Anzeige
www.jautsch.de

Anzeige
www.vth.de

Anzeige


Anzeige

Anzeige
www.jautsch.de

Anzeige


Anzeige


Anzeige
Anzeige
Modellbau Lindinger
Anzeige
Modellbau Lindinger
  • 6. Mitteldeutsches EDF Treffen in Nordhausen

    6. Mitteldeutsches EDF-Treffen in Nordhausen

    Wenn Viere eine Reise tun

    Christian Abeln


    Schon fast traditionell veranstaltet die südharzer Modellfluggruppe Nordhausen ein EDF-Treffen. Diesmal am 7. und 8. Mai 2016. Nachdem ich recht lange abstinent war was Treffen anging und daher wieder richtig Lust hatte, mal ein entspanntes Wochenende (das wird es in der Regel immer, wenn die üblichen Verdächtigen mit von der Partie sind) zu verleben, fassten wir im kleinen Kreis (4 Leute) den Entschluss: Diesmal wird’s was. Wir reisen!

    Also noch flott die Modelle vorbereitet und ab dafür. Die Wettervorhersage klang hervorragend und sollte sich voll und ganz bewahrheiten. Also fuhren wir am Freitagvormittag bei Kaiserwetter los in Richtung Nordhausen.
    Seltsam leere Autobahnen ließen uns rasch am Ziel ankommen und nach einem kurzen Check-in in unserer Pension (man wird ja langsam alt und Abends war's dann doch noch frisch ) trafen wir auf dem Flugplatz ein.


    Unsere "Flightline"

    Eine toller Platz zum Jet fliegen. In fast alle Richtungen bis an die Sichtgrenze, wenn man mag, eine Asphaltpiste, eine gepflegte Rasenpist. Alles da, was man braucht.
    Was wir noch brauchten war unser Pavillion, der uns gute Dienste leistete – Es war Sonne pur, keine Wolke am Himmel und die Modelle an der Flightline. Alles kein Problem. Der Aufbau ging zügig und genauso zügig ging's dann für die ersten Flüge in die Luft.
    Zusätzlich zu den Jungs und Mädels, die bereits am Donnerstag angereist waren, füllte sich der Platz zusehends und es herrschte reger Flugbetrieb.


    Sehr schöne Modelle in allen Größenordnungen und aus jeglichem Material wurden hervorragend durch die Luft bewegt. Viele Hingucker wie z. B. Martin Höllers T-38, die F-16 von Jörg Rehm, Stefans (Shamu) Jak und Reinhards (Reinistar) A-10 und Heikos (Ghostrider) Starfighter, um nur einige zu nennen, waren am Start.


    Tolle Jets aller Art und jedweden Materials wurden ansprechend präsentiert. Die Flugzeiten ließen auch kaum zu wünschen übrig. Außer ein paar Blessuren mussten wir an dem Wochenende nur einen Totalverlust hinnehmen.
    Überraschend war Reinhards erste A-10-Darbietung inklusive Mehlbombenabwurf und verschießen von „Flares“. Tolle Effekte zum richtigen Zeitpunkt abgerufen. Ich frage mich immer noch, wie man freifallende Objekte so getimed abwirft, dass sie an der richtigen Stelle auftreffen. Ich hätte vermutlich gefühlt 39mal daneben geworfen.

    A-10 von Reinhard (Reinistar)

    Der manchmal durchaus starke Wind hielt niemanden vom Fliegen ab, so dass es immer etwas zu Gucken und Fotografieren gab. Ein kleiner Auszug aus den etwas über 2000 Bildern ist in diesem Bericht enthalten

    Was mir sehr gut gefallen hat war das die kleinen und großen Flieger – egal ob spektakulär oder nicht, Holz, GfK oder Schaum – einträchtig ohne irgendwelche elitären Anwandlungen hinter, um- und miteinander flogen und durch das Publikum und die anderen Piloten entsprechend honoriert wurden, Szenenapplaus inklusive.




    Der Nordhäuser Flugleiter hatte sehr entspannt zu jedem Zeitpunkt seine Schäflein fest im Griff

    Natürlich durften auch neue Modelle die noch nicht eingeflogen worden sind nicht fehlen (mir wurde gesagt in Nordhausen hat das Tradition) und so hatten wir uns entschlossen Markus‘ RBC MiG-15 und meine HET Me-262 auch noch flott einzupacken.
    Das Einfliegen der Mig gestaltete sich reichlich unspektakulär, nur ich hatte grandioserweise beim Abheben der 262 einen Kardinalfehler begangen der mit 2 gebrochenen Fahrwerksstiften endete.
    Egal. Versuch macht klug und es ist glücklicherweise nicht viel passiert.

    Markus' (Relaxr) MiG-15 auf ihrem Jungfernflug

    Ein weiteres Highlight für mich als alter Bratwurstfetischist (Ein Treffen ohne gute Bratwurst taugt einfach nix ) war die Verpflegung mit original Thüringer Bratwürsten die hervorragend geschmeckt haben! (War auch das erste Mal das mein Ladegerät ob des starken Windes und seines Stellplatzes sein „Fett weg bekommen“ hat )


    In der Dämmerung Samstags Abends erwartete uns noch ein Highlight durch Stefan und Reinhard die mit Yak und A-10 einen Dämmerungsflug vom Feinsten veranstalteten. Ein toller fliegerischer Abschluss für einen tollen Tag, dermit einem gemütlichen Zusammensitzen endeteDabei machte dann noch der Nordhäuser „Granatenkoffer“ die Runde und versorgte durstige Piloten (natürlich erst nach dem Fliegen) mit allerlei hochprozentigen Köstlichkeiten. Die Gespräche und Fachsimpeleien rundeten für uns ein sehr gelungenes Treffen auf eine ganze tolle Art und Weise ab.
    Abschliessend bleibt zu sagen dass wir alle vier mit noch mehr Ideen im Kopf die Heimreise antraten und auf der Rückfahrt noch viele Eindrücke Revue passierten.
    Nordhausen… Wir kommen wieder

    Anbei noch einige Eindrücke von einem super organisierten Treffen
    Kommentare 3 Kommentare
    1. Avatar von Relaxr
      Relaxr -
      Supi ! Gut gemacht, hach war das schön, der blaue Himmel, die Leute, die Jets - und überhaupt!
    1. Avatar von Hoeni
      Hoeni -
      War echt schade, das Sohnemann und ich wegen Muttertag nur die beiden Tage vorm eigentlichen Treffen mitmachen konnten...
    1. Avatar von gast_7323
      gast_7323 -
      gelungene Bilder !! prima prima !
      Peter Schmalenbach