RSS-Feed anzeigen

Flugsport

  1. F3F EM 2013 - Tag 5

    viel viel Regen!
    Wir sind heute schon um 9 Uhr rauf gefahren, aber außer ein paar free-flights leider nichts...! Erst nur 2 m/s Wind und dann Regen. Für heute wurde schon wieder abgebrochen.

    Name:  2013-09-13 12.36.39.jpg
Hits: 4255
Größe:  175,1 KB

    Name:  2013-09-13 12.36.44.jpg
Hits: 4171
Größe:  181,6 KB

    Team Germany
  2. F3F EM 2013 - Tag 4

    Beginn heute um 13.12 Uhr am Südwesthang. Bewölkt, Wind zwischen 3 -4,5 m/s. Nachdem Barney in der 10 Runde als erster von uns geflogen ist und mit einer Zeit von 49 Sekunden einen Tausender vorgelegt hat ziehen Thorsten (49 sec, 991 Punkte) und Siggi (53 sec, 918 Punkte) mit super sauberem Flugstil bei nur mäßigen Wetterbedingungen nach. Im Gesamtklasement ist Barney nun auf Platz 7, Siggi auf Platz 9 und Thorsten auf Platz 14. Durch diese eine Runde hat es uns auch in der Teamwertung ordentlich ...
  3. F3F EM 2013 - Tag 2 und 3

    Heute wird wegen Regen leider gar nicht geflogen. Daher nutzen wir die Zeit um den gestriegen Tag nochmal zu analysieren und unseren Blog wieder auf Stand zu bringen. Wir haben unsere Flüge von gestern gefilmt und grade im Team nochmal besprochen. Uns sind - im Gegensatz zum Vorwettbewerb - keine Fehler mehr passiert. Allerdings waren wir nicht grade vom Wetterglück verfolgt. Bei 5 bis 9 m/s beginnt die Kante am Südhang erst leicht zu tragen.

    Von den Punkten her sind wir noch in Schlagdistanz ...
  4. F3F EM 2013 - Tag 2

    wir fahren jetzt rauf auf den Hang. Der Südwind bleibt heute den ganzen Tag. Wir rechnen daher mit einigen Durchgängen. Es wird spannend!

    Team Germany
  5. Tag 1

    Heute ist kräftiger Südwind angesagt.
    Schon im Tal weht es. 09:00 Lift, aufbauen, kräftig aufbleien und schon geht es los. 7 - 22 m/s --- im Mittel so um 12/15 m/s.
    Barney ist als erstes dran. In gewohnter Manier wird an der zweiten Wende erst mal ein Megacut eingefahren. Unser Held rettet trotzdem noch eine 46 ins Ziel.
    Siggi kommt sehr gut ins Laufen aber er drückt einen kleinen Verwender an der Linie bis fast ins Tal, bis das Signal kommt.
    44 -- das haben wir uns ...