Anzeige Anzeige
 
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Bei SE200 (Simprop) Querruder nachrüsten

  1. #1
    User
    Registriert seit
    28.01.2003
    Ort
    Dort wo ich zu Hause bin
    Beiträge
    167
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Zwinkern Bei SE200 (Simprop) Querruder nachrüsten

    Mahlzeit an die Fangemeinde,

    ich habe einen (2001 Fabrikneuen ) Baukasten der SE 200 von Simprop erstanden und möchte beginnen den in naher Zukunft aufzubauen.
    Ich habe vor Jahren schon mal diesen Flieger mein eigen nennen können, nur ist mir noch die Ruderfolgsamkeit (Seitenruder) als nich besonders gut in Erinnerung geblieben. (Erst nach extremer Vergrößerung des Seitenruders)
    Jetzt möchte ich von Anfang an in die Styro Abachi-Fläche mit Querruder ausstatten.
    hat jemand Erfahrung damit gesammelt oder kann mir wer Tipps zum Umbau geben und macht es bei der SE200 überhaupt Sinn. (wie mache ich das mit dem Styrokern?; wie kann ich das Kabelkanalproblem im Styropor lösen, kann der Umbau Festigkeitsprobleme in der Tragfläche verursachen?)

    Auch die Antriebskofiguration mit Brushless Außenläufer 11,1V Lipo (Accus sind vorhanden) ist noch nicht ganz klar, wäre da für einen Vorschlag auch sehr erfreut. (soll kein Supersportler werden, dafür ist die SE ja auch nicht ausgelegt)



    Ich bedanke mich schon mal im Vorraus

    Beste Grüße aus dem verregneten Norden
    Like it!

  2. #2
    User
    Registriert seit
    06.03.2006
    Ort
    Eckersdorf
    Beiträge
    472
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Hallo
    habe auch eine SE 200 und auch schon über dieses Proplem nachgedacht. Ich fliege sie grad viel, aber die Querruderfunktion vermisse ich auch. Wenn das original Seitenruder, obwohl durchaus ausreichend bemessen nicht die entsprechende Wirkung zeigt, müßten Querruder eigentlich trotz der 2-Achser V-Form durchaus gut sein. Denn das heißt, dass die V-Form noch nicht so groß ist, dass Querruder eigenlich eher widersinnig sind. Proplem sind die geschwungenen Flächen. Das Queurruder muß auf jeden Fall im Bereich der geraden Endleiste der Flächen liegen. Nachträglicher Einbau wird oft beschrieben mittels Bohrung des Kanals durch die Wurzelrippe und Styro anhand eines arretierten angeschliffenen Messingrohres in die Bohrmaschine eingespannt. Gemacht habe ich das allerdings auch noch nicht!
    Andere Möglichkeit: Flächen des Snob von Vöster/Rippin (gleiches Profil) oder des Drive von Steinhardt (müßte auch noch passen Eppler 178).
    Wie gesagt, bin selbst am überlegen
    Gruß Martin
    Like it!

  3. #3
    User
    Registriert seit
    06.03.2006
    Ort
    Eckersdorf
    Beiträge
    472
    Daumen erhalten
    11
    Daumen vergeben
    1
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    ....ich weiß...Proplem schreibt man anders
    Like it!

  4. #4
    User
    Registriert seit
    14.05.2009
    Ort
    Marpingen
    Beiträge
    270
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Bin gerade dabei einen Se300 neuster Fertigung zusammen zu bauen.
    Der Baukasten ist 06/2009 hergestellt worden und die Flächen sind für den Querrudereinbau vorbereitet.
    Die Flächen sind im bereich des Querruderschachtes schon mit Laminat verstärkt und es sind die Servokabelkanäle schon ab Werk eingebracht.

    Ich hatte früher einen Messingstab vorne Heiss gemacht und damit die Servokabelkanäle in den Styrokern rein gemacht, ging immer ganz gut.
    Funktioniert natürlich nur wenn keine Rippen zwischendurch eingebaut sind, was aber bei den allermeisten Styro-Abachi Flächen nicht der Fall ist.

    Da Du einen Baukasten vor 2003 hast, ab dem Bj. sind nämlich die Flächen für den nachträglichen Querrudereinbau ab Werk vorbereitet, vor 2003 leider nicht, solltest Du auf alle Fälle im Bereich des Servoschachts mit Maten verstärken, einfach nach dem Ausräumen des Schachtes eine Matte in diesen einlaminieren, sodaß die Stabilität gewahrt bleibt.

    Hier mal die offizielle Anleitung des Querrudereinbau's

    http://docs.google.com/gview?a=v&q=c...00&hl=de&gl=de

    Leider läßt sich die PDF Variante nicht ziehen, zumindest ging das bei mir heute morgen nicht, aber ich denke daß diese Version auch reichen sollte.

    Als Antriebsset habe ich dieses erworben.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?...=STRK:MEWAX:IT
    Ich habe allerdings den 45er Regler und nen 40 Spinner dazu geordert, kostet dann 96Euro (wegen dem größeren Regler).
    Der 45er Regler hat dann 3A BEC und ist bis 50A belastbar.
    Für die paar Kröten mehr ein wesendlicher Zugewinn - meine ich zumindest.

    Damit können dann problemlos 450W realisiert werden was für den SE300 eine sehr gute Motorisierung darstellt.

    Geht natürlich auch mit dem Originalset - ganz nach Geschmack.

    Ich habe lieber eine kräftigere Motorisierung denn wenn mal Durchstarten angesagt ist hilft das sehr.

    Ich habe mehrere Antriebssets dieser Firma im Treiben und alle sind super bei einem ausgezeichneten Preis/Leistungverhältnis.
    Zudem sind die Leute (Herr Weinmüller im speziellen) sehr kompetent überaus freundlich und hilfsbereit - eine Sache auf die ich großen Wert lege.
    Gruß Dieter
    Like it!

  5. #5
    User
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    Kempten
    Beiträge
    102
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nabend Leute,


    ich hab auch vor ne SE300 auf Querruder um zu rüsten.
    An sich ist mir alles klar. Nur frag ich mich wie ich die Querruder am besten anscharnieren soll?

    Sollte etwas aushalten da ich den Segler als Hotliner fliegen möchte.

    Was mich noch interessieren würde wär die Antriebsauslegung.
    Was nehm ich da am besten um flott nach Oben zu kommen? Am liebsten wär mir da Senkrecht .
    Beim LiftOff XXS den ich hab reichen da ja schon knapp über 200W an nen 10x8 Aeronaut aus.

    Gruss,
    Georg.
    Like it!

  6. #6
    User
    Registriert seit
    28.01.2003
    Ort
    Dort wo ich zu Hause bin
    Beiträge
    167
    Daumen erhalten
    1
    Daumen vergeben
    5
    0 Nicht erlaubt!

    Standard Hallo Schorsch

    ich habe meine SE 200 mit nen Pulso X2820/14 mit nen hifei 40A Regler von Flyhobby ausgerüstet, mit 3S Saehan LIPO geht der Senkrecht (1440g, Abfluggewicht)
    die Querruder habe ich mit Scharnierband / Tesa festgemacht, hält bestens auch wenn ich flott fliege merkt man nichts.

    beste grüße
    kai
    Like it!

  7. #7
    User
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Göfis
    Beiträge
    85
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    hab bei meiner SE300 auch von Anfang an gleich die Querruder nachgerüstet. Am einfachsten geht das indem du diese mittels Oracover direkt dranbügelst - aber bitte unbedingt von beiden Seiten
    Like it!

  8. #8
    User
    Registriert seit
    07.02.2005
    Ort
    Kempten
    Beiträge
    102
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    Nabend Leute,

    gut ich denke ich werde die Anlenkung wie vorgeschlagen gleich anbügeln.

    Noch was zum Antrieb.
    Kann mir jemand sagen was für Aussenläufer in den Rumpf passen?
    Passt ein 35mm Motor noch rein und gehen da die Kabel noch gut dran vorbei?


    Gruss,
    Georg.
    Like it!

  9. #9
    User
    Registriert seit
    06.08.2007
    Ort
    Göfis
    Beiträge
    85
    Daumen erhalten
    0
    Daumen vergeben
    0
    0 Nicht erlaubt!

    Standard

    35mm Motordurchmesser sollte gerade noch so passen. Der Rumpf ist ja der gleiche wie beim Mini Excel und dort empfiehlt Simprop u.a. auch die Magic Torque Serie. Die haben alle einen Durchmesser von 35mm und eine Länge von 40mm.

    Besser ist aber auf jeden Fall vorne ein etwas schwerer Motor, sonst kriegst du den Schwerpunkt so fast nie hin wenn du auch noch einen Lipo verwendest. Der Baukasten ist immer noch für die schweren NiMh-Akkus ausgelegt.

    Ich musst bei meiner SE300 den Akku bis zum Anschlag nach vorne bringen und zusätzlich noch etwas Blei in die Nase kleben. Ansonsten könnte man auch einen grösseren Akku verwenden, denke so 3000mAh wären grad ideal.
    Like it!

Ähnliche Themen

  1. Querruder in Styro-Abachi Fläche nachrüsten...
    Von DJ_Schorschi im Forum Segelflug
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 25.09.2009, 12:17
  2. Querruder nachrüsten bei E-Segler??
    Von gexx im Forum Elektroflug
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.07.2007, 14:34
  3. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 19.03.2007, 16:46

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •