Anzeige Anzeige
 
Seite 25 von 27 ErsteErste ... 15161718192021222324252627 LetzteLetzte
Ergebnis 361 bis 375 von 398

Thema: Aeronaut CAM Carbon LS-Blatt abgerissen

  1. #361
    User Avatar von Messknecht
    Registriert seit
    01.02.2012
    Ort
    Baden-Württemberg
    Beiträge
    18
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    4
    0 Nicht erlaubt!

    Standard CAM Carbon 17x9

    Wie im Verlauf schon oft gelesen sind mir auch schon einige CAM Carbon, immer 17x9, einseitig nahe der Blattwurzel abgerissen. Nach Drehzahlmesser immer unterhalb der erlaubten Drehzahlgrenze. Immer habe ich sie kostenlos in mehrfacher Ausführung ersetzt bekommen. Als mögliche Ursache wurde ein zu hohes Anlaufmoment angegeben.

    Mehrfach passierte es bei einer ASW-27 4 m, hier hatte ich den Motor-Spant wohl ordentlich eingeklebt und die Haube ist durch die auftretende Vibration der Unwucht abgeschüttelt worden. Beim letzten Mal habe ich sie leider nicht mehr gefunden, danach bin ich auf einen GM Propeller umgestiegen und hatte so ein Problem nie wieder.

    An einem Sharon ist mir kurz nach dem Start ein Blatt abgerissen, dabei hat sich der Motor ebenfalls verabschiedet, weil der Rumpf vorne geplatzt war. Den Kontronik Getriebemotor habe ich 3 Monate Später wieder gefunden. Den Landwirt hatte ich natürlich informiert, der ist aber mit seinem Schlepper drüber gefahren. Hier hatte ich einen versetzten Spinner zusammen mit der CAM Carbon Schraube. Heute habe ich einen GM-Propeller der liegt auch ohne Versatz wunderbar oder besser am Rumpf an. Seit dem nie wieder ein Problem gehabt.

    Meiner Meinung nach halten laminierte CFK-Propeller wesentlich mehr aus, wie die aus gespritztem CFK-Nylon. Ab einer bestimmten Größe scheinen da die (Flieh-) Kräfte nicht mehr beherrschbar zu sein. Bei Nylon muss man auch beachten, dass dieses einen gewissen Feuchtigkeitsanteil benötigt, um die Elastizität zu behalten.
    viele Grüße, Winfried
    Like it!

  2. #362
    User
    Registriert seit
    23.09.2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.626
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von rolldinger Beitrag anzeigen
    Habe neulich - mit leicht mulmigem Gefühl - eine 17x11 Cam Carbon in Betrieb genommen, ca. 7000 U/min, 8000 sind zulässig, und was soll ich sagen, sie ist mir NICHT um die Ohren geflogen!!!
    Und was soll uns das jetzt sagen? Wenn du in die Steckdose fasst, dann hast du auch eine (bezifferbare) Chance, den Nullleiter zu erwischen und nix passiert ...

    Erhöhe mal die Drehzahl um 500 U/min und mach einen Langzeittest mit einem 1000-2000€ Modell, dann hören wir uns wieder.
    Grüße, Peter

    "Fliegen ist die Kunst sich auf den Boden zu werfen, ihn aber zu verfehlen"
    Like it!

  3. #363
    User
    Registriert seit
    19.07.2014
    Ort
    Friedrichshafen
    Beiträge
    365
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hatte Motor und Prop vorher auf dem Prüfstand, daher wusste ich, dass die Latte die Umdrehungen prinzipiell abkann. Auch wenn man hier von einem Haufen geplatzter Props hört, werden doch die weitaus meisten keine Probleme machen. Es gibt Leute, die benutzen AN Carbon Klapppropeller seit Jahren und haben auch im Bekanntenkeris niemand, dem schon mal eine um die Ohren geflogen ist. Also muss die Chance auf ein nicht zerstörtes Modell zumindest besser sein als beim Versuch mit der Steckdose!
    Dass ich trotz gewisser Bedenken mit der AN Latze geflogen bin, lag an meiner Ungeduld: der RF Prop war noch nicht angekommen!
    Like it!

  4. #364
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    4.162
    Daumen erhalten
    92
    Daumen vergeben
    138
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,
    jetzt hats mich auch erwischt. Diesmal mit einer 13x8. Zur Drehzahl kann ich nicht viel sagen aber sie war so gering, dass man außer einem deutlichen Brummen nicht gehört hat. Gab am Modell, einer antiken Alpha von ca. 1980, keine Beschädigung. Leistung ca. 500Watt.

