Anzeige Anzeige
www.balsabar.de   modellflug-xxl.com
Seite 6 von 23 ErsteErste 12345678910111213141516 ... LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 90 von 345

Thema: Fieseler Fi 156 "Storch" (2,08 m - Aviomodelli/Mantua): Fragen zum Bau

  1. #76
    User
    Registriert seit
    12.07.2008
    Ort
    -
    Beiträge
    95
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Gewicht

    Zitat Zitat von the.bass Beitrag anzeigen
    weils für mich keine schlüssige Erklärung gab, weil es einen Storch eines anderen Herstellers mit 195cm SW und (angeblich) 1,5kg Abfluggewicht gibt(!).
    Du meinst bestimmt den Storch von BMI. (BMI FI-156 Fieseler Storch Army 1950mm) Der hat laut Verkäufer 1,65Kg, wobei ich nicht ersehen kann, ob das mit Ausrüstung ist, oder nur das Fertigmodell. Den soll man auch nur bei schwachem Wind fliegen!
    (Zitat aus der Beschreibung: Der Fi-156 ist ideal geeignet für Outdoor Betrieb bei wenig Wind.)

    Gruß
    oldtimer
    Like it!

  2. #77
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.284
    Daumen erhalten
    328
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Mooney Beitrag anzeigen
    ... sichern mit Mutter...
    Gute Idee das Sichern. Mach das mal bei deiner Höhenruder Anlenkung!
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  3. #78
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von oldtimer49 Beitrag anzeigen
    Du meinst bestimmt den Storch von BMI. (BMI FI-156 Fieseler Storch Army 1950mm) Der hat laut Verkäufer 1,65Kg, wobei ich nicht ersehen kann, ob das mit Ausrüstung ist, oder nur das Fertigmodell. Den soll man auch nur bei schwachem Wind fliegen!
    (Zitat aus der Beschreibung: Der Fi-156 ist ideal geeignet für Outdoor Betrieb bei wenig Wind.)

    Gruß
    oldtimer
    Ja, den mein ich. Das Wiener Becken, wo ich fliege, ist allerdings ein "Windloch" - daher: je schwerer, je besser (in Maßen natürlich).

    @Thomas (bushpilot): Das mit der Sicherungsmutter an der HR-Anlenkung von Mooney ist mir auch aufgefallen. Ist aber Gestänge, daher am Servoarm sicher in einem Gestängeanschluss geklemmt und kann sich nicht verdrehen.....?

    @Thomas (Mooney): Danke für den aufschlußreichen Post inkl. Bild.

    Möchte noch wer seine Seilanlenkung per Foto reinstellen oder erläutern....?
    LG
    Frankie
    Like it!

  4. #79
    Vereinsmitglied
    Registriert seit
    11.04.2002
    Ort
    Maintal Bischofsheim
    Beiträge
    1.950
    Daumen erhalten
    27
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Bushpilot Beitrag anzeigen
    Gute Idee das Sichern. Mach das mal bei deiner Höhenruder Anlenkung!
    Schlaubabbel
    das ist ein Bild aus einem fruehen Baustadium, und auf der Werkbank kann da nichts schief gehen.
    Haette ich vielleicht zur Sicherheit fuer die Ahnungslosen erwaehnen sollen.
    Liebe Gruesse

    Thomas

    One mile highway will take you only a mile.
    One mile runway takes you anywhere you want (unknown)
    Like it!

  5. #80
    User Avatar von Bushpilot
    Registriert seit
    11.09.2009
    Ort
    Windhoek
    Beiträge
    2.284
    Daumen erhalten
    328
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Mooney Beitrag anzeigen
    Schlaubabbel
    Haha... hatte ich mir gedacht...
    MfGaNAM
    Thomas
    Flugmodell: Viele Einzelteile im engen Formationsflug.
    Like it!

  6. #81
    User Avatar von DerMitDenZweiLinkenHänden
    Registriert seit
    15.08.2008
    Ort
    Hinterbrühl bei Wien
    Beiträge
    932
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hi Frankie!

    Wie wird eigentlich das Höhenruder angelenkt? Einfach oder mit 2 Servos und 2 Bowdenzügen?
    Verwendest du Bowdenzüge (und wenn "ja", welche?) oder hier auch Seile?

    Kurt
    Flugzeugseite im Aufbau: http://www.flaechenflieger.at
    Hubschrauber und Videos: http://www.modellhubschrauber.at
    Like it!

  7. #82
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von DerMitDenZweiLinkenHänden Beitrag anzeigen
    Hi Frankie!

    Wie wird eigentlich das Höhenruder angelenkt? Einfach oder mit 2 Servos und 2 Bowdenzügen?
    Verwendest du Bowdenzüge (und wenn "ja", welche?) oder hier auch Seile?

    Kurt
    Hi Kurt!
    Puh, gute Frage.

    Der Bauplan sieht ja eine Anlenkung für beide Ruder vor, die mit einem Holzrundling fix verbunden sind. Aus optischen Gründen überlege ich auf die fixe Verbindung der beiden Ruder zu verzichten und beide Ruder unten anzusteuern. Eher 1 Servo mit einem "Duo-Gestängeanschluss" kurz nach dem Servo und mit Bowdenzügen - nur da hab ich auch noch kaum Erfahrung.

    Es soll ja sehr leichte und trotzdem stabile mit Kunststoffkern geben, die einen gedrehten Innnenkern (ähnlich wie die Felder/Züge im Lauf einer Waffe) haben und daher kaum spürbaren Widerstand, wenn der Bowdenzug eine Kurve macht. Weisst Du was ich meine bzw. könntest Du einen empfehlen? Diese würde ich suchen und hab schon wieder keine Ahnung wie die heissen und wo es die gibt.....

    LG
    Frankie
    Like it!

  8. #83
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Daumen hoch Beleuchtung des Originalstorchs

    Vielleicht interessierts ja den ein oder anderen:

    Entsprechend der Empfehlung von Chris (Post 26 dieses Threads) habe ich betreffend der Beleuchtung des Fliegers in den 30er, 40er Jahren dort angefragt und von Herrn Bende umgehend Antwort erhalten:

    Ich habe mir die Erlaubnis geholt seine Antwort hier zu posten (auszugsweise):
    ACL gab es damals noch nicht. Der Storch hatte folgende Beleuchtungseinrichtungen: Landescheinwerfer unter der linken Tragfläche (Eiform).
    Postitionslampen in ähnlicher Form wie die heutigen Flugzeuge: Linker Randbogen rote Lampe, rechter Randbogen grüne Lampe. Streuwinkel je 70Grad.
    Lampe hinten weiß am Seitenruder Streuwinkel 180 Grad.
    Dann gab es noch Kompasslampe, Instrumentenbrettleuchte und eine Kartenleselampe für den hinteren Sitz.


    Sehr nett, der Herr Bende....
    Like it!

  9. #84
    User Avatar von DerMitDenZweiLinkenHänden
    Registriert seit
    15.08.2008
    Ort
    Hinterbrühl bei Wien
    Beiträge
    932
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Es soll ja sehr leichte und trotzdem stabile mit Kunststoffkern geben, die einen gedrehten Innnenkern (ähnlich wie die Felder/Züge im Lauf einer Waffe) haben und daher kaum spürbaren Widerstand, wenn der Bowdenzug eine Kurve macht.
    Naja, bin ja selbst ein Noob.
    Kenne im Themenbereich BOWDENZÜGE nur folgende:
    - Plastikrohr
    - Plastikrohr mit Stahlkern
    - Plastikrohr mit "umwundenem" Faden ähnlich dem Zug einer Pistole
    - Plastikkern mit einem Querschnitt wie ein Torx.

    Über die Vor- und Nachteile der einzelnen Arten kann ich nur wenig sagen.

    gibt's hier jemand, der Näheres weiß ider gerne einen "Almanach der Bowdenzüge" wiedergeben kann?

    Kurt
    Flugzeugseite im Aufbau: http://www.flaechenflieger.at
    Hubschrauber und Videos: http://www.modellhubschrauber.at
    Like it!

  10. #85
    User
    Registriert seit
    27.02.2004
    Ort
    München
    Beiträge
    792
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    bzgl Höhenruderansteuerung:

    bei mir funktioniert es wie im Bauplan eingezeichent. Beide Ruder sind miteinander verbunden und nur eines wird angelenkt.

    Die von Frank vorgeschlagene Lösung würde auch funktionieren, Du benötigst einen Duo-Gestängeaschluss, z.B.: http://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=1034
    Like it!

  11. #86
    User
    Registriert seit
    15.05.2008
    Ort
    OÖ.
    Beiträge
    165
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Beitrag

    @ Frankie

    Du bist doch aus Wien. Im Heeresgeschichlichen Museum hängt einer an der Decke.

    gruß Markus
    Like it!

  12. #87
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von Uli Löffler Beitrag anzeigen
    bzgl Höhenruderansteuerung:

    bei mir funktioniert es wie im Bauplan eingezeichent. Beide Ruder sind miteinander verbunden und nur eines wird angelenkt.

    Die von Frank vorgeschlagene Lösung würde auch funktionieren, Du benötigst einen Duo-Gestängeaschluss, z.B.: http://shop.graupner.de/webuerp/servlet/AI?ARTN=1034
    Ja Uli, genau den hatte ich geplant.
    Oder einen 2. Höhenruderservo. Ich mag halt keine vorgeschlagenen Standardlösungen; noch dazu, wenn ich nicht wirklich davon überzeugt bin...

