in unserer Gesellschaft zum Erfolg.
    HWE
    "Träger des silbernen Handfegers"

    Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt.
    ®Thomas Mann
    Like it!

  4. #21484
    User
    Registriert seit
    15.01.2004
    Ort
    Donzdorf
    Beiträge
    3.453
    Daumen erhalten
    225
    Daumen vergeben
    149
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Heinz-Werner Eickhoff Beitrag anzeigen
    Hoi,
    es gibt Lichtblicke.
    Die Tagträumer müssen aufwachen. Böses Land mit Vernunft.


    Das nenne Ich "Dummheit potenziert".
    Eigentlich.....sollte man gegen die EU klagen, die Zero- CO2 Annahme ist doch eine Täuschung!

    Führt aber dazu dass die Hersteller sich ihre SportSUVs schneller schönrechnen können
    Eine Klage würde also den Herstellern auch noch schaden.

    Nur.....wann kommt die DUH auf den Trichter?
    Like it!

  5. #21485
    Moderator
    Nurflügel
    Börse
    Wasserflug
    1. Moderator Café
    Aircombat
    Freiflug

    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Dietramszell
    Beiträge
    2.507
    Daumen erhalten
    232
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von washout Beitrag anzeigen
    ...
    Golem.de: Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen.

    Für unsere Experten hier, der Kerntext ist im Nachtrag vom 11.12.2019 am Ende enthalten.

    Das wäre heute Stand der Technik?
    Das ist der heutige Stand der Technik: In dem von Dir beschriebenen Versuch hat die Tiefgarage läppische 124 KW Anschlußleistung mit 45 Ladepunkten. Wer Negatives sehen will, der frohlockt, gell Dietmar!?

    Zu früh gefreut: Wer realistisch nachrechnet, der kommt drauf, daß bei einem Verbrauch von 15 Kilowattstunden auf 100 Kilometer für jedes der 45 Fahrzeuge Strom für 161.000 Kilometer pro Jahr geladen werden kann. Ich habe den starken Verdacht, daß das sogar für Verwöhnte reichen könnte. :P

    Servus
    Hans
    Like it!

  6. #21486
    User Avatar von psimon
    Registriert seit
    05.10.2008
    Ort
    Anwil
    Beiträge
    261
    Daumen erhalten
    21
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ZapCharger Pro aus Norwegen ist ein sehr cleveres AC Ladesystem mit Lastmanagement für Tiefgaragen.
    Der Clou, man kann dieses System mit relativ bescheidener Stromversorgung etappenweise nach Bedarf sehr kostengünstig erweitern.
    Zur Zeit das preiswerteste System. Mit 62A Anschluss können bis max. 100 Fahrzeuge versorgt werden (natürlich besser und effektiver, wenn weniger Fahrzeuge oder stärkerer Stromanschluss vorhanden)
    Allerdings hat nun ein Geschäftspartner sich selbstständig gemacht und hat das ZapCharger nochmals verbessert. Leider habe ich den Namen vergessen.

    Like it!

  7. #21487
    User Avatar von Jalapeno
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    -Thannhausen
    Beiträge
    230
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von psimon Beitrag anzeigen
    Zur Zeit das preiswerteste System. Mit 62A Anschluss können bis max. 100 Fahrzeuge versorgt werden (natürlich besser und effektiver, wenn weniger Fahrzeuge oder stärkerer Stromanschluss vorhanden)
    Sind bei 100 Fahrzeugen 0,62 A pro Fahrzeug
    Wie funktioniert das....... reicht doch nur zur Ladeerhaltung, oder?

    Argh, grad gesehen, sind 400V.
    Geändert von Jalapeno (12.12.2019 um 00:10 Uhr) Grund: Nachtrag
    Like it!

  8. #21488
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    495
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    257
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ...In dem von Dir beschriebenen Versuch... Wer Negatives sehen will, der frohlockt, gell Dietmar!?
    ??

    Moien, habe den Artikel/Versuch nicht beschrieben, sondern verlinkt, und meinen Post mit der offenen Frage, ob es Stand der Technik ist, abgeschlossen.

