RSS-Feed anzeigen

Circumvolare Simplex

Kleines Blog 1x1 Teil II: Wie wird man Blogger?

Bewertung: 5 Stimmen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 5,00.
Eigentlich ist es fast zu einfach.. einen eigenen Blog muß man nicht erstellen; das passiert automatisch mit der Anmeldung bei RC-Network. Und dann gibt es oben rechts diesen großen Button:

Name:  Bild3.gif
Hits: 4879
Größe:  2,1 KB

Jetzt muß man nur noch Text eintippen und auf "Abschicken" drücken

In Teil I bin ich auf die grundsätzlichen Merkmale von Blogs eingegangen. Und wenn man seinen Blog als als simples Tagebuch, Promotionsplattform oder Linkschleuder ansieht, hat er an dieser Stelle seine Funktion erfüllt. Aber wir wollen uns ja ernsthaft mit den Blogs beschäftigen - und da können ein paar detailliertere Überlegungen nicht schaden

Was passiert mit so einem Blog-Eintrag? Er genießt kurze Zeit eine gewisse Aufmerksamkeit, weil an verschiedenen Stellen auf der Plattform auf neue Blogeinträge hingewiesen wird. Aber er gerät bald wieder aus dem Fokus, weil ihn noch neuere Blogeinträge anderer Autoren langsam verdrängen. Das kennen wir vom Forum: wird zu einem Thema längere Zeit nichts mehr geschrieben, verschwindet es in seinen Tiefen und kann nur noch über die Suchfunktion ausgegraben werden.
Der Sinn eines Blogs besteht aber nun mal darin, dass er gelesen wird. Und zwar über längere Zeit, und von den Leuten, für die er geschrieben wird. Der Blog lebt weniger von der Aktualität, sondern vor allem vom Inhalt. Und deswegen gibt es andere Mechanismen, damit der Blogger und seine Leser zusammenkommen.

Was macht der Leser, wenn er auf einen interessanten Blogbeitrag stößt und mehr lesen möchte? Er schaut zunächst mal nach, ob es weitere Blogbeiträge des Autors zu diesem Thema gibt. Lautet der Beitragstitel "..Teil XIV" ist das wohl offensichtlich, aber auch sonst wird er vom Blogbeitrag auf den Blog des Autors wechseln, der eine art Inhaltsverzeichnis darstellt. Der Link dafür ist der Blogtitel (oben links, gleich neben "Blogs", bei mir "Circumvolare Simplex*").

Findet der Leser die Beiträge des Blogautors interessant, wird er den Blog bookmarken oder abonnieren, je nachdem, ob er gelegentlich wieder hereinschauen möchte oder den nächsten Beitrag auf keinen Fall verpassen will.
Wir kennen sowas aus dem Forum; auch dort kann man ein Thema abonnieren, um benachrichtigt zu werden, wenn dort neue Beiträge erscheinen. Dabei ist es allerdings egal, wer etwas schreibt. Das ist beim Blog anders, hier kann man abonnieren, wenn eine bestimmte Person einen Beitrag erstellt.

Ob und wieviele Leute einen Blog bookmarken oder abonnieren, hängt von zwei Dingen ab. Einmal natürlich vom Inhalt, der ist Sache des Autors und muß hier nicht weiter betrachtet werden. Zum Zweiten allerdings von der Findbarkeit, und hierauf sollte man wirklich achten, wenn man gelesen werden möchte. Die Plattformfunktion "Neue Blog-Einträge" ist da nur eine Starthilfe.

Also schauen wir uns die Frage "wie werden meine Blogbeiträge gefunden?" mal näher an.

Natürlich kann man einen Blogbeitrag immer über google oder die Suchfunktion des Forums finden, das unterscheidet ihn nicht von Beiträgen im Forum. Aber der Blogbereich bietet noch einiges mehr:

Kategorien und Stichworte
Die Kategorien dienen der groben Einordnung und sind ein eher schwaches Merkmal für Inhalte, sollten aber dennoch korrekt angegeben werden. Für "Stöberer" sind sie eine Möglichkeit, interessante Inhalte in ihrem Interessengebiet zu finden. Viel wichtiger sind jedoch Stichworte. Die sogenannte "Stichwortwolke" ist keineswegs zufällig, sondern entsteht aus der Korrelation von Stichworten untereinander. Liest man irgendeinen Blogbeitrag, werden in der Wolke Stichworte angezeigt, die mit denen in diesem Beitrag in Verbindung stehen. Für Leute, die sich für das Umfeld eines Themas interessieren, ein mächtiges Werkzeug**.

Bewertungen
Blogbeiträge können (und sollten) von den Lesern bewertet werden. Das gibt dem Leser über die "Top-Beiträge" die Möglichkeit, interessante Inhalte zu finden. Zusätzlich werden Blogs mit mehreren gut bewerteten Beiträgen in der Liste der "Top-Blogs" geführt.
Zugegeben, Bewertungen sind wir bei RC-Network nicht gewohnt. Für die Blogs wurde das neu eingeführt (für das Magazin übrigens auch), weil es demjenigen Leser eine nicht zu unterschätzende Hilfestellung gibt, der einfach auf der Suche nach interessanten Artikeln ist.
Gute Bewertungen erhält man allerdings nur über gute Inhalte.

Blogmarketing
Damit wird der "Hinweis auf den eigenen Blog" umschrieben, und es klingt anstrengender als es ist. Im Prinzip ist es bei mir so, dass ich demnächst irgendeinen hochwichtigen Beitrag im Forum schreibe, und jemand, der den liest, sieht unterhalb meines Profilbilds, dass ich schon x Blogbeiträge habe. Womöglich klickt er darauf und landet in meinem Blog.
Das wäre sozusagen passives Blogmarketing aber es macht natürlich auch durchaus Sinn, wenn im Forum eine Frage gestellt wird, die man im eigenen Blog bereits beantwortet hat, einen Link darauf zu setzen.
____________________________________________________________

Tja, eine Anleitung habe ich jetzt immer noch nicht geschrieben. Aber irgendwie scheint es mir wichtig, das Konzept von Blogs speziell auf dieser Plattform zu erläutern, zumal ich als einer der "Ur"-RC-Networker auch sehr stark durch das Forum geprägt bin. Teil III folgt, versprochen

Ulrich
----

*Das bedeutet "einfach herumfliegen" und entspricht etwa meiner modellfliegerischen Intention. Auf Latein klingt es aber viel wichtiger.
**Die aktuelle Software hat einen ärgerlichen Bug: Stichworte können nur bei der Erstellung eines Blogbeitrags angegeben werden. Danach lassen sie sich weder ändern noch ergänzen. Der Fehler ist bekannt; mit dem nächsten Update soll das behoben sein.

"Kleines Blog 1x1 Teil II: Wie wird man Blogger?" bei Google speichern "Kleines Blog 1x1 Teil II: Wie wird man Blogger?" bei del.icio.us speichern "Kleines Blog 1x1 Teil II: Wie wird man Blogger?" bei Digg speichern

Stichworte: mue2u1md, set|set&set Stichworte bearbeiten
Kategorien
Meinung , Bloggen

Kommentare