Anzeige
www.jautsch.de

Anzeige
www.vth.de

Anzeige


Anzeige

Anzeige
www.jautsch.de

Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Modellbau Lindinger
Anzeige
Modellbau Lindinger
  • 5. Segelflugmesse 2016 in Schwabmünchen (Teil 3 die Nightshow)

    5. Segelflugmesse 2016 in Schwabmünchen


    Teil 3

    Andreas Maier


    Sodala, jetzt kommt's: Der abendliche Showblock.

    Mit der Ehrung des schönsten Modells, tollen Flügen der Extraklasse und dem Nachtflug mit Feuerwerk.
    Aber zuerst möchte ich ein paar Worte des Dankes los werden !

    Das, was das Team der Segelflugmesse Schwabmünchen auf die Beine gestellt und reibungslos durchgeführt hat, das muss man einfach honorieren.
    Die Flug- und Zeitpläne wurden mit Humor und Teamgeist bravurös gemeistert !

    Mein kleiner Gag im zweiten Teil bezüglich Catering und „halb Europa isst pünktlich um 12:30 Uhr“ war ja wirklich so und die Küche hat trotz des Ansturms hervorragende Arbeit geleistet.

    Daher auch ein spezieller Dank an den Chef Andreas Golla, der dieses Team so perfekt zusammengestellt und eingewiesen hat.
    Obendrein hat er es mir freundlicherweise ermöglicht, mich im Vorbereitungsraum frei zu bewegen, um von dort ein paar Pixel, direkt von der Front quasi, für euch zusammentragen zu können.

    Ein persönliches Dankeschön an meine beiden Lehrmeister im Hintergrund, Daniel und (Motor) Mike, die mir bereits seit Wochen bezüglich Kameraeinstellungen mit Rat und Tat geholfen haben. Mir wurden von ihnen nicht nur die Basics, sondern auch noch ihre Tricks regelrecht eingehämmert. - bin ja auch schon über ... Dies geschah oft sogar via Whatsapp, SMS, direkt vor Ort (auch in der Schweiz) und wann immer ich es benötigt habe.
    Vielen Dank dafür und ich hoffe, dass auch Euch die Bilder gefallen.

    So, aber jetzt „ballere“ ich euch nochmal richtig mit Bildern zu.
    I hoff, sisch recht?

    Los geht's mit der Siegerehrung und der Glücksfee.



    Es wurden zuerst die Sachpreise unter den Teilnehmer verlost.



    Während dieser Zeit kamen die Chefs und Hintermänner
    jener drei Firmen, die ganz oben Platziert waren.


    .
    .
    .
    .
    Es traf Chocofly
    und Daniel Aeberli, der sich wie ein Schneekönig freute.



    Wie war das mit:"Obacht, dass die Weltkugel nicht..."?



    Aber ich muss schon sagen, diese Elfe ist wirklich wunderschön !





    Ob nun die Eta oder doch die Elfe?
    Also ich meine:
    "Vorn war für mich ganz klar die Ela!"

    Genug geplauscht! Die Abendflüge begannen
    mit der Antares, die einen schönen dynamischen Flug
    am Abendhimmel zeigte.









    Dicht gefolgt von Gernots Eta.
    Diesmal mit ausgefahrenem Schambeck-Triebwerk im Selbststart.









    Zur Landung...



    ...ach ne, doch noch nicht,
    das Bild muss noch in den Kasten.



    Danke Gernot und Markus, dass ihr das so genial hinbekommen habt.
    Und an meine Vereinskollegen, die mit mir solche Situationen mit
    Heißluftballon etc. geübt haben.

    Aber jetzt darfst landen.

    Eine blitzsaubere Zweipunktlandung, des ko mar net lerna,
    des liegt im Blut, oder so.





    Wie Mittags zuvor ging ein Raunen durch die Menge,
    nachdem alle den Atem angehalten hatten.

    So ging#s zum nächsten Highlight.
    Ein Rennflugzeug der Extraklasse.
    Der Reno Air Racer (Project 22%) von und mit Hannes Lutzenberger.
    Die Lackoberfläche ist so glänzend und glatt, dass sich auf ihr
    sogar die Zelte, Autos und Wohnmobile spiegeln.























    Welch ge.... genialer Flug mit dem Sound der gegenläufigen Luftschrauben,
    das ist unvergesslich !

    Damit die Freunde des 3D-Kunst- und Kraftfluges genau so
    glänzende Augen bekommen, kam jene kleine Yak 55.



    Der Smoker funktioniert,
    da kommt Freude auf !











    C O O L, war der junge Mann,
    da er seine Freundin an die Knüppel ließ,
    während er auf dem Boden liegend relaxte.

    Ein wundervoller Doppelschlepp
    leitete eine super schöne PaarflugDarbietung ein.





    Schnell runter und landen, damit man den Flug der Beiden genießen kann.



    do schdimmt was net, oder?







    Ok, das Häubchen wollte gleich nach dem Start zur Erde zurück
    und der Piloteur, ein Vollprofi, flog das Programm, ohne auch nur
    ansatzweise mit der Wimper zu zucken, fehlerfrei durch.









    Für Kenner und Genießer war das natürlich ganz großes Kino!



    Wo hingegen jener junge Mann sich noch ein wenig Wind
    um die Nase wehe lassen musste, auch wenn...





    ...er Marc Petrac mit seiner großen L-39 Albatros verpasste.





























    Der kleine Große durfte gut beleuchtet auch nochmal.



    Dann ein Zischen und Fauchen,...



    Karlheinz Ruf hatte den ersten Schuss gezündet.



    Das war das Nachtflug-Startsignal.







    Dieser Heli war meine Rettung, so konnte ich mich prima auf
    die rotierenden Fluggeräte einstimmen.





    Dr. Low ließ sich nicht abhalten
    und machte seinem Namen alle Ehre !











    F-Schlepp in der Nacht
    mit Segelkunstflug nach Musik nach dem Ausklinken.



















    Rotorblätter mittels LEDs und Programm als Leinwand
    mit bewegten Bildern zu nutzen ist eine wahnsinns Show .
    Allerdings auch eine Heidenarbeit, dies zu programieren.









    Hmmm, war da mal was?
    Oben - Unten

    Passt







    Hier ist er wieder,
    the one and only,
    Kaaaarrlllheinz Ruuuufff







    Oooohhhh ooohhhh



    Der Tanz mit dem Feuer(werk)





    Treffer !



    Puhhh, alles Ganz !



    Und wie immer, eine Landung par excellance! Chapeau



    Zum krönenden Abschluss.....







    ...auch für Karlheinz und seinen Mannen ein Bild mit unserem Erdtrabanten.





    Auch wenn es hier und da mal Stimmen gab, man hätte Grüner, Aff und andere Kleinsegler-Hersteller vermisst, so muss ich doch sagen: Es war alles da und jedem Hersteller steht es frei, sich anzumelden.

    Daher sage ich trotz 600 km (2 x 300 km Anreise): Es hat sich gelohnt!

    In diesem Sinne an alle Macher und Verantwortlichen:



    Wer hat an der Uhr gedreht?
    Ist es wirklich schon so spät?
    Stimmt es, dass es sein muss:
    ist für heute wirklich Schluss?

    "Heute ist nicht alle Tage,
    ich komm' wieder, keine Frage!"