    EnBW ist ein sehr gutes Unternehmen, es bietet im Markt der Dachsolarzellen ein interessantes Pachtmodell an, hier nicht beschrieben, und ist auch sonst mit neuen Ideen unterwegs. Damit bleibt es den historisch etwas verfestigten Unternehmen im Ruhrgebiet voraus. Genau das zeigt sich am Garagenversuch, auf den und dessen Ergebnisse "einige" gewartet hatten. Ein guter Freund war fast zehn Jahre als "Leiter IT Operations Infrastrukturbetrieb", inkl. der Rechenzentren, bei der EnBW tätig und ist zu einer Unternehmensberatung gewechselt. Der Versuch macht unter den derzeit gegebenen Bedingungen deutlich, notwendige Anpassungen treten auch im Unterspannungsnetz in der Strom-Zuführungsebene zur Garage hervor, auch in bezug auf elektrische Schutzmassnahmen.

    Die offene Frage wurde von @ psimon ggfs. erkannt und er hat ein anderes Beispiel genannt. Danke dafür.


    @ Jörg, Franz, hier unten im N-TV-Link ist eine Zusammenfassung der Versorgungssituation mit Erdgas für weitere Bedarfe und der politischen Gegebenheiten (Gaskraftwerksbrücke, nach Abschaltung der Kohle und vor voller Übernahme durch Regenerative).
    So wie es derzeit "aussieht", wird noch mehr Erdgas temporär benötigt (ist implizit formuliert= "ein Dutzend europäischer Länder bezögen drei Viertel ihres Erdgasbedarfs aus Russland").
    Ggfs. muss auf KKW (aus dem Ausland?) oder andere Quellen zurückgegriffen werden.

    n-tv NACHRICHTEN: Doch noch Nord-Stream-2-Stopp?:US-Sanktionen sind jetzt in der Pipeline.

    Gruss Dietmar
    Like it!

  9. #21489
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.300
    Daumen erhalten
    332
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hmm… Volt x Ampere sind... Watt?
    Zitat Zitat von Hans Schelshorn Beitrag anzeigen
    für jedes der 45 Fahrzeuge Strom für 161.000 Kilometer pro Jahr geladen werden kann. Ich habe den starken Verdacht, daß das sogar für Verwöhnte reichen könnte. :P
    Das macht 3577km im Jahr.

    Okay, ich bin von weit mehr Kilometer verwöhnt.
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  10. #21490
    User Avatar von smaug
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    - Schwyz
    Beiträge
    1.655
    Daumen erhalten
    88
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ich kann jetzt grad nicht nachvollziehen was der Bushpilot da rechnet.

    Praxis ist...Es sind nie alle Fahrzeuge die laden. Einige fahren, Andere sind schon voll, nur wenige ganz leer.

    Was sagt der Hersteller...https://zaptec.com/en/capacity/
    Alles in Norwegen längst erprobt und Alltag.

    5000km / Tag auf 100 Fahrzeuge (Jahresleistung 1'825'000 km)
    also pro Fahrzeug 50km am Tag

    Bei 45 Fahrzeugen (wie im Beispiel oben) sind dann entsprechend mehr km/Tag laden drin. Nicht vergessen auch mal sein Fahrzeug zu bewegen, dann hängen nur noch 44 am Kupfer.

    Das alles an einem 400V/63A Anschluss (einfache Verkabelung) mit zentralem Lastmanagement, Zugriffssteuerung (RFID oder APP), Abrechnung.
    Bei grösseren Projekten oder hoher Leistungsanforderung installiert man dann mehr Basisanschlüsse. Sicher jeder Einfachlösung über einzel verkabelte Steckdosen weit überlegen.
    einBLOG letzter Update Mai 2019
    Like it!

  11. #21491
    User
    Registriert seit
    03.04.2011
    Ort
    In der Nordschleife des Nürburgrings
    Beiträge
    495
    Daumen erhalten
    47
    Daumen vergeben
    257
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Ja, stimmt. Es werden gebraucht 25 kWh und o.k. vom Stromnetzprovider. Plus ein Internet-Zugang, wegen Loadmanagement in deren Cloud? Gruss Dietmar
    Like it!

  12. #21492
    User Avatar von smaug
    Registriert seit
    13.01.2007
    Ort
    - Schwyz
    Beiträge
    1.655
    Daumen erhalten
    88
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von washout Beitrag anzeigen
    Ja, stimmt. Es werden gebraucht 25 kWh und o.k. vom Stromnetzprovider. Plus ein Internet-Zugang, wegen Loadmanagement in deren Cloud? Gruss Dietmar
    Ja. Internetzugang liefern die meist gleich mit da Stromnetzprovider i.d.R. oftmals auch Internetprovider sind. Abrechnung direkt auf der Stromrechnung oder über Liegenschaftsverwaltung möglich.
    einBLOG letzter Update Mai 2019
    Like it!

  13. #21493
    User
    Registriert seit
    06.12.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    6.151
    Daumen erhalten
    92
    Daumen vergeben
    362
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Das macht 3577km im Jahr.
    Für jedes Auto 161000 km, nicht für alle 45 zusammen!
    Like it!

  14. #21494
    User Avatar von Jalapeno
    Registriert seit
    22.10.2014
    Ort
    -Thannhausen
    Beiträge
    230
    Daumen erhalten
    5
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von smaug Beitrag anzeigen
    Bei 45 Fahrzeugen (wie im Beispiel oben) sind dann entsprechend mehr km/Tag laden drin. Nicht vergessen auch mal sein Fahrzeug zu bewegen, dann hängen nur noch 44 am Kupfer.
    Bei 10 Fahrzeugen an 63A/400V was 2500W pro Fahrzeug entspricht mag das ja noch gehen.
    Das entspricht ungefähr der Ladeleistung einer Haushaltssteckdose, da mag das auch noch einigermaßen vernünftig funktionieren.
    Bei 45 Fahrzeugen sind es dann 560 Watt. Wird da überhaupt noch geladen?

    Akkukapazität (in kWh) : Ladezeit der Stromquelle (in W) = etwaige Ladedauer

    Angenommen ein Fahrzeug verfügt über einen Akku, der 30 Kilowattstunden (kWh) speichert. Dieses E-Auto wird an einer Haushaltssteckdose geladen, die grundsätzlich 2,3 Kilowatt bereitstellt. Somit müssten die 30 Kilowattstunden der Kapazität durch die 2,3 Kilowatt der Ladeleistung geteilt werden. Als Ergebnis sind rund 13 Stunden an der heimischen Steckdose einzuplanen.
    Quelle:https://www.e-autos.de/technik/aufla...-elektroautos/

    Das bedeutet immer in die Tiefgarage und auch sonst bei jeder Gelegenheit laden. Was bedeuten kann das ich 6 mal am Tag
    das Auto ans Kabel hänge. Da kommt Freude auf.

    Diese Hochrechnerei basiert ja auf eine Ladezeit von 24h was in der Praxis ja nicht möglich ist.
    Like it!

  15. #21495
    User
    Registriert seit
    06.12.2009
    Ort
    -
    Beiträge
    6.151
    Daumen erhalten
    92
    Daumen vergeben
    362
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Jalapeno Beitrag anzeigen
    Bei 45 Fahrzeugen sind es dann 560 Watt. Wird da überhaupt noch geladen?
    Es werden dann natürlich nicht alle Autos gleichzeitig geladen. Das wäre ja praxisfremd.
    Generell lädt man beispielsweise, während man schläft. Und nicht jeder fährt jeden Tag seinen Akku leer und braucht ihn am nächsten Tag voll.
    Was viele nicht wissen: Man kann auch mit nicht voll gewordenem Akku in die Arbeit oder zum Bier fahren.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Hilfe: Excel 4004 Elektro oder Alpina Elektro ??
    Von frossmei im Forum Segelflug
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 23:35
  2. Hilfe: Excel 4004 Elektro oder Alpina Elektro ??
    Von frossmei im Forum Elektroflug
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2007, 07:29
  3. Europhia 2K Elektro oder Trinity F3F Elektro
    Von Willi_S-H im Forum F3B, F3F und F3J Segelflug
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 01.02.2007, 10:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •