RSS-Feed anzeigen

Hier ist der Platz für laufende Aktionen zur Erhaltung unseres Luftraums...

mein Kommentar zur neuen LuftVO-Modellflug / UAV:

Bewerten
Ich sehe den einzigsten Erfolg auf die Forderung von Herrn Dobrindt vor einem Jahr die "dauerhafte, feuerfeste Kennzeichnung" für Geräte über 250 Gramm.

Unter 5kg / 100m: Gewerbliche Nutzer, z.B. absolute Laien, werden mit uns, die Ihr Hobby zum Teil seit Jahrzehnten unfallfrei und verantwortungsvoll ausüben gleichgestellt.
Klartext: Erfahrung im Umgang mit dem Gerät ist unter 5kg / 100 m nicht erforderlich, hier werden keine Kenntnisse über die Luftraumstruktur, also auch über umliegende Flugplätze, verlangt.

Die unter 14jährige Jugend, kann nur noch unter Aufsicht Erwachsener über 100m fliegen, das erreicht schon ein kleiner Uhu bei guter Thermik...

Die allgemeine Verkehrssicherheit in der Luft wird durch die neue VO nicht wirklich verbessert, gewollter Gewinner ist die Verwaltung: weniger Genehmigungsaufwand bei gewerblichen und die Industrie, siehe Einleitung, Anhang der VO.

Ich konnte mir eine Lizenz für Modellflug nach einigem Zögern in sinnvollem Mass bei einem Gewinn für die allgemeine Luftfahrt vorstellen, aber unter diesen Aspekten bringt sie: 0 und nix, dass Grundübel, die unkontrollierte Flatterei der Kopter wird dadurch in keinster Weise reduziert. Im Gegenteil: es werden nun eine grosse Menge gewerbliche hinzukommen!

Ich gehe davon aus, dass die Kommentierung der Verbände diese und andere Punkte, die ich nicht gefunden habe / mich nicht sooo bewegen, enthalten und nachdrücklich auf eine Änderung bestehen.

Ergänzung:
B. Lösung

– Flugmodelle und unbemannte Luftfahrtsysteme werden aufgrund der vergleichbaren Betriebsgefahr künftig im Wesentlichen gleich behandelt.
dies ist meiner Ansicht nach sehr einseitig gegen die Flugmodelle ausgerichtet:

- Flugmodelle werden zumeist in der freien Landschaft bewegt, bei Verbrennermodellen ergibt sich das schon aus der Forderung von 1,5 km Abstand zu Wohnbebauung
- es besteht mit Flugmodellen kein Anreiz zur Beobachtung von grossen Luftfahrzeugen

Gewerblich eingesetzte, unbemannnte Luftfahrtsysteme sind nur als Träger von Kameras, sonstigen techn. Ausrüstungen und Waren, etc. interessant. Daraus ergibt sich auch ein komplett anderer Einsatzbereich.

Die Bezeichnung der beiden Klassen wäre deshalb richtigerweise: Flugmodelle zum Zwecke des Sports, unbemannte fliegende Trägersysteme.

In dem vorliegenden Entwurf ist die Klasse der Trägersysteme zur Entlastung der Verwaltung in Ihrer Betriebsgefahr sehr vereinfacht dargestellt. Es wurde hier grosser Wert auf eine wirtschaftsfreundliche Lösung gelegt. Das eigentliche Problem: Belästigung und Gefährdung der allgemeinen Bevölkerung wird durch diesen Entwurf nicht gelöst, sondern eher durch eine zukünftige stark ansteigende Entwicklung verstärkt.

"mein Kommentar zur neuen LuftVO-Modellflug / UAV:" bei Google speichern "mein Kommentar zur neuen LuftVO-Modellflug / UAV:" bei del.icio.us speichern "mein Kommentar zur neuen LuftVO-Modellflug / UAV:" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Kategorielos