Kommentare

  1. Avatar von Meinrad
    Hallo Stefan

    Meine Meinung dazu:

    Ich kriege immer ein bisschen die Krise, wenn ich das Wort: Objektiv lese. Kein Mensch der Welt ist objektiv, sondern gibt immer seine eigene Meinung heraus. Selbst ein Computerprogramm kann nicht objektiv vergleichen, da es seine Vorgaben von einem Menschen bekommt.
    Das mal als Vorwort.

    Auch Dein Vergleich ist subjektiv, was kein Vorwurf ist, sondern eine sachliche Feststellung. Letztendlich kannst Du, und natürlich auch wir alle, nur unsere Meinung äußern, was nicht heißt, dass sie auch die Meinung anderer ist.

    Bei der Hervorhebung von FrSky und OpenTX sollte man nicht vergessen, dass die mc3030 und 4000 von Multiplex genau dieses System hatten, nicht so ausgefeilt, aber genau diese Logik. Warum hat MPX dies wohl mehr oder weniger zurückgeschraubt? Damals wie auch heute gilt: man liebt diese Logik oder man hasst sie, Zwischentöne gibt es nicht. Und FrSky kann mit den Preisen spielen, da sie glücklicherweise eine Community haben, die ihnen das teure Programmieren und Pflegen der Software abnehmen.

    Die beste Anlage ist immer die, mit der ich zurecht komme, mit der ich vertraut bin und auch vertraue. Daher glaube ich nicht, dass man mit solchen Vergleichen einem Unerfahrenen helfen kann.

    Jedes System hat seine Stärken und Schwächen, beim Kaufen ist es letztendlich immer der Kompromiss, was brauche ich, womit kann ich leben und womit überhaupt nicht. Wobei, wer bestimmt, was eine Stärke oder Schwäche ist?

    So ein Vergleich macht Sinn, wenn die Stärken und Schwächen einigermaßen wertfrei dargestellt werden, dann kann man sich ein Bild machen und daraus Informationen holen. Aber sowas ist echt schwierig, das ist ein anspruchsvolles Unterfangen.

    Grüße Meinrad
  2. Avatar von Holger Lambertus
    Hallo Simon

    Ich möchte dazu mal meine Erfahrung schildern, die sieht leider etwas anders aus.
    Eine „beste“ Fernsteuerung gibt es nicht, sondern maximal eine die am besten zu Jemanden passt.

    Wenn man sich lediglich im Tellerrand der kleinen Copter und Schaumwaffeln bewegt, ist FrSky eine tolle Anlage, primär weil die Empfänger billig sind.

    Wenn es dann doch mal etwas „größer“wird, sieht die Sache schon wieder ganz anders aus, da die meisten professionelleren Komponenten in der Telemtrie entweder garnicht oder nur halbig mit FrSky funktionieren, so „Open“ scheint die dann wohl doch nicht zu sein, im besten Fall kann man sich mit irgendwelchen Bastel-Platinen dazwischen behelfen.

    Heutzutage programmiert man Komponenten vom Sender aus, USB, Progcards u.s.w. war früher...
    Z.B.
    Kontronik-Regler
    YGE-Regler
    SM Unilog
    DPSI-Weichen
    Flybarless-Systeme diverser Hersteller.
    Moderne Telemtrie-Servos
    Und vieles mehr…. Das kann FrSky nunmal nicht, bzw. nur sehr eingeschränkt…..

    Ich selber mag das Hott Telemetrie Protokoll, da es sehr einfach ist, und ich sehr simpel z.B. meine Attinys für meine Solarflieger anbinden kann. Ich kann die Telemetrie auf 1Hz runtertakten, und fliege so mit einem extrem geringem Stromverbrauch am Empfänger (der sendet ja auch). Am Empfänger kann ich Servos dranhängen, aber auch den Pin zum Spannung messen umstellen (2R 1C, fertig ist der U-Sensor) , oder ihn digital 1-0 über 1,5mS schalten lassen, u.s.w. So hat jeder halt „Sein-Ding“ (Tellerrand). Die Durchsagen sind tatsächlig etwas merkwürdig, aber da ich eh keine Brabbelsender mag, stört es mich nicht.

    Würde ich Großmodelle fliegen, käme für mich ausschließlich die Jeti in Betracht, wegen DPSI und Telemetrieservos, fliege ich aber nicht.

    Futaba, MPX, Spectrum habe ich wenig Erfahrung mit, darum halte ich mich da raus.

    Ausfälle habe ich schon bei JEDER Anlage gesehen, mit den unterschiedlichsten Ursachen, und viele Überltäter, z.B, Leute die ihre Sender daheim im Koffer lagern (inkl. der Feuchtigkeit vom Platz), Sender die öfters mal vom Tisch ballern, u.s.w. wie soll man es beurteilen ?


    Gruß Holle