Kommentare

  1. Avatar von 620ertom
    Winterzeit = Wasserflugzeit
    Natürlich hauptsächlich weil sich keine Badegäste sowie Segel- und Ruderboote im und auf dem Wasser tummeln...

  2. Avatar von 620ertom
    Schnee und Eis sind nichts anderes als Wasser - nur eben in einem anderen Aggregatzustand..
    Genau nach diesem Motto wurde das Sumpfboot auf verschiedenen Untergründen getestet.
    Fazit: Auf Eis geht das Ding ab wie ein geölter Blitz und auch auf Schnee macht es jede Menge Spaß!

  3. Avatar von 620ertom
    Kurzes Video der ersten Nachtfahrt mit dem beleuchteten Sumpfboot.
    Durch die weißen LED im Bootsinneren leuchtet es wie ein Lampion und durch die grünen und roten LED im Heck lassen sich Position und Lage sehr gut erkennen.


  4. Avatar von 620ertom
    Dieses kurze Video zeigt eine einfache Möglichkeit wie man das Sumpfboot beleuchten kann.
    Zusätzlich wurde ein Schaltteil verbaut und somit kann das Licht über die Fernsteuerung ein- und ausgeschaltet werden.

  5. Avatar von 620ertom
    Aufgrund diverser Probleme mit Youtube wurden die Videos in einem anderen Kanal neuerlich hochgeladen.

    Die gesammelten Videos finden sich hier:
    Videos - Hobbyking - Swamp Dawg Air Boat
  6. Avatar von 620ertom
    Hallo Uli!

    Vorweg mal danke für den Eintrag und die Zeit, die du dir dafür genommen hast.

    Zu den Zitter- bzw. Zoomorgien kann ich nur antworten, dass die Kamera am Kopf montiert ist und somit mit fixem Zomm filmt. Dass der Kopf beim Fliegen nicht ruhig gehalten wird, liegt einfach in der Natur der Sache. Kameramann steht zumeist keiner zur Verfügung und daher greift man eben auf das zurück, was möglich ist.

    Zeig mir bitte auch jemanden, der beim Erstflug und Einfliegen in Bodennähe herumgrundelt...
    Die 400x200m hätte ich auch gerne insgesamt an dem Plätzchen an dem geflogen wurde - also bitte keine Überteibungen.
    Welcher Fluß in der Steiermark kann schon mit solchen Ausmaßen auftrumpfen?
    ...und wenn ich deiner Meinung nach sooo weit wegfliege, was glaubst du dann an Motorgeräuschen hören zu können?

    Blicke unter die Haube gibt's in keinem einzigen meiner Videos - hierzu eignen sich vermutlich auch Fotos besser
    ...und die finden sich auf meiner HP.


    So nebenbei kann ich dir auch noch mitteilen, dass es ziemlich egal ist wie lang so ein Video ist und welche Musik so läuft. Selbst bei diversen Musikvideos (Musik und Darsteller von vornherein klar) liegt die durchschnittliche Dauer bei ~50 Sekunden bis max. 1:30 Minuten...

    Zumeist interessieren Crashvideos oder ähnliches und das bitte von mehreren Modellen schön brav zusammengeschnippelt.
    Für Erstflugvideos ist offensichtlich nur der Start und eine allfällige Landung interessant - der Rest ist "einfaches Fliegen" und das interessiert nicht so recht...

    Falls konkretes Interesse an diesem Modell besteht, dann kannst du dich hier ausführlich informieren:
    http://www.rc-wasserflieger.at/bau_icon_180cm.htm


    Falls du also einen Kameramann beistellen kannst, würde ich das gerne annehmen. Ist halt auch ein Unterschied zwischen dem was das Auge sieht und was die Kamera so aufzeichnet.


    Gruß
    Tom



    Zitat Zitat von fluguli
    Grundsätzlich schätze ich es sehr wenn man sich die Mühe macht einen Film zu drehen. Damit das dann auch so aussieht und seinen Zweck erfüllt muss man einige Dinge berücksichtigen. Keine Zoom und Zitterorgien aus der Hand.
    Nahe Vorbeiflüge zeigen und nicht in 400m wenden und in 200 m Abstand volles Rohr vorbeifliegen das muss keiner beweisen das er das kann.
    Nur wenn man das Modell zum erstenmal sieht möchte man dies geniesen und Eindrücke von dem Flugbild erhalten.

    Jetzt der wichtige Teil meine Anregung DER TON!!!! Schön ist es wenn man eine ausgereifte Sammlung an Musik hat oder sogar selber macht, jedoch macht es kein Sinn einen Musiktitel unter die Bilder zu legen die das eigentliche Fluggräusch Der Antriebe oder Eigengeräusche zerstören.
    Der Gesamteindruck geht verloren und wenn die Musik nicht passt dann schaut man sich das nicht lange an. Hier währe es schöner wenn zum Schluss bei den Technischen Daten etwas musikalische Untermalung da ist -aber auch nicht mehr.

    Und zum Schluss noch, hätten viele andere und ich, gerne noch einen Blick unter die Haube geworfen, denn aus diesem Grunde habe ich mir die Filmchen angeschaut, da aus der Beschreibung die Angaben der Akkulage fehlen,sowie ebenfalls die Schwerpunktangabe.

    Nun- nix für ungut, dies wollte ich nur mal aus langrähriger Berufseruferfahrung weiter geben damit die folgenden Arbeiten besser gelingen.

    Danke fürs lesen
    Gruss Uli
  7. Avatar von fluguli
    Grundsätzlich schätze ich es sehr wenn man sich die Mühe macht einen Film zu drehen. Damit das dann auch so aussieht und seinen Zweck erfüllt muss man einige Dinge berücksichtigen. Keine Zoom und Zitterorgien aus der Hand.
    Nahe Vorbeiflüge zeigen und nicht in 400m wenden und in 200 m Abstand volles Rohr vorbeifliegen das muss keiner beweisen das er das kann.
    Nur wenn man das Modell zum erstenmal sieht möchte man dies geniesen und Eindrücke von dem Flugbild erhalten.

    Jetzt der wichtige Teil meine Anregung DER TON!!!! Schön ist es wenn man eine ausgereifte Sammlung an Musik hat oder sogar selber macht, jedoch macht es kein Sinn einen Musiktitel unter die Bilder zu legen die das eigentliche Fluggräusch Der Antriebe oder Eigengeräusche zerstören.
    Der Gesamteindruck geht verloren und wenn die Musik nicht passt dann schaut man sich das nicht lange an. Hier währe es schöner wenn zum Schluss bei den Technischen Daten etwas musikalische Untermalung da ist -aber auch nicht mehr.

    Und zum Schluss noch, hätten viele andere und ich, gerne noch einen Blick unter die Haube geworfen, denn aus diesem Grunde habe ich mir die Filmchen angeschaut, da aus der Beschreibung die Angaben der Akkulage fehlen,sowie ebenfalls die Schwerpunktangabe.

    Nun- nix für ungut, dies wollte ich nur mal aus langrähriger Berufseruferfahrung weiter geben damit die folgenden Arbeiten besser gelingen.

    Danke fürs lesen
    Gruss Uli
  8. Avatar von Campac