Anzeige Anzeige
 
RSS-Feed anzeigen

D.Peters

Flächensteckung in Vorbereitung

Bewerten

Kommentare

  1. Avatar von Paride
    Das Helle sind die Hülsen, das KfK-Rohr die Steckung? Sieht auf den ersten Blick gut aus. Doch ein wenig Bechreibung dazu wäre gut. Danke vorab.

    Wenn es so gedacht ist, wie vermutet, bin ich etwas skeptisch. Die Wandstärke des KfK-Rohrs scheint recht gering zu sein. Da sich GfK deutlich elastischer verhält, als KfK, würde das KfK-Rohr im Grunde nur an den Rippendurchführungen "gehalten" und dort auf Knick beansprucht. Dieser Tendenz kann das umgebende GfK-Rohr zwar entgegen wirken, aber ob's reicht, müßten Versuche oder / und Berechnungen sowie die Passung zeigen. Drücke die Daumen und bin auf Antwort gespannt.
  2. Avatar von paperflyer
    Was ist jetzt daran besonders ?
  3. Avatar von D.Peters
    Zitat Zitat von Paride
    Das Helle sind die Hülsen, das KfK-Rohr die Steckung? Sieht auf den ersten Blick gut aus. Doch ein wenig Bechreibung dazu wäre gut. Danke vorab.

    Wenn es so gedacht ist, wie vermutet, bin ich etwas skeptisch. Die Wandstärke des KfK-Rohrs scheint recht gering zu sein. Da sich GfK deutlich elastischer verhält, als KfK, würde das KfK-Rohr im Grunde nur an den Rippendurchführungen "gehalten" und dort auf Knick beansprucht. Dieser Tendenz kann das umgebende GfK-Rohr zwar entgegen wirken, aber ob's reicht, müßten Versuche oder / und Berechnungen sowie die Passung zeigen. Drücke die Daumen und bin auf Antwort gespannt.
    yep, das kfk Rohr wird nur an den Rippen gehalten, die gfk Hülsen dienen lediglich zur Führung des Steckungsrohres beim Zusammenbauen, halt so wie es nahezu jeder ARF 3D Holzflieger heute hat
    letzten Endes wird die auftretende Belastung in jedem Falle über die Rippen vom Flächenholm auf´s (kfk) Steckungsrohr übertragen, unabhängig davon ob nun eine Steckungshülse dazwischen ist oder nicht

    die Beanspruchungsart in der Flächensteckung ist meines Wissens nicht Knickung (für Knickung müsste die Kraft axial auf das Rohr einwirken) sondern Biegung und zum gewissen Teil Scherung, dies lässt sich spätestens dann nicht mehr vermeiden wenn das Rohr auf beiden Seten des Rumpfes austritt und in die Fläche geht, bisher haben alle meine (und mir bekannte an gekauften Modellen) Steckungen bei jedem Maneuver gehalten, deswegen sehe ich auch bei diesem Flieger der ganzen Sache eher gelassen entgegen

    Grüße
    DP
  4. Avatar von D.Peters
    Zitat Zitat von paperflyer
    Was ist jetzt daran besonders ?
    rein gar nix (so wie an dem meisten Nonsens der auf dieser Platform gepostet wird)

    ich dokumentiere in meinem Blog den Zusammenbau meiner selbstgekritzelten und selbstgeschnitzten 1.9m Laser

    dieses Bild gehört dazu und stellt einen gewissen Baufortschritt dar, und wie du schon von ganz alleine erkannt hast, ist es nichts Besonderes