    Das mit den Bowdenzügen bleibt trotzdem vorerst ein Rätsel....

    Zitat Zitat von M.a.x. Beitrag anzeigen
    @ Frankie

    Du bist doch aus Wien. Im Heeresgeschichlichen Museum hängt einer an der Decke.

    gruß Markus
    An den Vorlagen der 1:1 Störche scheitert es nicht - eher an den Ideen zur Umsetzung des 1:7.


    LG
    Frankie
    Like it!

  13. #88
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.352
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Wenn ich nochmal meine bescheidenen Erfahrungen einwerfen darf...
    Ich bin, wenn es irgend geht, ganz von den Bowdenzügen weg und nehme lieber eine Schubstange aus Kohlerohr. Beim Bowdenzug kann ich machen was ich will, diese Anlenkung bleibt bei mir immer weich. Mit einem Kohlerohr biegt sich einfach nichts mehr und im Ruder ist nur noch das Getriebespiel zu spüren. Aber das geht natürlich nicht in jedem Modell. Die beiden Ruderblätter miteinander zu verbinden und dann einseitig anzulenken, ist doch eine saubere Sache. Was soll da schief gehen? Der Storch ist doch auch kein Rennpferd, wo die Megakräfte wirken werden. Ich würde das so machen...

    Gruß Mirko
    Like it!

  14. #89
    User
    Registriert seit
    25.11.2008
    Ort
    Wien/Trumau
    Beiträge
    239
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von fliegerassel Beitrag anzeigen
    .....
    Ich bin, wenn es irgend geht, ganz von den Bowdenzügen weg und nehme lieber eine Schubstange aus Kohlerohr. Beim Bowdenzug kann ich machen was ich will, diese Anlenkung bleibt bei mir immer weich. Mit einem Kohlerohr biegt sich einfach nichts mehr und im Ruder ist nur noch das Getriebespiel zu spüren. Aber das geht natürlich nicht in jedem Modell......
    Hallo Mirko,
    die Kohlefaserstange läuft aber schon in einer Art Bowdenzugrohr, oder? Nimmst Du 2mm?

    Zitat Zitat von fliegerassel Beitrag anzeigen
    Die beiden Ruderblätter miteinander zu verbinden und dann einseitig anzulenken, ist doch eine saubere Sache. Was soll da schief gehen? Der Storch ist doch auch kein Rennpferd, wo die Megakräfte wirken werden. Ich würde das so machen...
    Es geht mir auch gar nicht um die "Megakräfte", die da wirken könnten. Eher um das finden der "idealen" Anlenkung, im Bereich des sinnvoll Machbaren. Eine meine Schwächen in diesem Zusammenhang ist zeitweiser Perfektionismus, gepaart mit Technikverliebtheit dem Drang sicher bzw. zuverlässig(er) zu bauen.

    LG
    Frankie
    Like it!

  15. #90
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.352
    Daumen erhalten
    298
    Daumen vergeben
    114
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Als Schubstange nehme ich 2/4 mm Rohr, so dass ich am Ende ein kurzes Stück Gewindestange einharzen kann, wo wiederum der Gabelkopf (oder Kugelkopf) aufgeschraubt wird. Wenn es etwas länger wird, nehme ich auch mal ein 4/6 mm Rohr. Das ist aber in jedem Falle ohne Führung im Rumpf. Wozu auch? Bei meiner Alsema Sagitta hatte ich die Schubstange einmal in der Mitte abgestützt, weil sie über einen Meter lang war. Andere Kollegen haben hier einfach ein dickeres Rohr genommen, dann biegt sich auch da nichts mehr durch. Probiers doch einfach mal aus. Du wirst staunen, wiviel Kraft man benötigt, bis sich ein Kohlerohr biegt, wenn es auf Schub belastet wird...
    Was ist denn für dich eine ideale Anlenkung? Für mich muss sie so einfach wie möglich und so stabil wie nötig sein. Und wenn es noch um Optik geht: Was ist denn schöner, eine oder gleich zwei Anlenkungen, die am HR bammeln? Da würde ich eher versuchen, die Anlenkung nach innen zu verlegen, so dass man sie nicht mehr sieht. Aber ich weiß nicht, ob das das Rumpfheck beim Storch hergibt.
    Die HR-Anlenkung mit Kohlerohr habe ich bei einigen Modellen (Grunau Baby, Cessna 177, Sagitta) im Einsatz, das geht schon gut. Aber du brauchst natürlich auch den absolut geraden Weg vom Servo zum Rumpfheck frei, das ist schon klar. Wenn da noch so Streben oder was weiß ich im Weg sind, siehts damit natürlich schlecht aus...

    Gruß Mirko
    Like it!

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •