RSS-Feed anzeigen

Gerd Giese

F5B Akkuvergleich mittels angepasstem Hochlastimpulsdiagramm!

Bewertung: 5 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,80.
Hier soll ein eigener Blog zum Hochstromtest "besonderer" Anwendungsfall" - das F5B - entstehen!

Dieser Modellsport stellt besondere Hochlastansprüche an den Antriebsstrang. Natürlich auch an die Akkus, die hier eben getestet werden sollen.
Zum Teil kommen 10s-1500 mAh oder (9) 10s-1800 mAh Ausstattungen zur Anwendung, je nach Gewicht und Volumen. Eines haben alle gemein,
das extreme Lastprofil! Hier rufen die Piloten (der Einfachheit gemittelt) während der Motor-Einschaltzyklen, mit Belastungsraten um die 100C und
jeweils bis zu 2,5 Sekunden lang, ca. 850 mAh aus den Akkus ab und das mit Leistungsspitzen um die 5KW! Die möglichen Steigraten betragen dann
deutlich über 50 m/s!

Ein mitgeloggtes Diagramm sähe so aus:
Name:  heikos-log.jpg
Hits: 1141
Größe:  32,4 KB
(Ein Logging von Heiko)

Unsere Intention nun, diesen Stromverlauf möglichst „echt“ nachzubilden, damit die Piloten u.a. einiges zusätzlich erkennen. Das lässt sich eben mit
einem „einfachen“ Rechteckimpuls nicht nachbilden. Die Anfangsrampe ist eine Sender-Programmierung (kurze Rampe: 50% - 100%) um die
Antriebskombi nicht im Bruchteil von Sekunden auf Voll einzuschalten. Das Modell beschleunigt schon damit vehement und gibt dem Prop die Chance,
von Anbeginn des Motoreinschaltens effizienter zu greifen. Die fallende Stromrampe bildet den wahren Motorstrom in der Realität nach. Hier ist es
für die Piloten ein Indiz, wie hoch noch der Drehzahlanstieg des Motors zu erwarten ist. Danach folgt die Aussage wie gut sich die Zellenspannung
nach dem Lastimpuls erholt. Je höher desto besser, da diese Spannung eben für den nächsten Einflug prägend ist.

Daraus ist nun in Abstimmung mit den Piloten „die neue“ Stromrampe entstanden, die zyklisch alle 20 Sekunden in dieser Form sich solange wiederholt,
bis 850mAh umgesetzt wurden! Was dann ungefähr dem Limit von maximaler Energiemenge pro Flug, 1750 Wmin, sehr nahe kommt!

Der Lastimpuls mit seinen Messpunkten und die zehn Zyklen
Name:  F5B100Ci-1.gif
Hits: 1128
Größe:  14,4 KBName:  F5B100Ci-10.gif
Hits: 1121
Größe:  19,5 KB
(gelbe Pfeil: bis zu diesem Zeitpunkt werden in der DC-Last die Daten erfasst)

Bisher habe ich von den F5B Piloten folgende LiPos zum Test erhalten (12 Kalenderwoche/2016):
Turnigy-Graphene 1500 mAh/45C und 65C Pack
Name:  graphene-4s-3s-1500-45c-65c.jpg
Hits: 1133
Größe:  179,4 KB

... und die 1800mAh Alternativen von Turnigy-Bolt HV 65C und die SLS Magnum V2 45C
Name:  bolthv-slsmv2-3s-1800-65c-45c.jpg
Hits: 1128
Größe:  178,8 KB

Meine Messparameter:

  • Original Akku, wie geliefert und nichts geändert, Sichtprüfung, mechn. Vermessen!
  • Falls Notwendig, löte ich eine Hochlastbuchse XT90 an
  • Nur einwandfreie und vorab konditionierte LiPos finden Verwendung
  • Schnellladung 2C (gemeinsamer Nenner, 4C wären mir lieber gewesen!)
  • 1Std. Vorlauf in der Wärmeröhre und anschließend weiter mit 2C Vollladen
  • Starttemperatur um die 40°C
  • Akku frei auf dem Tisch liegend
  • Lastaufschaltung nach spätestens drei Minuten
  • Abschaltung bei <3,2V/Z (Bolt: 3,3V/Z) oder vorzeitigem Überschreiten der 63°C (Bolt: 58°C)
  • Lastdiagramm (wie oben) zyklisch durchlaufend bis max. 850mAh oder max. 200s
  • Nach einer Minute Ruhe erfasse ich die Temperatur und die Zellendrift
  • bei Interesse gerne auch ein Wärmebild des Akkus
  • Auswertung der Daten und das Anfertigen der Diagramme bzw. eine anschließende Besprechung


Anmerkung: Falls das hier eine hohe Resonanz/Akzeptanz erfährt habe ich vor, dass weiter zu führen!


Die vier Packs sind fertig Konditioniert und zeigten dabei keinerlei Auffälligkeiten!

... die Tage dann die Messergebnisse.

"F5B Akkuvergleich mittels angepasstem Hochlastimpulsdiagramm!" bei Google speichern "F5B Akkuvergleich mittels angepasstem Hochlastimpulsdiagramm!" bei del.icio.us speichern "F5B Akkuvergleich mittels angepasstem Hochlastimpulsdiagramm!" bei Digg speichern

Aktualisiert: 31.03.2016 um 06:20 von Gerd Giese

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Modellflug , Segelflug

Kommentare

  1. Avatar von guckux
    Cool!

    Weitermachen!
  2. Avatar von audiosmith
    Hallo Gerd,
    hattest du bei deinem BOLT Test nicht empfohlen sie nicht über 58° und nicht unter 3,3 V/Z zu betreiben?
    VG Schmiddi
  3. Avatar von Gerd Giese
    ... ja ist mit eingeflossen!
  4. Avatar von r.ludwig
    Hier gibt es neue Erkenntnisse zum "echten Gewicht":

    http://www.rc-network.de/forum/showt...=1#post4036096

    Erkenntnisse aus der Praxis, insbesondere in Bezug auf die Leistung und die Lebensdauer der Zellen bei 110C Peakbelastung werden folgen...

    Beste Grüße,
    r.ludwig