RSS-Feed anzeigen

PeterKa

Mustang P51 Maßstab 1/12 für F4b Wettbewerbe (Fesselflug)

Bewerten
Hallo Gemeinde,

Es wird Zeit mal wieder ein Scale Projekt anzugehen. Ich versuche die Baugeschichte in einem Blog unterzubringen, der sich sicherlich 2-3 Jahre hinziehen dürfte.

Zur Vorgeschichte: Vor vielen Jahren habe ich für Air Combat eine P51 entworfen. Sie war von den Abmessungen weitgehend Scale, die Ausführung aber war sehr einfach gehalten. Über diese Maschine war seinerzeit ein Artikel in der MFI erschienen.

Name:  IMG_2166.jpg
Hits: 2963
Größe:  72,3 KB

Aus dem Air Combat ist dann nichts geworden, weil mein Sohn als Pilot ausfiel und ich selbst der miserabelste Pilot unter der Sonne dazu nicht fähig war.

Animiert durch eine Betrag in der Sparte Fesselflug habe ich das Modell entstaubt und als Fesselflugzeug mit Elektroantrieb umgebaut. Es flog auf Anhieb hervorragend und war in der Spitze mit 150 KmH unterwegs.

.. Ich solle doch damit auf einem Scale Wettbewerb erscheinen, da müsste ja nur noch ein Pilot rein...

Nein nein, mit so einer Kiste würde ich mich schämen... So fing alles an.

Der listige Protagonist schickte mir Probestückchen von Flächen mit Alumiumbeschichtung, wohl wissend, daß ich mich auf Dauer dem Bombardement nicht würde entziehen können.

Ich kramte die alte Form aus dem Keller, upps da waren ja sogar noch 20 Kabinenhauben.. Dann laminierte ich mal 2 Rumpfhalbschalen, die ohne Probleme aus der Form kamen.

Name:  IMG_2467.jpg
Hits: 378
Größe:  106,4 KB

50 Gramm je Hälfte. Das gibt Spielraum für eine Aluminiumbeschichtung.

Und damit nahm alles seinen Lauf. Ich kaufte bei Hobbyking ein Einziehfahrwerk, denn die Fläche muß sozusagen um das Fahrwerk herum gebaut werden. Jetzt sitze ich an den Konstruktionszeichnungen. Um die Arbeit nicht zu schwierig werden zu lassen habe ich mir ein Plastikmodell 1/32 gekauft, von dem ich wichtige Maße abnehmen kann.

Es ist ein ehrgeiziges Projekt. Eine besondere Herausforderung ist die Größe. Die Spannweite liegt bei 90 cm. Da ist eine Scaleausführung sehr sehr fummelig.

Entsprechend aufwendig ist meine Werkstatt ausgerüstet. Drehbank und Portalfräse gehören zum Maschinenpark und natürlich Autocad, Inventor, Cut3D und DevWingCam um die Zeichnungen und Fräsdateien zu erstellen.

Ich will versuchen, den Bau in diesem Blog zu dokumentieren, wohl wissend, daß Otto Normalmodellflieger wohl nicht über die Möglichkeiten verfügt, ein solches Projekt nachzubauen.

PeterKa

"Mustang P51 Maßstab 1/12 für F4b Wettbewerbe (Fesselflug)" bei Google speichern "Mustang P51 Maßstab 1/12 für F4b Wettbewerbe (Fesselflug)" bei del.icio.us speichern "Mustang P51 Maßstab 1/12 für F4b Wettbewerbe (Fesselflug)" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Modellflug , Motorflug

Kommentare

  1. Avatar von PeterKa
    Fesselflugmodelle der Kategorie Scale oder Semiscale werden über das Höhenruder durch die Leinen gesteuert. Seit einigen Jahren ist es erlaubt, Zusatzfunktionen über 2,4 GHz Anlagen auszulösen. Hier wird zur Anwendung kommen:

    Drehzahleinstellung für Normalflug, Speed und Langsamflug und Landung, Fahrwerk (inkl. Heckfahrwerk) ein und ausfahren. Bremsklappen ein und ausfahren. Landescheinwerfer an/aus.

    Diese Funktionen mussten früher durch Zusatzleinen gesteuert werden (5 Leinen waren keine Seltenheit). Dies bedeutet eine erheblich vereinfachte Bauweise und hat der Sparte einen erheblichen Schub gegeben.

    Etwas zögerlicher setzen sich die Elektroantriebe durch, obwohl deren Vorteile erheblich sind, gerade bei den Scale Modellen: Sicherer Lauf durch alle Flugmanöver. Keine Verunstaltung der Optik durch Auspuff, Glühkerzen, Düsennadel, etc.

    Meine Mustang wird natürlich elektrisch angetrieben. Darüber wird im Blog noch ausführlich berichtet werden. Das Einziehfahrwerk wird elektrisch angetrieben, genau wie die Bremsklappen, wobei besonderer Wert auf ein langsames Ein- und Ausfahren gelegt wird (2 Sekunden mindestens). Hierfür sind einige kleinere elektronische Hilfsmittel erforderlich. Auch das werde ich genau erklären.

    Die Bauweise der Maschine: Rumpf in GFK; Leitwerk und Fläche Rippe voll beplankt. Alles mit Aluminium beplankt und hochglänzend poliert. Vermutlicher Bauaufwand 600-800 Stunden.

    PeterKa