RSS-Feed anzeigen

cyblord

Ortungspieper mit Bewegungssensor und Notstrom

Bewertung: 2 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 2,50.
Da ich gerade aktuell etwas in den FPV-Flug einsteige, möchte ich gerne einen Ortungspieper an Bord haben, da eine Außenlandung hier wohl gerade am Anfang nicht ganz unwahrscheinlich ist.

Von einem Forumsmitglied bekam ich den netten Tipp, doch einen Ortungspieper mit Bewegungssensor zu bauen. Mir scheint diese Variante in der Tat sehr praktisch. Der Pieper aktiviert sich, sobald der Sensor 2 Minuten lang nicht bewegt wird. Somit ist die Handhabung völlig problemlos. Man muss nichts ein- oder ausschalten. Man kann den Pieper völlig vergessen. Bis man ihn braucht....

Zusätzlich ist auch eine Notstromfunktion vorgesehen. Optional kann man also einen großen Kondensator einlöten. Dann kann der Pieper auch völlig ohne Stromversorgung aus dem Modell, ca. 5 Minuten lang Alarm geben. Ein Stromausfall wird erkannt, dann wartet der Sensor 5 Minuten und gibt dann Alarm.
Bei der Notstromvariante benötigt man allerdings noch einen Taster um den Pieper auszuschalten.

Der Pieper kann an bis zu 30V angeschlossen werden. Somit ist die Stromversorgung praktisch immer irgendwie möglich. Am einfachsten ist natürlich das einstecken an einen freien Steckplatz am Empfänger.
Bei Betrieb mit Notstromkondensator ist die Spannung allerdings auf max. 6V begrenzt.

Mehr Infos gibts hier: Modellfinder MF2

Name:  mf2.jpg
Hits: 846
Größe:  36,1 KB

Name:  mf2_cap.jpg
Hits: 800
Größe:  20,8 KB

Name:  mf2_conns.jpg
Hits: 802
Größe:  30,9 KB

"Ortungspieper mit Bewegungssensor und Notstrom" bei Google speichern "Ortungspieper mit Bewegungssensor und Notstrom" bei del.icio.us speichern "Ortungspieper mit Bewegungssensor und Notstrom" bei Digg speichern

Stichworte: - Stichworte bearbeiten
Kategorien
Technik , RC Elektronik

Kommentare

  1. Avatar von rkopka
    Dann sollte das Modell aber nicht auf einem schwankenden Ast/Busch landen oder oben auf Maispflanzen bei Wind liegen bleiben :-)

    RK
  2. Avatar von cyblord
    Hallo,
    das ist was dran. Allerdings hat der Sensor natürlich eine gewisse Ansprechschwelle. Leichte Bewegung auf dem Maisfeld sollte da nicht detektiert werden.
    Außerdem könnte man so einen Fall durch einen fixen Timer von 2 Stunden, nach dessen Ablauf in jedem Fall Alarm ausgelöst wird, abdecken. Ich werde das noch einbauen.
  3. Avatar von paperflyer
    Also ich würde mir einfach ein billiges android smartphone kaufen.
    Mit aktivierten Standortdiensten kann man das Dings sogar orten.
    Und man kann es anrufen damit es laut macht sobald man glaubt in der Nähe zu sein.

    Sowas gibt es schon für unter 100 Euro.
    Incl GPS und was man sonst noch so braucht
  4. Avatar von lichtblitz
    dann würd ich mir noch eher als ein handy ein gps peilsender kaufen ! gibs für 50 euro gebraucht