    Werde das Thema AN-Props jetzt auch mit etwas Vorsicht betrachten - ist irgendwie nicht mehr kalkulierbar.

    VG
    steve
    Horten in cfk-Schalenbauweise mit 5-Blatt-Speed-Setup: https://www.youtube.com/watch?v=myxj...L&index=7&t=0s
    Like it!

  5. #365
    User
    Registriert seit
    06.04.2012
    Ort
    nürnberg
    Beiträge
    118
    Daumen erhalten
    7
    Daumen vergeben
    2
    0 Nicht erlaubt!

    Standard AN 18 x 9 abgerissen

    Hallo,

    am Samstag ist mir auch eine AN 18 x 9 abgerissen. Hatte sie zur Drehzahlmessung mit 5s an einem Leopard 5065 / 380 kV im Segler montiert: gemessen 6200 1/min >> zumindest am Boden kein Problem. Prop vielleicht 1 Jahr alt, im warmen Keller gelagert.

    Da ich den Motor aber mit 6s betreiben will hatte ich die Messung mit 6s wiederholt: zur Messung kam es nicht da es die Latte nicht mal bis ca. 70% Gasweg geschafft hat. Ob hierbei bereits 7000 1/min anlagen kann ich nicht sagen.

    Zum Glück ging ein Kollege noch 2 Sekunden vorher hinters Modell! Aber der Schock saß trotzdem tief.

    Nachdem das nicht die erste AN war die mir abmontiert ist, auch im Flug (wobei ich die Drehzahlen nicht kenne), ist das Thema AN bei mir definitiv durch!!!

    Ein Vereinskollege hatte das gleiche Problem (ähnlicher Durchmesser), allerdings im Flug >> Motor fort, Macchiato Rumpf zerstört.

    Fazit: Geld in qualitativ hochwertige Klappluftschrauben investiert ist gut angelegtes Geld und unterm Strich billiger. Das gilt im übrigen für viele Produkte, auch in anderen Bereichen.

    Mich wundert nur warum sich der Hersteller hier nicht äußert. Das Thema läuft ja schon ca. 12 Jahre.

    Schließlich hat der eine Produktbeobachtungspflicht, der er anscheinend nicht nachkommt.

    Ein solcher Fall bei den Amis vor Gericht und der könnte seine Bude zusperren.

    Gruß, Wolfgang
    Like it!

  6. #366
    User Avatar von steve
    Registriert seit
    17.04.2003
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    4.162
    Daumen erhalten
    92
    Daumen vergeben
    138
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von lassogeier Beitrag anzeigen

    Mich wundert nur warum sich der Hersteller hier nicht äußert. Das Thema läuft ja schon ca. 12 Jahre.

    Schließlich hat der eine Produktbeobachtungspflicht, der er anscheinend nicht nachkommt.

    Ein solcher Fall bei den Amis vor Gericht und der könnte seine Bude zusperren.

    Gruß, Wolfgang
    … aber wir sind nicht bei den Amis sondern bei den Michels. Sorry, bei uns gibt es Verbraucherschutzgesetze, die sehr zugunsten des Herstellers geschrieben sind. Konkret beschränkt sich die Haftung auf das abgerissene Luftschraubenblatt aber nicht auf Folgeschäden - wie z.B. in den USA. Mich würde deshalb sehr interessieren, ob die Blätter noch in den USA angeboten werden.
    steve
    Horten in cfk-Schalenbauweise mit 5-Blatt-Speed-Setup: https://www.youtube.com/watch?v=myxj...L&index=7&t=0s
    Like it!

  7. #367
    User
    Registriert seit
    06.03.2015
    Ort
    Rhein-Main
    Beiträge
    593
    Daumen erhalten
    78
    Daumen vergeben
    44
    2 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von lassogeier Beitrag anzeigen
    Das Thema läuft ja schon ca. 12 Jahre.
    Und immer noch haben es viele nicht begriffen. Da passiert nix! Wir sind hier nicht bei der Raumfahrt, sondern im Hobby-Bereich! Wenn soviel Wehgesang und Gejammere für jedes kaputte Werkzeug aus dem Baumarkt oder jede gebrochene Pastikhalterungen im restlichen Leben gemacht werden würde, dann gäbe es nichts anderes mehr zu lesen.

    Ihr solltet aufhören Euch selbst und unser Hobby so wichtig zu nehmen. Alles was wir verwenden wird bei Amazon unter Spielzeug geführt. Ihr könnt hier eine Luftschraube nicht mit den Maßstäben der Mann-tragenden Luftfahrt beurteilen. Und kommt jetzt bitte nicht mit der abgedroschenen Leier "Und wenn dann mal was passiert, wirst schon sehen!". Das ist eben so. Ich denke, dass die Gefahr als Zuschauer bei einem Fussballspiel tödlich verletzt zu werden, deutlich größer ist als bei im Modellbau. Wahrscheinlich sind über die Hälfte aller Hobbies risikoreicher für Zuschauer und Hobbyiest als es der Modellbau ist.

    Was soll Aeronaut hierzu sagen? Natürlich kann es passieren, dass eine Klapper durch rutscht und nicht ganz so gut ist wie eine andere! Aber natürlich kann es auch sein, dass Eure zerrupfte Klapper mal eins abgekriegt hat und Ihr Euch nicht einmal mehr erinnert oder es gar nicht mitbekommen habt!

    Wenn Ihr glaubt das ein paar Plastikteile für 10Euro Eurem Verantwortungsbewusstsein und dem Spaß am Hobby im Weg stehen, dann macht es genau so - kauft eben andere Plastikteile! Aber hört auf Euch hier als leidende Märtyrer zu inszenieren.

    Ich für meinen Teil kaufe gerne weiterhin Aeronaut-Klappern und passe so gut es geht auf mein Gelumpe auf. Das gilt nicht nur für den Teil meines Lebens an dem Aeronaut-Klappern beteiligt sind.

    Sorry, das musste jetzt mal raus. Jetzt bin ich wieder still.
    Like it!

  8. #368
    User Avatar von fliegerassel
    Registriert seit
    07.01.2003
    Ort
    Angermünde
    Beiträge
    3.605
    Daumen erhalten
    367
    Daumen vergeben
    145
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Danke für die klaren Worte.
    Bei Verlusten ist leider stets die Technk schuld, nie der gemeine Modellbauer...

    Gruß Mirko
    Like it!

  9. #369
    User
    Registriert seit
    23.09.2014
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.626
    Daumen erhalten
    90
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von justme Beitrag anzeigen
    Wenn soviel Wehgesang und Gejammere für jedes kaputte Werkzeug aus dem Baumarkt oder jede gebrochene Pastikhalterungen im restlichen Leben gemacht werden würde, dann gäbe es nichts anderes mehr zu lesen.
    Du hast natürlich recht, aber man sollte auch nicht vergessen, dass an dem einfachen Propeller teilweise erhebliche Werte hängen. Vergleiche den Prop mit dem Reifen eines Motorrollers - wenn es den bei Tempo 50 zerreißt, gibt es Personenschaden. Genauso kann natürlich auch ein Flieger, der sich infolge Propellerbruchs in seine Einzelteil zerlegt, auch auf Zuschauer runterfallen. In beiden Fällen gibt es ganz lautes Geschrei, vielleicht auch von der Staatsanwaltschaft.

    Die AN Props sind ja nicht per se schlecht, sie halten eben nur eine gewisse Belastung aus. Für mich liegt diese Belastungsgrenze bei 3S. 500 Watt sollte auch noch im grünen Bereich sein, aber bei 800 bis 1000 Watt ist eindeutig Schluss mit lustig.

    Der unbedarfte Modellbauer ist sich der Konsequenz oft gar nicht bewusst, die Props werden in der passenden Größe angeboten, also kauft man die. Es kommt nur wenige auf die Idee, die Belastungsfrage zu stellen, jeder geht davon aus, dass es schon beim Kauf entspr. Hinweise gibt, wo die Grenzen sind. Und da wäre der Hersteller schon gefragt ...
    Grüße, Peter

    "Fliegen ist die Kunst sich auf den Boden zu werfen, ihn aber zu verfehlen"
    Like it!

  10. #370
    User
    Registriert seit
    19.07.2014
    Ort
    Friedrichshafen
    Beiträge
    365
    Daumen erhalten
    37
    Daumen vergeben
    3
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Grenze bei einer bestimmten Zellenzahl zu ziehen, ist Unsinn, zu unterschiedlich sind die KV Werte der Motoren. Die beste Richtschnur ist die vom Hersteller zugelassene Maximaldrehzahl. Wenn man zu diesem Wert einen großzügigen Abstand einhält und den Anlauf und die Bremse weich einstellt, sollte man einigermaßen auf der sicheren Seite sein.
    Auch nicht ideale Lösungen können ausreichend gut funktionieren
    Like it!

  11. #371
    User
    Registriert seit
    07.12.2018
    Ort
    Göttingen-Land
    Beiträge
    463
    Daumen erhalten
    71
    Daumen vergeben
    49
    0 Nicht erlaubt!

    Standard max. zulässige Upm

    Hier findet sich die Herstellerangabe der maximal zulässigen Drehzahlen (3. Seite). Ich habe an über 10 viel geflogenen Modellen Aeronaut-Klappprops im Einsatz - bisher ist alles gut gegangen. Ich achte darauf, dass ich mind. 20% unterhalb der max. zulässigen Drehzahl bleibe.
    Bei größeren und teureren E-Seglern setze ich allerdings auf "echte" Cfk-Props.

    Schöne Grüße
    Andreas
    Like it!

  12. #372
    User Avatar von lastdownxxl
    Registriert seit
    06.11.2010
    Ort
    Überlingen
    Beiträge
    1.094
    Blog-Einträge
    2
    Daumen erhalten
    141
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo,

    ein Link zu den max. Drehzahlen der Aeronaut Props: http://www.aero-naut.de/produkte/flu...luftschrauben/

    Hab hier bei RCN schon oft gesehen, das sich viele mit ihrem Antriebssetup nicht an die max. Drehzahl halten. Bei meinen besseren Modellen verwende ich nur noch GM Klappluftschrauben, die sind vom Wirkungsgrad her gesehen den ACC deutlich überlegen. Im Endeffekt eine lohnende Investition.

    Gruss
    Micha
    Like it!

  13. #373
    User
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    3.121
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    42
    1 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von steve Beitrag anzeigen
    Konkret beschränkt sich die Haftung auf das abgerissene Luftschraubenblatt aber nicht auf Folgeschäden
    Das ist falsch. Das Produkthaftungsgesetz §1 sagt ganz klar, dass der Hersteller auch für Folgeschäden haften muss. https://www.gesetze-im-internet.de/prodhaftg/__1.html
    Es gibt lediglich eine Selbstbeteiligung des Geschädigten von 500€. Kleinschäden bis 500€ braucht der Hersteller also nicht zu übernehmen. https://www.gesetze-im-internet.de/prodhaftg/__11.html
    Modelle:EGE,AM,Bandit,ASW27,Diskus,Turn-Left,Cessna182
    Gazelle,Nemesis,Hornet-F1,Ultimate,Citabria,SportWing,Viper
    Salto,DFS-Habicht,Yak-54,JAS-39,SR-71,B-2,Dragon,Smartfish
    Like it!

  14. #374
    Moderator
    Flugmodellbau allgemein
    Motorflug
    Elektroflug
    F 5 B
    Wasserflug
    Avatar von Andreas Maier
    Registriert seit
    12.07.2002
    Ort
    Wiesloch
    Beiträge
    16.284
    Daumen erhalten
    611
    Daumen vergeben
    1.424
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Zitat Zitat von micbu Beitrag anzeigen
    Es gibt lediglich eine Selbstbeteiligung des Geschädigten von 500€. Kleinschäden bis 500€ braucht der Hersteller also nicht zu übernehmen.




    Seid doch mal ehrlich, mehr sind 99 % dieser Möhren ... ähem Modelle ja auch nicht wert.
    Gebrauchtwert nach dem ersten Flug sind reell bei 50 % des Neupreises.






    Gruß
    Andreas
    Geändert von Andreas Maier (13.01.2020 um 11:35 Uhr)
    Like it!

  15. #375
    User
    Registriert seit
    19.02.2006
    Ort
    -
    Beiträge
    3.121
    Daumen erhalten
    39
    Daumen vergeben
    42
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Die Haftung bei Personenschäden kann dafür aber direkt enorme Summen erreichen. Es ist für mich daher unverständlich, dass dennoch nicht nachgebessert wird. Das Problem ist mittlerweile doch hinlänglich bekannt.
    Modelle:EGE,AM,Bandit,ASW27,Diskus,Turn-Left,Cessna182
    Gazelle,Nemesis,Hornet-F1,Ultimate,Citabria,SportWing,Viper
    Salto,DFS-Habicht,Yak-54,JAS-39,SR-71,B-2,Dragon,Smartfish
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Welcher E-Motor für Topflite-Corsair
    Von Axel im Forum Elektroflug
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 04.10.2003, 13:55

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •